macOS Big Sur: Den Dark Mode noch dunkler machen

Transparenz ist ein beliebtes und manchmal auch probates Mittel, um Betriebssystemen oder Apps eine "luftige" Anmutung zu verleihen. Was bei hellen Benutzeroberflächen von vielen Usern als elegant empfunden wird, kann im Dark Mode allerdings ziemlich irritierend sein. Das trifft auch auf das Desktop Tinting zu, welches Apple in macOS Mojave erstmals einsetzte. Im Dunkelmodus sind durch dieses Feature helle Flächen oder Elemente schemenhaft im Hintergrund zahlreicher App-Fenster zu sehen. Das gefällt beileibe nicht jedem Nutzer.


Desktop Tinting ist immer aktiv
Bislang war diese "Tönung" des Hintergrunds nicht explizit abschaltbar, auch im aktuellen macOS Catalina ist das Desktop Tinting im Dark Mode stets aktiv. Zwar lässt sich das Feature deaktivieren, indem in den Systemeinstellungen die Akzentfarbe "Graphit" ausgewählt wird, allerdings hat das einige lästige Konsequenzen. Unter anderem stehen in diesem Fall etliche andere Akzentfarben nicht mehr zur Verfügung. In macOS Big Sur spendiert Apple eine neue Einstellungsoption, mit der sich Desktop Tinting ohne unerwünschte Nebenwirkungen abschalten lässt.


Desktop Tinting wird von vielen Usern als störend empfunden.

Neue Option deaktiviert das Feature
In der vierten Entwickler-Beta findet sich unter dem Punkt "Allgemein" der Systemeinstellungen die neue Option "Allow Wallpaper tinting in windows", zu Deutsch also "Hintergrund-Tönung von Fenstern erlauben". Wird diese Checkbox deaktiviert, schaltet macOS 11 Big Sur die Transparenz aller App-Hintergründe ab. Der Dark Mode wird dadurch abhängig von den verwendeten Apps noch ein wenig dunkler, weil eventuell im Hintergrund vorhandene helle Elemente nicht mehr durchscheinen. Zusätzliche Auswirkungen hat die Einstellung nicht, folgerichtig stehen – anders als beim bisherigen Workaround – auch nach der Deaktivierung des Desktop Tinting noch alle Akzentfarben zur Verfügung.

Feature ist standardmäßig aktiviert
Standardmäßig ist Desktop Tinting in der Entwickler-Beta von macOS 11 Big Sur immer aktiviert, muss also von Nutzer abgeschaltet werden. Ob das auch der Fall sein wird, wenn die neue Version des Mac-Betriebssystems erscheint, ist nicht bekannt. 9to5Mac zufolge steht die Einstellung derzeit nur bei aktiviertem Dunkelmodus zur Verfügung, das kann sich aber in den kommenden Wochen noch ändern. Einen Einfluss auf andere transparente und transluzente Elemente hat sie nicht.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac06.08.20 17:36
Cool, wenn das so bliebe.
0
netspy
netspy06.08.20 18:22
Danke für die Info. Leider aber ist die Abschaltung aber nicht vollständig. Die linke Sidebar (bspw. bei Mail mit den Accounts) scheint weiterhin durch und dort sogar in Farbe und ziemlich kräftig.

Werde ich morgen mal Apple melden.
0
X-Jo06.08.20 18:53
Gar keine Transparenz geht so: Systemeinstellungen > Bedienungshilfen > Transparenz reduzieren einschalten.

Habe ich so, seit es den Darkmode gibt.
+1
dan@mac
dan@mac06.08.20 19:09
Und dann strahlt einen die weiße Mactechnews Seite doch noch an.
+1
X-Jo06.08.20 21:20
Dann Darstellung > Reader einblenden. Oder automatisiert Safari > Einstellungen > Websites > Reader.

Naja, klappt nicht bei allem (z. B. der Titelseite, dem Forum) und nicht auf allen Seiten.
0
netspy
netspy07.08.20 13:20
Die Einstellung in der Bedienungshilfen deaktiviert die Transparenz aber auch fürs Dock und Menü. Dort finde ich die Tranparenz aber schon angenehm.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.