Top-Highlight: Nubert frischt nuPro-Aktivlautsprecherserie auf (mit Umfrage)

Kompakt
Marke Nubert
Bezeichnung nuPro-Serie
Art Aktivlautsprecher
Empf. Preis (€) 285-585 / St.
Verfügbarkeit sofort
Gut zweieinhalb Jahre ist es nun schon her, als in Rewind Ausgabe 417 der kompakte Aktivlautsprecher Nubert nuPro A-100 seine Qualitäten im Praxistest unter Beweis gestellt hat. Tatsächlich halte ich die kleine Nubert bis heute für einen der besten Desktop-Lautsprecher dieser Preisklasse, den der Markt zu bieten hat. Dementsprechend positiv fiel das Fazit aus: Die Lautsprecher sind toll verarbeitet, wirken in Natura sehr edel, haben eine moderne, leistungsstarke, sehr rauscharme Elektronik mit toller DSP-Abstimmung und klingen am Desktop einfach fantastisch, auch wenn sie nicht die holografische Präzision von Lautsprechern wie den KEF X300A oder gar LS50 erreichen.


Im Laufe des Tests sind mir die A-100 richtig ans Herz gewachsen. Mit der größeren A-200 ist mutmaßlich noch einiges mehr an "Bumms" aus dem Tieftonkeller zu erwarten. Allerdings für 120 Euro mehr (pro Paar) und auf Kosten der Optik auf dem Schreibtisch. Von den nochmals größeren A-300 ganz zu schweigen, die man wohl besser für eine Wohnraumaufstellung in Betracht ziehen sollte.
Das Klang-/Preis-/Leistungsverhältnis der A-100 lässt nur ein Urteil zu: Absolutes Highlight!


Gutes muss man nicht ständig verändern oder erneuern. Und so geht Nubert mit der Neuauflage der Aktivlautsprecher auch sehr behutsam vor. Die Kompaktmodelle A-100, A-200 und A-300 sowie das speziell für Fernseher entworfene Stereoboard nuPro AS-250 sind in Kürze in einer neuen Revision mit einfacherer Wireless-Anbindung und komfortablerer Fernbedienung erhältlich.

Äußerlich unterscheidet sich die nun vorgestellte zweite Auflage nur in einem Punkt von der 2013 eingeführten Vorgängergeneration: Auf der Rückseite findet sich zusätzlich zu den bisherigen analogen und digitalen Anschlüssen ein USB-Versorgungsausgang. Dieser eignet sich primär zum Anschluss optionaler Drahtlosadapter, über die sich die nuPro-Lautsprecher mit praktisch allen modernen Wireless-Standards verständigen können, angefangen bei Apples Airplay bis hin zu Sonos‘ gleichnamigem Musiknetzwerk.


Eine weitere Neuerung ist die optimierte Fernbedienung, die bisher nur den beiden nuPro-Flaggschiffen A-500 und A-700 beilag. Sie soll im Vergleich zum Vorgängermodell griffiger sein und ein handfreundlicheres Gehäuse bieten, sowie besser definierte Druckpunkte haben und eine insgesamt höherwertige Anmutung ausstrahlen. Zusätzlich hat Nubert der neuen nuPro-Baureihe ein kleines Software-Update spendiert, das nun unter anderem auch ein Deaktivieren der automatischen Eingangspegelung (Auto Gain) erlaubt.

Die Preise im Detail:
  • nuPro A-100: € 285,- (Stück)
  • nuPro A-200: € 345,- (Stück)
  • nuPro A-300: € 525,- (Stück)
  • nuPro AS-250: € 585,- (Stück)

Die Neuauflage der nuPro-Serie ist ein guter Anlass, sich mal das eine Nummer größere Modell A-200 anzuhören. Ein Testpärchen ist unterwegs. Und wie es der Zufall will, ist gerade ein neuer Herausforderer mit ähnlichen Leistungsmerkmalen und zu einem vergleichbaren Preis eingetroffen. Also wird es in Kürze einen Vergleichstest geben. – Dranbleiben!

Nubert nuPro bei Amazon

Kommentare

Oxxle
Oxxle24.07.16 18:19
Wie genau funktioniert die Anbindung an ein Sonos-System. Das leuchtet mir gerade nicht ein?
Gibt es da schon genauere Aussagen?
0
Hot Mac
Hot Mac24.07.16 18:34
Ich müsste eigentlich mehrfach abstimmen, aber das geht ja nicht.
Ich hab noch immer die treuen Adam A5 aufm Schreibtisch stehen.
Nachts lausche ich via Kopfhörer und Verstärker.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
sonorman
sonorman24.07.16 18:40
Oxxle
Das kläre ich in Kürze ab.

Hot Mac
Ich wollte noch einen Punkt "mal so, mal so" einfügen, aber mehr Optionen gingen nicht. Aber die Frage war ja auch, wie man am liebsten hört. Also sollte eine klare Antwort reichen.
0
Hot Mac
Hot Mac24.07.16 18:52
sonorman
Hot Mac
(...) Aber die Frage war ja auch, wie man am liebsten hört. Also sollte eine klare Antwort reichen.

Dann hab ich zumidest nichts falsch gemacht.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
maculi
maculi24.07.16 18:54
Oxxle: Kuckst du hier:

Das pdf beschreibt die verschiedenen Varianten der Drahtlosanbindungen, ist daher nicht nur für Besitzer eines Sonos interessant.
0
Oxxle
Oxxle24.07.16 20:08
Naja.
An ein Sonos Connect kann ich jeden aktiven Lautsprecher per Kabel anschließen. Das ist ja nun kein besonders tolles Argument für die Nubert. Und schon gar nicht Drahtlos...
Nach der Beschreibung dachte ich, die können sich direkt mit dem Sonos-System verbinden.
0
karlimann
karlimann25.07.16 07:52
Ich habe "gar nicht" angekreuzt. Aber die aufgeführten Erklärungen "gar nicht" passen nicht bei mir. Ich höre deshalb keine Musik am Rechner, weil im selben Raum eine einigermaßen vernünftige Anlage steht.
0
padlock962
padlock96225.07.16 08:15
Oxxle
Naja.
An ein Sonos Connect kann ich jeden aktiven Lautsprecher per Kabel anschließen. Das ist ja nun kein besonders tolles Argument für die Nubert. Und schon gar nicht Drahtlos...
Nach der Beschreibung dachte ich, die können sich direkt mit dem Sonos-System verbinden.

Ich gehe davon aus, dass diese Anleitung veraltet ist. nuFunk EU-1 wird gar nicht erwähnt.
0
promac
promac25.07.16 08:23
Oxxle
Nach der Beschreibung dachte ich, die können sich direkt mit dem Sonos-System verbinden.

Das hast du "fehlinterpretiert", die NuPro Serie kann gar nix außer analoge/digitale Signale verarbeiten. Du brauchst für ALLES eine Zusatzlösung wie z.B.:
- AirPlay (eine Express)
- Google (einen Cromcast)
- Sonos (einen Connect)
- BT (einen BT Receiver)

Was sich jetzt geändert hat ist folgendes, es wurde ein USB Port hinzugefügt um das neue (noch nicht erhältliche) Funkempfängermodul nuFunk EU-1 direkt an der Box anzustecken (siehe Bild oben).

Die Signale müssen aber erstmal wo herkommen, hier gibt es 2 Lösungen:
- nuFunk USB-Sender SU-1 (vom Rechner per USB Dongle) @@
- nuFunk Sendermodul S-1 (von einem Zuspieler >> Verstärker, TV oder ähnliches per analogen Cinch OUT auf analog Cinch IN) @@

padlock962
Ich gehe davon aus, dass diese Anleitung veraltet ist. nuFunk EU-1 wird gar nicht erwähnt.

Ändert rein gar nichts an der Tatsache, der EU-1 ist nur ein Empfänger und kann sonst auch nichts.
0
Hot Mac
Hot Mac25.07.16 08:37
Liest sich ganz schön kompliziert.
Wenn man das alles noch hinzukaufen muss, landet man preislich gesehen schon in einem anderen Segment.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
sonorman
sonorman25.07.16 09:34
Hot Mac
Liest sich ganz schön kompliziert.
Wenn man das alles noch hinzukaufen muss, landet man preislich gesehen schon in einem anderen Segment.
Das ist durchaus ein relevanter Punkt. Gerade bei Wireless ist es aber nicht leicht Universallösungen im Lautsprecher anzubieten, daher hat sich Nubert für optionale Adapter entschieden.

Voraussichtlich übernächstes Wochenende bringe ich einen Vergleichstest der Nubert nuPro A-200 gegen andere, sehr ähnliche Lautsprecher. Das Thema Wireless in Aktivlautsprechern und unterschiedliche Herangehensweisen werde ich dann auch noch mal ansprechen.
0
promac
promac25.07.16 09:44
Hot Mac
Liest sich ganz schön kompliziert.

Nö eigentlich nicht, du musst dir aber erstmal selber die Frage beantworten, "was will ich von wo und wo" konsumieren, in was für einer Qualität und mit welchem Komfort ? Dann trennt sich relativ schnell die Spreu vom Weizen. Gewisse Kompromisse lassen sich aber selten vermeiden ...
0
Hot Mac
Hot Mac25.07.16 09:48
promac
Hot Mac
Liest sich ganz schön kompliziert.

(...) Nö eigentlich nicht, du musst dir aber erstmal selber die Frage beantworten, "was will ich von wo und wo" konsumieren, in was für einer Qualität und mit welchem Komfort ?

Für mich kommt das eh nicht infrage.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
sonorman
sonorman25.07.16 11:23
karlimann
Ich habe "gar nicht" angekreuzt. Aber die aufgeführten Erklärungen "gar nicht" passen nicht bei mir. Ich höre deshalb keine Musik am Rechner, weil im selben Raum eine einigermaßen vernünftige Anlage steht.
Dann hättest Du auch "sonstiges / andere Lösung" anklicken können.
0
Hot Mac
Hot Mac25.07.16 12:25
Unter „Sonstiges“ fällt auch, wenn man vorm Schreibtisch am liebsten ins Alphorn bläst und/oder Dudelsack spielt.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen