Nokia gibt strategische Partnerschaft mit Microsoft bekannt

Einige Stunden vor der Präsentation der neuen Unternehmensstrategie hat der finnische Mobiltelefon-Hersteller Nokia einige wichtige Details bereits per Pressemitteilung bekannt gegeben. So wird Nokia eine umfassende strategische Partnerschaft mit Microsoft eingehen, wobei Windows Phone 7 und nachfolgende Versionen zukünftig die primäre Plattform für Nokia Smartphones darstellen werden. Einige Nokia-Dienste wie Maps und App Store sollen im Gegenzug in vorhanden Microsoft-Dienste wie Bing überführt werden. Für Entwicklungsmärkte plant Nokia neue Internet-fähige Geräte, mit denen man eine Milliarde neue Nutzer gewinnen will.

Darüber hinaus wird Nokia das Unternehmen mit Fokus auf Geschwindigkeit, Ergebnis und Zuständigkeit umbauen. So wird Nokia in die zwei primären Bereiche "Smart Devices" und "Mobile Phones" aufgeteilt, um besser den High-End-Markt sowie den Massenmarkt bedienen zu können. Beide Unternehmensbereiche werden dabei unabhängig voneinander agieren und für die jeweilige Planung, Entwicklung, das Marketing sowie die Bilanzen verantwortlich sein. Der Bereich "Smart Devices" wird unter der Leitung von Jo Harlow alle drei Plattformen MeeGo, Symbian und Windows Phone abdecken. Um die Entwicklungsmärkte wird sich Mary McDowell mit dem Bereich "Mobile Phones" kümmern. Ergänzt werden beide Unternehmensfelder durch die Abteilungen "Market" für den Vertrieb unter der Leitung von Niklas Savander sowie "Services and Developer Experience" für Apps und Dienste unter der Leitung von Tero Ojanpera. Darüber hinaus gibt es verschiedene andere Abteilungen für Navigation, Strategie, Design, Finanzen, Partnerschaften, Personal, Patente und Mobilfunknetz.

Weiterführende Links:

Kommentare

nopeecee
nopeecee11.02.11 10:00
loser + loser =
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
Moody11.02.11 10:00
Danke Nokia war schön mit Euch, aber das war es dann wohl. Entweder untergehen oder MS schluckt Euch.

0
applelizzer
applelizzer11.02.11 10:02
War ja klar! Schade für die Nokia Mitarbeiter!
0
Mr2Freaky11.02.11 10:02
1 Milliarde Nutzer??? Pffff - Das glauben die doch selber nicht. Oder hat Ballmer wieder einen seiner Höhenflüge?!?
0
CamDam
CamDam11.02.11 10:04
Abwarten ... ich denke Nokia könnte diese Zusammenarbeit richtig gut tun.
0
maxibon11.02.11 10:05
1 Milliarde Nutzer...!
Das war schon immer so:
Hochmut kommt vor dem Fall.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.02.11 10:05
Mit Hinblick auf die Biografie von Stephen Elop war das doch zu erwarten.

Mal schauen, wie es sich entwickelt. Eine sehr spannende Zeit. Nachdem Apple mit iOS und Google mit Android den Smartphone und Tablet-Markt im Sturm übernommen haben (einige RIM-Dörfer leisten noch Widerstand), erheben sich die alten Win-PC-Giganten, um wieder mitzuspielen im (für sie) neuen Spiel: HP mit webOS (auf Smartphone, Tablet - und Desktop-PC?!), und nun Nokia mit Microsoft im Boot.

Hach, Popcorn und Bier her!
0
DogsChief
DogsChief11.02.11 10:08
Mit der geballten Power wäre in den kommenden Monaten vielleicht wirklich ein echter iPhone-Konkurrent möglich. Dann müssten aber beide Konzerne das gleiche Ziel vor Augen haben. 2012 könnte dann spannend werden. Aber das sind jetzt schon zu viele "müssten, könnten und sollten" als das Apple ernsthaft gefährdet wäre.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
lambda11.02.11 10:08
mal schaun wenn se das gut machen können se auch wieder zu alter stärke auflaufen...

die müssen jetzt gas geben weil se die aktuellen trends verschlafen haben und den anderen herstellern hinterher laufen - aba die habn noch gewaltiges know-how das se nur geschick anwenden müssen
0
stiffler
stiffler11.02.11 10:09
Na Hauotsache, sie bauen weiterhin gute schlichte "mobile phones".
Nicht jeder will und/oder braucht so ein fettes Smartphone in der Tasche.
Sie waeren aber auch dumm wenn nicht, sind sie doch mittlerweile der letzte verbliebene Hersteller guter einfacher mobiles. Und verkaufen davon noch etliche Millionen!
To understand recursion you need to understand recursion
0
ibasst
ibasst11.02.11 10:14
Hm das könnte spannend werden.

Von einem Windows Phone erwarte ich eine gute Integration im Business Umfeld und Nokia baut(e) sicherlich nicht die schlechteste Hardware.

Klingt für mich zumindest erfolgsversprechnder als HPs Palm Hochzeit.

Noch ein Linux-Basiertes eigenes System (meego) oder Symbian bruacht echt keiner mehr.

Wenn am Ende 3 große Plattformen (iOS, Android, WinPhone) mit unterschiedlichen Bedienkonzepten und Käuferschichten übrig bleiben ist doch jedem geholfen.
0
robfb
robfb11.02.11 10:17
Ich selbst hatte nie ein Nokia weil ich mit der Bedienung nicht klar kam

Aber damit denke ich auch, dass sich Nokia selbst ins Bein geschossen hat. Die Aktie gab heute bis nun um 10 % nach.
Bis jetzt verkaufen sie immer noch ganz gut, und wie angemerkt, braucht nicht jeder ein Smartphone. Im Bekanntenkreis sehe ich aber die letzten Jahre immer weniger Nokias.
I’ll give up my Mac when it’s pried from my cold, dead fingers!
0
axelbauer11.02.11 10:18
Absehbare und falsche Entscheidung.

Wenn es so weiter geht, passiert das:



0
TechID11.02.11 10:18
Nokia wird nur ein weiterer Windows-Phone Hersteller sein.
0
Atey11.02.11 10:19
loser + loser

Darf man fragen, was du bisher großartiges erreicht hast?
0
jensche11.02.11 10:22
war ja nicht anders zu erwarten. Das war sich bewusst gesteuert von MS als sie ihren Top Manager freigaben um CEO von Nokia zu werden.
0
barbengo11.02.11 10:22
Ich denke, der Schritt von Nokia ist nicht radikal genug und zu wenig mutig. Sie wollen immer noch an diesem MeeGo-Ding festhalten, dass soll noch auf den Markt kommen. Symbian geistert auch noch rum.
Nokia hätte qt, Symbian, MeeGo und was sie sonst noch so haben beerdigen müssen und sich nur auf WP7 für Smartphones und allenfalls einem einfachen OS für die Dumphones beschränken.

Das wäre eine klare Strategie. Jetzt ist es doch nur wieder so ein Eiertanz, weil man sich einfach nicht verändern kann oder will.

Das hat sogar Microsoft mit der Aufgabe von Windows Mobile besser gemacht.
0
buffi
buffi11.02.11 10:23
Ich glaube, wenn Nokia nicht selber etwas Neues einfällt,
droht ihnen das gleiche Schicksal wie Palm.
Mit MS sind sie einer von vielen.
Can’t innovate anymore? My ass!
0
axelbauer11.02.11 10:23
Absehbare und falsche Entscheidung.

0
buffi
buffi11.02.11 10:24
......und Hardwaremäßig sind sie schon länger zumindest eingeholt,
wenn nicht sogar überholt worden.
Can’t innovate anymore? My ass!
0
chrissli11.02.11 10:27
...ein letztes zucken
0
Request
Request11.02.11 10:27
Könnte für MS & Nokia die Lösung sein und den ersten Android-"Killer" hervorbringen der dem OS wirklich gefährlich werden kann...
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
0
jazzbox
jazzbox11.02.11 10:30
Ich sag nur: Daimler + Chrysler
0
Sambuca
Sambuca11.02.11 10:36
Auch zwei Hasen können einem Igel nicht das Wasser reichen.
Meine erste Liebe hiess LCII
0
nopeecee
nopeecee11.02.11 10:37
@Atey darfst du, aber der Platz reicht hier nicht und passt auch nicht zum Thema.
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.02.11 10:40
Tut das nicht so leicht ab, was da passiert. Apple und auch die Androiden haben den Markt "von oben her", mit Hochpreisgeräten samt Luxusausstattung, erobert. Das ist für uns reiche und dekadente Westler zwar cool, aber weltweit gesehen nur ein relativ kleiner Anteil, wenn man die Stückzahlen ansieht.

Nokia verdient zwar immer weniger Geld (und hat, monetär gesehen, immer weniger Marktanteil), ist aber immer noch mit weitem Abstand die #1 bei den "Feature Phones", den "einfachen" und "billigen" Handys für die Märkte in ärmeren Ländern, Schwellenländern usw. Dort leben viele Menschen, viele Kunden...

Wenn die nun dank dieser Allianz "von unten her", über das "Low End Segment", mit der Zeit auf Win7 migriert werden, entsteht eine gewaltige Macht.
0
o.wunder
o.wunder11.02.11 10:49
Ich sollte ANALyst werden

Hatte ich schon vor ein paar Tagen gesagt das es so kommt. Aber das ist ja auch ein logischer Schritt gewesen.

Die nächsten Jahre kommt noch das große Aussieben unter den Smartphone Herstellern und der Knackpunkt dabei ist nicht das Smartphone selbst, sondern das Ökosystem drumherum.
0
Valentino11.02.11 10:50
Nokia hätte Palm Pre übernehmen müssen, dann wäre was wieder Made in EU Macht. Jetzt Adiosssssss, Nokia das warst, genauso geschluckt wie mit Palm Pre, nennt man jetzt HP Pre.

Das typische versteckte Übernahme und dann Stück für Stück vernichten, das Macht made in EU gibt es nicht mehr. Internet & Mobil alles IN USA HAND.
0
cuco11.02.11 10:54
oh man, das ist jetzt wirklich kein vorurteil, aber viele apple user sind einfach beschrenkt.
das ist wirklich eine schande für den vernünftigen teil von uns.
WP7 ist kein schlechtes OS. Es fehlen noch apps. aber das wichtigste ist da oder kommt bald. und das Potential ist rießig!
Office ist 1A integriert. Sogar mit Over the Air sync von OneNote Notizen. Ganz tolle funktion.
Ich nutzte mitlerweile nur noch mein Omnia 7.
das einzige was mir fehlt ist eine Banking und Remotedesktop app.
aber das wird schon. und wenn nicht, dann setzt ich mich selbst mal ran.

Nokia ist im Business Bereich immer noch standard!!!
Die wenigsten Anwender dort haben Blackberrys und co. Nur die Chefs tragen die. In großen unternehmen werden den normalen angestellten in der regel günstigere Handys zur verfügung gestellt. und das sind meist Nokia geräte. Da ist die Gewinnspanne geringer, das ist klar aber rein vom Anteil ist der Kuchen größer als die business smartphone sektor.
und ältere menschen wollen oft auch nur telefonieren. die kaufen oft nokia. weil sie die halt kennen...
0
jveith
jveith11.02.11 11:17
Ich halte das für einen sehr guten Schachzug.

Request
Sehe ich ganz genau so. Bislang hatte Android keinen wirklichen Konkurrenten und war für viele Hardware Hersteller die einzige OS Alternative. Wenn Nokia WP7 Verbreitung und Marktanteil verschafft könnte das schnell anders aussehen.
Kein Mensch hat so schwerwiegende Fehler, daß sie nicht durch ein erstklassiges Begräbnis aus der Welt geschafft werden könnten. Jürgen Lemke
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.