Wird der Palm-Markenname wieder zum Leben erweckt?

Palm wurde 1992 gegründet und gelangte durch seine Personal Digital Assistants (PDAs) zu weltweiter Bekanntheit. Produktnamen wie PalmPilot, Tungsten, Treo und webOS sind auch heute noch vielen ein Begriff. Wie auch bei Nokia und BlackBerry/RIM leitete die Vorstellung des iPhones im Jahr 2007 allerdings den Anfang von Ende des Unternehmens ein.

Palm wurde 2010 von Hewlett-Packard gekauft, hauptsächlich um webOS auf den HP-eigenen Tablet-PCs einsetzen zu können. Nach dem schnellen Scheitern der HP-Tablets am Markt wurde nach längerer Pause der Palm-Markenname an das chinesische Unternehmen "TCL Corporation" verkauft.


Nun wurde durch Anträge bei der Federal Communications Commission (FCC) bekannt, dass offensichtlich ein neues Handy unter dem Palm-Markennamen veröffentlicht werden soll. Bekannt wurde durch den Antrag neben dem Produktnamen "PVG100" nur, dass das Gerät nur 2,4Ghz-WLANs unterstützen wird. Daher wird es sich wahrscheinlich nicht um ein High-End-Smartphone handeln, sondern eher um ein günstiges Modell. Teurere Modelle unterstützen neben dem 2,4Ghz-Standard fast immer auch das 5Ghz-Frequenzband.

Es ist nicht davon auszugehen, dass das Wiederaufleben des Palm-Markennamens das derzeitige Duopol aus iOS und Android erschüttern wird. Wahrscheinlich wird das neue Palm-Handy nämlich Android als Betriebssystem einsetzen und außer dem Markennamen nichts mit den früheren Palm-Produkten gemein haben.

Kommentare

teorema67
teorema6708.08.18 18:44
… war Palm ein prominentes Opfer des iPhones ...

Das erinnere ich anders. Palm, originär kein Phonehersteller, hätte auch ohne das iPhone nicht überlebt.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
-2
sonorman
sonorman08.08.18 18:46
Vielleicht wird ja auch Psion wiederbelebt. Cool but useless! Aber ich habe meine diversen Psions geliebt.

+3
chill
chill08.08.18 18:49
Selbst wenn alte Markennamen Wiedererweckt werden, steht da hinter nur ein umgebrandetes neues Produkt. Das mit den ursprünglichen Namen rein garnix zu tun hat. Oft kommt es dann von asiatischen Billigheimer der auf den Namen hofft.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+8
BigLebowski
BigLebowski08.08.18 20:20
Schade das HP Palm gekauft hatte,
Wäre interessant gewesen zu sehen wie das palm OS sich entwickelt hätte.😣
0
Lot08.08.18 20:30
Ich habe meine Palm usw geliebt, bis auf den Treo, der war nicht so der Hit...
0
gickel08.08.18 20:31
Palm hatte eine tolle Handschrifterkennung, leicht zu erlernen aber ohne Chance bei Bärenpranken. Die Welt hat bis heute nichts Besseres gesehen, die Mehrheit hat gesiegt.
+1
Macmissionar08.08.18 20:41
@gickel
Könntest Du bitte aufhören, die Wahrheit aus heutiger Sicht verdreht darzustellen? Auch ich habe meinen Palm Vx geliebt, den m505 fast noch mehr (obwohl Akkulaufzeit unterirdisch) und habe heute noch drei Palms irgendwo rumgammeln. Wie bereits im Handbuch auf den ersten Seiten stand, wurde kein Hehl daraus gemacht, daß die Technologie einfach Steinzeit war und viel zu schlecht für eine echte Erkennung. Sinngemäß stand da, daß sich "Computer" nur schlecht an den Menschen anpassen können – umgekehrt aber der Mensch gut an sie. Daher wäre es doch viel besser, wenn der Mensch was lernen würde – das Graffiti-Geraffelt, die Palm-Schrift.

Heute würde kein Hersteller mehr damit punkten können. Und ja, auch Siri ist nicht perfekt, ist aber eben nicht das einzige Interface. Und der Homepod beweist, es ist noch viel, viel Luft nach oben.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0
gickel08.08.18 20:55
@Macmissionar
Ich bin mir zwar nicht sicher, ob bzw. wo Du mir widersprichst, aber unterhaltsam ist Dein Text jedenfalls, ich habe laut gelacht!
0
teorema67
teorema6708.08.18 21:22
gickel
Palm … Handschrifterkennung ... Die Welt hat bis heute nichts Besseres gesehen ...
Da musste ich dann laut lachen
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
tranquillity
tranquillity08.08.18 22:31
Habe den T3 lange benutzt und bei mir war es erstmal ein iPad Touch, der ihn ablöste. Aber mit Graffiti schreiben war schon klasse. Schade das der Markenname nun für Billigware missbraucht wird.
+1
olbea08.08.18 23:28
So einige Details waren echt toll. Ich habe meinen Treo 680 geliebt.
Alleine schon durch das eingeben von drei Buchstaben (hma für Hans Mayer) im Telefonbuch war genial. Beim iPhone suche ich länger...
Die Bedienung war genial schnell, zumindest per Tastatur.
Aber mein iPhone will ich trotzdem nicht mehr missen.
0
cab
cab09.08.18 08:27
Kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte mal einen Tungsten und der war grauenhaft. Man konnte realistischerweise überhaupt gar nichts damit anfangen. Nur wer mit Kalender und Notizen zufrieden war, für den war das ein ideales Gerät.

Zu heute: Schade, dass man so eine Leiche fleddert.
Trübtauber Ginst im Musenhain, Krawehl, Krawehl!
-2
karlimann
karlimann09.08.18 09:25
Ich hab meinen Treo 680 Copper noch immer. Den hatte ich damals im Palm Flagship Store gekauft, das waren noch Zeiten, seufz
0
iQuaser
iQuaser09.08.18 09:34
Palm ist gestorben, weil sie es nie geschafft haben, ein Handymodul in die Geräte einzubauen. Das iPhone hatte das.
Und der Palm Desktop wurde die letzten Jahre auch nicht mehr weiterentwickelt. Schnittstellen Richtung Outlook u.ä. gab es auch nie.

Aber ich erinnere mich auch gerne an meinen Palm Pilot Pro, den m500 und natürlich den Tungsten T3 zurück und was für geniale Lösungen es damals gab.

Banking: Es gab eine "App" vom Volksbankenverbund, die hat man per Infrarot mit dem Handy (bei mir ein Siemens S35) verbunden und konnte so per verschlüsselten SMS Banking betreiben, also Kontostand abfragen und Überweisungen tätigen. Ganz einfach über die Telefonleitung, Internet war nicht nötig. Und da zu der Zeit SMS noch kostenlos war.... Einfach - aber genial...
+2
karlimann
karlimann09.08.18 09:37
Palm ist gestorben, weil sie es nie geschafft haben, ein Handymodul in die Geräte einzubauen. Das iPhone hatte das.

Öhm, und z.b. mit einem Treo 680 konnte man wohl nicht telefonieren oder online gehen? Also diese Aussage ist eindeutig falsch.
0
MartinGrebe
MartinGrebe09.08.18 10:25
karlimann
Palm ist gestorben, weil sie es nie geschafft haben, ein Handymodul in die Geräte einzubauen. Das iPhone hatte das.

Öhm, und z.b. mit einem Treo 680 konnte man wohl nicht telefonieren oder online gehen? Also diese Aussage ist eindeutig falsch.

Stimmt. Siehe hier:
Es gibt im Leben zwei Worte die dir alle Türen öffnen werden: Ziehen und Drücken.
+1
erikhuemer
erikhuemer09.08.18 10:38
Ich habe meinen Palm geliebt! Eine Schande, dass jetzt vermutlich irgend ein Fake-Klon unter der Marke veröffentlich wird.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
0
DeepVolt
DeepVolt09.08.18 12:02
erikhuemer
Ich habe meinen Palm geliebt! Eine Schande, dass jetzt vermutlich irgend ein Fake-Klon unter der Marke veröffentlich wird.

Naja, das klingt jetzt aber sehr negativ. TCL baut auch die aktuellen BlackBerry Smartphones und die sind jetzt wohl garnicht so schlecht, wenn auch kein Original. Ich kann mir vorstellen das TCL da parallelen zieht und vergleichbare Geräte mit Palm Designelementen auf den Markt wirft.

Aber ohne WebOS ist das ganze halt leider doch nix, da kann die Hardware noch so gut sein.
0
Macmissionar09.08.18 20:06
@gickel
Fein, daß Du offenbar so einfach gestrickt bist, daß es sehr leicht zu sein scheint, Dich zu amüsieren. Andere brauchen da mehr Input. Du aber schaffst es nicht mal, den Unterschied zu Deiner Aussage daraus zu erkennen.

Sei es drum.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
-2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen