Video/Audio-Konferenzen: Zoom boomt, FaceTime nicht

In Zeiten von Home-Office und fast komplett eingestellter Dienstreisen lernen viele Unternehmen derzeit, dass sich diverse Besprechungen auch online über eine der verschiedenen Conferencing-Lösungen durchführen lassen. Gleichzeitig gewinnen derlei Plattformen aber auch im privaten Bereich an Bedeutung, der Besuch von Familie oder Freunden muss weltweit derzeit durch Audio- und Video-Chats ersetzt werden. Eine Studie befasste sich mit dem Thema, welche Anbieter besonders von diesem erzwungene Trend profitieren. Hier zeigt sich das gespaltene Bild, dass FaceTime zwar die höchste Nutzerzufriedenheit aufweist, allerdings bei Gruppenanrufen nicht zulegen kann. Der Grund dafür ist naheliegend, denn für FaceTime müsste jeder Gesprächsteilnehmer einen Mac oder ein iPhone haben.


FaceTime: Kommt für Gruppen-Konferenzen kaum infrage
Im Median bestehen FaceTime-Sessions daher aus genau zwei Personen – wohingegen es bei Zoom fünf Gesprächspartner sind. FaceTime-Nutzer wissen die einfache Bedienung sowie die hohe Übertragungsqualität zu schätzen, ohne einen Windows- oder Android-Client scheidet FaceTime aber dennoch für die meisten als Option aus. Ganz andere Probleme haben Anwender mit Zoom. Fünf Prozent der Befragten antworteten, bereits per "Zoombombing" belästigt worden zu sein. Damit ist gemeint, dass sich Unbekannte Zugang zu einer Konferenz verschaffen und die Teilnehmer belästigen.


Zoom profitiert, Skype stürzt ab
Wenig Bewegung zeigt sich bei der Frage, welche Dienste vor und während der Coronakrise zum Einsatz kommen. Discord, Google Duo und Hangouts, FaceTime, FaceTime Messenger und WhatsApp kommen auf fast identische Vorher-/Nachher-Werte. Zoom kann hingegen massiv zulegen – 41 Prozent hatten vor den Quarantäne-Maßnahmen Zoom verwendet, Stand April waren es bereits 55 Prozent. Skype stürzte hingegen in der Beliebtheit ab, denn während zuvor 43 Prozent Skype-Nutzung angaben, wollten nur 35 Prozent der Befragten Skype in den vergangenen Wochen einsetzen. Für ein Programm, welches einst stellvertretend für diese Art von Lösungen stand, sind das sehr schlechte Nachrichten.

Kommentare

becreart
becreart23.04.20 11:36
zu wenig Funktionen mit FaceTime und nicht Plattformübergreifend, darum setzen wir auch auf Zoom.
+5
Serge
Serge23.04.20 11:39
Dass Skype nicht mehr so oft verwendet wird ist doch klar, weil Microsoft ihr Teams pusht und Skype wohl nicht mehr weiterentwickelt wird.

MS Teams funktioniert auch recht gut, nutzen wir bei uns. Aber es ist natürlich nicht nur eine Konferenzsoftware, es kann viel mehr.
+7
gauloisesbert23.04.20 11:39
MS Teams wird hier in unserem Ing.-Büro genutzt.
Bei unserem heterogenen Fuhrpark mit Windows, Linux und Mac-Kisten gibt's für jede Plattform native Clients.
Integration in Outlook bzw. Office 365 ist genial, speziell für Besprechungen.
+5
pünktchen
pünktchen23.04.20 11:57
Serge
.. und Skype wohl nicht mehr weiterentwickelt wird.

Stimmt doch gar nicht. Gibt es regelmässig Updates für. Und funktioniert sogar ohne Anmeldung und ohne App im Webbrowser. Ok nicht in Safari, aber das ist technisch wirklich sehr niedrigschwellig. Und meiner Erfahrung nach gibt es weniger komische Verbindungsprobleme als in Facetime.
+1
nane
nane23.04.20 11:58
In meinem Umfeld nutzen alle Skype, ist bewährt, es gibt alle paar Tage Updates. Funktioniert seit Jahren superzuverlässig. Warum was anderes nutzen, wenn das "Gewohnte" tut was es soll?

Facetime - es ist zum Weinen, das wäre die Gelegenheit gewesen für , aber exklusiv auf Geräten wird das nichts. #heul
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+6
jeti
jeti23.04.20 12:06
Und jetzt rächt sich das FaceTime seinerzeit nicht für andere Plattformen geöffnet wurde.
Dieses wäre schon möglich gewesen bevor WhatsApp hip wurde.
+11
adiga
adiga23.04.20 12:07
nane
In meinem Umfeld nutzen alle Skype, ist bewährt, es gibt alle paar Tage Updates. Funktioniert seit Jahren superzuverlässig. Warum was anderes nutzen, wenn das "Gewohnte" tut was es soll?

Weil zumindest "Skype for Business" abgelöst wird durch MS Teams? Im Sommer 2021 soll es Skype for Business nicht mehr geben, einige internationale Firmen sind bereits an der Ablösung.

Privat benutze ich Facetime, aber sind auch alle für mich relevanten Personen mit iDevices ausgestattet.
+4
adiga
adiga23.04.20 12:09
pünktchen
Serge
.. und Skype wohl nicht mehr weiterentwickelt wird.

Stimmt doch gar nicht. Gibt es regelmässig Updates für. Und funktioniert sogar ohne Anmeldung und ohne App im Webbrowser. Ok nicht in Safari, aber das ist technisch wirklich sehr niedrigschwellig. Und meiner Erfahrung nach gibt es weniger komische Verbindungsprobleme als in Facetime.
Bei mir hält es sich die Waage. Einerseits läuft Skype nicht immer stabil, andererseits auch Facetime nicht immer. Aber zu >90% sind beide verlässlich.
0
tranquillity
tranquillity23.04.20 12:11
Wenn Zoombombing passiert liegt zu 100% ein Anwendungsfehler vor. Diese Gefahr lässt sich mit einigen wenigen Konfigurationseinstellungen zu 100% ausschließen. Zoom ist übrigens DSGVO-komform zu betreiben.
-4
HR23.04.20 12:11
Apple versteht es leider nicht Plattform übergreifend zu denken und Teams nutzen in der Regel unterschiedliche Plattformen. Daher sind die Lösungen von Apple nicht brauchbar. Selbst wenn alle Teammitglieder Apple Geräte nutzen dürfen diese sich dann nicht in der OS Version unterscheiden sonst gehen diverse Features nicht.
Die meisten wissen auch nicht, wie FaceTime in Gruppen funktioniert. Wie kann man einen Kalendereintrag für ein FaceTime Meeting erstellen, wo sich dann jeder anmeldet?
+3
tranquillity
tranquillity23.04.20 12:14
Das stimmt leider. Meine Eltern oder Nichten haben z.B. noch 5er oder 6er iPhones. Damit kann man zwar 1-1 sprechen, aber ein Chat mit mehreren geht dann wegen der älteren iOS-Versionen leider nicht.
+1
Tirabo23.04.20 12:17
Ich nutze auch nur noch Skype. FaceTime habe ich für Online-Unterricht verbannt.

Trotz meiner umfangreichen tontechnischen Kenntnisse ist es nicht möglich, in meiner Studioumgebung mein Software-gesteuertes Piano in Facetime neben dem Mikrofonkanal zu integrieren.
Sobald das Mikrofon ausgewählt wurde, wird alles andere in FaceTime geducked. Das scheint so programmiert worden zu sein. Leider sehr unflexibel.

Ich nutze dafür die Software SoundSiphon, die für Audio wirklich großartig alle Arten von Apps und Programme miteinander zusammen mischen kann.

Mit Skype (und auch Zoom) aber läuft es wirklich seit Wochen absolut perfekt! Hier gibt es ja auch einzelne separate Regelfunktiinen für Ein- und Ausgänge, die FaceTime schon gar nicht bietet.

Ich bin hervorragend und perfekt zu verstehen (nutze ein Neumann KM184 wegen der viel besseren Neutralität von Kleinmembranern) und kann gleichzeitig spielen und sprechen, ohne dass es dabei irgendwelche Verständigungsprobleme gibt. Rückkopplungen oder Raumeinflüsse sind damit ebenso komplett eliminiert.
+3
jeti
jeti23.04.20 12:17
Apple => open your mind
+1
RyHoRuK23.04.20 12:29
wen wundert es....
Facetime für iOS und MacOS.
Kein Android, kein Windows, kein Linux, kein Web 🙈
den Markt total verschlafen.
selber schuld Apple.
+5
Caliguvara
Caliguvara23.04.20 12:31
tranquillity
Wenn Zoombombing passiert liegt zu 100% ein Anwendungsfehler vor. Diese Gefahr lässt sich mit einigen wenigen Konfigurationseinstellungen zu 100% ausschließen.
Davon, dass Du das in jedem Thread wiederholst wird es leider auch nicht wahrer, da die Fehler zT serverintern liegen bzw die Software schlecht geschrieben ist und Sicherheitsmechanismen des Systems umgeht/umging (siehe beispielsweise den zweifelhaften Installer der bis vor kurzem verwendet werden musste). Die Tatsache, dass mich selbst Entdeckungen neuer schwerer Sicherheitsmängel bei Zoom nicht mehr überraschen schreibt da Bände.
Stimmt schon, die Funktionen sind da, das Programm könnte super sein. Die Firma hat sich aber imho jedes Vertrauen verspielt - und bei der Reaktionszeit und der Menge an Fehlern die auffliegen muss man sich echt fragen, ob seitens Zoom eine Lösung gewollt ist.

An der Uni setzen wir auf Teams. Mit der Familie FaceTime, wobei ich sagen muss, dass die Verbindung pro Stunde mindestens ein bis zwei mal einfriert.
Neulich hatte ich auch mal Houseparty getestet, das lief auch ganz stabil.
Don't Panic.
+5
MacNew23.04.20 12:42
Hi,
auch ich habe mich in der letzten Zeit mal verstärkt mit Video-Telefonie bzw. Videokonferenz-Systemen (Software) beschäftigt, allerdings mehr für den privaten Gebrauch oder für eher kleine Gruppen (unter 10 TN).
Bisher hatte ich in dem Bereich mit FaceTime gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht - wenn denn das/die Gegenüber auch ein Apple-Gerät hatten.

Dann berichtete mir ein befreundeter IT-affiner Mensch etwas von großen Unterschieden der Anbieter in Sachen "Seriosität" bzw. Respekt von Datenschutz und Privatsphäre... und dazu wurde es dann nochmal interessant.
Ich teile mal die gefundenen Hinweise mit diejenigen von Euch, die dieser Aspekt interessieren könnte.
Bisher wurde hier bei den Kommentaren nur auf die "technische" Funktionalität abgehoben, bisher schrieb hier keiner etwas zum sensiblen Umgang mit den Daten ...

Apples FaceTime hat demnach kaum datenschutzrechtliche Kritikpunkte - läuft allerdings tatsächlich derzeit nur auf Apple-Geräten (wie manche hier ja schon berechtigt hinweisen).

Kritische Hinweise bezüglich Skype (=Microsoft) lesen sich in etwa so:
„Wer Skype benutzt, muss sich nicht nur damit einverstanden erklären, dass Microsoft alle übertragenen Daten quasi nach Belieben nutzt. Er muss davon ausgehen, dass dies tatsächlich geschieht und der Konzern auch nicht verrät, was genau er mit diesen Daten anstellt.“[139]
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Skype#Kritik

Zoom ist mittlerweile recht oft in Gebrauch, und ich war schon in Versuchung ... - aber was ich bis vor kurzem nicht wusste:
leider gibt es dort auch unseriöses Verhalten, deutliche Mängel beim Datenschutz, kaum Respekt vor der Privatsphäre.
Hier ist das nachlesbar:
„… Die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft gab bekannt, eine Untersuchung gegen Zoom einzuleiten und forderte beim Unternehmen Auskunft zu Maßnahmen für den Schutz von Nutzer-Daten und Privatsphäre ein. Die New York Times zitierte die Generalstaatsanwaltschaft, diese sei „besorgt, dass die bisherigen Sicherheitspraktiken von Zoom nicht ausreichend sind“.[23]"
https://de.wikipedia.org/wiki/Zoom_Video_Communications#Krit ik

https://www.heise.de/newsticker/meldung/New-Yorker-Staatsanw aeltin-prueft-Datenschutz-bei-Konferenz-App-Zoom-4694352.htm l

Schließlich bin ich für Nutzer unterschiedlicher Rechner auf 'Jitsi Meet' gestoßen,
scheint vom Datenschutz her überwiegend in Ordnung und funktionierte bei uns meistens ganz ordentlich.
https://de.wikipedia.org/wiki/Jitsi

Vielleicht konnte ich dem einen oder anderen nützliche Hinweise geben.

