Organisationstipp: Festplatten, Kabel, Adapter und mehr unter der Tischplatte verstecken

Vollkommen egal, wie sehr man sich am Desktop darum bemüht, Ordnung im allgemeinen Kabelsumpf zu halten: Wer sich nicht nur auf ein Notebook mit Ladekabel beschränken kann, wird im Laufe der Zeit mit einiger Wahrscheinlichkeit ein ordentlichen Sammelsurium an Netzkabeln, Datenkabeln, Audiokabeln, Klotznetzteilen und vielleicht auch Peripheriegeräten wie externen Festplatten ansammeln. Bei mir jedenfalls ist das so, wobei als Tester mit ständig wechselnden Komponenten auch laufend etwas geändert werden muss. Irgendetwas fest zu verlegen, kommt kaum in Frage.

Schon lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, an der Unterseite meiner Schreibtischplatte eine Art flaches Regalboard anzubringen, auf dem ich diverse Festplatten, Kabel u.s.w. unterbringen kann. Selber basteln kam für mich nicht in Frage, also musste eine Fertiglösung her. Die Suche danach gestaltete sich aber schwieriger als erwartet.

So gibt es im Büro- und Zubehörhandel zwar zahlreiche Lösungen mit Kabelkanälen und Kabelhaltern, aber nur sehr wenige Optionen, die auch die Unterbringung beispielsweise von externen Festplatten bis 3,5" erlauben. Die meisten Kabelhalter zur Anbringung unter der Tischplatte sind dafür zu schmal und fassen im Bestfall eine Steckdosenleiste. Ich war aber auf der Suche nach etwas, das auch mehrere externe Einzelfestplatten aufnehmen kann, dabei aber nicht zu aufwändig anzubringen und komfortabel zu beladen ist. Dieser Vorstellung relativ nahe kamen einige Drahtgitter-Lösungen, wie das ab ca. 12 Euro erhältliche Modell IKEA SIGNUM. Doch leider ist knapp daneben auch vorbei. Das Ikea-Dingens ist zu schmal und mich stören die Halterungen, die mitten in die Stellfläche ragen und diese somit einschränken.


Nach längerer Suche bin ich dann auf den Ergobasis Gitterkabelkanal gestoßen, den es in verschiedenen Längen gibt. Die Besonderheiten:

  • Clip-Halterung, welche die Nutzfläche nicht einschränkt
  • Gitter ist nach vorne oder nach hinten abklappbar und somit bequem zu befüllen
  • die Breite reicht für Gehäuse bis zur Breite von externen 3,5"-Festplatten aus
  • recht stabile Ausführung
  • Kabel können an jeder Stelle zu- und durchgeführt werden
  • ausreichende, aber nicht zu große Höhe


Was natürlich gleich ins Auge fällt, ist recht deftige Preis. Ab ca. 45 Euro, je nach Länge, ist für so einen simplen Drahtkorb schon ziemlich deftig, auch wenn es sich hier um ein Produkt von einem deutschen Hersteller handelt (ergobasis Webseite). Aber wenn es die Anforderungen erfüllt, kann ich damit leben, also habe ich mir eine 800mm lange Version bei Amazon bestellt.

Der Gitterkabelkanal wird in einem stabilen Karton geliefert, aber leider ohne irgendwelche Schrauben. Vier passende, für die jeweilige Tischplatte nicht zu lange Holzschrauben sollten sich in den meisten Haushalten finden. Die Montage ist erwartungsgemäß sehr einfach. Kurz die Bohr/Schraubenlöcher anzeichnen, Halterungen festschrauben, Korb einhaken, fertig. Ich habe ihn möglichst weit an der Rückseite der Tischplatte befestigt. Falls der Tisch wie meiner ausladende Gestellteile hat, sollte man vorher genau ausmessen, ob und in welcher Länge der Korb passt. Das hat hier alles gut geklappt und die Lösung funktioniert.


Da das Drahtgestell bei Erschütterungen ähnlich wie eine Stimmgabel schwingt und klingt, habe ich die Stellfläche teilweise mit einer Gummimatte ausgelegt, die man normalerweise als anti-rutsch Unterlage für Schubladen verwendet. So ausgestattet habe ich derzeit vier unterschiedlich große externe Festplatten, einen speziellen USB-Hub (mehr dazu demnächst) und einige Kabel darin untergebracht. Nun ist alles, was zuvor auf meinem Schreibtischcontainer stand, unsichtbar unter der Tischplatte verstaut. Super!


Als Ergänzung empfehle ich diese einfachen Kabelhalter mit Klebebefestigung (25 Stk. für etwas über 3 Euro), mit denen man die Kabel an der Tischunterseite beliebig weiterführen kann. Man kann die Halteösen jederzeit öffnen und verschließen und sie fassen auch mehrere Kabel, sofern diese nicht zu dick sind. Voraussetzung ist lediglich, dass die Unterseite der Tischplatte glatt genug für die Klebepads ist. An meiner Tischplatte haften sie bombenfest.

Alles in Allem lässt sich damit deutlich mehr Ordnung in den Kabel- und Gerätewust am Desktop bringen. Simpel, aber effektiv. Sicherlich gibt es auch Arbeitsplätze, für die andere Lösungen besser geeignet sind. Der Ergobasis Gitterkabelkanal erweist sich aber als ziemlich flexibel nutzbar und vielleicht passt diese Lösung ja auch für Sie.

Kommentare

DefiLover26.02.17 09:13
Nur mal als Anmerkung: Diese Gitterkänale zum Leitungen verlegen gibt es sehr viel preiswerter (6-8 Euro pro Meter für Einzelabnehmer und Kleinverbraucher sind aktuell VK Richtwert) und qualitativ hochwertiger (deutlich stabiler in V2A oder V4A oder poliert) als Meterware in jedem Geschäft für Elektromontage. Sie sind seit Jahrzehnten der Standard für offene hängende Kabelkanäle auf dem Bau. Teure Bastelkörbchen über Amazon muss man nicht kaufen.
+12
re-pahi
re-pahi26.02.17 09:20
DefiLover
Nur mal als Anmerkung: Diese Gitterkänale zum Leitungen verlegen gibt es sehr viel preiswerter (6-8 Euro pro Meter für Einzelabnehmer und Kleinverbraucher sind aktuell VK Richtwert) und qualitativ hochwertiger (deutlich stabiler in V2A oder V4A oder poliert) als Meterware in jedem Geschäft für Elektromontage. Sie sind seit Jahrzehnten der Standard für offene hängende Kabelkanäle auf dem Bau. Teure Bastelkörbchen über Amazon muss man nicht kaufen.

...und bestimmt auch inkl. Schrauben 😉
Klick. Bumm. Fantastisch!
+3
F. Flor26.02.17 09:37
Ich halt vom den Dingern ja nix ... bei mir ist alles in einem Vernünftigen Kabelkanal versteckt und die Festplatten sind im Regal daneben montiert ...
+2
avisio26.02.17 10:31
Sowas gibt es auch von IKEA. Hab ich im Büro. Ist echt Klasse. Eine Art Netz.
+3
iBär
iBär26.02.17 10:48
Das sind ja Preise wie im Sanitätshaus. Das Teil würde ich aus Prinzip schon nicht kaufen.
+2
sonorman
sonorman26.02.17 11:08
Der Preis ist sicherlich nicht erfreulich und irgendwie ganz schön … frech.
Aber ihr müsst das auch mal von einer anderen Seite sehen: Wenn es ein Problem besser als andere, billigere Angebote löst, und wenn es einem die lange Suche nach alternativen Lösungen oder einen zeitraubenden Selbstbau erspart (Time is Monkey!), dann sind 45 Euro nicht die Welt.
-4
Plebejer26.02.17 11:14
Schon interessant. Desktop-Lautsprecher um die 2.000€ feiern und Produkte für Paenuts für einen zweistelligen Eurobetrag als zu teuer abstrafen. Klebt euch 'nen Apfel dran, dann passt das wieder mit dem Erzeugen von Neid.
+6
mactelge
mactelge26.02.17 11:40
Plebejer

So isses.

Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!
+1
Mister Rednose
Mister Rednose26.02.17 12:14
Ist doch noch garnicht der 1. April für solche innovativen, wunderschönen Tipps!
Bin schon gespannt was als nächstes kommt!
0
hakken
hakken26.02.17 12:45
Ich musste herzlich schmunzeln, als ich die Einleitung des Artikels las.

Kann es sein, das das Kabelgewirr auch ein bisschen dem nMP zu verdanken ist?
+2
wurzelmac
wurzelmac26.02.17 13:01
hakken
Ich musste herzlich schmunzeln, als ich die Einleitung des Artikels las.

Kann es sein, das das Kabelgewirr auch ein bisschen dem nMP zu verdanken ist?

You have to keep busy. After all, no dog has ever pissed on a moving car. (Tom Waits)
0
john
john26.02.17 13:09
ist der artikel satire oder tatsächlich ernst gemeint? bin mir nicht sicher... 🤔
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
struffsky
struffsky26.02.17 13:40
Die unten erwähnten Klebekabelhalter finde ich noch interessanter als die Drahtkörbe. Gibt es auch noch größer. Danke für den Tip.
0
Hot Mac
Hot Mac26.02.17 14:08
Mein Schreibtisch steht frei im Raum.
Hierfür habe ich extra Kabel legen lassen.
Die Steckdosen befinden sich unterm Tisch (im Boden eingelassen).

Ich hab einen BaObab.
Besser geht’s nicht.
Muss man halt mögen.

Vielen Dank für eine weitere Folge aus der Reihe sonormans Bastelstunde!
-2
WolfLe26.02.17 15:41
Damit hier nicht nur Kritik an Details kommt: wenn ich das Chaos von Schreibtisch bei mir zu Hause sehe, sollte ich mir die Ideen noch mal durch den Kopf gehen lassen
0
teorema67
teorema6726.02.17 16:01
sonorman
... Time is Monkey ...
Deswegen haben hier die Büroschreibtische von vornherein solche oder ähnliche Halterungen unter der Platte. Nicht erst seit gestern, sondern seit fast 20 Jahren
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
+1
Hans Hoos
Hans Hoos26.02.17 17:55
Und zu Kabelfixierung gibt es auch schicke Metall-Schellen:
0
gorgont
gorgont26.02.17 20:00
Hot Mac

Einen BaoBab? Ist das nicht ein Affenbrotbaum aus Afrika?
Was hat das mit Schreibtischen zu tun?

Ich habe einen USM Haller Advanced Tisch, hier lässt sich alles an Kabeln super verstauen und nix ist sichtbar.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
teorema67
teorema6726.02.17 20:13
gorgont
... USM Haller Advanced Tisch ...
Ist auch nicht billiger als die Aktivboxen nebenan. Eher teurer
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
Hot Mac
Hot Mac26.02.17 20:15
gorgont
Hot Mac

Einen BaoBab? Ist das nicht ein Affenbrotbaum aus Afrika?
Was hat das mit Schreibtischen zu tun?

Bei meinem BaObab handelt es sich um einen Schreibtisch von Vitra (Design: Philippe Starck).

0
TorstenW26.02.17 20:25
Schon spannend, wieviel Geld Leute für Schreibtische ausgeben..
USM Schaller, ist ja vllt noch schlau durchdacht, aber wtf.. 2300€ für ne Platte mit 4 Füßen und nem Fach drunter? öhm..

Bei dem Bild vom Baobab dachte ich auch nur "Gott, das sieht nach billigem Plastik aus, wo man links selbst noch die Naht sieht".. dann hab ich nachgeguckt und es ist wirklich Plastik und über den Preis hab ich nur gelacht
Wers hat und mag..
Aber ich bin ehrlich erstaunt, dass sich mit sowas Geld verdienen lässt..
0
teorema67
teorema6726.02.17 20:33
Hot Mac
... Vitra ... Design: Philippe Starck ...
Das ist eine andere Liga als das zeitgenössische Apple-Design
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
-1
gorgont
gorgont26.02.17 22:23
TorstenW

Ich weiß jetzt nicht wo du nach dem Preis geguckt hast, ich hab aber weniger als ein Drittel von deinem genannten Preis gezahlt.
War zwar ein Ausstellungsstück, aber somit quasi neu.
Platte ist Kunstharz grau. Sehr neutral und schick.

HotMac
Ah stimmt die Tische von Vitra gibts auch noch, hab ich sogar im Vitra Museum schon gesehen. 😃 vielen Dank für die schnelle Antwort.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
wolfii27.02.17 08:38
Ich bin eher froh darüber, wenn derartigen Teilen KEINE Schrauben (und gelegentlich noch Dübelchen) beiliegen, weil die in aller Regel eh nichts taugen und sie daher bei mir sofort in den Müll wandern. Statt dessen verwende ich passende Torx-Schrauben, weil ich die dann wenigstens zuverlässig einschrauben und im Bedarfsfall auch wieder herausschrauben kann. Die mitgelieferten Weichmetall-Billigst-Schrauben zeichnen sich regelmäßig dadurch aus, dass beim Eindrehen der Schraubenkopf schon so leidet, dass sie sich schlussendlich in keine Richtung mehr drehen lassen. Und wehe, sie sind dann nicht ganz drin oder müssen irgendwann wieder raus.
0
wolfii27.02.17 08:39
DefiLover
Nur mal als Anmerkung: Diese Gitterkänale zum Leitungen verlegen gibt es sehr viel preiswerter (6-8 Euro pro Meter für Einzelabnehmer und Kleinverbraucher sind aktuell VK Richtwert) und qualitativ hochwertiger (deutlich stabiler in V2A oder V4A oder poliert) als Meterware in jedem Geschäft für Elektromontage. Sie sind seit Jahrzehnten der Standard für offene hängende Kabelkanäle auf dem Bau. Teure Bastelkörbchen über Amazon muss man nicht kaufen.

Hast Du vielleicht einen Link dazu?
0
Finze27.02.17 09:57
Bei IKEA heißt das dann "SIGNUM Kabelkanal waagerecht, silberfarben" und kostet 11.99 €. Vielleicht etwas wackeliger, erfüllt aber bei mir unterm Schreibtisch die Aufgabe.
0
john
john27.02.17 10:21
Finze
Bei IKEA heißt das dann "SIGNUM Kabelkanal waagerecht, silberfarben" und kostet 11.99 €. Vielleicht etwas wackeliger, erfüllt aber bei mir unterm Schreibtisch die Aufgabe.
steht im allersten teil des artikel und ist sogar verlinkt. bis wohin hast du gelesen? offenbar nicht sehr weit.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-1
ilig
ilig27.02.17 11:55
Der BaObab-Schreibtisch könnte auch vom Pseudodesigner Colani stammen. Noch schlimmer als die Form finde ich die Farbe.
-1
Hot Mac
Hot Mac27.02.17 12:00
Die Farbe hat sich im Laufe der Jahre verändert.
Ursprünglich war es ein leuchtendes Rot, mittlerweile würde ich es eher Jägermeister-Tomato-Soup-Sunburst nennen.
0
DefiLover27.02.17 12:03
wolfii
Hast Du vielleicht einen Link dazu?
und und und ... Du wirst sehen, dass Du in Deiner Umgebung wahrscheinlich ohne großes Suchen ein Dutzend Metallbauer finden wirst, bei denen es die Kanäle vom Lager gibt. Richtgröße ist 20 bis 40 Euro pro 3m Stange.

Wenn man einen Anlagenbauer in der Nähe hat, gibt es die Abschnitte unter 1m auch gerne mal umsonst - weil die sie sonst oftmals als zu klein zum gebrauchen wegschmeissen. Ich habe öfter bei einem Montagebauer gearbeitet und da wurde alles was unter 1,5m war am Abend ins Altmetall geschmissen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen