Test Filono Carbon und Aramid Case: Bester Schutz, geniales Handling und dezenter Look für das iPhone (Update)

iPhone Glas: So wird ein Schuh daraus – Und Fazit

Beide Case-Varianten schützen lediglich die Rückseite und die Gehäuseseiten. Das Display bleibt offen. Ein Schutzglas ist empfehlenswert und Filono bietet für diesen Zweck ideal passende Schutzgläser in zwei Varianten an. Das Modell Clarity 2 hat einen größeren Ausschnitt für die Notch, einen ungefärbten Rand und kostet rund 23 Euro. Das Modell Seamless (33 Euro) deckt auch die Notch ab und hat nur eine kleine Öffnung für den Hörer-Lautsprecher. Zudem ist bei diesem Modell der Rand passend zum Displayrand schwarz gefärbt. Die Gläser stellt Filono allerdings nicht selbst her.


Beide Schutzgläser werden in einem Doppelpack mitsamt Montagerahmen geliefert. Das ist auch gut so, denn die Anbringung solcher Gläser ist diffizil. Kommt auch nur das kleinste Staubkörnchen unter das Glas oder man berührt versehentlich die Adhäsivschicht, bleiben unschöne Bläschen bzw. Bereiche, an denen das Glas nicht richtig haftet. Beim ersten Versuch geht das oft schief.

Ich selbst habe diese Prozedur nun schon mit verschiedenen Schutzgläsern mehrfach durchgeführt und trotzdem ging es auch dieses mal beim ersten Versuch in die Hose. Weil das Glas nicht optimal in den Montagerahmen gefallen ist, war die Klebefläche am Ende nicht homogen. Das zweite Schutzglas musste herhalten. Damit klappte es.

Glas und Case zusammen runden das Paket ab. Nicht nur das Display ist damit besser geschützt (auch bei Stürzen gegen Sprünge), auch das Gefühl seitlich an den Displayrändern verbessert sich, weil kaum noch Übergänge spürbar sind. Es entsteht eine nahezu bündige Einheit.


Meine Empfehlung ist daher eindeutig: Wenn Case, dann möglichst nur zusammen mit einem Schutzglas. Das muss nicht zwingend das von Filono sein, aber da der Preis fair ist, bietet es sich an, beides aus einer Hand zu erwerben.

Carbon Case am iPhone 11 Pro (oben) und iPhone 12 Pro.

Fazit
Es bleibt dabei: Für mich ist das Carbon Case nach wie vor die erste Wahl zum Schutz des iPhones. Die Aramid-Variante ist eine gelungene und spürbar günstigere Alternative mit eigenen Vor- und Nachteilen. Abstriche in der Schutzwirkung gibt es damit kaum. Ab welcher Belastung Carbon im Vorteil ist, lässt sich in der Praxis kaum exakt eingrenzen, aber ich denke, für den normalen täglichen Gebrauch ist Aramid völlig ausreichend. Dabei ist es wie sein Carbon-Bruder ebenfalls super dünn und sogar noch leichter. Herkömmlichen Plastik-Cases ist es damit weit überlegen.

Dass mir und meinem Bruder, der sein iPhone 12 Pro zur Verfügung stellte, am Ende das Carbon Case eindeutig besser gefällt, liegt an der etwas schöneren Farbe und der ausgeprägteren Oberflächenstruktur. Es sieht einfach wertvoller aus. – Was natürlich sehr subjektiv ist. Ein objektiver Unterschied besteht in der etwas höheren Empfindlichkeit der Aramid-Oberfläche für Fingerabdrücke und andere Ablagerungen. Andere mögen das matte Finish und das etwas softere Handgefühl des Aramid klar bevorzugen.


So heißt es am Ende mal wieder: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Besser als alle mir bekannten Kunststoff- (einschließlich Fake-Carbon-), Leder- oder Silikonhüllen sind beide. Das Carbon Case bleibt die Rewind-Referenz, Aramid ist ein würdiger aber nicht vollends ebenbürtiger Herausforderer.

Die Cases sind über den Filono Webshop aber auch über Amazon erhältlich. Die Aramid Cases gibt es aktuell nur für iPhone 12/Pro/Max. Es gibt auch Angebote für verschiedene Samsung Galaxy und Huawei Pro Modelle.

