MacBook Pro 2012 und 2013: Akku-Tausch wieder ohne Verzögerung möglich

Letztes Jahr hatte Apple mit einem großen Lieferengpass bezüglich der Akkus und der Top Cases beim MacBook Pro mit Retina-Display aus den Jahren 2012 ("Mid 2012") und 2013 ("Early 2013") zu kämpfen. Bei diesen Modellen ist, wie beim aktuellen 2016er und 2017er Modell auch, der Akku fest mit dem Top Case, bestehend aus Trackpad, Tastatur und Lautsprechern, verklebt.

Internen Memos von Apple nach hätten die Lieferengpässe eigentlich im September 2017 der Vergangenheit angehören sollen - doch es kam anders: Erst jetzt ist Apple laut einem Bericht von MacRumors mit ausreichend Ersatzteilen versorgt, so dass es zu keinerlei Verzögerungen mehr kommen sollte. Für 209 Euro wechselt Apple das Top Case samt neuem Akku bei diesen älteren MacBook-Pro-Modellen aus.


Neueres MacBook Pro oder kostenlose Reparatur
Zu Zeiten, als es noch nicht ausreichend Ersatzteile gab, hatte der Kunde die Möglichkeit, abzuwarten und bei Verfügbarkeit eines Austausch-Akkus die Reparatur vollkommen kostenfrei durchführen zu lassen. Als Alternative bot Apple betroffenen Kunden an, gegen die 209 Euro auf ein neueres MacBook Pro umzusteigen - einige Kunden hatten dabei sehr viel Glück und erhielten als Ersatzgerät ein voll ausgestattetes, aktuelles MacBook Pro. Voraussetzung für eine der Optionen war, dass der eingebaute Akku von Apples Diagnose-Tools als defekt deklariert wurde.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen