Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iPhone 12 mit haltbareren und stabileren Kabeln?

Apple achtet bei den eigenen Produkten auf sehr viele Details – schon das Auspacken eines neuen Apple-Gerätes soll der Käufer als Erlebnis in Erinnerung behalten. Dazu gehört natürlich auch, dass die Kabel zu der Optik des Apple-Produktes passen und sich wertig wie auch besonders anfühlen. Doch leider gehen besonders Apple-Ladekabel bei Intensivnutzern gerne kaputt – meist löst sich die Ummantelung an den Steckern ab und das Kabel gehört auf den Müll. Noch ärgerlicher war dies bei Netzteilen für ältere Mac-Laptops, bei denen das Kabel fest mit dem Netzteil verbunden war. Ging das Kabel kaputt, musste gleich ein komplett neues Netzteil her – für einen hohen Preis.


In den letzten Wochen kamen vermehrt Gerüchte auf, dass Apple dem iPhone 12 kein Ladenetzteil und keine EarPods mehr beilegen wird – ein Ladekabel soll sich aber weiterhin in jeder Packung finden.

Kabel mit neuer Ummantelung aufgetaucht
Zwei bekannte Leaker (DuanRui und L0vetodream) stellten nun Bilder online, welche die neuen Apple-Ladekabel des iPhone 12 zeigen sollen. Es handelt sich um USB-C-auf-Lightning-Kabel mit einer Länge von 1,05 Metern (Aktuell: 1,0 Meter). Von den Steckern her gleichen die Kabel auf den Bildern exakt den aktuellen Modellen. Doch die Ladekabel haben, anders als die aktuellen Kabel, eine verflochtene Ummantelung – diese könnte deutlich widerstandsfähiger gegen Brüche und Beschädigungen sein.


Aktuell liefert Apple noch keine Kabel mit verflochtener Ummantelung zusammen mit iOS-Geräten aus – doch einige Thunderbolt-Kabel wie auch das Stromkabel des HomePods sind auf diese Art und Weise gefertigt.

Haltbarer?
Grundsätzlich sind Kabel in dieser Fertigungstechnik weniger anfällig für Beschädigungen. Auffällig ist jedoch, dass die gezeigten Kabel keine Verstärkung der Ummantelung direkt am Stecker aufweisen. Oftmals gibt besonders diese Stelle aufgrund von starker Belastung mit den Monaten und Jahren nach und macht das Kabel unbrauchbar.

Kommentare

z3r0
z3r015.07.20 08:46
Ich finde das immer wieder interessant.
Seit 2008 nutze ich iPhones und hatte noch nie ein defektes Kabel.
+5
PhilippusMaximus15.07.20 08:48
Zustimmung. Ich lade immer noch alle Geräte mit dem Kabel, das meinem iPhone 5 beigelegt war. Man muss sich doch nur anschauen, wie die Leute mit ihren Kabeln umgehen – da wird am Kabel gezogen, das Gerät so hingelegt, dass am Stecker ein Knick entsteht und so weiter.

Ein textilummanteltes Kabel wäre aber in der Tat eine haptische Aufwertung
+5
Kujkoooo15.07.20 09:08
Ich gehe mit all meinen Geräten immer recht pfleglich um, aber die Kabel sind unterirdisch.
Mein iPad Kabel liegt übrigens exakt neben dem Kabel vom iPhone, der aktuelle Zustand ist jedoch deutlich ersichtlich: das iPhone Kabel muss demnächst wieder getauscht werden.

Manche Dinge lassen sich dem Nutzer zuschreiben, aber Fakt ist, dass die Kabel einfach nur Müll und von unterirdischer Qualität sind.
+17
becreart
becreart15.07.20 09:13
Ich hatte seit 2003 mit etlichen iPods und 2007 etlichen iPhones auch nie Probleme mit den Kabel
-6
Geegah
Geegah15.07.20 09:13
Ich arbeite in der IT und gebe bei uns in der Firma iPhones aus und erhalte sie zurück. Selbst bei pfleglich behandelten Geräten sehen die zurückgegebenen Ladekabel oftmals völlig indiskutabel aus - vergilbt, Isolierung offen, Kabelbrüche. Ein vernünftiges Drittanbieter Kabel wie zum Beispiel von Anker ist gefühlt mindestens dreimal so robust.

Und auch die angesprochene Kabel Qualität der Magsafe Netzteile hat genau das selbe Problem, wie auch das Anschluss-Kabel an den Apple ThunderBolt Displays.

Die original Apple Kabel finde ich einfach nur mies. Sehen am Anfang schick aus, aber keine Langzeitstabilität.

Wenn Apple hier also mal qualitativ höherwertige Kabel für neue Produkte bringen würde, fände ich das genial - oder anders gesagt einem Smartphone für über 1000 € mehr als angemessen.
+23
Siganomas
Siganomas15.07.20 09:18
Ein Wechsel zu haltbareren Kabeln wäre ja auch irgendwo konsequent.
Das Netzteil weglassen weil es zu viel Müll produziert, aber Kabel beilegen die kaputt gehen...

Mir gehen die Kabel zwar eher selten kaputt, aber ich sehe bei meinen Eltern offene Stecker, an den Enden vergilbte Kabel... Aber die bekommen ja auch idR meine Gebrauchtkabel (2-3 Jahre alt), da wundert es nicht wenn die schneller kaputt gehen.
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
+5
DTP
DTP15.07.20 09:18
Geegah
Ladekabel [sehen] oftmals völlig indiskutabel aus - vergilbt, Isolierung offen, Kabelbrüche. Und auch die angesprochene Kabel Qualität der Magsafe Netzteile hat genau das selbe Problem, wie auch das Anschluss-Kabel an den Apple ThunderBolt Displays.

Die original Apple Kabel finde ich einfach nur mies Sehen am Anfang schick aus, aber keine Langzeitstabilität.
Wer keine Probleme mit Apples Kabeln hat, der kommt wahrscheinlich auch mit einer Akkuladung am Tag aus

Spaß beiseite, Apples Ladekabel haben schon immer Probleme gemacht. Am Anfang nicht, bei häufiger Benutzung eigentlich immer.

Seitdem ich die Textil ummantelten Kabel von Anker nutze, habe ich keine Probleme mehr gehabt (bei gleicher Behandlung!).

Daher, gute Entscheidung von Apple, sollte das stimmen.
+14
tbaer
tbaer15.07.20 09:22
1,05 Meter
Endlich eine vernünftige Länge.
Sitze ich auf dem Sessel, reicht das Kabel nun lässig bis zur Steckdose, ohne dass ich mit einem engen Knick eine Kabelbeschädigung riskiere. Und wenn das iPhone auf dem Tisch neben der Steckdose mit dem Ladegerät liegt, verursacht 1,05 Meter keinen unordentlichen Kabelsalat

Zwar habe ich auch noch alle Ladekabel meiner iPhones (auch noch die breiten Dock-Stecker), allerdings haben die Ratten meines Sohnes damals mal ein Lightning-Kabel seines iPhones angefressen, was die mangelnde Haltbarkeit der Apple-Kabel eindeutig belegt

Persönlich könnte ich auf die Beigabe eines Kabels mit dem iPhone gut verzichten, lieber nehme ich Kabel mit einer der Situation angemessenen Länge und Stecker (z.B. abgewinkelte Stecker). Gerne können die Kabel dann auch vor Ort bleiben.
0
Trampa15.07.20 09:25
glaub ich nicht - das wirdn extra zusatzartikel für 39,-€

spass beiseite, hut ab vor leuten die null probleme mit apple's kabel haben... aber das is wohl dann so ein "rohes Ei" Ding...
+5
Cornelius Fischer
Cornelius Fischer15.07.20 09:25
Beim MacPro 2019 liegt genau so ein textilummanteltes USB-C auf Lightning Kabel in schwarz bei, zum Aufladen der Tastatur/Maus.
0
z3r0
z3r015.07.20 09:44
Trampa
spass beiseite, hut ab vor leuten die null probleme mit apple's kabel haben... aber das is wohl dann so ein "rohes Ei" Ding...

Nix rohes Ei.
Ich habe nicht mal eine Hülle drum, weil ich es nicht mag.
0
Bitsurfer15.07.20 09:51
Ich hab zu meinem Volvo eine Kabel dazu erhalten. Das ist Lederummantelt und in der gleichen Lederfarbe wie die Sitze sind.
+1
Wiesi
Wiesi15.07.20 09:54
Muss man dazu einen Volvo kaufen, oder gibt es das Kabel extra?
Everything should be as simple as possible, but not simpler
0
peja15.07.20 09:55
Wiesi
Muss man dazu einen Volvo kaufen, oder gibt es das Kabel extra?

Den Volvo gab es zum Kabel dazu...
+4
scheibe brot
scheibe brot15.07.20 09:56
Hülle benutze ich auch nicht, aber die Applekabel sind eigentlich Schrott,
weil sich das Applekabel meistens von selbst auflöst, sei es an den Typischen enden Kabelbruch oder die Kabel bekommen auch ab und zu irgendein Schmierfilm. Ich bestell mir schon seit Jahren auch nur die Ankerkabel, dann aber die 1,80 oder 2 Meter und damit gibt es keine Probleme... davon haben wir so bestimmt 5-6 Dinger rumliegen..
+5
subjore15.07.20 10:05
Es ist aber ein komisches Timing. Die Gerüchte sagen, dass Apple nächstes Jahr ein iPhone ohne lightening auf den Markt bringt (also ohne Stecker), warum stellen die dann dieses Jahr ihre Kabel um?
0
DogsChief
DogsChief15.07.20 10:09
subjore
Es ist aber ein komisches Timing. Die Gerüchte sagen, dass Apple nächstes Jahr ein iPhone ohne lightening auf den Markt bringt (also ohne Stecker), warum stellen die dann dieses Jahr ihre Kabel um?
Abschiedsgeschenk?
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
Geegah
Geegah15.07.20 10:10
subjore

Die Kabel liegen ja nicht nur bei iPhones dabei, sondern auch bei iPad, Apple TV, Tastatur, Maus, AirPods, ...
0
Lailaps
Lailaps15.07.20 10:22
Man kann bei den mitgelieferten Kabeln Glück haben oder auch Pech. Bei 25% unserer Kabel hatten wir leider Pech. Gebrochenes Plastik usw.
die Kabel sind leider zum großen Teil Schrott !!!
Her mit der Pizza-Mix
+2
milk
milk15.07.20 10:31
Habt ein Bisschen Nachsicht gegenüber den Leuten hier, die noch nie Probleme mit den Kabeln hatten. Bis vor kurzem gehörte ich auch zu diesem Teil der Bevölkerung, und ich habe mich immer gewundert, wie andere Leute mit ihren Sachen umgehen zu scheinen. Aber die letzten beiden Lightning-Kabel, die ich von Apple bekommen habe, sind mir ebenso binnen 6 Monaten am Lightning-Ende zerfleddert. Von daher wäre ein stabileres Kabel begrüßenswert.
+6
Bitsurfer15.07.20 11:00
Wiesi
Muss man dazu einen Volvo kaufen, oder gibt es das Kabel extra?
Das gibt es auch extra.
+1
ultraviolent
ultraviolent15.07.20 12:03
Amazon Basic Kabel - von 10cm bis 3 Meter alles dabei, verschiedene Farben, Textilummantelt und für einen Bruchteil der Originalkabel zu haben, was will man denn mehr?
Plus die gibts auch in anderen Steckertypen damit sieht das Gekabel vom Elektrozoo einheitlich aus....
Ich nehm das Originalkabel seit mehreren Generationen garnicht mehr aus der Box...
Suicide by way of information
+3
nohow
nohow15.07.20 12:13
Meine Kater hat schon drei Ladekabel gekillt.
Da muss unbedingt nachgebessert werden
0
macscout
macscout15.07.20 12:45
Meine Kabel halten auch einigermaßen gut, trotzdem hat sich bei allen irgendwann die Ummantelung einfach aufgelöst. So nach 6-12 Monaten. Das ist aber immer noch wesentlich länger als die Haltbarkeit der Kabel bei meinen Kindern. Zwei Wochen Maximum, dann ist es hin.
Ist eben schon ein riesiger Unterschied, ob man sein iPhone nachts ans Kabel hängt und liegen lässt, oder ob man den ganzen Tag am Stecker hängt und das iPhone dabei intensiv benutzt, daran zieht, weil es ja nie lang genug ist, usw.
Ich weiß nicht, wie die beiden das immer hinbekommen, aber der Akkustand ist bei den Kiddies immer so zwischen 5 und 10 Prozent ... gefühlt.
Naja, auf jeden Fall sind das dann schon einige mechanische Kräfte, die da so wirken. Meine kleine Tochter hat sogar schon ein Anker-Kabel (wirklich unverwüstlich, auch wenn sie etwas mehr kosten als die Basics von Amazon, den Unterschied merkt man aber auch) verschlissen. Der Stecker ist wohl innen verbogen/gebrochen oder was auch immer. Aber die Kabelummantelung ist noch unversehrt.
+3
Peter Eckel15.07.20 12:58
nohow
Meine Kater hat schon drei Ladekabel gekillt.
Da muss unbedingt nachgebessert werden
Ja, Du brauchst einen besseren Kater. Tolle Kater habe ich immer von Eichbaum Ureich Pils bekommen. "Ein Bier wie ein Baum" - jedenfalls fühlt man sich hinterher, als wäre man vor einen gelaufen.

Was die Kabel betrifft: Da habe ich auch gemischte Erfahrungen. Meine Rechner nutze ich immer ziemlich lange, und bislang habe ich da bei den MagSafe-Kabeln im Laufe der Nutzungsdauer des Rechners (6-8 Jahre) immer einen Ausfall gehabt, obwohl ich meist zwei bis drei Netzteile parallel im Einsatz habe (eines in der Notebooktasche, eines am Schreibtisch und in manchen Fällen noch eines beim Kunden am Platz). Damit ergibt sich ein Ausfall alle ca. 2 Jahre - dem Preis der Teile kaum angemessen.

Bei den iPhone-Kabeln hatte ich mehr Glück, sie sehen aber schon nach zwei bis drei Jahren relativ schraddelig aus und wirken an den Übergängen zu den Steckern auch nicht mehr sehr vertrauenerweckend. Da bin ich dann auch inzwischen dazu übergegangen, sie durch welche von Anker zu ersetzen, die deutlich robuster und auch optisch stabiler ansehnlich sind.
Ceterum censeo librum facierum esse delendum.
+1
nova.b15.07.20 13:05
Es gab immer schon Kabeltöter und die anderen, bei denen Sachen ewig halten.
Im Büro die komplett verwickelten Telefonkabel oder die, die wie neu aussehen.
Ich erinnere iPod-Kabel mit dem breiten Stecker, die sehr gerne kaputt gegangen sind. Seitdem aber gehen die Kabel bei mir erst nach mehreren Jahren außer Dienst wegen Hüllenbruch, in der Regel in der Nähe des Lightning-Steckers. Ich kann keinen Vorteil der Ankerprodukte erkennen, außer dass man sie in verschiedenen Farben und für weniger Geld kaufen kann.
-3
holk10015.07.20 14:33
Noch besser wäre die Erhöhung der Kapazität beim induktiven Laden, so dass die Kabel überflüssig werden.
-2
Peter Eckel15.07.20 14:52
holk100
Noch besser wäre die Erhöhung der Kapazität beim induktiven Laden, so dass die Kabel überflüssig werden.
Ja, das ist bestimmt total klasse, wenn man statt einfach ein Kabel in der Tasche zu haben stattdessen auch noch eine induktive Ladematte mitschleifen muß. Im Rucksack beim Wandern (mit USB-Akku), im Auto, im Flugzeug, in der Bahn, wenn man eh einen Rechner dabei hat, und bei vielen anderen Gelegenheiten kommt man mit einem Kabelanschluß weiter. Meine Ohrstöpsel brauchen keinen Strom, dafür haben sie ... richtig, einen Kabelanschluß. Wenn der wegfällt, muß ich blöde Bluetooth-Pröppel laden, die - sorry Apple - gegen meine Shure HD 535 klanglich auch noch ziemlich abstinken.

Nur noch induktiv mit schlechterem Wirkungsgrad und Gefummel (wie befestige ich das Telefon im Rucksack an der Ladematte? Wo lege ich das Teil im Auto hin, damit nicht alles in der ersten Kurve durcheinanderfliegt?) laden zu können erscheint mir jetzt nicht sonderlich attraktiv.
Ceterum censeo librum facierum esse delendum.
+3
DogsChief
DogsChief15.07.20 15:01
Peter Eckel
Nur noch induktiv mit schlechterem Wirkungsgrad und Gefummel (wie befestige ich das Telefon im Rucksack an der Ladematte? Wo lege ich das Teil im Auto hin, damit nicht alles in der ersten Kurve durcheinanderfliegt?) laden zu können erscheint mir jetzt nicht sonderlich attraktiv.

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen!!!!
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
odi141015.07.20 15:02
1,05 m vs. 1,0 m
Was mag Apple nur dazu bewogen haben die Kabel um diese signifikante Länge erweitert zu haben?
🤔
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.