Kommende Woche werden wir im TechTicker je zwei Filono Carbon- und Aramid-Case samt Schutzglas verlosen. – Dranbleiben!



Vor- und Nachteile Carbon vs. Aramid

Für Carbon spricht:
+ noch höhere Belastbarkeit bei Stürzen
+ klarer strukturierte Oberfläche (sieht wertiger aus)
+ „echter“ wirkende Farbe
+ kratz- und Abriebfester (langzeitstabilerer Look)


Für Aramid spricht:
+ ca. 23 % günstiger
+ noch leichter
+ samtigere, „weichere“ Oberfläche
+ weniger prominenter Gewebe-Look, tieferes Schwarz
+ etwas leichter anzubringen bzw. abzunehmen




Disclaimer: Das Produkt wurde von dem Anbieter für den Test kostenlos und zum Verbleib in der Redaktion zur Verfügung gestellt. MTN oder der Autor haben vom Anbieter darüber hinaus keine Vergütung für diesen Testbericht erhalten. Der Anbieter schaltet aktuell auch keine Werbung auf MTN. Dieser Bericht spiegelt ausschließlich die persönliche Einschätzung des Autors wieder. Es handelt sich bei diesem Beitrag nicht um Werbung.

Kommentare

Tom Macintosh16.01.21 09:15
Danke Sonorman, ich habe das Carbon auf dem IPhone 11Pro gehabt und nun auf dem 12Pro und bin damit sehr zufrieden. Das 11Pro ist mir 2 mal runtergefallen und ohne das das Carbon Cover noch das iPhone einen schaden hatte.

Es ist einfach rundum hart. Wenn man das Telefon auf dem Tisch ablegt ist es ein hartes Geräusch. Carbon ist einfach hart. Aber eben nicht wie das nackte Telefon.
0
colouredwolf16.01.21 09:21
Steht das Cover an der Displayseite über oder nicht?
Das ist das KO-Kriterium für die Fälle, dass das iPhone zuerst mit der Displaykante auf dem Boden auftritt- normalerweise ist das der Displaytod.
+1
Mac Frank
Mac Frank16.01.21 09:23
Moin,

ich nutze seit dem iPhone 6 ein Cover aus Carbon. Bisher bin ich noch nie enttäuscht worden und die Cover behalten auch nach Jahren noch ihre wertige Optik.

Jetzt beim iPhone 12 Pro nutze ich erstmalig wieder ein Apple Ledercase. Warum? Weil ich die MagSafe-Funktion im Auto und zu Hause nutzen möchte.

Ich hoffe sehr, dass die bekannten Hersteller (RE Carbon vormals 2R-Tec oder Filono) mit integriertem MagSafe auf den Markt bringt - auch wenn es dadurch etwas dicker werden sollte.
Mac mini M1 • MacBook Pro M1 • iPad Pro 11" • iPhone 12 Pro • Apple Watch 6²
0
MacRS16.01.21 09:31
Welche Hülle kann empfohlen werden, damit sich das 12er ein wenig runder anfühlt?
0
iBert16.01.21 09:54
MacRS
Welche Hülle kann empfohlen werden, damit sich das 12er ein wenig runder anfühlt?
Eine rundliche Silikonhülle.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+1
1966hf
1966hf16.01.21 11:00
Ich habe nun schon das dritte Carbon Case, etwas anderes kommt mir nicht an das iPhone. Ist für mich von der Haptik und dem Schutz das Beste. Diesmal habe ich allerdings ein Case von NEVOX. Die waren einfach etwas schneller verfügbar als die von Filono.
Ich denke bei einen Preis ca.1500€ für ein iPhone kann man für den Schutz auch ein wenig mehr investieren.
Und für mich noch wichtig: Dieser grausig ausschauende Kamerabuckel wird tatsächlich etwas weniger grausig.
Aber das ist natürlich reine Geschmackssache.

PS: Falls noch jmd ein Carbon Case für das iPhone Xs Max braucht: Ich hätte eins abzugeben!
Allerdings ist mein Logo auf die Rückseite gelasert.

0
Steppenwolf7116.01.21 11:02
Also der Artikel liest sich ja wirklich toll - fast schon wie Werbung!
Nein im Ernst, der macht richtig Lust sich so eine Hülle zu kaufen. Allerdings stelle ich mir die Frage, wie so eine dünne Hülle einen Sturz dämpfen soll. Und dass der Kantenschutz nicht über die Vorderseite hinaus geht macht das nicht besser. Ein Case macht für mich nur Sinn, wenn es die Wahrscheinlichkeit erhöht damit einen Sturz besser zu überleben.
Ich nutze mein 11 Pro Max seit über einem Jahr ohne Hülle, aber mit AppleCare. Hatte bisher keinen nennenswerten Sturz, sieht daher noch aus wie neu. Kratzer sind bei mir keine Thema, da das Telefon nur immer in eine Tasche ohne anderen Inhalt kommt...
0
sonorman
sonorman16.01.21 11:34
Steppenwolf71
… Ein Case macht für mich nur Sinn, wenn es die Wahrscheinlichkeit erhöht damit einen Sturz besser zu überleben.
Genau das ist mit so einem Carbon Case (und in etwas geringerem Maße auch mit dem Aramid Case) gegeben. Mein damaliges iPhone 6 hatte mal einen heftigen Sturz aus mind. 2 m Höhe auf Asphalt. Genau auf eine Ecke. Dank des Carbon Case und einem Display Schutzglas ist alles heil geblieben und es war nur unter der Lupe eine kleine „Abschürfung“ am Case zu sehen. Genau wegen diese Fähigkeit Aufprallkräfte zu verteilen und somit abzumildern nutz man das ja in der Formel 1 als Schutzkäfig für den Fahrer.

Natürlich ist auch Carbon nicht unzerstörbar, aber es bietet das bestmögliche Verhältnis zwischen Materialstärke, Gewicht und Schutzwirkung. Ein Zentimeter dickes Hartgummi Case schützt wahrscheinlich auch nicht viel besser.
+4
Quickmix
Quickmix16.01.21 11:42
Bestellt, fürs iPhone 12 mini
0
Kuka.Berlin16.01.21 11:45
Kein Futter, da wird man am Hochglanz Rahmen nicht mehr lange Freude haben.

Das die Bedienknöpfe nicht hervor stehen ist für mich auch nicht so optimal.

Dann bleib ich lieber beim originalen Ledercover.

Gruß Jan.
+2
Steppenwolf7116.01.21 11:54
Danke für deine Erläuterungen, @sonorman!
Wenn ich der Meinung bin wieder ein Hülle zu brauchen, wird‘s mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die von Filono. Aber im Moment liebe ich es, meinen Handschmeichler (11 Pro Max) ohne Hülle zu benutzen.
0
darkov
darkov16.01.21 12:06
Kuka.Berlin

Ja, die Knöpfe sind mit dem Case, bei meinem 12 Pro schwierig zu erreichen.
+1
becreart
becreart16.01.21 12:42
Der Carbon Look ist leider ziemlich hässlich…
dann doch lieber ohne Hülle
+10
colouredwolf16.01.21 12:56
sonorman
Steppenwolf71
… Ein Case macht für mich nur Sinn, wenn es die Wahrscheinlichkeit erhöht damit einen Sturz besser zu überleben.
Genau das ist mit so einem Carbon Case (und in etwas geringerem Maße auch mit dem Aramid Case) gegeben. Mein damaliges iPhone 6 hatte mal einen heftigen Sturz aus mind. 2 m Höhe auf Asphalt. Genau auf eine Ecke. Dank des Carbon Case und einem Display Schutzglas ist alles heil geblieben und es war nur unter der Lupe eine kleine „Abschürfung“ am Case zu sehen. Genau wegen diese Fähigkeit Aufprallkräfte zu verteilen und somit abzumildern nutz man das ja in der Formel 1 als Schutzkäfig für den Fahrer.

Natürlich ist auch Carbon nicht unzerstörbar, aber es bietet das bestmögliche Verhältnis zwischen Materialstärke, Gewicht und Schutzwirkung. Ein Zentimeter dickes Hartgummi Case schützt wahrscheinlich auch nicht viel besser.

In einen Formel-1-Cockpit hat man aber ganz andere Verhältnisse, und nur dank diesen ist der Schutzkäfig nutzbar:
1. außerhalb gibt es Strukturen, die Energie abbauen
2. innerhalb des Cockpits gibt es Strukturen, die Energien abbauen.
Nur so wird die Verzögerung des menschlichen Körpers soweit reduziert, dass der Mensch überleben kann.
Carbon alleine wäre das Todesurteil bereits bei Geschwindigkeiten von 50 km/h
Gibt es Zischen Carbon und Gehäuse eine elastische Schicht, um die Energie zu verteilen? Ansonsten bringt das Konzept relativ wenig - außer der schönen Optik.

Übrigens: der Reibbeiwert von Carbon ist niedriger als der von Stahl. Carbon wird im Maschinenbau sehr gerne dort verwendet, wo man die Friktion zwischen bewegten Teilen verringern möchte. Verkaufe ich, und die niedrige Reibung ist das wesentliche Verkaufsargument.
Fühlt sich nur weniger glitschig an, ist es aber nicht.
+1
Tom Macintosh16.01.21 13:10
Hallo Colouredwolf,

mein iPhone 11pro ist 2 mal aus der Jacke gefallen und hat absolut keinen Schaden auf Fliesen/Plfaster erlitten. Das Carbon ist so steif das es beim Montieren massiv spürbar ist.

Das Cover kann man auch nicht ständig an und abbauen. Dafür sitzt es zu fest auf dem Telefon.

Daher ist der F1 Vergleich schon passend. Wir schützen hier ja ein hartes Telefon und kein weichen Menschen Da braucht es natürlich mehr, aber nicht für ein Telefon mit wenigen Gramm anstelle von Kilos
+1
1966hf
1966hf16.01.21 13:19
becreart
Der Carbon Look ist leider ziemlich hässlich…
dann doch lieber ohne Hülle

...das ist kein Look, das IST Carbon
+6
Borimir
Borimir16.01.21 13:22
Abartig teuere Hülle....für die Hälfte würde ich zugreifen, der Hersteller hätten dann immer noch 500% Gewinn genacht.
-8
Mr. Weisenheimer16.01.21 13:41
Carbon-Covers gibt es auch hier:
Die Covers für ältere Geräte sind dort im Preis deutlich reduziert.
Ich habe mir für mein iPadAir 2 ein Cover für 29,99 EUR gekauft und bin begeistert.
Passt wie angegossen, Knöpfe gut erreichbar und es sieht - für meinen Geschmack - auch noch gut aus.
+2
gorgont
gorgont16.01.21 14:18
Mac Frank
Moin,

ich nutze seit dem iPhone 6 ein Cover aus Carbon. Bisher bin ich noch nie enttäuscht worden und die Cover behalten auch nach Jahren noch ihre wertige Optik.

Jetzt beim iPhone 12 Pro nutze ich erstmalig wieder ein Apple Ledercase. Warum? Weil ich die MagSafe-Funktion im Auto und zu Hause nutzen möchte.

Ich hoffe sehr, dass die bekannten Hersteller (RE Carbon vormals 2R-Tec oder Filono) mit integriertem MagSafe auf den Markt bringt - auch wenn es dadurch etwas dicker werden sollte.


Das Filono Case und auch 2R-Tec Case für das iPhone 12 Pro gehen wunderbar mit MagSafe nutzte es damit täglich
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+2
Pallllo16.01.21 15:04
Ich hab in der Familie sehr gute Erfahrungen mit der Otterbox gemacht. Hat das iPhone schon bei einem 3m-Sturz im Treppenhaus heil gelassen. Gibt es auch mit MagSafe.
+1
Mr.Bo
Mr.Bo16.01.21 15:19
Is auch nur’ne Hülle...
-1
Tom Macintosh16.01.21 15:22
Filono und Carbon-Case scheinen wohl die gleichen Maschinen zu verwenden Sehen ja wirklich identisch aus...
0
Micky
Micky16.01.21 17:12
Ich empfehle als dünne Hülle ein Chimpcase. Dünn, leicht, passgenau und griffig.
+1
becreart
becreart16.01.21 18:24
1966hf
becreart
Der Carbon Look ist leider ziemlich hässlich…
dann doch lieber ohne Hülle

...das ist kein Look, das IST Carbon

ja mein carbon rad sieht auch nicht so aus gibt oberflächen behandlungen
0
marathon
marathon16.01.21 18:44
Mein 11pro steckt auch in einem Nevox. Ist sehr sauber verarbeitet, sehr schick und macht was es soll.
Ich empfinde die Hülle aber als ziemlich rutschig und ich würde es vorziehen, wenn die Ränder ein wenig mehr über das Display (inkl. Schutzglas) vorstehen würden und sogar eine kleine Gummierung als Abschluss hätten...

Habe aber das eierlegendewollmilchsauende Case noch nicht gefunden
0
sonorman
sonorman16.01.21 19:24
marathon
…ich würde es vorziehen, wenn die Ränder ein wenig mehr über das Display (inkl. Schutzglas) vorstehen würden und sogar eine kleine Gummierung als Abschluss hätten...
Ich kenne das Nevox nicht (scheint sehr ähnlich zu sein), aber dieser kleine Absatz zwischen Case-Rand und Display-Schutzglas ist beim Filono tatsächlich sehr klein und (für meine zarten Finger) kaum zu spüren. Die Nahaufnahmen täuschen da etwas.

Klar, ganz ohne Übergang wäre noch cooler. Vielleicht finden die Designer dafür ja irgendwann noch eine praktikable Lösung.
+1
Mac Frank
Mac Frank16.01.21 20:39
gorgont
Mac Frank
Moin,

ich nutze seit dem iPhone 6 ein Cover aus Carbon. Bisher bin ich noch nie enttäuscht worden und die Cover behalten auch nach Jahren noch ihre wertige Optik.

Jetzt beim iPhone 12 Pro nutze ich erstmalig wieder ein Apple Ledercase. Warum? Weil ich die MagSafe-Funktion im Auto und zu Hause nutzen möchte.

Ich hoffe sehr, dass die bekannten Hersteller (RE Carbon vormals 2R-Tec oder Filono) mit integriertem MagSafe auf den Markt bringt - auch wenn es dadurch etwas dicker werden sollte.

Das Filono Case und auch 2R-Tec Case für das iPhone 12 Pro gehen wunderbar mit MagSafe nutzte es damit täglich

Ja, wenn Du auf die Magneten nicht angewiesen bist. Im Auto bin ich das aber ...
Mac mini M1 • MacBook Pro M1 • iPad Pro 11" • iPhone 12 Pro • Apple Watch 6²
0
Tommy198016.01.21 21:22
becreart
Der Carbon Look ist leider ziemlich hässlich…
dann doch lieber ohne Hülle

Und dezent ist irgendwie auch anders, ich finds eher prollig.
+2
der Wolfi
der Wolfi16.01.21 22:38
Ich hatte bisher ne Silikonhülle für ein SE. Sieht nicht gut aus, hält aber auch einiges aus. Mir ist das SE oft auf den Boden gefallen. Am Gehäuse ist nichts passiert aber das Display ist 2 x (das 1. x geschützt mit Folie, das 2. x mit Panzerglas) defekt gewesen. Ich hab jetzt das Carboncase am 12 mini mit dem von Filono vertriebenen Schutzglas. Bis das Carboncase verfügbar war habe ich das mini mit ner durchsichtigen von Apple gekauften Plastehülle genutzt. Sieht nicht nur billig aus sondern macht auch die Einhandbedienung fast unmöglich.
Bei Interesse melden. Gegen Erstattung von Verpackung + Porto (wären € 10,- ok?) muß ich das Teil nicht entsorgen und kein schlechtes Gewissen wegen Plastikmüll haben.
Mit dem Carboncase liegt das mini besser in der Hand (auch deutlich besser als ohne Hülle). Keine Fehlbedienung der seitlichen Tasten, was bei Einhandbedienung schnell passiert. Ich muß mir keine Sorgen um das Kameramodul machen. Und das Display b.z.w. das Schutzglas ist auch besser geschützt als bei ner Silikonhülle.
Ich bin begeistert.
Der Mehrwert bei Schutz und Bedienung würde auch einen höheren Preis rechtfertigen.
Kaufe ich mir ein hochpreisiges, wertiges Gerät überliege ich doch nicht ob ich 20 oder 60 Euronen für einen optimalen Schutz ausgebe.
Ich kann das Teil jetzt als das nutzen was es für mich sein soll.
Ein praktischer Alltagsbegleiter den ich nicht wie ein rohes Ei behandeln muß.
Normal is für die Andern
0
the-r
the-r17.01.21 01:16
Wie sieht es eigentlich mit Kratzern an der Rückseite und den Seiten des iPhones aus? Staub und kleine Partikel kommen das doch bestimmt auch rein?
Danke für eine Info.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.