macOS 10.15 und Apple Watch: Engere Vernetzung

Wer sich die Eingabe von Nutzername und Passwort ersparen möchte, kann auch die Apple Watch zum Entsperren eines Macs verwenden. Aktivieren lässt sich die Funktion in den Systemeinstellungen unter "Sicherheit". Ist die Funktion des "Automatischen Entsperrens" aktiviert, muss der Mac nur noch aus dem Ruhezustand geholt werden, anschließend erfolgt der Login ohne manuelles Passwort-Eintippen. Lediglich nach einem Neustart oder manuellem Abmelden ist weiterhin das Kennwort Pflicht. Voraussetzung sind watchOS 3 und neuer, ein Mac von Mitte 2013 oder neuer sowie mindestens macOS Sierra. Zwei-Faktor-Authentifizierung, WLAN und Bluetooth, Code-Sperre sowie Anmeldung mit derselben Apple-ID sind ebenfalls erforderlich. Einem Bericht zufolge weitet Apple das Zusammenspiel mit der Apple Watch aber ab macOS 10.15 aus.


Apple Watch als Ersatz von Touch ID
Zwar macht der Bericht keine genauen Angaben, legt jedoch nahe, dass die Apple Watch weitere Passwort-Eingaben überflüssig machen kann. Recht plausibel klingt die Erklärung, eine Apple Watch könne auf dem Mac ähnliches wie Touch ID leisten. Die aktuellen Baureihen von MacBook Pro und MacBook Air verfügen über den Fingerabdrucksensor, allerdings gibt es keine externe Tastatur mit derlei Authentifizierung, weswegen iMac und Mac mini ausscheiden. Für eine große Zahl an Mac-Nutzern mit Apple Watch würde damit die Freigabe von Käufen im App Store sowie den anderen Apple-Diensten komfortabler. Auch Apple Pay für Webseiten ließe sich damit nutzen und Käufe bestätigen.

macOS 10.15 Anfang Juni
Es gilt als sicher, dass Apple die nächste Version von macOS in der ersten Juniwoche anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC zeigt. Nicht nur der übliche Jahrestakt spricht dafür, in der Einladung hatte Apple bereits explizit die "Zukunft der Systeme" als eines der Hauptthemen erwähnt. Erste Gerüchte zu weiteren Funktionen von macOS 10.15 kursierten in den letzten Tagen bereits. Dazu zählten Nutzung des iPads als Zweit-Display samt Pencil-Unterstützung sowie Aufspaltung von iTunes in verschiedene, spezialisierte Apps.

Kommentare

Mac-Trek
Mac-Trek18.04.19 18:03
Na dann hoffe ich, dass Apple bis dahin den WLAN Bug beseitigt hat. Wenn ich an meinem MBPro 2018 (zieht sich schon bis 10.14.4) das Entsperren mit der Apple Watch aktiviere, bricht mir immer wieder das WLAN zusammen. Kaum nehme ich den Haken in den Einstellungen wieder raus, funktioniert das WLAN einwandfrei. Bin mit dem Problem nicht alleine und ist mit zig Logs an Apple gemeldet.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
+1
Konqi
Konqi18.04.19 18:35
MTN
...dass die Apple Watch weitere Passwort-Eingaben überflüssig machen kann.
Da tun sich bestimmt schöne neue Angriffsvektoren auf.
Mac-Trek
WLAN Bug ... zieht sich schon bis 10.14.4
Aktuell nerven hier auf dem iMac Pro die mit 10.14.4 eingeführten Bugs bezüglich Aktivieren von verschlüsselten Datenträgern und der fehlenden Aktualisierung von Fensterdaten . Ich schätze mit dem Wechsel auf 10.15 lasse ich mir Zeit.
+1
Touni
Touni18.04.19 20:55
Ist ja schön und gut, aber ein langes Passwort durch einen 6-Zahlen langen PIN auf der Apple Watch ersetzen?
"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)
0
das Iro
das Iro18.04.19 21:31
Ich hoffe auf eine bessere Integration mit dem iPad. iPhones sind beliebt, aber für mich nur ein unnötiger Zwischenschritt von (der noch unreifen) Uhr und (den immer größer werdenden) Pads.
0
becreart
becreart19.04.19 09:06
Touni

ist ja nicht nur der 6 stellige pin, sondern auch das gerät
0
RAMtastic19.04.19 09:35
Auf meiner Apple Watch gebe ich sogar immer nur den 4-stelligen Code ein. Aber wenn ich auf meinem MacBook Pro damit einfacher und schneller bezahlen kann, soll mir das recht sein. Ich freue mich drauf.
0
gegy
gegy19.04.19 12:15
Die Apple Watch Lösung hat jedoch auch einen Nachteil. Sie funktioniert bis auf 10 Meter. Mal schnell in den Nebenraum einen Kaffee trinken ist nicht.
0
Bodo_von_Greif21.04.19 05:11
@gegy
Ich versuche mir schon länger die iWatch schön zu reden.
Als Admin gebe ich pro Tag dutzende wenn nicht hunderte Male ein Passwort ein.
Jedes mal weniger wäre mir richtig Geld wert.
Cafe im Nebenraum? Hätte kein Problem damit. Aus den Augen sperren
[x] nail here for new monitor
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen