PX: B&W bringt seinen ersten Bluetooth-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung

Hochwertige Kopfhörer für den mobilen Musikgenuss sind heute keine Seltenheit mehr. Gab es zu Beginn der iPod-Revolution – und später dem iPhone-Boom – fast ausschließlich einfache Beipack-Ohrhörer mit fragwürdigem Klang, haben sich die Hersteller von Unterhaltungselektronik inzwischen voll auf den riesigen Markt eingestellt. Wer mehr als nur Bumm-Bumm-Sound von Kopfhörern erwartet, findet eine riesige Auswahl an kabelgebundenen und drahtlosen Kopfhörern der unterschiedlichsten Arten und Klassen. Als technische Besonderheit bieten nicht wenige Modelle auch das sogenannte Noise Cancelling (NC, oder auch Active Noise Cancellation, ANC), also eine aktive Geräuschunterdrückungsfunktion per Gegenschall als Verkaufsargument an.

Korrektur 09.10.17: B&W verzichtet beim PX auf das Beiwort "Wireless". Die entsprechenden Stellen im Text wurden angepasst.

Kompakt
Marke B&W
Bezeichnung PX
Art BT-Kopfhörer mit NC
Empf. Preis (€) 399
Verfügbarkeit sofort
Ich mache aus meiner Meinung keinen Hehl: Bisherige Vertreter dieser Kategorie haben mich nie vollauf überzeugt, weil die Geräuschunterdrückung dem Klang meist abträglich ist und mit zusätzlichem, nicht selten sehr kräftigen Grundrauschen einhergeht. Aber manche Hersteller bemühen sich darum, diese und andere Nachteile der Technik zu beseitigen. Bowers & Wilkins, kurz B&W, hat sich aus oben genannten Gründen viel Zeit damit gelassen, selbst einen NC-Kopfhörer auf den Markt zu bringen. Mit dem drahtlosen Modell PX ist es nun aber so weit und die Briten sind sich sicher, damit eine der besten Technologien zur aktiven Geräuschunterdrückung zu besitzen.


Der PX ist vom Design her auf den ersten Blick als Mitglied der B&W-Kopfhörerfamilie zu erkennen. Er ähnelt stark dem Modell P7 Wireless (Testbericht), wurde in seinem Look und in der Mechanik aber nochmals überarbeitet. Der PX wird in zwei Farbvarianten erhältlich sein: Space Grey mit Schwarz und Soft Gold mit Dukelblau. Für den Transport lassen sich die Hörmuscheln in eine flache Position drehen, ähnlich wie beim P5 Wireless (Testbericht). Im Gegensatz zu Letztgenanntem ist der PX aber ein ohrumschließender Kopfhörer.


Die im PX eingesetzten Treiber sind laut B&W technisch an die des Referenzmodells P9 Signature (Testbericht) angelehnt und sitzen angewinkelt in den Gehäusen, um eine bessere Raumabbildung zu gewährleisten. Näheres zur Chassis-Technik in dem für später geplanten Testbericht.


Das Hauptaugenmerk liegt hier natürlich auf der NC-Technologie zur Geräuschunterdrückung. Selbstverständlich arbeitet auch der B&W-Hörer nach dem bekannten Grundprinzip zur Schallauslöschung: Mikrofone nehmen den Außenschall auf und geben diesen gegenphasig über die Treiber wieder, was zur Auslöschung der unerwünschten Schallanteile führt. Allerdings verspricht B&W, die Technik so verfeinert zu haben, dass sie den Klang der Musik nicht negativ beeinflusst. – Eine mutige Ansage! Natürlich erfolgt die Berechnung des Gegenschalls auf digitaler Ebene. Eine der Besonderheiten dabei ist, dass drei Profile für unterschiedliche Geräuschumgebungen verfügbar sind: Der „City“-Modus sorgt dafür, dass Verkehrsgeräusche zur sicheren Fortbewegung in der Stadt durch den Filter gelassen werden. Der „Office“-Modus erlaubt Stimmen und der „Flight“-Modus unterdrückt Umgebungs- und Motorengeräusche für eine ruhige und entspannte Reise. Über die zugehörige App kann der Kopfhörer außerdem mit zukünftigen Software-Updates versorgt werden. Und der eingebaute Akku soll bis zu 22 Stunden durchhalten. – Wie gut das alles funktioniert, wird der Test zeigen.


Auch sonst hat der PX modernste Digitaltechnik zu bieten. Zur drahtlosen Übertragung steht Bluetooth mit aptX HD (bis zu 24 Bit / 48 kHz) zur Verfügung – sofern das von dem Quellengerät unterstützt wird. Alle Signale werden von der internen Elektronik auf 768kHz upgesamplet und verarbeitet.

Eine weitere Besonderheit des PX sind eingebaute Sensoren, die den aktuellen Nutzungszustand erkennen. Hebt der Träger einen der Hörer vom Ohr ab oder schiebt den Kopfhörer in den Nacken, schaltet die Wiedergabe auf Pause. Wird der Hörer wieder aufgesetzt, startet die Wiedergabe automatisch an der letzten Position. Setzt man den Kopfhörer ganz ab, schaltet er automatisch in Standby. Nicht alles davon ist neu, aber die Praxis wird zeigen, ob B&W die Sensorfeatures besser als andere umgesetzt hat.


Der PX ist ab sofort zum UVP von 399 Euro in den beiden weiter oben genannten Farbvarianten im autorisierten Bowers & Wilkins Fachhandel erhältlich.

Kommentare

barabas08.10.17 11:51
Also wenn man sich über den neue B&W PX im Internet informiert kommen doch recht widersprüchliche Aussagen bezüglich dessen Eigenschaften zutage. Der bislang umfangreichsten Erfahrungsbericht und Vergleich mit der Konkurrenz wurde erst gestern von einem User in einem anderen bekannten Forum veröffentlicht, - und da sieht es nicht so gut aus.....



Bin ja mal gespannt war hier herauskommt
+1
smarty
smarty08.10.17 12:00
Nirgends lieferbar ! Selbst bei B&W nicht
0
barabas08.10.17 12:10
smarty
Nirgends lieferbar ! Selbst bei B&W nicht

Sicher ?

0
adiga08.10.17 14:31
Danke für den Bericht. Der B&W schien interessant für mich zu sein. Bis ich den Test im Hifi-Forum gelesen habe.

Habe dabei bemerkt, dass ich den QC35 der ersten Version habe, ist nämlich noch kein Knopf am linken Teil. Dafür der Flugzeugadapter noch drin. Habe ich allerdings noch nie gebraucht, da bisher alle Maschinen mit einem normalen (kleinen) Klinkenstecker ausgerüstet waren. Bei älteren Maschinen könnte wohl der Adapter noch hilfreich sein.

Bin zufrieden mit dem Bose, allerdings darf der Klang nicht mit hochwertigen KHs verglichen werden. Zuhause höre ich Musik mit AKG 701 oder dem Alessandro.

Aber für unterwegs muss ich mir doch mal den Sony angucken.
0
barabas08.10.17 16:20
Wenn ich den Bericht richtig interpretiere dann steht oder fällt die Klangqualität mitunter damit, ob die Geräuschunterdrückung nun aktiv ist oder nicht. Hier frage ich mich ob man dieses Noise Chancelling eigentlich zwingend benötigt, man sich komplett von der Umwelt abkapseln muss, oder ob es nicht auch reichen würde nur einen normalen geschlossenen und kabellosen Hörer den Vorzug zu geben.
Ein interessantes Modell was dieser Tage auf dem Markt kommt wäre der Beyerdynamic Aventho...



und etwas mehr Information was dahinter steckt...



Klingt zumindest interessant, vor allem für Menschen die schon etwas älter sind und/oder eine leichte Hörschwäche haben
0
ckingpin08.10.17 21:40
Mal was ganz anders, gibt es für den P9 eigentlich nun diese Fernbedienung mit Lightning-Anschluss? Auf deren HP habe ich nix gefunden...
+1
sonorman
sonorman09.10.17 13:22
Korrektur 09.10.17: B&W verzichtet beim PX auf das Beiwort "Wireless". Die entsprechenden Stellen im Text wurden angepasst.
0
Mysterium198709.10.17 13:51
Also der Test im HiFi Forums ist nun ja...
Wäre der Test etwas sorgfältiger gewesen, wüsste der Tester, dass der Bose nämlich aus glasfaserverstärktem Nylon gefertigt ist.. (auch wenn es.der ursprüngliche QC35 ist) [Admin: editiert]
0
barabas09.10.17 14:15
Mysterium1987
Also der Test im HiFi Forums ist nun ja...
Wäre der Test etwas sorgfältiger gewesen, wüsste der Tester, dass der Bose nämlich aus glasfaserverstärktem Nylon gefertigt ist.. >>

Schön und ....!?
Im Grunde interessiert die User doch in erster Linie, wie klingen die Dinger und was taugt das NC. Die verwendeten Materialien spielen hier eigentlich nur eine untergeordnete Rolle.
0
Embrace12.10.17 11:08
Weiß jemand, ob die PX auch mit einer PS4 Pro funktionieren (inkl. Mikrofon)? Wären die zu empfehlen oder sollte man lieber ein Gaming Headset kaufen?

Hat jemand Erfahrungen mit den P5/7 Wireless in Verbindung mit einer PlayStation?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen