Neue Gerüchte: MacBook Pro 16" erst 2021, 6K-Apple-Bildschirm aber bereits Mitte 2019

Im Februar 2019 meldete der gewöhnlich sehr gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo, Apple wolle wieder ein Notebook mit mehr als 15"-Display auf den Markt bringen wird – seit Juni 2012 sind nur noch Apple-Laptops mit maximal 15"-Bildschirmdiagonale erhältlich. Damals meldete Kuo, das Notebook verfüge über ein völlig neuartiges Design und bringe ein Display zwischen 16" und 16,5" mit. Ob das Laptop das derzeitige Angebot ergänzen oder das 15"-MacBook Pro ablösen soll, ist nicht bekannt.


Leider werden sich potenzielle Kunden noch gedulden müssen – Kuo aktualisierte den Bericht aus Februar und geht nun davon aus, das neue 16"-MacBook komme erst in der ersten Jahreshälfte 2021 auf den Markt. Einen Grund für die Verzögerung nannte Kuo nicht – unter Umständen hängt die Verspätung damit zusammen, dass Apple in diesem Zeitraum die Umstellung der Mac-Sparte auf ARM-Prozessoren durchführen könnte.


6K-Display zur WWDC 2019?
Wer wieder ein Apple-eigenes Display erwerben möchte, könnte mehr Glück haben: Kuo geht weiterhin davon aus, dass Apple ein 31,6"-Display mit 6K-Auflösung auf den Markt bringt. Die Markteinführung soll bereits im Sommer 2019 erfolgen – eine Ankündigung auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference Anfang Juni wäre demnach wahrscheinlich. Die Gerüchteküche rechnet schon länger damit, dass Apple die WWDC 2019 zur Ankündigung des lange erwarteten neuen Mac Pro nutzen wird – das 6K-Display wäre eine optimale Ergänzung zum neuen High-End-Mac.

Kommentare

rosss09.04.19 09:48
Darum die Verzögerung: „Machen hätten wir schon gekonnt, aber wollen haben wir nicht gedurft.“ (Frei nach K.V.)

Wahrscheinlich alles Marketing – falls wirklich der Arm-Switch kommt, soll 16" das Leckerli für skeptische Kunden werden. Somit bleiben zwei Jahre, um die Tastatur des alten MBP irgendwie in das neue Gehäuse zu integrieren. Auch nicht verkehrt.
+1
MikeMuc09.04.19 10:01
Wird man nach dem gerüchteten Wechsel auf ARM dann noch so einfach wie heute mit Parallels oder VM-Ware Windows laufen lassen können wenn man es dann doch mal brauch. Oder hat die Emulation dann wieder die "Power" wie damals, als man als Appleuser noch einen G4 / G5 hatte?
+2
NikNik09.04.19 10:05
MikeMuc
Wird man nach dem gerüchteten Wechsel auf ARM dann noch so einfach wie heute mit Parallels oder VM-Ware Windows laufen lassen können wenn man es dann doch mal brauch. Oder hat die Emulation dann wieder die "Power" wie damals, als man als Appleuser noch einen G4 / G5 hatte?

