Rewind - Ausgabe 349 erschienen

Ab sofort steht die 349. Ausgabe unseres wöchentlichen Magazins Rewind zur Verfügung. Wie immer können Sie die aktuelle Ausgabe über MacRewind.de lesen und dort auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt:

Praxistest Sony Cyber-shot DSC-RX100
Tools, Utilities & Stuff
  • LaCie: Die„Kleine Große“ gibt Gas
  • sDock pro: Der vielleicht cleverste iPad-Wandhalter
  • Nur noch zwei Wochen: 80 Euro Rabatt für Rewind-Leser!
  • Kurz vorgestellt: Naim UnitiLite
  • Philips: Premium DECT-Telefone für Techies
  • Cullmann: Neues Zubehör für Magnesit Copter
Bilder der Woche

Weiterführende Links:

Kommentare

eiq
eiq13.10.12 09:51
Schöner Bericht zur RX100.
Du bemängelst beim Display "eingeschränkte Erkennbarkeit bei Sonnenlicht". Hast du auch den Displaymodus "sonnig" ausprobiert? So wird das Display erheblich heller und auch im Sonnenschein (mMn) gut verwendbar.

PS: Der Chip der Nikon 1 ist von Aptina, nicht Aptec.
0
barabas13.10.12 09:55
Naja, eigentlich hatte ich gedacht das der Pixelwahn inzwischen vorbei ist, leider beweist das Beispiel von Sony das dem anscheinend nicht so ist, - für was bitte benötige ich bei einer Kompaktkamera 20 Mpix ? Weniger wäre hier sicherlich (mal wieder) mehr gewesen, oder anders, mit einem Sensor zwischen 12 Mpix und 16 Mpix wäre die Bildqualität sicherlich eine bessere geworden.
Somit bleibt für mich weiter das Warten auf eine Kompaktkamera die in Sachen Bildqualität und HighISO Tauglichkeit zu meinen DSLRs so weit aufschließen kann das ich nicht jedes mal die schwere Ausrüstung mit mir herum schleppen muss.

Ja, die LaCie hatte ich auch schon einmal auf meinem Radar, die Ausstattung "nur" mit einem Thunderbolt Anschluss und nicht die zuletzt oft kritisierte Lautstärke halte mich aber von dieser Marke ab. Gerade bei letzten Punkt ist es mir nach wie vor unverständlich das man in dieser Preisklasse keine leiseren Lüfter verbauen kann, denn wer bitte möchte (oder kann) schon neben einem laufenden Staubsauger vernünftig arbeiten.
0
Waldi
Waldi13.10.12 10:20
Ich dachte immer, ein typischer 1" Sensor hätte eine Sensordiagonale von 16 mm.
Das würde auch bei der RX100 passen
Fast 1" Diagonale (also 25,4 mm Sensordiagonale) haben größere als APS-C.
0
sonorman
sonorman13.10.12 10:28
eiq

Richtig, Aptina. – Verwechselt.

Egal in welchem Modus: bei Sonnenschein ist das Display (wie alle LCDs) nicht so toll erkennbar. Das liegt z.T. auch daran, dass es ungeheuer empfindlich für Fingerabdrücke ist, wodurch die Reflexionsneigung deutlich steigt. Lässt sich auch sehr schlecht reinigen (keine oleophobische Beschichtung). Nicht im Bericht erwähnt: Das Display meines Testmusters war nicht ganz gehäusebündig eingesetzt, sondern saß einen Hauch zu tief, so dass man beim Abwischen immer über die scharfen Gehäusekanten schabt. Kann aber sein, dass das nur bei meinem Testmuster der Fall ist.

barabas

Im Prinzip liege ich bei der Megapixelfrage voll auf Deiner Wellenlänge. Man muss aber eingestehen, dass Sony die hohe Auflösung verdammt gut im Griff hat. Runterskaliert auf die Auflösung der Nikon V1 (10 MP) ist die Sony in Sachen Bildrauschen mindestens Ebenbürtig, durch die offenbar besseren Algorithmen zur Rauschunterdrückung im Endeffekt aber sogar ein Stück besser.

Wenn ich mir die High-ISO-Samples diverser neuer Sony-Modelle ansehe (A99, RX1 und auch die RX100), dann scheint Sony eine "intelligente" Rauschunterdrückung zu nutzen, die in scharfen Bereichen anders entrauscht, als in unscharfen.
0
sonorman
sonorman13.10.12 10:42
Waldi

Mist, stimmt auch. Mit der Angabe in Klammern war natürlich nur die Umrechnung von 1" gemeint, was aber durch die Erwähnung der Diagonale vor der Klammer im falschen Zusammenhang steht.

Wenn ich mich recht erinnere, beruht die Angabe "1-Zoll Sensor" auf der Addition aus Höhe und Breite, was hier rund 24 mm wären.
0
uuhh13.10.12 12:13
Danke für den RX100 Test, @@ sonorman! Nachdem ich sie ein paar Tage ausprobiert habe, fand ich den Mehrwert gegenüber dem iPhone als "Schnappschuss zwischendurch"-Kamera *für mich* nicht groß genug, um noch ein Gerät mit herum zu schleppen. Ich werde die RX1 ausprobieren, die Größe nehme ich ggf. in Kauf im Austausch für hoffentlich hervorragende Bildqualität. Mal sehen, noch ist sie nicht da.
0
WALL*E
WALL*E13.10.12 16:32
uuhh
Ich werde die RX1 ausprobieren, die Größe nehme ich ggf. in Kauf im Austausch für hoffentlich hervorragende Bildqualität.

Die Größe würde ich sofort in Kauf nehmen. Da sind nur 3099 andere kleine Gründe, die die RX-1 für mich uninteressant machen.
0
uuhh13.10.12 18:08
WALL*E
Die Größe würde ich sofort in Kauf nehmen. Da sind nur 3099 andere kleine Gründe, die die RX-1 für mich uninteressant machen.
Ja, da wäge ich auch die Gründe dafür und dagegen gründlich ab

Interessant zum Thema "iPhone-als-immer-dabei-Kamera": Ein Profi erzählt "Leaving my DSLR at home: An iPhone experiment"
0
iMonoMan
iMonoMan13.10.12 21:30
sonorman
Wenn ich mich recht erinnere, beruht die Angabe "1-Zoll Sensor" auf der Addition aus Höhe und Breite, was hier rund 24 mm wären.
Nein, eigentlich nicht:
... Eine Eigenart bei der Größenangabe der Videoröhre bestimmt noch heute die Größen bei Sensoren von Digitalkameras: Früher gab man den äußeren Glasdurchmesser der lichtempfindlichen Frontfläche in Zoll an. Die real nutzbare Bilddiagonale war etwa 2/3 davon. Zum Beispiel besitzt das klassische 1-Zoll-Vidicon XQ-1030 bei einem Seitenverhältnis von 4:3 eine nutzbare Bildfläche von rund 10 mm × 13 mm, was einer Diagonale von 16,4 mm entspricht. Obwohl 1 Zoll (1″) 25,4 mm entspricht, wird eine Röhre als 1-Zoll-Röhre bezeichnet, die eine effektive Bilddiagonale von 16,4 mm aufweist. Diese eigenartige Berechnung wird noch heute verwendet. Ein moderner 1/2,7-Zoll-Sensor weist also nur eine reale Bilddiagonale von 1/2,7 ·16,4 mm = 6,07 mm und nicht von 9,41 mm auf. Je nach Sensortyp und Bildverhältnis schwanken die Größendifferenzen etwas.

Die Rechnung auf Basis 16,4 mm ≘ 1″ kann nur als Anhaltswert dienen, da das Verhältnis von Röhrendurchmesser zu Bilddiagonale keine Konstante ist.
0
eiPätt14.10.12 10:03
Das sind nun wirklich die ersten Bilder der RX100 in denen ich dieses "merkwürdige Bokeh" sehe, dabei habe ich viele Tests gelesen und unzählige Bilder angeschaut. Ich glaube du hast da evtl. ein schlechtes Exemplar mit Problemen im Objektiv erwischt, oder kannst du deine Eindrücke über andere Samples im Internet bestätigen? Ganz ehrlich, das wäre ja weit entfernt vom sicherlich hohen Qualitätsanspruch von Sony wie auch Zeiss und absolut ungewöhnlich...
0
theFlash14.10.12 18:26
Auf Flickr gibt es einen Thread für Bokeh Aufnahmen:



Die Ergebnisse sehen eigentlich ganz gut aus, war doch etwas erschrocken nach dem Test. Gerade die Kombination Kompaktkamera mit Tiefenunschärfe ist für mich Ausschlaggebend für den geplanten Kauf. Jetzt kann ich mir die kleine doch beruhigt holen.
0
trigunas10815.10.12 10:38
Der größte Nachteil der RX100 für mich in der Praxis ist das die 1,8er Blende nicht durchgängig ist. Auf meiner Spiegelreflex habe ich nur Zooms die die Blende halten können. Das ist ne ganz schöne Umstellung. Wie ich mal irgendwo gelesen habe wäre das Objektiv auf der RX100 aber bei durchgängiger Blende von 1,8 um einiges Größer geworden und damit nicht mehr passend für das kleine Gehäuse. Mal ganz abgesehen davon was das vielleicht preislich noch bedeutet hätte. Von daher muss man wohl damit leben auch wenn es sehr schade ist.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen