Die Produkthighlights der Woche – iPhone- und iPad Zubehör, neue Audiogeräte, Laserdrucker und mehr

Riva Bluetooth-Lautsprecher jetzt deutschlandweit erhältlich

Es hat ein wenig gedauert, aber der in REWIND 494 getestete und mit einem Highlight ausgezeichnete Bluetooth Lautsprecher Riva Turbo X ist jetzt endlich offiziell in Deutschland erhältlich. Ebenso wie sein kleinerer Bruder Riva S. Beide sind ab sofort via Amazon verfügbar.

Hier noch mal eine Zusammenfassung meines Tests des Turbo X:
Kompakt
Marke Riva
Bezeichnung Turbo X
Art Bluetooth Lautsprecher
Empf. Preis (€) ca. 300
Verfügbarkeit sofort
Das Gehäuse des Turbo X misst rund 23 (b) x 10,5 (H) x 9 (T) cm bei einem Gewicht (ohne Netzteil und Kabel) von 1.485 g. Dazu gibt es eine praktische und innen weich gepolsterte Transporttasche für Lautsprecher, Netzteil und Kabel, die an einen Objektivköcher für ein 70-200 mm f/2,8 Vollformat-Zoom erinnert. Das ist einerseits klein und leicht genug, um den Turbo X im Strandgepäck oder im Rucksack mitzunehmen, anderseits auch nicht zu klein, um einen vernünftigen Klang und ausreichend Ausdauer von vornherein auszuschließen.


Im Riva ist ein ungewöhnlich kräftiger Akku verbaut. Der Hersteller gibt eine Ausdauer von über 26 Stunden (bei normaler Abhörlautstärke von ca. 75 dB) an! Die meisten BT-Lautsprecher kommen nur auf ca. 10 bis maximal 20 Stunden. Über eine USB-Buchse an der Rückseite kann man die Akku-Leistung außerdem dazu nutzen, um sein Smartphone oder Tablet aufzuladen (funktioniert auch mit dem iPad).


Ein auch nicht alltägliches Feature des Turbo X ist die Möglichkeit, den Akku per Taste an der Rückseite komplett zu deaktivieren. Wer den Lautsprecher hauptsächlich am Stromnetz betreibt oder ihn für längere Zeit nicht nutzt, schont damit den Akku.


Klanglich gefällt am Riva sein recht klares und gut aufgelöstes Mittel- und Hochtonspektrum, gepaart mit einem respektablen Grundton- und Bassbereich. Der Trillium Surround-Modus bringt, je nach Aufstellung, mal mehr, mal weniger an virtueller Räumlichkeit. Der Turbo EQ Boost-Modus erhöht offenbar nicht nur die Ausgangsleistung und damit den Pegel, sondern ändert – wie das Kürzel „EQ“ in der Bezeichnung ja schon vermuten lässt – auch noch ein wenig den Frequenzgang. Dramatisch ist der Unterschied beim Umschalten (von der Pegeländerung abgesehen) aber nicht. Auch ohne Turbo und mit entsprechend aufgedrehter Lautstärke macht der Riva mächtig Spaß.


So unscheinbar der Riva Turbo X auf den ersten Blick erscheint, umso erstaunlicher ist seine tatsächliche Leistung, die so manchem die Kinnlade herunterklappen lässt.


Und noch die Herstellerbeschreibung zum Riva S (nicht getestet):
Kompakt
Marke Riva
Bezeichnung S
Art Bluetooth Lautsprecher
Empf. Preis (€) ca. 250
Verfügbarkeit sofort
Mobilen Sound für unterwegs bietet das 700 Gramm leichte Riva S. Auch hier sorgen Trillium Technologie und Trillium Surround für brillanten Klang sowie für Film- und Gamingspaß. Das Riva S bietet 30 Watt Leistung und 13 Stunden Akkulaufzeit bei 70 dB Lautstärke. Auch bei dem kleinen Lautsprecher können Endgeräte per USB aufgeladen werden und er ist wie der Turbo X ebenfalls mit dem Plattenspieler-Modus ausgestattet. Im Power-Modus lässt sich die Lautstärke sogar noch um 4 dB steigern, im Party-Modus können zwei Geräte gleichzeitig an das Riva S angeschlossen werden. Der besondere Clou ist der TrueWireless-Modus: Damit lassen sich zwei Riva S kabellos zu einem Stereosystem verbinden. Das Riva S wird mit einer passenden Tasche geliefert, so lässt sich das Mini-Klangwunder leicht verstauen und sicher transportieren.



Kommentare

Hot Mac
Hot Mac05.03.16 09:59
Die Filzhülle kann ich wärmstens empfehlen.
Top Verarbeitung zu einem angemessenen Preis.
Es gibt Schlechteres zu weitaus höheren Preisen.

Dass das iPad Pro (mit Tastatur) lässig zu verstauen ist, wage ich zu bezweifeln.
Vielleicht muss man die Hülle auch einfach nur öfters benutzen.
0
willyman
willyman05.03.16 10:07
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität. Immer hängen sie mit der Entwicklung von aktuellen Treiben hinter her, manche Treiber wurden nie für > OS X 10.5 geliefert wie z.B. für den Selphy CP780, ein wirklich praktisches, kleines Gerät, um schnell mal ein Foto in guter Qualität zu drucken und jemand zu schenken
Verbietet den Kindern das Lesen! Vielleicht hilft's
0
Eventus
Eventus05.03.16 11:21
willyman
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität.
Zurecht. Als Mac-User würde ich nie Canon kaufen.
Live long and prosper! 🖖
0
Wolfgang Duenkler05.03.16 11:47
Eventus
willyman
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität.
Zurecht. Als Mac-User würde ich nie Canon kaufen.

....sondern was?
0
pit1958ffm
pit1958ffm05.03.16 12:24
Der T+A Multi Source Receiver R 1000 E ist ein leicht aufgemoppelter Music Receiver und stellt letztendlich eine Preiserhöhung von ca. 1600 € dar...

Ich habe öfter über den Music Receiver nachgedacht, fand aber den Preis von 3400 € recht happig.
Das hat sich dann wohl erledigt...
0
Eventus
Eventus05.03.16 12:43
Wolfgang Duenkler
Eventus
willyman
Ich habe ein grundsätzliches Misstrauen zu Canon in Bezug auf Mac Kompatibilität.
Zurecht. Als Mac-User würde ich nie Canon kaufen.
....sondern was?
Bevorzugt: Brother.
Live long and prosper! 🖖
0
willyman
willyman05.03.16 12:53
Eventus
Bevorzugt: Brother.

kann ich zustimmen, mein HL-2270DW läuft und läuft ... seit ca. 5 Jahren ohne Probleme
Verbietet den Kindern das Lesen! Vielleicht hilft's
0
Absalom05.03.16 13:24
Epson Farblaser direkt am Airport extreme angeschlossen.
Funktioniert seit 6 Jahren ohne Probleme.
0
Hot Mac
Hot Mac05.03.16 13:42
Ich hab einen uralten HP 1015 direkt am Mac hängen.
Das Ding muss locker über zehn Jahre alt sein.
0
sffan05.03.16 15:11
Ich bin mit Brother auch sehr zufrieden. Inkl. der MFC-Features.
Der hp1006 zuvor war ok, aber mehr eine Verlegenheitslösung. Mein HP 6MP davor ist aufgrund spröder und verschmutzter Gummiwalzen nach gut zehn Jahren in die ewigen Jagdgründe eingegangen..
0
sffan05.03.16 15:14
T+A ist schon toll. Solide Technik und ein sachliches Äusseres, welches mich ein klein wenig an Braun erinnert. Vor allem die Tasten.. Bei der alten R-Serie (z.T. deutlich flacher) war das noch deutlicher sichtbar..
0
Hot Mac
Hot Mac05.03.16 15:24
sffan
T+A ist schon toll. Solide Technik und ein sachliches Äusseres, welches mich ein klein wenig an Braun erinnert. Vor allem die Tasten..
Stimmt!
Mich erinnern die Sachen von T+A ein wenig an das Design von Dieter Rams.
0
gfhfkgfhfk05.03.16 19:30
Schon wieder so ein PCL Drucker, der an Macs oder *I*X Systemen nur Ärger macht. Wenn man von Treibern nicht abhängig sein will, Postscript Drucker mit Netzwerkschnittstelle kaufen und dann ist auch der Hersteller egal.

T+A ist für mich vor allem die M- und R-Serie, allerdings war mir das immer zu teuer.
0
kesslerpiano
kesslerpiano06.03.16 10:38
Vor knapp einem Jahr habe ich meine HP- und Canon-Geräte auf Zuraten eines Kollegen durch Brother ersetzt (Laserdrucker und Tintenstrahl-MuFu mit WLAN). Seitdem ist Ruhe (OS 10.11), alles funktioniert wie es soll, hardware- und softwaremäßig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen