iOS 14: Neuigkeiten in Maps und CarPlay

Apple wird iOS 14 offiziell auf der Worldwide Developers Conference 2020 vorstellen – welche in diesem Jahr allerdings als reine Online-Messe ausgelegt ist. Noch ist unklar, ob Apple eine große Bühnenshow abhält – es ist aber davon auszugehen, dass diese wohl ohne Publikum stattfindet. Viele Highlights aus iOS 14 sind allerdings schon bereits im Vorfeld bekannt. Seit vielen Tagen veröffentlicht 9to5mac Neuerungen aus einer internen Testversion. Wie diese in die Hände der US-Seite fiel, ist nach wie vor unklar.


Apple Maps
Hinweise in der Testversion lassen darauf schließen, dass Apple zukünftig mehr Informationen zu Geschäften anzeigt. Die iOS-14-Vorabversion zeigt zum Beispiel für die Apple Stores an, wann Reparatur- und Genius-Bar-Termine zur Verfügung stehen. Außerdem wird dargestellt, welche Dienstleistungen ein Apple Store anbietet – beispielsweise, ob der Display-Tausch vor Ort durchgeführt werden kann.

Die Mehrinformationen zu Geschäften beschränken sich aber wohl nicht nur auf Apple Stores. Zu Kinos zeigt iOS 14 beispielsweise, ob diese Pärchenplätze anbieten oder ob Rabatt für Kinder gewährt wird. Noch ist unklar, ob Apple zukünftig eine Programmierschnittstelle für Geschäfte freischaltet, um solche Informationen zu hinterlegen und zu aktualisieren.

CarPlay
Auch CarPlay wird in iOS 14 ein Update erhalten und einen viel geäußerten Wunsch umsetzen: Mit iOS 14 ist es wohl möglich, ein eigenes Wallpaper auf dem CarPlay-Bildschirm einzublenden. In der Alpha-Version stehen dieselben Wallpapers zur Verfügung, welche Apple zurzeit mit iOS 13 ausliefert. Wallpaper, welche als Tag- und Nacht-Version bereitstehen, passen sich wohl auch auf dem CarPlay-Bildschirm dynamisch an.


Beta im Sommer, Auslieferung im Herbst
Wenn die aktuelle Corona-Krise Apple keinen Strich durch die Rechnung macht, ist auch in diesem Jahr damit zu rechnen, dass Apple kurz nach der WWDC-Keynote eine allererste Beta-Version von iOS 14 an Entwickler verteilt – eine Public Beta ist meist einen Monat nach Start der Entwicklerversion verfügbar. Die finale Version wird wie üblich im Herbst erscheinen – wahrscheinlich kurz vor der Auslieferung neuer iPhone-Modelle, wenn diese 2020 überhaupt erscheinen.

Kommentare

RockenRoll20.03.20 08:55
Ich hoffe sie setzen die Geschwindigkeitsbeschränkungen flächendeckend um.
+1
verstaerker
verstaerker20.03.20 09:05
RockenRoll
Ich hoffe sie setzen die Geschwindigkeitsbeschränkungen flächendeckend um.
du sprichst ein wenig in Rätseln ...
0
gegy
gegy20.03.20 09:16
verstaerker
RockenRoll
Ich hoffe sie setzen die Geschwindigkeitsbeschränkungen flächendeckend um.
du sprichst ein wenig in Rätseln ...

Ich denke er meint, dass auf den Karten angezeigt wird, welche Geschwindigkeit man auf der aktuell befahrenen Straße man maximal fahren darf. Ich würde es auch sehr begrüßen wenn dies mal in Österreich zur Verfügung steht.
+4
UmustHave
UmustHave20.03.20 09:20
Das steht doch immer auf den Schildern am Straßenrand...


gegy
verstaerker
RockenRoll
Ich hoffe sie setzen die Geschwindigkeitsbeschränkungen flächendeckend um.
du sprichst ein wenig in Rätseln ...

Ich denke er meint, dass auf den Karten angezeigt wird, welche Geschwindigkeit man auf der aktuell befahrenen Straße man maximal fahren darf. Ich würde es auch sehr begrüßen wenn dies mal in Österreich zur Verfügung steht.
+3
Hot Mac
Hot Mac20.03.20 09:22
UmustHave
Das steht doch immer auf den Schildern am Straßenrand...
Die man gerne mal übersieht, wenn man zu schnell unterwegs ist.
+1
Niederbayern
Niederbayern20.03.20 09:22
Ich würde eine Unterstützung der Videostreamingplattformen begrüßen. So dass man, wenn das Auto steht! sich Netflix und Co. aufm Bildschirm ansehen kann
+1
RockenRoll20.03.20 09:44
gegy

Korrekt.
0
colouredwolf20.03.20 09:50
Hot Mac
UmustHave
Das steht doch immer auf den Schildern am Straßenrand...
Die man gerne mal übersieht, wenn man zu schnell unterwegs ist.

Deswegen hab ich immer NAVIGON laufen. War beste Navigationssoftware, mit dezenten Geschwindigkeitshinweisen. Und nicht dezenten Warnungen vor Gefahrenstellen.. aber das wird ja bald abgeschaltet werden.
+1
Chrigu4120.03.20 10:07
Zum ersten Beitrag von RockenRoll (Geschwindigkeitsbeschränkungen): Ist das wirklich eine Sache von Carplay und nicht eher eine der verwendeten Software/Navi-App?
0
Lehas20.03.20 11:12
Chrigu41
Zum ersten Beitrag von RockenRoll (Geschwindigkeitsbeschränkungen): Ist das wirklich eine Sache von Carplay und nicht eher eine der verwendeten Software/Navi-App?

In Amerika zeigt die Maps App von Apple die Geschwindigkeiten an. RockenRoll will diese Funktion gerne auch in weiteren Ländern sehen.
0
RockenRoll20.03.20 16:16
Lehas

Genau so hab ich es gemeint.
NAVIGON kann/konnte das von Anfang an.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.