Wenn dann nur die ARM Version von Windows. Alles Andere bräuchte komplette Emulation wie zu PowerPC Zeiten ja.
0
mr.-antimagnetic09.04.19 10:10
ja das ist die Crux mit Apple , mit einigen Dingen kann es nicht schnell genug gehen die abzusäbeln , bei anderen wird endlos gewartet bis der "richtige" Zeitpunkt da ist ( für Apple natürlich ) . Der User sitzt halt irgendwo dazwischen..
+3
larsvonhier
larsvonhier09.04.19 10:14
Das könnte diesmal besser laufen mit Win/Virtuellen Maschinen unter ARM:
Das Abstellen von 32bit Code durch Apple (Warnung jetzt unter 10.14, vorauss. weitere Einschränkung bei 10.15) hängt damit zusammen, dass der 64bit Befehlssatz lizensierbar (x64 von AMD) ist und damit auch ggf. in Hardware emuliert werden könnte. Das ist beim 32bit-Intel Befehlssatz (x86) nicht der Fall.
Also mal ruhig abwarten, das wird wieder klappen (ist ja nicht der erste Plattformwechsel in Cupertino
+1
Moogulator
Moogulator09.04.19 10:47
Eigentlich ist das ein guter Einblick, wie Apple denkt und wie die Anreize dazu kein Zufall sind, denn auch ich finde hohe Auflösungen und große Screens toll. Viel Leistung sowieso. Mit einem 6k iMac oder auch einem größeren iMac wäre ich zu ködern, mit dem größeren Book ebenso. Ich hatte damals immer das 15", es war aber auch schwerer - mit heutigen Möglichkeiten wäre das sicher nicht so schwer und dennoch beweglich genug. Desktopersatz ist ja bei Apple lange nicht machbar gewesen. Aber wenn es geht, finde ich das gut. Und natürlich nicht mit so mickrigen SSDs - das nervt und bremst besonders - Ich schätze, dass es Leute gibt, die gern sowas hätten. Nicht die Massen, sondern ebene einige ..
Ich habe eine MACadresse!
0
sonnendeck09.04.19 15:25
das wird eh im Bildschirm Bereich in den nächsten 3 Jahren alles sehr spannend, gerade mit 8K und HDMI 2.1, welche Grössen dann überhaupt sinnvoll sind beim iMac, Mac Book / Pro / Air Familien und Stand Alone Monitoren
0
CJuser09.04.19 17:05
Dass das neue große MacBook gleich auf ARM-Technik umgestellt wird, könnte ich mir auch gut vorstellen. Ich finde es nur etwas komisch, dass Kuo seine Aussage jetzt unpräziser formuliert und von einem Display zwischen 15 und 17 Zoll spricht. Mal schauen, ob die anderen Displays sich nicht verändern werden.
Die Aussage eines komplett neuen iPads mit 10 bis 12 Zoll im nächsten Jahr hört sich aber ebenfalls sehr interessant an. Wirklich interessant ist aber, dass es in seinem Beitrag im speziellen um Mini-LEDs geht. Beim iMac ist ja der Platz für FALD, wieviel davon dann in den anderen Modellen ankommt ist die eigentliche Frage.
sonnendeck
das wird eh im Bildschirm Bereich in den nächsten 3 Jahren alles sehr spannend, gerade mit 8K und HDMI 2.1, welche Grössen dann überhaupt sinnvoll sind beim iMac, Mac Book / Pro / Air Familien und Stand Alone Monitoren
Ich hoffe ja mal, dass Apple nicht noch mit Retina x3 bei den Macs kommt und denkt, damit was gutes zu tun.
+1
mac. the man09.04.19 17:53
Wenn das 16''-Book erst später kommt, werde ich mir demnächst also ein 15''-MBP zulegen. Damit wird natürlich auch ein USB-C-Hub notwendig.

Welches Hub könnt ihr mir empfehlen? Ich benötige USB3, SD-Karte und HDMI. Ganz selten mal RJ45.

Vielen Dank schon mal.
0
Dante Anita09.04.19 18:40
Welche GPUs wären überhaupt in der Lage, ein 6k-Display ordentlich zu befeuern?
0
Busterdick09.04.19 20:51
Eigentlich egal wann es kommt. Solange Apple die Produktmängel der aktuellen MBP Reihe nicht in den Griff bekommt, ist mein aktuelles late 2013 15" MBP mein letztes.
Ich habe weder Bock auf eine Touchbar ohne Haptik, noch auf eine Tastatur die nicht prozesssicher ist. Das übliche Geheule mit SD Slot lasse ich mal weg
+2
ocrho09.04.19 21:25
Scheinbar verkauft sich die aktuelle MacBook-Produktlinie so gut, dass die "Innovation 16 Zoll" auf zwei Jahre später vertagt wird. Vom iPhone und iPad haben wir gelernt: Wenn die Verkäufe nachlassen, dann ist ein größeres Display bei gleichen Formfaktor ein gutes Argument für einen Neukauf. Ich deute dieses Nachricht eher so, dass zuerst ein ARM-MacBook herauskommt und in der zweiten ARM-Generation ein größeres Display – als weiterer Anreiz umzusteigen.
0
CJuser09.04.19 21:55
Auch wenn es etwas nach Wortklauselei klingt, aber die Idee habe ich in einem anderen Forum aufgeschnappt: Wie mir auch schon aufgefallen ist, ist in dem Bericht von Kuo explizit von Mini-LED die Rede... das muss gar nicht zwangsläufig ein 16 Zoll MacBook Pro in diesem Jahr ausschließen. Vielleicht wird 2021 ja nur die Beleuchtungstechnik nochmal ordentlich aufgewertet.
0
rosss10.04.19 08:49
Wie von CJuser schon angedeutet gab es wohl Interpretationsprobleme die zu der Vermutung der Verschiebung des 16" MBP führten:
https://9to5mac.com/2019/04/09/kuo-mini-led-apple-disp lay/
This week’s Ming-Chi Kuo report has been wrongly reported by other publications a few times based on mistranslations. The previously reported ~16.5-inch MacBook Pro is not delayed — or at least that is not what Kuo is claiming here. This latest report is referring to future generations of iPads and MacBooks.

Alle Spekulatius mit ARM und Marzipan sind somit erstmal gegessen.
0
rosss10.04.19 08:54
Zum 6K Display war ich überrascht zu lesen, dass es sich um eines mit Mini-LED Backlight handeln soll – da bin ich sehr gespannt auf die Bildqualität!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen