Werksbesichtigung: Wie bei Corning das "Gorilla Glass" für die iPhones entsteht

iPhones und unzählige andere Smartphones sind heutzutage ohne eine widerstandsfähige Oberfläche vor allem für das Display kaum vorstellbar. Die meisten Geräte werden durch Gorilla Glass vor Kratzern und Brüchen bewahrt. Der Hersteller Corning ließ jetzt Journalisten in seiner Fabrik in Harrodsburg (Kentucky) hinter die Kulissen der Produktion blicken.


Älteste Glasfabrik des Unternehmens
Die Anlage in der gut 8.000 Einwohner zählenden Kleinstadt im Osten der Vereinigten Staaten ist die älteste Glasfabrik des Unternehmens. Sie wurde in den 1950er Jahren errichtet; zunächst produzierte Corning hier Brillengläser, in den 1980er Jahren stellte man die Produktion auf Gläser für LC-Displays um. Ein Videoteam des US-amerikanischen Fernsehsenders CNBC unternahm jetzt einen Rundgang durch die Anlage.


Ein Anruf von Steve Jobs
Amy S. Porter, die Leiterin der Fabrik, führte die Journalisten durch die Produktionshallen. Sie berichtete nicht nur über die Entwicklung und die Fertigungstechnik des Spezialglases, sondern erläuterte auch, wie es zu dessen Einsatz bei Apples erstem Smartphone kam. Sechs Monate vor der Präsentation des iPhone im Jahr 2007 rief Steve Jobs bei Corning an und bat das Unternehmen, ein kratz- und bruchfestes Glas für ein neues Produkt zu entwickeln. In aller Eile entstand daraufhin Gorilla Glass, das nach dem Einsatz beim ersten iPhone seinen Siegeszug antrat und seither in rund 6 Milliarden Handys, Tablets, Bildschirmen und Wearables verbaut wurde.

Roboter bestimmen das Bild
Der Produktionsprozess in Harrodsburg ist weitgehend automatisiert, Roboter bestimmen das Bild. Einige Bereiche wie beispielsweise die Schmelzöfen durfte das CNBC-Team nicht filmen, da Corning diese aus Geheimhaltungsgründen nicht öffentlich zeigen wollte. Davon abgesehen illustriert der mehr als sechs Minuten lange Bericht sehr ausführlich die Entstehung von Gorilla Glass bis hin zur Qualitätskontrolle.

Spezialglas wird kontinuierlich weiterentwickelt
Zu Cornings Kunden gehören neben Apple alle namhaften Smartphone-Hersteller. Das Unternehmen hat das Spezialglas in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Das Mitte vergangenen Jahres vorgestellte Gorilla Glass 6 soll mehrere Stürze unversehrt überstehen können.

Kommentare

Kabelbaum
Kabelbaum11.02.19 14:24
Ein Hoch auf Gorilla Glas, das gerade das Display meines iPhones X vor dem Zerspringen bewahrt hat, als es mir aus der Hand fiel!
0
marco m.
marco m.11.02.19 16:11
Und bitte wieder mal eine neue Folge von " A Day Made Of Glass ".
Fand die Filme damals super.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Eventus
Eventus11.02.19 18:27
Mir wärs lieber, wenn das Glas wieder kratzfester wird statt derart bruchfest auf Kosten der Empfindlichkeit auf Kratzer.

Seit ungefähr dem iPhone 6 zerkratzt das Glas selbst beim sorgfältigen Gebrauch, damit Unvorsichtige und Tollpatschige es sorgloser fallen lassen können.
Live long and prosper! 🖖
0
marco m.
marco m.12.02.19 04:38
Eventus

Dann passe halt auf, du Unvorsichtiger und Tollpatschiger.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
Eventus
Eventus12.02.19 10:20
marco m.
Eventus
Dann passe halt auf, du Unvorsichtiger und Tollpatschiger.
Hast du mich absichtlich nicht verstanden?

Es ist genau das ärgerlich, dass Kratzer selbst beim sorgfältigen und vorsichtigen Umgang kaum zu vermeiden sind!
Live long and prosper! 🖖
-1
marco m.
marco m.12.02.19 15:25
Absichtlich! 😁
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.