iOS 14: So bringen Sie Ordnung auf den Homescreen

Der Homescreen umfasst bei den meisten iPhone-Besitzern mehrere Seiten – auf einer Seite tummeln sich bis zu 24 Apps, plus bis zu vier Apps im Dock. iOS 14 legt noch nach: Erstmals lassen sich Widgets in bis zu drei unterschiedlichen Größen auf dem Homescreen platzieren. Im Zusammenspiel mit der neuen App-Mediathek und den Widgets auf der Seite ganz links kann es durchaus dazu kommen, dass die Übersicht unter den hinzugewonnenen Funktionen leidet. iOS hält einige Kniffe bereit, um wieder Ordnung auf den Startbildschirm zu bringen – sofern man diese kennt.


Völlig neu: die App-Mediathek
Wenn Sie auf dem Home-Bildschirm ganz nach rechts scrollen, gelangen Sie zur neuen App-Mediathek: Apple bündelt auf dieser Seite die Anwendungen nach Kategorien und stellt diese mehr oder minder übersichtlich dar. Wischen Sie in dieser Ansicht nach unten, so erscheint eine Liste sämtlicher auf dem Gerät installierten Applikationen. Das ist vor allem dann praktisch, falls Sie einige Apps vom Homescreen entfernen möchten, ohne diese zu deinstallieren – was neuerdings möglich ist.

Diese Ansicht erreichen Sie, indem Sie ganz nach rechts zur App-Mediathek scrollen – und dann nach unten wischen.

Apps auf dem Gerät – aber nicht auf dem Homescreen
Möchten Sie wie eben erwähnt eine App auf dem Gerät behalten, diese aber nicht länger auf dem Homescreen vorfinden, dann gehen Sie wie folgt vor: Drücken Sie entweder länger auf eine Anwendung (oder bedienen Sie sich eines festen Drucks, falls Ihr Gerät 3D Touch unterstützt) und wählen Sie die Option App entfernen. Alternativ suchen Sie sich eine freie Stelle auf dem Bildschirm, halten diese gedrückt und tippen dann auf das Minus bei der Anwendung, die Sie vom Homescreen verbannen möchten. In beiden Fällen öffnet sich ein Auswahldialog, der die Option In App-Mediathek bewegen bereitstellt: Damit ist die Anwendung weiterhin vorhanden, nimmt aber keinen Platz mehr auf dem Homescreen ein. Möchten Sie Apps, die aus dem App Store heruntergeladen werden, ohne Umwege in die Mediathek verfrachten, dann können Sie dies in den Einstellungen unter Home-Bildschirm entsprechend konfigurieren.

Apps in der App-Mediathek müssen nicht notwendigerweise auf dem Homescreen landen.

Ganze Seiten lassen sich deaktivieren
iOS 14 hält aber noch eine weitere Finesse bereit: Einzelne Seiten des Homescreens lassen sich mitsamt ihren Widgets und Anwendungen aus- und bei Bedarf natürlich wieder einblenden. Dazu suchen Sie sich wieder eine freie Stelle auf dem Bildschirm und halten diese gedrückt. Tippen Sie dann auf den Seitenindikator über dem Dock. Sie gelangen so zu einer Übersicht sämtlicher Seiten des Homescreens – und können unter diesen den Haken entfernen, um die Seite auszublenden. Ausgeblendete Seiten bleiben in der Übersicht gespeichert und können so jederzeit wieder reaktiviert werden.

In dieser Übersicht lassen sich einzelne Seiten einfach ein- und ausblenden.

Kommentare

Motti
Motti18.09.20 15:23
Endlich mal eine vernünftige Erweiterung...
+1
marm18.09.20 15:42
Die Option Seiten auszublenden, hätte ich ohne den Artikel wohl so schnell nicht entdeckt. Nützerlicher hätte ich es gefunden, auf diese Weise die Kategorien-Darstellung der App-Mediathek ausblenden zu können. Ich werde mich wohl daran gewöhnen.

Wenn ich mal zu viel Zeit habe, probiere mal aus, nur noch Widgets auf einer Seite darzustellen und alles andere in der Mediathek zu belassen. Erinnert mich ein wenig an die Kacheln von Windows mobile.
+1
DTP
DTP18.09.20 16:06
marm
Erinnert mich ein wenig an die Kacheln von Windows mobile.
Hat da gerade jemand Jehova gesagt???

+5
styler8218.09.20 16:16
Wie kann man denn die App Mediathek global ausblenden?
Mein iPhone ist schon perfekt sortiert und die vorgegebenen Kategorien sind leider teilweise unlogisch.
+3
marm18.09.20 16:25
DTP
Hat da gerade jemand Jehova gesagt???

Apple hat so lange behauptet, dass informative App-Icons doof sind, bis sich keiner mehr an die Kacheln von Windows mobile erinnert.
+3
nic_moe18.09.20 16:40
Ich hätte es cool gefunden wenn ich mit einem DoubleTap auf der Rückseite die AppMediathek aufrufen hätte können
+2
kaizen18.09.20 16:56
Schonmal probiert ein Widget von ganz unten nach ganz oben zu verschieben? Ein Graus.
Der Homescreen wird nicht automatisch gescrollt wenn man oben ankommt.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
+2
mac_evangelist
mac_evangelist18.09.20 18:18
Bin ich blind oder wird auch das auf dem iPad nicht unterstützt?
www.kallias.info
0
john
john18.09.20 18:32
presets bzw profile wären noch schön gewesen.

im büro bzw bei der arbeit hab ich dann meine homescreen-gestaltung so, privat dann so..
von mir aus sogar mit noch mehr einstellungen diesbezüglich, also toneinstellungen, mailaccounts, netzwerk, vpn, etc, etc.
und mit geolocation basiertem trigger:
bin ich im büro büro-profil
fahr ich nach hause privat-profil

naja, wird wohl nie kommen...
Ich hätte es cool gefunden wenn ich mit einem DoubleTap auf der Rückseite die AppMediathek aufrufen hätte können
ich hatte noch keine zeit intensiver mit ios 14 rumzuspielen. doubletap auf rückseite? was macht der denn? in welchem kontext? und kann man das konfigurieren?

und von den widgets hab ich irgendwie mehr erwartet.. schön wäre gewesen, wenn ich da interativ direkt aus dem widget heraus was drin machen könnte.. was weiss ich.. taschenrechner-widget auf dem homescreen um was zu rechnen oder so.
aber das sind ja echt nur "ganz simple" anzeiger. mehr nicht.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-1
milamber18.09.20 20:10
Super wäre es, wenn man auch die Reihenfolge der screens in der Übersicht ändern könnte.

So richtig flüssig ist die screen Organisation leider noch nicht. Ich habe ewig gebraucht um alles nach meinem Wunsch anzuordnen.
+2
svenhalen
svenhalen19.09.20 11:54
john

und mit geolocation basiertem trigger:
bin ich im büro büro-profil
fahr ich nach hause privat-profil

naja, wird wohl nie kommen...

Auf der Watch geht genau das sogar, allerdings mit der Extra-App Watchsmith
0
hhunger240419.09.20 13:09
mac_evangelist
Bin ich blind oder wird auch das auf dem iPad nicht unterstützt?

So ist es. Keine App Mediathek und keine Widgets zwischen den Icons im Home-Screen. Beim iPadOS 14 bleibt es im wesentlichen beim Verhalten aus iPadOS 13.
0
Cyman19.09.20 13:46
hhunger2404

Nachdem ich heute schön meine Screens auf dem iPhone neu organisiert und aufgeräumt habe, hab ich mich eben schon drauf gefreut, das Chaks auf dem iPad ebenfalls auf dieselbe Weise zu beseitigen und war enttäuscht, festzustellen, dass dies leider nicht möglich ist. Sehr schade und unverständlich, dass Apple das nicht für iPadOS ebenfalls umgesetzt hat.
0
jmh
jmh20.09.20 19:53
jetzt muss ich da auch noch ordnung reinbringen – danke, apple!
0
Andi84
Andi8420.09.20 21:10
Und wie kann man die Mediathek Komplett ausschalten oder Deaktivieren. ich mag mein Home Bildschirm?? Hoffentlich kommt da noch ein Update. Mich Nervt es Bloß sieht aus als ob man da zwei mal die App Drauf hat.
0
martzell22.09.20 13:20
Schade dass Apple mit iOS 14 statt der App Mediathek nicht TapTapFolders cool umgesetzt hat: Safari doppeltippen und alle anderen Webbrowser liegen dahinter. Für Telefon, WhatsApp (Nachrichten), Spotify (Musik), Fotos, Kamera, Videos, Uhr, Rechner usw. genauso. So hatte ich jahrelang auf 1 Homescreen alle Apps übersichtlich und schnell im Zugriff.
0
Matón22.09.20 14:45
nic_moe
Ich hätte es cool gefunden wenn ich mit einem DoubleTap auf der Rückseite die AppMediathek aufrufen hätte können

Könnte das nicht über einen speziell generierten Kurzbefehl gehen? So habe ich die Taschenlampe auf Doppel-Tippen konfiguriert
0
mac_evangelist
mac_evangelist25.09.20 21:27
hhunger2404

Wie enttäuschend. Danke für die Aufklärung!
www.kallias.info
+1
coffee
coffee20.10.20 15:19
Der für mich bislang einzige wesentliche Vorteil der App-Mediathek ist der, dass man endlich jede App aufrufen kann, die man sucht. Bisher war gerade die App-Suche so gut wie gar nicht vorhanden.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.