TechTicker: Nomad "Full-Surface"-Qi-Lader, Geschenksets von iFi, neue Speaker von T+A, seniorengerechtes Radio und mehr

NOMAD BASE STATION PRO FULL-SURFACE-WIRELESS-LADESTATION
Apple hat's vorerst aufgegeben, andere jedoch nicht. Die Entwicklung einer Qi-fähigen Ladematte, auf der mehrere Devices gleichzeitig geladen werden und dabei frei positioniert werden können, ist eine technisch nicht ganz einfache Herausforderung. (Siehe zum Beispiel diese MTN-Meldung.) Technische Schwierigkeiten und die Entwicklungskosten haben dazu geführt, dass das Projekt vorläufig eingestellt wurde.

Bei den Zubehöranbietern wollte man diese an sich ausgezeichnete Idee nicht so schnell verwerfen. Nun hat Nomad mit der Base Station Pro eine "Full-Surface-Wireless-Ladestation" im Angebot (im September schon mal vorgestellt), die all die zuvor genannten Annehmlichkeiten bieten soll.


Egal an welcher Stelle, egal in welchem Winkel ein Qi-fähiges Gerät auf der Ladestation aufliegt — es wird mit Strom versorgt. So das Versprechen des Herstellers. Möglich werde dies durch die FreePower-Technologie und 18 Ladespulen, die in einem Raster angeordnet und intelligent miteinander vernetzt sind.

Das Wichtigste im Überblick:
  • Full-Surface-Wireless-Ladestation Base Station Pro zum kabellosen Laden von bis zu drei Geräten gleichzeitig mit FreePower-Technologie.
  • Qi-fähige Geräte können beliebig auf die Ladefläche aufgelegt werden.
  • Mit 18 in einem Raster angeordneten Ladespulen, die intelligent miteinander vernetzt sind.
  • FreePower-Algorithmus lokalisiert das Gerät auf der Ladefläche und erzeugt virtuelle Ladespulen unter demjenigen.
  • Hochwertiges Design: Gehäuse aus Aluminium, Ladeoberfläche aus Echtleder
  • Mit LED-Licht zur Anzeige des Ladevorgangs
  • Ladegeschwindigkeit: 7,5 Watt
  • Mit USB-C-PD-Anschluss (30 Watt) zur Stromversorgung
  • FreePower-Software kompatibel mit: iPhones, AirPods Pro und AirPods mit Wireless Charging Case, Samsung Galaxy S6, S7, S8, S9, S10 und S20, Samsung Note 10 und 20, Samsung Galaxy Buds und Buds Live, Google Pixel 4 und 3, Nexus Tablet 7 sowie Amazon Fire Tablet 7.
  • Kompatibilität mit weiteren Qi-fähigen Geräten wird über Software-Updates erweitert (Download hier).
  • Maße (Breite x Tiefe x Höhe): 22,4 x 14,2 x 1,2 Zentimeter
  • Gewicht: 544 Gramm
  • Lieferumfang: Base Station Pro, USB-C-Kabel (2 Meter), EU-, UK-, US-Ladeadapter mit USB-C-Anschluss (30 Watt)
  • Apple Watch Mount als optionales Zubehör erst ab Anfang 2021 verfügbar.


Die Liste verrät schon, dass die Apple Watch nicht direkt auf der Matte geladen werden kann. Genau das sollte die ursprünglich von Apple geplante Lösung auch beherrschen. (Zumindest für Watches mit offenem Armband, um die Uhr flach auf die Matte legen zu können.) Immerhin soll es für diesen Zweck später einen speziellen Mount von Nomad geben.

Ein anderes Problem konnte Nomad ebenfalls nicht lösen: Der technische/Materielle Aufwand ist groß, der Preis daher auch. Rund 250 Euro kostet der Spaß. Erhältlich ab sofort bei Gravis oder via Amazon.
Ein Praxistest folgt in Kürze.


+ + + + + + + + + +



GESCHENKETIPP FÜR MUSIKLIEBHABER – IFI HIP-DAC UND XCAN IM GESCHENKSET MIT FINAL IN-EAR
Zu Weihnachten hat iFi-Audio zwei interessante Geschenksets für Musikliebhaber mit Klanganspruch geschnürt. Das erste Set besteht aus dem kompakten DAC / Kopfhörerverstärker iFi hip-dac, einem stylischen Leder-Etui und In-Ear Kopfhörern Final E3000. (Zum hip-dac Geschenkset.)



Das zweite Set besteht aus dem portablen Kopfhörerverstärker ifi xCAN mit dem Final E3000 In-Ear Kopfhörer. Beide Geschenksets kommen in einer schicken Geschenkbox.


Die Geschenksets sind ab sofort, und nur solange der Vorrat reicht, lieferbar.

Der Preis des ifi hip-dacs Geschenksets liegt bei 199 €.
Das iFi xCAN Geschenkset kostet 349 €.


+ + + + + + + + + +


T+A ERWEITERT PULSAR 21 SERIE MIT WEITERENTWICKLUNG DER REGALLAUTSPRECHER R 20
Der Herforder Luxushersteller hat ein neues Mitglied seine Lautsprecherserie Pulsar vorgestellt. Die neuen 2-Wege Kompaktlautsprecher R 21 übernehmen viele Merkmale der Standlautsprecher ST 21 und übertragen diese in das Format von Regallautsprechern.

Optisch betonen die Designer des Herforder Familienunternehmens die Nähe zur ST 21. Beide Lautsprecher zeichnet ein gradliniges und minimalistisches Design mit markanten Fasen aus. Erhältlich sind die R 21 wahlweise in mattschwarz oder mit weißem Gehäuse und schwarzen Chassis, was T+A selbstbewusst Bi-Color-Optik nennt.


Technisch ist die R 21 eine Weiterentwicklung des Vorgängers. Das glatte Design des Gehäuses und der Schallwand soll störende Reflexionen verhindern. Weder Optik noch Akustik werden von sichtbaren Schrauben gestört. Neben der Gehäusekonstruktion haben die Ostwestfalen auch die Chassis überarbeitet. Dank modifizierter Schwingteile, Magnetsysteme und Membranen soll die neue R 21 nochmals an Linearität, Dynamik und Spielfreude gewonnen haben.

Die R 21 ist ab sofort im Fachhandel bestellbar. UVP 1.400 Euro pro Paar.


+ + + + + + + + + +


DIGITALRADIO ALBRECHT DR 865 SENIOR MIT OPTIONALEM SENIORENMODUS
Mit dem neuen DR 865 bietet Albrecht Audio ein DAB-Radio mit Funktionen speziell für Senioren an. Über das große 10-cm-Farbdisplay sollen Radiosender und Liedernamen besonders gut ablesbar sein. Zudem verfügt das Digitalradio über extra große Tasten. Ein zuschaltbarer "Senioren-Modus", in dem lediglich die Tasten Ein-/Aus, Lautstärke und sechs Favoritensender nutzbar sind, soll Fehlbedienungen vermeiden.


Die Favoriten-Tasten beim Albrecht DR 865 können gemixt mit UKW- oder DAB+ Sendern belegt werden. Musikstreaming über ein eigenes Smartphone rundet die Funktionsvielfalt des neuen DR 865 ab.

In dem Holzgehäuse sind Verstärker mit 14 Watt und Lautsprecher für Stereo-Klang untergebracht. Das Radio verfügt zudem über Wecker-, Snooze- und Sleeptimer-Funktionen. Auch ein Kopfhöreranschluss ist integriert und es wird eine Fernbedienung mitgeliefert.


Das Digitalradio Albrecht DR 865 Senior ist ab sofort im Fachhandel und online erhältlich. Der UVP liegt bei 139,90 Euro.


+ + + + + + + + + +


NUBERT STELLT NEU SOUNDBAR NUPRO AS-3500 VOR
Wenn nicht genügend Platz im Wohnzimmer ist, um getrennte Stereo-Lautsprecher und ggf. zusätzliche Subwoofer aufstellen zu können, man aber dennoch einen satten Bass und kraftvolle Mitten und Höhen vom TV-Ton erwartet, sind Soundbars ein guter Kompromiss. Sofern ein passendes Lowboard vorhanden ist. Nubert hat mit der Soundbar nuPro AS-3500 ein neues und ziemlich "dickes Brett" dieser Spezies vorgestellt.


Als Drei-Wege-System setzt das nuPro AS-3500 jeweils zwei Hochtontreiber, zwei Mitteltöner und zwei Subwoofer ein. Der Hersteller verspricht einen Frequenzgang von 36 bis 22.000 Hertz. Also ziemlich tiefreichende Bassperformance. Die beiden Langhub-Tieftöner sind auf der Geräteunterseite eingelassen; der Mindestabstand zum Untergrund wird durch vier verstellbare Spikes definiert. Angetrieben wird das Soundboard durch einen Digitalverstärker mit 240 Watt Nennleistung.


Alle technischen Details finden Sie hier. Das nuPro AS-3500 wird voraussichtlich ab Februar 2021 im Nubert Direktvertrieb in Schwarz oder Weiß zum Preis von 965 Euro erhältlich sein. Wer das TV-Soundsystem bis zum 31.12.2020 vorbestellt, erhält es zum rabattierten Preis von 895 Euro.

Kommentare

Linobe06.12.20 14:02
Die Ladematte von Nomad hätte ich ohne mit der Wimper zu Zucken geholt, aber totes Tier (Echtleder) bei einem Zubehör? Puh... ne danke.
-1
sonorman
sonorman06.12.20 15:11
Ich glaube nicht, dass es sich um Echtleder handelt, werde aber noch mal beim Hersteller nachfragen. Testbericht folgt bald,
-1
Retrax06.12.20 16:34
Schade, dass die Soundbar kein AirPlay bekommen hat.

Sollte das nicht Standard sein - gerade bei Soundbars? (Wohnzimmer-Hauptlautsprecher welcher von allen möglichen Quellen Signale entgegennimmt - Konsolen, TV,... Mac, iPhone, iPad,...).

Wie gesagt - sehr schade.
+2
gorgont
gorgont06.12.20 16:36
Linobe
Die Ladematte von Nomad hätte ich ohne mit der Wimper zu Zucken geholt, aber totes Tier (Echtleder) bei einem Zubehör? Puh... ne danke.

Die offizielle Seite schreibt „gepolsterte Lederoberfläche“.
Hab die Base Station Pro hier auf dem Schreibtisch und es riecht nicht nach echtem Leder. Bin gespannt was Sonorman rausbekommt.
Würde direkt bei Nomad bestellen, da bekommt man den Apple Watch Puk gratis dazu - jedoch muss hier der Apple Watch Magnet-Ladeadapter eingesteckt werden sowie an einem zweiten USB angeschlossen werden.
Ansonsten funktioniert die Ladestation super und lädt eigentlich alles was draufgelegt wird ✌️
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
Linobe06.12.20 16:45
sonorman
Ich glaube nicht, dass es sich um Echtleder handelt, werde aber noch mal beim Hersteller nachfragen. Testbericht folgt bald,

Super. Vielen Dank. Leider ist es vom Geruch nicht immer eindeutig. Bin gespannt.
0
iBert06.12.20 17:18
sonorman
Ich glaube nicht, dass es sich um Echtleder handelt, werde aber noch mal beim Hersteller nachfragen. Testbericht folgt bald,
In deinem eigenen Text steht: "Hochwertiges Design: Gehäuse aus Aluminium, Ladeoberfläche aus Echtleder"
Was stimmt denn nun?
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+3
sonorman
sonorman06.12.20 17:26
iBert

Was stimmt denn nun?
Der Text entstand, bevor ich das Testmuster bekam. Da kamen mir Zweifel, also bleibt das noch zu klären.
0
Orbital
Orbital06.12.20 18:14
sonorman
Der Text entstand, bevor ich das Testmuster bekam. Da kamen mir Zweifel, also bleibt das noch zu klären.

Native Advertising halt...
+2
Borimir
Borimir06.12.20 20:19
Retrax
Schade, dass die Soundbar kein AirPlay bekommen hat.

Sollte das nicht Standard sein - gerade bei Soundbars? (Wohnzimmer-Hauptlautsprecher welcher von allen möglichen Quellen Signale entgegennimmt - Konsolen, TV,... Mac, iPhone, iPad,...).

Wie gesagt - sehr schade.

Das wird bei Nubert seit jeher über Zuspieler realisiert. Nubert baut (Zitat) "ehrliche" Laursprecher. Und das in Deutschland auf sehr hohem Nivau. Für das Geld bekommt man meiner Meinung nach nichts besseres. Diese Soundbar ist meines Wissens nach auch die erste, die Spielereien wie Ultra Wide Stereo und Voice+ an Bord hat. Bisher gab es ehrliches, echtes und sauberes Stereo. Wohl ein Zugeständniss an all die "Soundspezialisten" draußen im Land
+4
gorgont
gorgont06.12.20 22:12
sonorman
iBert

Was stimmt denn nun?
Der Text entstand, bevor ich das Testmuster bekam. Da kamen mir Zweifel, also bleibt das noch zu klären.

Leider steht das nirgendwo 😃 aber alles gut, kann doch mal ein Fehler passieren.
Deine Berichte sind immer super und ich freu mich jedesmal drauf 🤩
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
Retrax07.12.20 08:09
Borimir
Bisher gab es ehrliches, echtes und sauberes Stereo.
Das ist genau das, was mich bei Nuberts Produkten anspricht.
Allerdings sehe ich eine AirPlay Integration nicht als Zugeständnis an "Soundspezialisten" wie bei Ultra Wide Stereo und Voice+...

btw: was sollen das für AirPlay-Zuspieler sein? Eine alte AirPort Express?
+2
DTP
DTP07.12.20 11:34
Das Leder finde ich auch unmöglich.
MTN
  • Ladegeschwindigkeit: 7,5 Watt
  • Mit USB-C-PD-Anschluss (30 Watt) zur Stromversorgung
  • FreePower-Software kompatibel mit: iPhones, AirPods Pro und AirPods mit Wireless Charging Case, Samsung Galaxy S6, S7, S8, S9, S10 und S20, Samsung Note 10 und 20, Samsung Galaxy Buds und Buds Live, Google Pixel 4 und 3, Nexus Tablet 7 sowie Amazon Fire Tablet 7.
Eine weitere Einschränkung sind die 5W drahtloses Laden, nur bei iPhones gibt es 7,5W. Sollte man auch erwähnen.

Andere Multi-Coil Ladegeräte können sowohl bei iPhones wie bei Samsung Smartphones 2x bis zu 15W anbieten. Die Liberty Matte soll das können, billiger und sogar mit Glasoberfläche (oder Wolle).

Ich frag mich aber immer, warum ich drahtloses Laden für Smartphones brauchen würde. Warum keinen Stecker rein? Geht schneller, ist effizienter.
0
athlonet11.12.20 18:24
Den Albrecht DR 865 hab ich am Montag gleich für meine Eltern (74 und 71) bestellt. Sie haben schon vor einigen Wochen gesagt, dass sie wieder einen Radio möchten. Und mein Vater tut sich mittlerweile schon sehr schwer mit technischen Geräten.

Heute ist der Radio angekommen. Tolles Gerät muss ich sagen. Durch das Gehäuse aus Holz klingt es für die Größe auch sehr gut. Viele Möglichkeiten, die meine Eltern aber nicht nutzen werden. Im ausgeschalteten Zustand wird die Uhrzeit groß im Display angezeigt. Man kann auch einstellen, dass das Display dann auf die niedrigste Helligkeit gedimmt wird (die Uhrzeit ist dann immer noch lesbar). Im Betrieb stehen 3 Helligkeitsstufen zur Verfügung.

Nachdem wir den 6 Favoritentasten 6 Sender zugeordnet hatten, habe ich das Gerät in den Seniorenmodus versetzt. Da funktionieren wirklich nur noch Ein/Aus, Lautstärke und die 6 Favoritentasten. Alle anderen Funktionen sind sowohl am Gerät als auch an der Fernbedienung "tot". Klasse Sache. Damit kommt jetzt auch mein Vater zurecht. Und er kann nicht versehentlich was verstellen.

Hatte schon kurz überlegt, ob vielleicht ein Amazon Echo was wäre. Aber ich weiß nicht ob sich mein Vater die Sprachbefehle hätte merken können. Von daher war es wohl so die bessere Entscheidung.

Gut dass das Gerät hier erwähnt wurde.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.