iOS 14 & YouTube: Bild-in-Bild wohl nur für zahlende Kunden

Die Funktion Bild-in-Bild ist eine durchaus nützliche – und steht für iPad-Anwender, deren Gerät über zumindest zwei GB Arbeitsspeicher verfügt, bereits seit iOS 9 zur Verfügung. Obwohl die iPhones in Sachen Hardware-Power den Tablets in kaum einem Aspekt nachstehen, mussten sich Besitzer eines Apple-Smartphones gedulden, bis sie in den Genuss des Features kamen: Erst mit dem Release von iOS 14 können auch sie Gebrauch von Bild-in-Bild machen. Immer wieder tauchten Gerüchte auf, dass auch YouTube endlich für die Funktion fit gemacht würde – auf Twitter kursierten bereits erste Videos, die auf einen Probebetrieb hindeuteten. Nun zeichnet sich ab, dass Bild-in-Bild wohl wirklich den Weg auf das iPad und iPhone findet – und dort einem bestimmten Personenkreis vorbehalten ist.


Bild-in-Bild nur für YouTube-Premium-Kunden?
Möchte der Anwender auf einem iPad oder iPhone auf die Bild-in-Bild-Funktion bei YouTube zugreifen, so war das in den vergangenen Tagen ab und zu möglich – sofern der Nutzer die Internetseite des Dienstes über Safari bemühte. Die App verweigerte diese Funktion kategorisch. Seit Kurzem lässt sich das Feature auch nicht mehr über den Webauftritt von YouTube anstoßen – es sei denn, der Anwender fordert die Desktop-Version an. In der URL-Zeile gibt es ein Doppel-A-Symbol – dieses öffnet ein Menü für die entsprechende Option. Ebenfalls interessant: YouTube-Videos, die auf Seiten anderer Anbieter eingebettet sind, lassen sich nach wie vor ohne Umwege via Bild-in-Bild öffnen. Kunden von YouTube Premium können von dem Feature allerdings sogar über die mobile Version der Internetseite Gebrauch machen – möglicherweise zieht die App für Nutzer des kostenpflichtigen Abo-Dienstes nach. Dann wäre Bild-in-Bild lediglich zahlenden Kunden vorbehalten.

4K-Wiedergabe für Apple TV fehlt
YouTube löst aber auch bei Kunden eines Apple TV 4K Unverständnis aus: Die Wiedergabe von 4K-Videos war in den Beta-Versionen von tvOS 14 kein Problem, nun ist sie es. Auf Twitter entschuldigte sich das Unternehmen für das Hin und Her und gelobte Besserung: Ein bald erscheinendes Update werde diese Funktion nachreichen.

Kommentare

Raziel121.09.20 13:58
War ja auch schon bei der iPad Version, die das schon lange kann, so. Verstößt damit glaube ich eigentlich gegen die Appstore Richtlinien weil native Funktionen nicht hinter Paywalls sein dürfen, aber hab es jetzt nicht genau im Kopf.
0
iEi
iEi21.09.20 14:03
Das man Geld für Premiumfunktionen verlangt die man selbst entwickelt ist ja noch ok, aber das man Geld verlangt damit Funktionen aus dem von Apple bereitgestellten Betriebssystem verwendet werden können ist eigentlich eher frech und dreist find ich.
+6
UWS21.09.20 15:03
Google möchte wohl mehr Geld verdienen, dafür ja spricht auch der Werbe-Overkill der letzten Wochen...
+1
[ezi0n]21.09.20 15:06
es gibt ne loesung ueber einen umweg
0
Nightlauncher21.09.20 15:55
Solange es Youtube Premium auch für einen Euro im Monat gibt, gebe ich das gerne für PiP, Werbefreiheit, Background und Offline Play aus....
-2
gegy
gegy21.09.20 16:05
Na das war ja sowas von klar, dass da Youtube reagieren wird.
[ezi0n
]
es gibt ne loesung ueber einen umweg

Cool, aber schon etwas komplex. Da verzichte ich lieber auf PiP.
UWS
Google möchte wohl mehr Geld verdienen, dafür ja spricht auch der Werbe-Overkill der letzten Wochen...

Ja, die Werbung in YouTube nimmt schon überhand. Ich suche schon lange nach ner Alternative. Leider noch keine gefunden. Am angenehmsten ist noch Vimeo. Aber dort gibts halt kaum Con­tent zu den Themen die ich so suche.
0
Hanterdro21.09.20 16:07
Nightlauncher
Solange es Youtube Premium auch für einen Euro im Monat gibt, gebe ich das gerne für PiP, Werbefreiheit, Background und Offline Play aus....
ein euro? ich zahle 2,50 !

über welches land machst du youtube premium?
-2
Cupertimo21.09.20 16:10
gegy
Na das war ja sowas von klar, dass da Youtube reagieren wird.

Ist auch legitim. Apple kann nicht einfach deren Premium-Funktionalität aushebeln.
-1
Cupertimo21.09.20 16:12
Hanterdro
Nightlauncher
Solange es Youtube Premium auch für einen Euro im Monat gibt, gebe ich das gerne für PiP, Werbefreiheit, Background und Offline Play aus....
ein euro? ich zahle 2,50 !

über welches land machst du youtube premium?

In Deutschland zahlt man nach der kostenlosen Probephase satte 15,99€ im Monat. Wo kostet es denn 2,50€?
0
gegy
gegy21.09.20 16:14
Cupertimo
gegy
Na das war ja sowas von klar, dass da Youtube reagieren wird.
Ist auch legitim. Apple kann nicht einfach deren Premium-Funktionalität aushebeln.

Ja da hast du schon recht. Ich glaub aber nicht, dass das Apples Absicht war. Youtube war halt einfach noch nicht vorbereitet darauf.
0
[ezi0n]21.09.20 19:49
gegy
Na das war ja sowas von klar, dass da Youtube reagieren wird.
[ezi0n
]
es gibt ne loesung ueber einen umweg

Cool, aber schon etwas komplex. Da verzichte ich lieber auf PiP.
UWS
Google möchte wohl mehr Geld verdienen, dafür ja spricht auch der Werbe-Overkill der letzten Wochen...

Ja, die Werbung in YouTube nimmt schon überhand. Ich suche schon lange nach ner Alternative. Leider noch keine gefunden. Am angenehmsten ist noch Vimeo. Aber dort gibts halt kaum Con­tent zu den Themen die ich so suche.
ich nutze youtube nur noch via Android und dort mit ner speziellen app - alles andere ist nicht mehr praktikabel ... jedesmal wenn ich auf nem anderen device youtube anwerfe werd ich mit werbung grade zu erschlagen ...
0
marcel15121.09.20 19:53
Cupertimo
Hanterdro
Nightlauncher
Solange es Youtube Premium auch für einen Euro im Monat gibt, gebe ich das gerne für PiP, Werbefreiheit, Background und Offline Play aus....
ein euro? ich zahle 2,50 !

über welches land machst du youtube premium?
In Deutschland zahlt man nach der kostenlosen Probephase satte 15,99€ im Monat. Wo kostet es denn 2,50€?
Ich zahle 1,50€ über Indien. 129 indische Rupien. Kein Unterschied bei der Bedienung, weiterhin alles Deutsch und alles gut.
0
Nightlauncher21.09.20 22:42
Warum auch immer jemand dafür den Kommentar negativ bewertet.
Im Ausland gibt es Youtube einfach günstiger - sei es nun Russland oder Indien, nichts ist daran verwerflich oder gegen irgendwelche Bestimmungen.

Den Preis in DE dagegen empfinde ich persönlich als höchst unangemessen...
0
Frank23422.09.20 10:22
marcel151
Ich zahle 1,50€ über Indien. 129 indische Rupien. Kein Unterschied bei der Bedienung, weiterhin alles Deutsch und alles gut.

Hast Du einen Link? Das würde ich auch gerne so machen
+1
Urkman22.09.20 11:02
Cupertimo
gegy
Na das war ja sowas von klar, dass da Youtube reagieren wird.
Ist auch legitim. Apple kann nicht einfach deren Premium-Funktionalität aushebeln.

War das Ironie? Oder wo hat Apple deren "Premium-Funktionalität" ausgehebelt?
0
Hanterdro22.09.20 16:14
Cupertimo
Hanterdro
Nightlauncher
Solange es Youtube Premium auch für einen Euro im Monat gibt, gebe ich das gerne für PiP, Werbefreiheit, Background und Offline Play aus....
ein euro? ich zahle 2,50 !

über welches land machst du youtube premium?
In Deutschland zahlt man nach der kostenlosen Probephase satte 15,99€ im Monat. Wo kostet es denn 2,50€?

Du brauchst einen VPN für Russland (2,50€ im Monat) oder Indien (1,50€ im Monat) und eine Kredit Karte. Per PayPal klappt der trick leider nicht.

Ich nutze SurfShark als VPN, kostet im 2 Jahres Abo etwa 2€ im Monat.
0
Cupertimo23.09.20 10:57
Urkman
Cupertimo
gegy
Na das war ja sowas von klar, dass da Youtube reagieren wird.
Ist auch legitim. Apple kann nicht einfach deren Premium-Funktionalität aushebeln.

Wo hat Apple deren "Premium-Funktionalität" ausgehebelt?

Nirgendwo, und das ist auch gut so.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.