Habt es gut in diesen verrückten Zeiten...
+7
stweiher23.04.20 13:00
Für mich stellt sich auch die Frage ob Apple hier wirklich konkurrieren will? Die wissen ja selbst, dass es so nicht funktioniert sonst gäbe es Apple Musik nicht für Android oder Apple TV App auf anderen Geräten. FaceTime ist einfach nur für den normalen privaten Kunden.
+5
Harun23.04.20 13:13
Die Gruppenanrufe finde ich bei Facetime absolut grottig umgesetzt. War bei mir bisher jedes mal hakelig das zu starten, obwohl alle beteiligten Devices das neueste OS hatten...
+1
riesi23.04.20 13:21
Mit meinen Freunden benutzen wir Jitsi-Meet und davon einen der öffentlichen Server. Keine Anmeldung, lediglich Firefox oder GoogleChrome muss vorhanden sein.
+4
MacNew23.04.20 13:30
Und hier gibt es noch relevante Details zu Lesen über 'MS Teams',
wen das interessiert:



https://www.heise.de/ct/artikel/Skype-Skype-for-Business-und -Teams-4696988.html#nav_privacy_3
+1
diekroete23.04.20 13:36
gauloisesbert
[...] Windows, Linux und Mac-Kisten gibt's für jede Plattform native Clients.
[...]
Sieht auf den ersten Blick so aus. Hab mir mal den Speicherverbrauch beim Bildschirmteilen mit 20 Leuten in der Konferenz angeschaut: ~12GB Ram.
Ist halt eine Electron app, also leider nicht nativ im eigentlichen Sinne.
+1
Calibrator23.04.20 13:45
Wir verwenden hier Jitsi-Meet auf einer eigenen Instanz. Funktioniert prima mit allen möglichen Systemen und es lauscht niemand mit.
+4
Bitsurfer23.04.20 14:04
Im Median bestehen FaceTime-Sessions daher aus genau zwei Personen – wohingegen es bei Zoom fünf Gesprächspartner sind.

Ach, wieviele Nutzer kann Facetime gleichzeitig? 32 wenn ich mich nicht irre.
+3
Hot Mac
Hot Mac23.04.20 14:16
Ich verwende ausschließlich FaceTime.
Windows User müssen leider auf mein wunderschönes Ant­litz verzichten.
+3
dan@mac
dan@mac23.04.20 15:03
Ich denke Apple hat mit FaceTime und iMessage eine Chance verpasst, wäre beides plattformübergreifend. Schade.
0
wolfgag
wolfgag23.04.20 15:15
Ich arbeite momentan zwar in einer reinen Mac Umgebung - aber Facetime verwendet da trotzdem niemand.
+1
Alebron
Alebron23.04.20 16:45
Nutze FaceTime gerade recht viel für Audio-Verbindungen, spart Telefongebühren von Spanien aus 😀
Für Fernwartung indirekt FaceTime (mit Nachrichten) bei der Bildschirmübertragung, das klappt sehr gut, braucht manchmal nur recht viel Bandbreite, die viele in Deutschland noch nicht haben, gerade den Upload der Bilddaten.

Sonst nutze ich Skype, da es plattformübergreifend ist und auch unter iOS läuft, und es hat immerhin eine Bildschirmübertragung, auch ganz hilfreich bei Support übers Netz.

Und im Gegensatz zu Teamviewer, alles kostenlos
-1
Bitsurfer23.04.20 16:46
Ich arbeite in einer reinen Mac Umgebung. Und wir nutzen nur Facetime. Für was etwas einrichten das man schon hat. Der grösste Vorteil ist die Device unabhängigkeit. Egal ob iMac, iPad, iPhone oder Macbook. Alles schellt gleichzeitig und was gerade in griffweite ist wird benutzt. das hab ich sonst nirgends.
+7
reaverle
reaverle23.04.20 20:25
Wir haben hier GoTo Meeting. Funktioniert auch gut.
0
Duke97
Duke9723.04.20 22:47
@bitsurfer: Mac, iPhone, iPad, Android, Dose, Linux - wenn der Skype Anruf kommt, bimmeln sie alle.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.