Rewind - Ausgabe 372 erschienen

Ab sofort steht die 372. Ausgabe unseres wöchentlichen Magazins Rewind zur Verfügung. Wie immer können Sie die aktuelle Ausgabe über MacRewind.de lesen und dort auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt:

Praxistest: KEF X300A USB-Aktivlautsprecher
Tools, Utilities & Stuff
  • Netgear: ReadyNAS Runderneuert
  • HP: Schwarz gelasert
  • Philips: Der neue Bang & Olufsen?
  • tapHOME: Die Stromverbraucher im Griff
  • Markins: Das Kugelkopf-Gimbal-Transformer-Set
  • B&W: Z2 Wireless-Musiksystem mit Lightning Connector
  • Canon: Schrumpfkur für Spiegelreflex
Bilder der Woche

Weiterführende Links:

Kommentare

Krispo9923.03.13 10:02
Das mit dem leichten Grundrauschen bei den KEFs musst du genauer spezifizieren. Hört man das nur wenn man sich ganz nah mit dem Ohr an die Box begibt oder kann man das im Hörabstand am Schreibtisch auch wahrnehmen (in stiller Umgebung)?
0
sonorman
sonorman23.03.13 10:16
Krispo99

Nur, wenn Du mit dem Ohr nah ran gehst. In normalem Hörabstand auf dem Desktop eher nicht. Darum schrieb ich ja auch "vernachlässigbar".
0
dam_j
dam_j23.03.13 10:32
Ich kann das mit dem Rauschen zum Glück nicht bestätigen, selbst wenn das ohr schon das Chassi berührt ist da nix.

Hast du mit Beipack-Kabel getestet ?

Ansonsten ein sehr schöner und objektiver Test !!
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
0
sonorman
sonorman23.03.13 11:14
Das Rauschen ist auf jeden Fall da. Nicht nur bei meinem Testmuster. Serienschwankungen in der Form, dass einige X300A rauschen, andere aber nicht, sind ausgeschlossen.

Alle mir bekannten Aktivlautsprecher in der Klasse unter 1.000 Euro (und auch die allermeisten mit deutlich höherem Preisschild) erzeugen ein vernehmliches Rauschen aus den Hochtönern. Die im Test erwähnte Elac AM 180 rauscht sogar ein klein wenig mehr, als die KEF.

Das liegt daran, weil ALLE Verstärker ein wenig rauschen, die billigen in der Regel deutlich mehr, als die teureren. Nur einige sehr hochklassige Verstärker, die alleine ein Vielfaches solcher Aktivlautsprecher kosten, haben einen ausreichend großen Rauschabstand, um kein hörbares Rauschen aus den Hochtönern zu erzeugen. Darum gilt das gesagte auch für Passivlautsprecher. Was da rauscht, ist natürlich immer die Elektronik. Ohne Leerlaufspannung vom Verstärker rauschen Lautsprecher absolut nicht.

Das verwendete Kabel hat übrigens keinen Einfluss auf das Rauschen.

Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb, kommt es natürlich gerade bei den Desktoplautsprechern mit ihrer vergleichsweise billigen Elektronik darauf an, wie empfindlich man für das Rauschen ist und wie gut das Gehör ist. Da die meisten Menschen ab einem gewissen Alter (oder mit Vorschädigung oft auch in jungen Jahren) höhere Frequenzen deutlich schlechter bis gar nicht mehr wahrnehmen, kann es durchaus sein, dass das Rauschen, wie bei der KEF X300A auch nahe mit dem Ohr am Lautsprecher nicht wahrgenommen wird, aber es ist definitiv da und manche empfindliche Ohren könnten sich daran stören, wenn es im Nahfeld wahrnehmbar wird.

Ich betone aber noch mal, dass dieses Rauschen bei den KEFs vernachlässigbar gering ist.
0
dSwerve23.03.13 11:57
Super Test! Danke für die Info!
0
dam_j
dam_j23.03.13 12:07
Also im Heimkino KEF R300 / R700 an Pioneer SC-LX75 höre ich das Grundrauschen, selbst wenn ich nicht direkt Ohr-auf bin.

Aber bei den X300A an iMac höre ich selbst mit Ohr-auf wirklich absolut gar nichts.

= In der 1200€ Klasse + 1700€ Verstärker bin ich problemlos in der Lage das Grundrauschen warzunehmen aber in der 800€ Klasse inkl. Verstärker soll ich es nicht sein ?

P.S. Ich bin 27 ohne Vorschädigung und ich sage das nicht nur weil ich ein neugeschaffener KEF-Fanboy bin !
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro23.03.13 12:10
Zum Thema Rauschen: Ich kann somormans Aussage nur bestätigen. Alle diese kleinen Aktivboxen rauschen leicht. Ich habe meinen Schreibtisch gerade diese Woche um ein Artist 3 Set von Adam samt passendem Sub 7 aufgewertet. Auch diese Lautsprecher rauschen ganz leicht, wenn man mit dem Ohr dem Hochtöner nahe kommt. Aber im normalen Hörabstand ist das rauschen (für mich) nicht mehr wahrnehmbar.
0
nornje
nornje24.03.13 03:55
Ich habe die Entwicklung von Mac Rewind schon seit langem Verfolgt. Es wird immer besser! Inzwischen ist das Magazin eine Pflichtlektüre für mich geworden. Vielen Dank Mr. Sonorman
Time Flies Like an Arrow; Fruit Flies Like a Banana (Groucho Marx)
0
arekhon
arekhon24.03.13 07:24
Ich finde es schade, dass KEF X300A, wie auch ELAC AM 180 jeweils keinen richtigen Low-Power Standby haben.
Das sollte für den Preis doch eigentlich möglich sein, wenn manche Hersteller günstigerer Boxen in diesen Kategorien das auch haben können.
0
sonorman
sonorman24.03.13 09:54
nornje
Danke

arekhon
Das ist wirklich schade. Offenbar sind die Hersteller für dieses Thema immer noch nicht genug sensibilisiert. Immerhin: Ich erinnere mich noch daran, dass in den Achtzigern einige Class-A Endstufen, die im Leerlauf genauso viel verbrauchten, wie bei Vollast (nicht selten mehrere hundert Watt) aus klanglichen Gründen ohne Netzschalter verkauft wurden. Denn tatsächlich klangen die Geräte nur gut, wenn sie einige Stunden Zeit hatten, auf Betriebstemperatur zu kommen. Da haben sich vor allem die Amis gedacht: Hey, wozu überhaupt ausschalten. Strom kost doch nix! Zum Glück ist das heute nicht mehr ganz so schlimm, denn die Schaltungen sind wesentlich effizienter geworden und selbst bei rein Class-A wird der Ruhestrom meistens intelligent geregelt (hat ausgerechnet Krell erfunden).

Es gibt aber definitiv nach wie vor zu viele Geräte, die nicht intelligent mit dem Strom haushalten. DSL-Boxen und Netzwerk-Heimrouter gehören auch dazu. Selbst eine Fritz!Box, bei der man das WLAN nach Zeitplan ausschalten kann, verbraucht IMHO in den Zeiten, wo nix los ist, noch zu viel.
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro24.03.13 12:57
Immerhin gibt es mittlerweile sog. "Green Switche", die in einen Low Power Mode fallen, wenn kein Netzwerkverkehr herrscht.
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro24.03.13 13:21
Noch eine Anmerkung zum Thema Stromverbrauch: Ich betreibe das Adam Artist Set an einer Master Slave Leiste. Denn obwohl die Lautsprecher noch richtige Netzschalter haben (wird heute ja auch immer seltener) und einen Stand By Modus, war es mir zu umständlich jedes mal abzutauchen um nach dem Schalter des Sub zu angeln. So werden sie komplett ausgeschaltet, wenn der Mac in den Ruhezustand geht.
Alle Non-USB Geräte können so bequem abgeschaltet werden, wenn der Rechner nicht benutzt wird.
0
arekhon
arekhon25.03.13 09:04
Ich habe unser Soundsystem auch komplett an einem fernbedienbaren Netzschalter, jedoch finde ich es sehr unkomfortabel diesen jedesmal an-/auszuschalten, wenn ich zwischendurch mal was hören möchte. Zum Glück haben alle Geräte daran einen Low-Power Standby, daher schalte ich den Strom nur nachts, oder wenn ich die Wohnung länger verlasse komplett ab.
Sämtliche Video-Komponenten sind an einer abschaltbaren USV (zum Schutz der Projektor-Lampe bei Stromausfall und wenn FW-Updates an den Geräten gemacht werden - war auch schon 2x nötig), die schalte ich nur an wenn die Geräte auch benutzt werden.
0
DoubleU25.03.13 10:18
sonorman

Also sind die KEF Opa Boxen?!

Ich halte generell nichts von diesen Brüll und Peng Tüten. Schon allein die Verarbeitung, je nach Konfiguration, kontaminierter Sondermüll.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen