TRIM für Drittanbieter-SSDs unter OS X 10.10.4 aktivieren

Nicht nur in OS X El Capitan, auch unter OS X 10.10.4 Yosemite bietet Apple jetzt TRIM-Unterstützung für SSDs von Drittanbietern per werkseitigem Trim Enabler - bislang war dies nur für hauseigene SSDs der Fall. TRIM bedeutet, dass Speichermedium und Betriebssystem kommunizieren, welche Bereiche der SSD nicht mehr genutzt werden und daher zum Überschreiben freigegeben sind. Ohne TRIM können SSDs nach einiger Zeit an Leistung verlieren, sobald viele Daten gespeichert wurden. Im Gegenzug soll die Nutzung von TRIM nach längerer Laufzeit zu einem spürbaren Plus an Geschwindigkeit führen.

Nicht mehr nur für werkseitig verbaute SSDs
Für werkseitig verbauten Flash-Speicher hatte Apple TRIM-Unterstützung erstmals vor vier Jahren mit OS X 10.7 Lion zur Verfügung gestellt. Musste man sich bislang auf TRIM-Enabler von anderen Herstellern verlassen, so bietet Apple die Funktion ab sofort auch direkt an - allerdings versteckt und nur über das Terminal aufzurufen.

Deutliche Warnmeldung
Da es Apple nicht möglich ist, sämtliche Drittanbieter-SSDs zu testen und sicherzustellen, dass TRIM unter OS X keinerlei Probleme verursacht, wird die Aktivierung auch mit einer sehr deutlichen Warnmeldung versehen. Darin gibt Apple an, dass es zu schwerwiegenden Problemen und Datenverlust durch möglicherweise inkompatible SSDs kommen kann. Zwar ist es nicht wahrscheinlich, dass die SSD durch TRIM-Aktivierung unbrauchbar wird - Apple will aber natürlich auf der sicheren Seite sein und formuliert daher die Warnung recht drastisch.

So wird trimforce aktiviert
Um TRIM unter OS X 10.10.4 oder auch OS X 10.11 El Capitan zu aktivieren ist folgende Terminaleingabe erforderlich: sudo trimforce enable. Unter einer älteren Version von OS X erscheint die Fehlermeldung, der Befehl "trimforce" sei nicht bekannt. Nach Eingabe des Administratorpassworts folgt ein Neustart - fortan verrichtet "trimforce" seine Arbeit. Auch wenn die Gefahr von Datenverlust sehr gering ist, sollte dennoch vor der Aktivierung ein vollständiges Backup angelegt werden - ein Tipp, der natürlich immer gilt, ob mit TRIM oder ohne.

Artikelempfehlung: Welche SSD für welchen Mac?

Kommentare

macmex01.07.15 09:46
läuft 👍
bye bye Trimenabler ...
0
mac-g4
mac-g401.07.15 09:49
gibt es eine Möglichkeit um zu schauen wie der status ist ob es aktiv ist?
http://www.csmusiksysteme.net
0
uwe_aus_messel01.07.15 09:56
Versuch doch mal ein 'man trimforce' im Terminal.
0
Kwicks01.07.15 09:57
Wird die ssd damit nur zukünftig besser verwaltet oder wirkt sich das auch auf die Vergangenheit aus? Hatte Trim bisher nicht aktiv. Die SSD läuft ca. 2 Jahre
0
eMac Extreme01.07.15 10:03
mac-g4
gibt es eine Möglichkeit um zu schauen wie der status ist ob es aktiv ist?

Ob es für die SSD aktiviert wurde kannst du in den Systeminformationen sehen. Einfach mit +Mausklick das Apfelmenü aufrufen und den obersten Menüpunkt aufrufen. Im erscheinenden Fenster dann bei SATA/SATA Express nachschauen, ob bei TRIM-Unterstützung "Ja" steht.
0
stargator01.07.15 10:06
trimforce macht die third party Programme obsolet, die eine Kernel Extension patchen und es deshalb notwendig machen, die Signaturprüfung für Kernel Extensions abzuschalten. Das ist eine gute Sache und bringt mehr Sicherheit weil die Prüfung jetzt an bleiben kann.

Die Frage ist nur ob die Implementierung der Trim Funktion mit den Apple Trim Routinen kompatibel ist. Windows, OS X oder Linux sind hier verschieden. Wenn ich mir die Firmware updates von vielen gängigen SSDs anschaue, scheint eine Behebung und Verbesserung der SSD-Trim Routinen ein Hauptbestandteil dieser updates zu sein. Wenn nur die Performance betroffen ist gut, aber wenn die Datenintegrität betroffen ist, dann ist es besser auf Trim zu verzichten. In jedem Fall sollte bei Hersteller nachgesehen werden ob in der Firmware relevante Änderungen gemacht wurden.
Die beliebten Samsung und Crucial SSD drives haben 2015 einige Updates erhalten.

Im System Profiler ist es zu sehen ob TRIM aktiviert ist. SATA bus/ SATA Express auswählen, dann die SSD auswählen, so erscheint unten: TRIM Support: Yes oder No
0
Tirabo01.07.15 10:17
Hm darf ich dazu ein Paar Fragen stellen?

Wenn diese Trim "so toll und nützlich" ist, warum erwähnt das Apple nicht? Warum muss das Ding überhaupt nur via Terminal gestartet werden?

Ich verstehe das Ganze noch nicht:

Ich hatte bisher in meinen beruflich genutzten iMacs mit der optionalen 1TB-SSD ganz gut gearbeitet und keine Fehler oder sonstige irgendwelche Probleme an der SSD entdeckt. Was genau wird hierdurch denn nun "besser"?

Ich habe -damit das System stabil bleibt- Probleme, irgendetwas im Terminal zu starten, ohne zu wissen, ob und was es besser macht.

Ist es wirklich notwendig? Wenn ich es nicht "starte", was wird dann konkret "schlechter"?

Wie gesagt, ich kapier das gerade nicht und würde mich über eine kurze und klare Antwort freuen.
0
nopeecee
nopeecee01.07.15 10:20
Was ist den wenn man einen FusionDrive nutzt? Kann man da auch Trimmen bzw. sollte man?
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
MuscleRumble
MuscleRumble01.07.15 10:21
Aus Ars Technica:

HEED THE DATA LOSS WARNING! There are a number of extremely buggy SSD models out there (like almost all the Samsung 8* and various Crucial models) that will permanently delete the wrong data ('https://blog.algolia.com/when-solid-state-drives-are-not-t hat-solid/') when issuing TRIM commands. The bug is not dependent on queued TRIM, it happens even when using the non-queued version. All the Samsung SSDs beginning with a "8" (840 and 850, both EVO and Pro) are known to have the data-destroying TRIM bug and TRIM is blacklisted on those drives on other platforms.

Kann das wer bestätigen? Hab nämlich eine Samsung 840 EVO und werde das mit TRIM wohl erstmal lassen...
Bunt ist das Dasein und... granatenstark! Volle Kanne, Hoschis!
0
vadderabraham01.07.15 10:32
Und wieder ein Entwickler arbeitslos Ne, super! Danke Apple, es wurde wirklich Zeit... Endlich kann ich das Tool adacta legen!
0
marcel15101.07.15 10:34
Die Frage ist, bleibt das auch anch einem Update eingeschaltet? Als ich gestern auf 10.10.4 aktualisiert hab hat der Trim Enabler seine Arbeit gemacht und sich schön gemeldet, dass es wieder aktiviert werden muss. Das würde ich ansonsten nämlich vergessen. Zur Zeit lasse ich noch den Trim Enabler laufen.
0
promac
promac01.07.15 10:44
Tirabo
Ich hatte bisher in meinen beruflich genutzten iMacs mit der optionalen 1TB-SSD ganz gut gearbeitet ....

Ist es wirklich notwendig? Wenn ich es nicht "starte", was wird dann konkret "schlechter"?

Solltest du wie du angegeben eine "originale Apple SSD" (also BTO) haben dann ist es bei dir von "Haus aus" aktiviert und du kannst die Meldung aus deinem Gedächtnis wieder streichen.

Dieses betrifft nur Macs die nachträglich mit einer von extern gekauften SSD "umgerüstet" wurden.



Schau mal bei dir nach:
Über diesen Mac > SATA
0
eiq
eiq01.07.15 10:51
Nach 5,5 Jahren ohne TRIM, in denen alles wunderbar funktioniert hat, frage ich mich natürlich, ob und warum ich jetzt TRIM aktivieren sollte. Schön, dass es geht, aber potenziell Datenverlust zu riskieren, nur damit alles so läuft wie bisher? Für mich sehe ich da absolut keinen Vorteil.
0
Tirabo01.07.15 10:54
Hallo Promac, Danke für die Info

Habe alles gefunden...
0
promac
promac01.07.15 11:05
eiq
Nach 5,5 Jahren ohne TRIM, in denen alles wunderbar funktioniert hat, frage ich mich natürlich, ob und warum ich jetzt TRIM aktivieren sollte.

Brauchst du nicht wenn bei dir alles läuft ...

Lies mal hier da hat es Marcel eigentlich sehr gut erklärt:
Post von > Marcel Bresink > 28.12.14 10:36

Solltest du also nicht jeden Tag 50-200 GB auf die SSD schaufeln kann es dir ziemlich latte sein. Wie du ja siehst hast du keine Problem, also belasse es dabei ...
0
torfdin01.07.15 11:07
Kwicks
Wird die ssd damit nur zukünftig besser verwaltet oder wirkt sich das auch auf die Vergangenheit aus? ...
Wie soll sich das in der Vergangenheit auswirken?


Tirabo
Hm darf ich dazu ein Paar Fragen stellen?

Wenn diese Trim "so toll und nützlich" ist, warum erwähnt das Apple nicht? Warum muss das Ding überhaupt nur via Terminal gestartet werden?

Ich verstehe das Ganze noch nicht:

Ich hatte bisher in meinen beruflich genutzten iMacs mit der optionalen 1TB-SSD ganz gut gearbeitet und keine Fehler oder sonstige irgendwelche Probleme an der SSD entdeckt. Was genau wird hierdurch denn nun "besser"?

Ich habe -damit das System stabil bleibt- Probleme, irgendetwas im Terminal zu starten, ohne zu wissen, ob und was es besser macht.

Ist es wirklich notwendig? Wenn ich es nicht "starte", was wird dann konkret "schlechter"?

Wie gesagt, ich kapier das gerade nicht und würde mich über eine kurze und klare Antwort freuen.
wer so höflich fragt:
Apple erwähnt TRIM nicht, weil es nicht generell notwendig ist und wie u.a. oben zu lesen mit einzelnen SSD-Modellen Probleme geben kann.

Wäre TRIM immer sinnvoll, nützlich und problemlos, hätte Apple es eingeschaltet ohne ein Wort darüber zu verlieren.

Es geht hier um gelöschte Dateien (Datei in Papierkorb, Papierkorb leeren):
Dabei werden die Daten nicht tatsächlich gelöscht, sondern nur ihr Eintrag im Inhaltsverzeichnis der Festplatte/SSD

bei "klassischen" Festplatten (mit drehenden Scheiben) werden die eigentlichen Daten, die aus dem Papierkorb endgültig gelöscht werden, irgendwann durch neue Daten einfach überschrieben.

durch die andere Technik/Funktionsweise/Organisation der SSDs werden "gelöschte" Daten bei SSDs möglicherweise nicht einfach überschrieben, sondern bleiben erst mal noch, quasi wie Kompost und müssen erst noch "richtig gelöscht" werden, bevor sie überschrieben werden können.

TRIM soll dabei helfen, dass die SSDs sich selber effektiver organisieren, sprich selber öfter den Müll raus tragen.

Notwendig? pauschal: nein
Was wird dann schlechter: pauschal nichts

wenn eine SSD wegen vielen zu speichernden und zu löschenden Daten immer langsamer arbeitet, kann ein passender TRIM-Enabler möglicherweise Besserung bringen.

wenn die SSD so schnell arbeitet wie immer schon, kann man die Thematik ignorieren.

Wollen Sie mehr wissen? mit dem Suchbegriff TRIM im Forum lassen sich viiele Beiträge und Erklärungen dazu finden.

edit: klar waren andere mit der Antwort schneller
immer locker bleiben - sag' ich, immer locker bleiben [Fanta 4]
0
ranzi01.07.15 12:04
Andere Betriebssysteme unterstützen schon lange TRIM, auch Apple mit ihren eigens verbauten SSD. Das wird ja wohl einen bestimmten Grund haben.

Zum Glück hat Apple nun auf die vielen Kundenbeschwerden gehört.
0
Lauffreund
Lauffreund01.07.15 12:04
Hi. Ich wollte das grad aktivieren. Irgendwie kann ich aber mein Passwort nicht eingeben. Woran liegt das?
0
Lauffreund
Lauffreund01.07.15 12:18
jetzt gehts. Alles gut.
0
maczock01.07.15 13:39
Da es Apple nicht möglich ist, sämtliche Drittanbieter-SSDs zu testen und sicherzustellen, dass TRIM unter OS X keinerlei Probleme verursacht…
…dass es zu schwerwiegenden Problemen und Datenverlust durch möglicherweise inkompatible SSDs kommen kann.
…Apple will aber natürlich auf der sicheren Seite sein…

52,5 Milliarden Dollar Gewinn in 2014, 98.000 Angestellte.
Wo bitte ist das Problem, das ist ja lächerlich! Die sollen einfach für solche Dinge Personal einstellen und die paar tausend Dollar für jede erschiene und erscheinende SSD ausgeben. Die Kunden wollen SSDs verbauen, die Kunden wollen flexibel sein, die Kunden sichern eure Arbeitsplätze und haben euch letztes Jahr 182,7 Milliarden Dollar in den Rachen geworfen.
0
Mecki
Mecki01.07.15 14:56
Ich versteh' das nicht. TRIM ist einfach nur ein weiterer ATA Befehl, den das System an Laufwerke senden kann, so wie dutzend andere ATA Befehle. Der ATA Standard sieht erforderliche Befehle vor (jedes Laufwerk muss die unterstützen um standardkonform zu sein) und optionale. Was ein Laufwerk kann und was nicht, das kann der Rechner abfragen und wenn ein Laufwerk einen Befehl nicht kennt, dann ist das auch nicht weiter kritisch den trotzdem zu senden; dann wird dieser Befehl halt mit einem Fehlercode quittiert und es passiert nichts (es gehen aber kein Daten verloren, das Laufwerk explodiert auch nicht und die Welt hört nicht auf sich zu drehen). TRIM war für klassische Festplatten nicht nötig und ist auch für SSDs nicht zwingend erforderlich, es ist optional und kam auch erst später als Erweiterung dazu.

Können Daten verloren gehen, wenn ein Hersteller TRIM falsch implementiert? Ja, das kann durchaus passieren. Genauso wie bei so ziemlich 50% aller anderen Befehle, die etwas mit Daten zu tun haben. Ich sehen hier also nicht, warum TRIM hier irgendwie besonders sein soll. Wenn der Befehl zum Schreiben von Daten nichts schreibt oder schlimmer noch, Daten an die falsche Stelle schreibt (und damit ggf. andere Daten überschreibt), dann kommt es genauso zu Datenverlust. Aber darüber hat sich noch nie jemand Gedanken gemacht, oder? Deswegen vertrauen wir dennoch auf den Schreibbefehl und behandeln nicht alle Datenträger als Schreibgeschützt, solange bis der Nutzer explizit das Schreiben einhaltet (auf seine Verantwortung! Könnte ja nicht richtig funktionieren!). Das ist einfach nur lächerlich.

Wenn ich ein Laufwerk kaufe, dann hat das richtig zu funktionieren. Welcher Hersteller bitte verkauft ein Laufwerk, ohne das vorher zu testen? Und wenn er es testet und sein Laufwerk unterstützt TRIM, dann wird er garantiert auch TRIM testen, bevor er das auf die Öffentlichkeit los lässt. Also dass TRIM zwar angeboten wird, dann aber zu Datenverlust führt, das ist genauso wahrscheinlich wie das Mercedes ein Auto verkauft mit 6 Gang Getriebe und das Getriebe verreckt sobald man den 6ten Gang einlegt. Extrem unwahrscheinlich würde ich mal behaupten.

Wenn hier einer TRIM nicht richtig benutzt, dann eher der Betriebssystemhersteller, weil bei TRIM geht es darum der SSD mitzuteilen, welche Speicherbereiche nicht mehr genutzt werden. Da die SSD selber keine Dateisysteme kennt oder versteht, kann sie das nicht selber wissen. Wenn das System Daten in Block 2381 schreibt, weil dieser Block zu einer Datei gehört, dann stehen diese Daten da immer noch wenn man die Datei löscht, denn dann wird nur der Verzeichniseintrag für die Datei entfernt und jetzt gibt es keine Datei mehr, die Block 2381 referenziert, d.h. diese Daten gehören jetzt niemanden, der Block gilt damit für das Dateisystem als frei; nur die SSD weiß nichts davon. Warum schreibt man nicht einfach lauter Null-Bytes in den Block? Zum einen würde dass das Löschen von großen Dateien (mit Mio von Blöcken) unheimlich langsam machen, zum anderen was soll das aussagen? Das der Block unbenutzt ist? Und was wenn ich eine Datei habe, die an einigen Stellen nur aus Null-Bytes besteht?

Der Inhalt des Blocks sagt gar nichts darüber aus, ob der in Benutzung ist oder nicht. Daher TRIM. Ein Block gilt für eine SSD als in Benutzung, sobald Daten in diesen Block geschrieben wurden. Und diese Zustand hält solange an, bis der SSD gesagt wird, dass dieser Block nicht mehr in Benutzung ist und genau dafür gibt es TRIM. Ohne TRIM ist ein Block für immer in Benutzung, sobald er einmal beschrieben wurde. Einer klassischen Festplatte ist es dagegen total egal ob ein Block in Benutzung ist oder nicht, das macht für sie keinen Unterschied, aber bei SSD kann es eben schon einen machen.

Was ist jetzt eigentlich der Vorteil von TRIM? Fragen wir lieber andersherum: Was ist der Nachteil wenn man TRIM nicht nutzt? Im besten Fall keiner oder fast keiner. Aber ohne TRIM kann sich die Lebenszeit von SSDs verkürzen und die Schreibgeschwindigkeit im laufe der Zeit merklich abnehmen.

Grund für die Lebenszeitverkürzung: SSD Zellen lassen sich nur begrenzt oft beschreiben, daher versucht eine SSD zu verhindern, dass immer wieder die gleichen Zellen beschrieben werden, weil die sonst viel schneller sterben als der Rest und hier kann sie die Schreiboperationen viel besser verteilen, wenn sie weiß, welche Zellen derzeit gar nicht benutzt werden.

Grund für den Geschwindigkeitsverlust: Bevor ein Datenblock beschrieben werden kann, muss der erst gelöscht werden und das geht immer nur für den ganzen Block auf einmal. Die SSD verwaltet Speicher aber in deutlich größeren Blöcken als klassische Festplatten und Betriebssysteme. Will das Betriebssystem einen kleinen Block schreiben, dann muss die SSD den großen Block in dem der kleine liegt in den Speicher lesen, dann komplett löschen, im Speicher den kleinen Block verändern und dann den kompletten großen Block zurückschreiben. Schreibt sie die Daten hingegen in einen bislang leeren großen Block, dann muss sie gar nichts davon machen und kann einfach direkt die Daten schreiben. Natürlich nimmt die Anzahl der leeren großen Blöcke ab, je voller die Platte ist, d.h. das eine SSD die zu über 80% voll ist langsamer ist als eine leere, das lässt sich nicht vermeiden.

Ach ja, und wenn das Betriebssystem ein Block mit TRIM für unbenutzt erklärt, obwohl er es gar nicht ist, dann ist nicht definiert was genau passiert. TRIM heißt, die SSD darf davon ausgehen, dass dieser Block gerade nicht in Benutzung ist und damit tun was auch immer sie will. Ob die SSD dann diesen Block sofort löscht oder sich nur merkt, dass sie ihn löschen könnte in der Zukunft, und was nach dem Löschen in dem Block steht (lauter Nuller Bits, lauter Einser Bits, was ganz anderes), das darf die SSD alles selber entscheiden. Solange das Betriebssystem nichts in diesen Block schreibt, gehört dieser Block der SSD.
0
Tzunami
Tzunami01.07.15 15:28
Also nach einigen ca. 2 Monaten ohne Trim kann ich jetzt mit Gewissheit sagen, dass die Schreibrate einer Samsung SM951 512GB mit aktiviertem Trim ca. 200 MB/s höher liegt.

Schreibrate ohne Trim ca. 1140-1200 MB/s
Schreibrate mit Trim ca. 1440 MB/s
0
X-Jo01.07.15 18:40
MTN
[…] Ohne TRIM können SSDs nach einiger Zeit an Leistung verlieren […]

Bei TRIM Themen sollte auch immer erwähnt werden, dass nur die Schreibrate beeinflusst wird.
Auf die Leserate hat TRIM keinen Einfluss.
0
vb
vb01.07.15 20:55
X-Jo
MTN
[…] Ohne TRIM können SSDs nach einiger Zeit an Leistung verlieren […]

Bei TRIM Themen sollte auch immer erwähnt werden, dass nur die Schreibrate beeinflusst wird.
Auf die Leserate hat TRIM keinen Einfluss.

Gut zu wissen. Ich brauchs nicht...
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
0
Steffel
Steffel02.07.15 00:35
MuscleRumble
Aus Ars Technica:

HEED THE DATA LOSS WARNING! There are a number of extremely buggy SSD models out there (like almost all the Samsung 8* and various Crucial models) that will permanently delete the wrong data ('https://blog.algolia.com/when-solid-state-drives-are-not-t hat-solid/') when issuing TRIM commands. The bug is not dependent on queued TRIM, it happens even when using the non-queued version. All the Samsung SSDs beginning with a "8" (840 and 850, both EVO and Pro) are known to have the data-destroying TRIM bug and TRIM is blacklisted on those drives on other platforms.

Kann das wer bestätigen? Hab nämlich eine Samsung 840 EVO und werde das mit TRIM wohl erstmal lassen...

Verwende sowohl eine 840 EVO als auch eine 840 PRO seit Jahren mit TRIM-Enabler und hatte bisher keine Probleme mit den Laufwerken.
0
Wahnsinniger02.07.15 09:31
Steffel
MuscleRumble
Aus Ars Technica:

HEED THE DATA LOSS WARNING! There are a number of extremely buggy SSD models out there (like almost all the Samsung 8* and various Crucial models) that will permanently delete the wrong data ('https://blog.algolia.com/when-solid-state-drives-are-not-t hat-solid/') when issuing TRIM commands. The bug is not dependent on queued TRIM, it happens even when using the non-queued version. All the Samsung SSDs beginning with a "8" (840 and 850, both EVO and Pro) are known to have the data-destroying TRIM bug and TRIM is blacklisted on those drives on other platforms.

Kann das wer bestätigen? Hab nämlich eine Samsung 840 EVO und werde das mit TRIM wohl erstmal lassen...

Verwende sowohl eine 840 EVO als auch eine 840 PRO seit Jahren mit TRIM-Enabler und hatte bisher keine Probleme mit den Laufwerken.

so ist es.

im arbeitsrechner 840pro mit trim.
auf zig privaten book 840er 840evos und 840pros verbaut, alle mit trim.

noch nie ein problem.

lg
0
Absalom02.07.15 20:42
Darf ich mal so dreist sein und fragen ob hier jemand weiß wann die neuen Xenon Prozessoren erscheinen werden?
Mich dürstet gerade nach Rechenleistung und ich versuche gerade auszuloten ob ch noch auf die neuen MacPros warten soll
0
iSoul
iSoul23.07.16 12:02
Funktioniert TRIM auch in externen SSDs?
0
Webster02.08.16 13:11
Würde ich auch gerne wissen! Würde gerne eine Samsung T3 parallel zu meiner internen HD verbauen und dann als FusionDrive nutzen. Brauche ich für Trim eine Festplatte mit nativem Trim (deutlich teurer) oder reicht die Samsung und Aktivierung der Trim Funktion im OS?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen