Forum>Software>Firmware für Samsung SSD 840 EVO 1TB

Firmware für Samsung SSD 840 EVO 1TB

inkeb19.12.1401:11
Hallo,
ich beabsichtige in meinem iMac 24" Anfang 2009 eine Samsung SSD 840 EVO 1TB einzubauen.

Frage 1
Wie oder wo kann ich feststellen ob es sich bei der SSD um die berichtigte Farmware handelt.

Oder werden von Amazon nur SSD`s mit der neuen Firmware verkauft?

Frage 2
Benötige ich jetzt zusätzlich auch noch die Software Trim Enabler?

Danke für die Antworten

L.G. INKEB
0

Kommentare

macscout
macscout19.12.1403:00
Die EVO 1TB, die ich letzte Woche von amazon bekommen habe, hatte schon die neue Firmware. Ich denke die alten sind schon längst abverkauft.
Die Version sieht man, wenn man sie eingebaut hat (muss die EXT0CB6Q sein).

Trim habe ich nicht aktiviert, da gehen die Meinungen auseinander, ob das noch notwendig ist.

Über eine fundierte Antwort dazu würde ich mich freuen, denn ich patche ungern in meinem System rum.
0
promac19.12.1408:19
macscout
Trim habe ich nicht aktiviert, da gehen die Meinungen auseinander, ob das noch notwendig ist.

Ja scheinbar von Leuten die keine Ahnung davon haben.
Warum benutzt Apple eigentlich TRIM ?
Habe hier das neueste 15" Retina Book mit Samsung SSD und auch dort ist es aktiviert ...
Lesen bildet wie immer:
0
aquacosxx
aquacosxx19.12.1408:32
man kauft sich mit diesem trim hack unter yosmite massive andere probleme ein. wurde hier schon zur genüge hoch und runter diskutiert... lesen bildet, da bin ich ganz bei dir.

s. u.a. den beitrag von marcel bresink
0
inkeb19.12.1409:28
Danke für die angegebenen Beiträge und @.

Jetzt bin ich so hoffe ich schlauer und gleichzeitig auch blöder (total verunsichert) geworden.

Nach der Aussage von macscout läuft die EVO 1TB also auch ohne Trim. Ist das so richtig?
0
aquacosxx
aquacosxx19.12.1409:30
ja.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad19.12.1409:31
Das ist richtig. Wir verbauen täglich EVOs, und die laufen ohne TRIM einwandfrei. Die mittlerweile gelieferten Neuteile haben schon die aktuelle Firmware. Die Firmware-CDs finden sich übrigens hier:

http://www.samsung.com/global/business/semiconductor/minisite/SSD/de/html/support/downloads.html
0
MikeMuc19.12.1410:24
Natürlich laufen die (nicht Apple-SSDs) erstmal alle ohne Trim. Das ist zum Betrieb nicht nötig.
Ob im Alltagsbetrieb nun Trim oder nicht, darüber gehen die Meinungen etwas auseinander wobei Apple ja bei den eigenen auch Trim aktiviert.

Ein Problem hat man eben nur wenn man bei einer SSD die nicht von Apple ist Trim aktivieren will. Das ist mit den beschriebene tiefen Eingriffen ins System verbunden weil Apple es nicht einfach als Option für Fremd-SSDs im FDP oder sonst wo anbietet (anbieten will). Um diesen Eingriff zum Aktivieren von Trim vornehmen zu können muß eben manche von Apple getroffen "Sicherheitseinstellung" ausgehebelt werden. Mich erinnert das etwas an die gerade von Apple gewonnene Debatte um die iPods, iTunes und das "umgangende bzw nachgebaute DRM" oder gejailbreakte iPhones.

Letztendlich ist dieses Verhalten von Apple eine Machtdemonstration. Im Falle des DRMs beim iPod wurden sie von anderen dazu getrieben, im Falle der iPhones braucht Apple oft länger bis Funktionen aus der "Häckerscene" ins offizielle API finden (manchmal auch ewig oder nie...)

Muß also jeder selber entscheiden ob und wie er damit umgeht.
0
promac19.12.1415:59
inkeb
Nach der Aussage von macscout läuft die EVO 1TB also auch ohne Trim.
Ist das so richtig?

Klar läuft die auch ohne ! Scheinbar ist dieses aber nicht das Problem. Aus dem verlinkten Artikel:

Ein weiterer Punkt, der für TRIM und den Einsatz des TRIM Enabler spricht, geht über die gemessene kleine Leistungssteigerung hinaus. Ohne eingeschaltetes TRIM vermerkt ausschließlich das Betriebssystem, welche Dateien gelöscht sind. Der SSD-Controller bekommt das indes nicht mit und speichert die obsoleten Daten weiterhin. Dieses Spiel lässt sich nicht unbegrenzt weitertreiben, denn schon nach relativ kurzer Zeit wäre die SSD komplett gefüllt und müsste auf den Overprovisioning-Bereich zurückgreifen, um noch das letzte Quäntchen an freiem Speicherplatz herauszuholen. Bei aktuellen Laufwerken beträgt die Größe dieses Bereichs lediglich 7 bis 12 Prozent der gesamten Kapazität, wobei das allerdings auch die Firmware und Funktionen wie das Bad Block Replacement mit einschließt.
0
macscout
macscout21.12.1410:52
promac
inkeb
Nach der Aussage von macscout läuft die EVO 1TB also auch ohne Trim.
Ist das so richtig?

Klar läuft die auch ohne ! Scheinbar ist dieses aber nicht das Problem. Aus dem verlinkten Artikel:

Ein weiterer Punkt, der für TRIM und den Einsatz des TRIM Enabler spricht, geht über die gemessene kleine Leistungssteigerung hinaus. Ohne eingeschaltetes TRIM vermerkt ausschließlich das Betriebssystem, welche Dateien gelöscht sind. Der SSD-Controller bekommt das indes nicht mit und speichert die obsoleten Daten weiterhin. Dieses Spiel lässt sich nicht unbegrenzt weitertreiben, denn schon nach relativ kurzer Zeit wäre die SSD komplett gefüllt und müsste auf den Overprovisioning-Bereich zurückgreifen, um noch das letzte Quäntchen an freiem Speicherplatz herauszuholen. Bei aktuellen Laufwerken beträgt die Größe dieses Bereichs lediglich 7 bis 12 Prozent der gesamten Kapazität, wobei das allerdings auch die Firmware und Funktionen wie das Bad Block Replacement mit einschließt.

Vielleicht kannst Du mir das von Dir genannte Zitat erklären. Wie Du vielleicht an der von aquacosxx genannten Diskussion gesehen hast, gehen die Meinungen tatsächlich auseinander, nicht nur von "Leuten, die keine Ahnung haben". Eine fundierte, nachhaltige Antwort auf diese Frage "Trim ja oder nein" wäre also höchst willkommen. In dem von Dir genannten Artikel heißt es "Die Antwort lautet demnach ja, aber es ist ein eher verhaltenes Ja." Ein klares "Ja, muss unbedingt sein" hört sich anders an. Auch Du bringst das Wort "scheinbar" in Deine Aussage. Das genügt mir nicht, um deshalb mein Yosemite sicherheitstechnisch auszuhebeln.
Vielleicht kannst Du ja Licht ins Dunkel bringen.
0
X-Jo21.12.1411:37
Die oben zitierten Aussagen von tomshardware.de sind zu allgemein und spekulativ. Meine Erfahrung:

- OCZ Vertex 3 256 GB, 3 Jahre im Betrieb, im Mac Mini Mid 2011
- zu 87 % belegt
- kein TRIM
- AJA System Test 8 GB schreiben: max. 440 MB/s

Um diesen Top-Wert (die OCZ Vertex stammt immerhin aus der SSD Jungsteinzeit) evtl. noch ein paar Prozent zu verbessern, die Sicherheit des Betriebsystems reduzieren?
Niemals!

Infos zu TRIM/Garbage Collection bei Wikipedia:
0
john
john21.12.1411:43
X-Jo
Um diesen Top-Wert (die OCZ Vertex stammt immerhin aus der SSD Jungsteinzeit) evtl. noch ein paar Prozent zu verbessern, die Sicherheit des Betriebsystems reduzieren?
Niemals!
this!

die essenz der müssigen diskussion treffend auf den punkt gebracht. danke.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
promac21.12.1416:16
macscout
... Vielleicht kannst Du mir das von Dir genannte Zitat erklären.
... Vielleicht kannst Du ja Licht ins Dunkel bringen.

Erstmal bezieht sich die Aussage bei TH vornehmlich auf Samsung SSDs und nicht auf andere Fabrikate.
Dann weiter, was ich auch schon im Netz mal nachgelesen habe. Soviel ich noch weiß gibt es bei OSX eine Routine welche die als "gelöscht" gekennzeichneten Blöcke dann auch "dauerhaft" löscht, diese läuft aber irgendwann (keinesfalls sofort, genaueres weiß ich da leider auch nicht). Wenn dann natürlich, was sehr wahrscheinlich bei vielen der Fall ist, der Mac lediglich nur in den Ruhezustand versetzt wird läuft diese Routine gar nicht ab. Der Unterschied zu TRIM ist da aber, das dieses die Blöcke sofort löscht und nicht erst auf das OS wartet.

Die Frage die sich aber trotzdem weiterhin stellt, wenn es nicht so wichtig/notwendig ist, warum dieses Apple dann standardmäßig bei den "eigenen SSDs" aktiviert ?

Bei mir selber läuft es am Mini mit TRIM (Samsung SSD 840 pro) seit 2 Jahren ohne Probleme (10.8.5), beim MBP (Late 2014) ist es ja von Apple "serienmäßig" aktiviert.
0
wurzelmac26.12.1422:58
Ein kurzer Erfahrungsbericht für inkeb meinerseits:
iMac 24 Zoll Anfang 2009 plus Samsung 840 evo 1 TB > genau das hab ich heute ohne Probleme hinter mich gebracht. Die SSD (gekauft bei Amazon) ausgepackt und in ein externes 2,5" Laufwerk eingebaut und (leider nur per USB2) an den iMac angeschlossen, die SSD mithilfe vom Festplattendienstprogramm geklont , und die Aus-/Einbauprozedur anhand dieser Anleitung von MacFixIt erledigt. Mein 6 Jahre alter iMac erlebt einen zweiten Frühling und das alles ohne TRIM. Die angeklickten Programme öffnen schon vor dem Anklicken...
0
promac28.12.1407:30
wurzelmac
Mein 6 Jahre alter iMac erlebt einen zweiten Frühling und das alles ohne TRIM.

Die Probleme kommen wenn dann ja auch erst wenn die SSD mit Daten vollgeschrieben wurde und nicht am Anfang beim Neueinbau.
Hast du die Recovery Partition auch mit geklont ?
0
wurzelmac28.12.1410:28
promac

Ja, auch die Recovery-Partiton. Das Festlattendienstprogramm erzeugt einen 1:1 Klon!
0
Marcel Bresink28.12.1410:36
promac
Soviel ich noch weiß gibt es bei OSX eine Routine welche die als "gelöscht" gekennzeichneten Blöcke dann auch "dauerhaft" löscht,

Nein, die gibt es nicht. Die kann es bei einer SSD überhaupt nicht geben, da das OS überhaupt nicht "weiß", welche physischen Blöcke auf einer SSD gelöscht sind und welche nicht. Diese Information hat nur die SSD selbst.

Was Du wahrscheinlich meinst, ist das Garbage Collection-Verfahren, das alle modernen SSDs selbständig nutzen, um löschbare Blöcke auch ohne Trim-Befehl in Ruhezeiten zu löschen. Die SSD ermittelt dabei durch Beobachtung, welche Blöcke das OS versucht hat, ein zweites Mal zu beschrieben. In diesen Fällen ist klar, dass der vorige Inhalt eines solchen Blockes nicht mehr gebraucht wird, also zu löschen ist. Die SSD lenkt den Schreibbefehl auf einen tatsächlich gelöschten Block um, und "merkt" sich den zu überschreibenden Block zur Löschung vor. Wenn es nichts zu tun gibt, löscht dann die SSD diesen Block.
promac
Der Unterschied zu TRIM ist da aber, das dieses die Blöcke sofort löscht und nicht erst auf das OS wartet.

Nicht ganz. Mit dem Trim-Befehl teilt das OS der SSD mit, welche Blöcke definitiv gelöscht werden können. Ohne Trim-Befehle muss die SSD durch Beobachtung ermitteln, welche Blockinhalte nicht mehr gebraucht werden. In beiden Fällen muss der Löschvorgang nicht unbedingt sofort stattfinden, aber mit Trim ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass während eines Schreibvorgangs genügend gelöschte Blöcke zur Verwendung bereitstehen, da die SSD die vollständige Liste der nicht mehr gebrauchten Blockinhalte hat.
promac
wenn es nicht so wichtig/notwendig ist, warum dieses Apple dann standardmäßig bei den "eigenen SSDs" aktiviert ?

"Aktivieren" ist die falsche Vorstellung. Bei Apples SSDs werden Trim-Befehle an die Platte geschickt, bei anderen Datenträgern nicht. Wie gesagt erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Schreibvorgang jeder zu beschreibende Block sofort beschrieben werden kann und nicht erst gelöscht werden muss.

Ob der Benutzer davon einen spürbaren Nutzen hat, hängt von der Anzahl der Schreiboperationen pro Tag ab.

Diese ganzen Erfahrungsberichte sind also ziemlich überflüssig, wenn nicht gleichzeitig gesagt wird, wieviel GByte Schreibvorgänge pro Tag stattfinden.
0
promac28.12.1410:47
Marcel Bresink

DANKE > sehr gut erklärt !
Ich wusste es nicht mehr so genau ...
0
inkeb01.01.1518:59
Dank an Marcel Bresink ...... meine Unsicherheit habe ich jetzt im alten Jahr gelassen.

Nun steht dem Kauf nichts mehr im Wege .... werde also umrüsten.

L.G.

inkeb
0
ca
ca02.01.1508:29
super, nochmal dank an marcel bresink.
ich hab ne crucial-m550-ssd, die crucial-seite erläutert auch nochmal genauer die funktion der garbage collection ihrer ssd's. vielleicht auch mal in den blick holen, weil etwa gleicher preis bei der 512er, gleich performant wie die samsung und lässt sich öfter überschreiben.

auch dort wird empfohlen, den trim-befehl nur einzusetzen, wenn hoher schreibdurchsatz ist iund die ssd keine auszreichende zeit hat, sich mit der müllsammlung selber zu beschäftigen.
hier crucial-links:
„Gar nicht krank ist auch nicht gesund. (Karl Valentin)“
0
Turbo
Turbo02.01.1510:25
Wie kann ich denn im eingebauten Zustand und unter Nutzung FusionDrive sehen, welche Firmware meine EVO 840 nutzt?
„Sei und bleibe höflich!“
0
Ovi
Ovi02.01.1510:49
Turbo
Wie kann ich denn im eingebauten Zustand und unter Nutzung FusionDrive sehen, welche Firmware meine EVO 840 nutzt?

In den Systeminformationen ("Über diesen Mac" - "Systembericht") unter SATA das SDS-Dingens auswählen und unter Version nachsehen ob es die EXT0CB6Q ist.
0
Turbo
Turbo02.01.1511:25
Danke schön für die Info! Ich habe leider noch die alte Firmware drauf.
Gibt es schon ein Tool, mit dem am Mac das Update machen kann?
„Sei und bleibe höflich!“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.