Die Produkthighlights der Woche – iPhone- und iPad Zubehör, neue Audiogeräte, Laserdrucker und mehr

Samsung SSD T3 mit bis zu 2 TB jetzt erhältlich

Kompakt
Marke Samsung
Bezeichnung SSD T3
Art externe SSD mit USB
Empf. Preis (€) 139 - 849
Verfügbarkeit sofort
Noch eine Vollzugsmeldung. Die in Ausgabe 518 vorgestellte externe Mobil-SSD Samsung T3 wird jetzt ausgeliefert. Bei Amazon kostet die T3 mit 2 TB Speicherkapazität derzeit rund 822 Euro und liegt damit schon ca. 3% unter dem Listenpreis. (Korrektur 05.03.16: jetzt schon 11% unter UVP.)

Vor rund einem Jahr brachte Samsung mit der SSD T1 eine super kompakte externe SSD mit USB-Anschluss auf den Markt, die eine bis dato in diesem Segment nicht verfügbare Speicherkapazität von bis zu 1 TB bot. (Siehe Rewind Testbericht). Im Vergleich zu externen Mobilfestplatten im 2.5"-Format bietet die SSD T1 gleich mehrere Vorteile: Sie ist noch kleiner, viel leichter, weniger stoßempfindlich, erheblich schneller und ganz nebenbei auch noch komplett geräuschlos. Damit hat Samsung quasi das Ende der rotierenden Massenspeicher für unterwegs eingeläutet – ein bisschen zumindest.


Die neue SSD T3 verfügt zu besseren Kühlung über ein Metallgehäuse, statt wie bisher über ein Plastikgehäuse. Die Wärme produzierenden Bauteile im Inneren sind zur besseren Wärme-Abfuhr über Kühlpads direkt mit dem Alukörper verbunden. Durch die neue Gehäusekonstruktion ist die T3 fast doppelt so schwer wie die T1, was aber bei einem Gewicht von trotzdem nur 51g für den Transport unerheblich sein dürfte. Die T3 fühlt sich dafür jetzt hochwertiger an.

Die Schreib-/Lesegeschwindigkeit soll wie beim Vorgänger bis zu 450 MB/s betragen (die T1 erreichte im Rewind Praxistest Werte um 350 MB/s) und auch die AES256 Hardwareverschlüsselung ist wieder an Bord und soll nochmals optimiert worden sein.


Der größte Unterschied in der Anwendung liegt beim Anschluss: Die T3 kommt mit einem USB-C-Kabel und kann damit beispielsweise direkt und ohne Adapter an das MacBook Retina angeschlossen werden. Dabei handelt es sich allerdings – wie beim 12" MacBook – um USB 3.1 Gen 1, was in der möglichen Bandbreite nur USB 3.0 entspricht. Kein Beinbruch, denn die in der T3 verbaute mSATA-SSD kann ohnehin die größe Bandbreite von USB 3.1 mit bis zu 10 Gbit/s nicht ausreizen. USB-3.0-Speed (5 Gbit/s) reicht vollig. Bei den verwendeten SSD-Speicherchips handelt es sich übrigens erstmals um Samsungs neuen 48-Layer-256-GBit-TLC-Flash (V-NAND v3), der später vermutlich auch in der 850 EVO eingesetzt werden wird.

Und die zweite entscheidende Neuerung ist, dass die T3 mit bis zu 2 TB Speicherkapazität zu haben ist. Verbraucher haben die Wahl zwischen 250 GB (139 Euro), 500 GB (229 Euro), 1 TB (429 Euro) und 2 TB (849 Euro).


Kommentare

Hot Mac
Hot Mac05.03.16 09:59
Die Filzhülle kann ich wärmstens empfehlen.
Top Verarbeitung zu einem angemessenen Preis.
Es gibt Schlechteres zu weitaus höheren Preisen.

Dass das iPad Pro (mit Tastatur) lässig zu verstauen ist, wage ich zu bezweifeln.
Vielleicht muss man die Hülle auch einfach nur öfters benutzen.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
willyman
willyman05.03.16 10:07
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität. Immer hängen sie mit der Entwicklung von aktuellen Treiben hinter her, manche Treiber wurden nie für > OS X 10.5 geliefert wie z.B. für den Selphy CP780, ein wirklich praktisches, kleines Gerät, um schnell mal ein Foto in guter Qualität zu drucken und jemand zu schenken
Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung (Oscar Wilde)
0
Eventus
Eventus05.03.16 11:21
willyman
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität.
Zurecht. Als Mac-User würde ich nie Canon kaufen.
Live long and prosper! 🖖
0
Wolfgang Duenkler05.03.16 11:47
Eventus
willyman
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität.
Zurecht. Als Mac-User würde ich nie Canon kaufen.

....sondern was?
0
pit1958ffm05.03.16 12:24
Der T+A Multi Source Receiver R 1000 E ist ein leicht aufgemoppelter Music Receiver und stellt letztendlich eine Preiserhöhung von ca. 1600 € dar...

Ich habe öfter über den Music Receiver nachgedacht, fand aber den Preis von 3400 € recht happig.
Das hat sich dann wohl erledigt...
0
Eventus
Eventus05.03.16 12:43
Wolfgang Duenkler
Eventus
willyman
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität.
Zurecht. Als Mac-User würde ich nie Canon kaufen.
....sondern was?
Bevorzugt: Brother.
Live long and prosper! 🖖
0
willyman
willyman05.03.16 12:53
Eventus
Bevorzugt: Brother.

kann ich zustimmen, mein HL-2270DW läuft und läuft ... seit ca. 5 Jahren ohne Probleme
Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung (Oscar Wilde)
0
Absalom05.03.16 13:24
Epson Farblaser direkt am Airport extreme angeschlossen.
Funktioniert seit 6 Jahren ohne Probleme.
0
Hot Mac
Hot Mac05.03.16 13:42
Ich hab einen uralten HP 1015 direkt am Mac hängen.
Das Ding muss locker über zehn Jahre alt sein.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
sffan05.03.16 15:11
Ich bin mit Brother auch sehr zufrieden. Inkl. der MFC-Features.
Der hp1006 zuvor war ok, aber mehr eine Verlegenheitslösung. Mein HP 6MP davor ist aufgrund spröder und verschmutzter Gummiwalzen nach gut zehn Jahren in die ewigen Jagdgründe eingegangen..
0
sffan05.03.16 15:14
T+A ist schon toll. Solide Technik und ein sachliches Äusseres, welches mich ein klein wenig an Braun erinnert. Vor allem die Tasten.. Bei der alten R-Serie (z.T. deutlich flacher) war das noch deutlicher sichtbar..
0
Hot Mac
Hot Mac05.03.16 15:24
sffan
T+A ist schon toll. Solide Technik und ein sachliches Äusseres, welches mich ein klein wenig an Braun erinnert. Vor allem die Tasten..
Stimmt!
Mich erinnern die Sachen von T+A ein wenig an das Design von Dieter Rams.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
gfhfkgfhfk05.03.16 19:30
Schon wieder so ein PCL Drucker, der an Macs oder *I*X Systemen nur Ärger macht. Wenn man von Treibern nicht abhängig sein will, Postscript Drucker mit Netzwerkschnittstelle kaufen und dann ist auch der Hersteller egal.

T+A ist für mich vor allem die M- und R-Serie, allerdings war mir das immer zu teuer.
0
kesslerpiano06.03.16 10:38
Vor knapp einem Jahr habe ich meine HP- und Canon-Geräte auf Zuraten eines Kollegen durch Brother ersetzt (Laserdrucker und Tintenstrahl-MuFu mit WLAN). Seitdem ist Ruhe (OS 10.11), alles funktioniert wie es soll, hardware- und softwaremäßig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen