MacBook Pro 13" unterstützt 87-Watt-Adapter – was aber kaum etwas bringt

Nach dem Verkaufsstart des neuen MacBook Pro 13" am Montag werden immer mehr Details zum Gerät bekannt. Zusätzlich zu den eigentlichen Spezifikationen zu Prozessor und Arbeitsspeicher finden sich diverse Details, die ebenfalls für den ein oder anderen Nutzer interessant sein können. Dazu gehört der Support leistungsstärkerer Stromadapter im Vergleich zu früheren 13-Zoll-Modellen – zumindest bei der Highend-Variante mit Intels 10th-Gen-Chip. Schneller lädt das MacBook Pro damit allerdings ersten Erkenntnissen zufolge nicht.


Nur Modelle mit 10th-Gen-Chip unterstützen leistungsstärker Netzteile
Wer sich eines der Highend-Modelle des MacBook Pro mit einem Intel-Prozessor der 10. Generation kauft, bekommt den gleichen 61-Watt-Stromadapter wie bei den preisgünstigeren Varianten mitgeliefert. Doch ein Blick auf das Kleingedruckte zeigt, dass das Gerät auch den 87-Watt-Adapter des letztjährigen MacBook Pro mit 15-Zoll-Display unterstützt. Außer dem für die 61-Watt-Version relevanten Aufdruck 20.3V/3.0A findet sich auch die Spezifikation 20.2V/4.3A, was die Unterstützung des 87-Watt-Modells andeutet. Viele Thunderbolt- und USB-C-Zubehörartikel können verbundene Rechner ebenfalls mit 87 Watt beliefern.

MacBook Pro 13" lädt mit 87-Watt-Netzteil nicht schneller
Da die teureren Varianten des neuen MacBook Pro die leistungsstärkeren Adapter unterstützen, liegt die Vermutung nahe, mit einem 87-Watt-Netzteil des 15-Zoll-Modells das 2020er MacBook Pro schneller aufladen zu können – immerhin liefert Apple beispielsweise mit dem iPhone 11 auch nur einen 5-Watt-Adapter aus, obwohl es Fast-Charging mit 18 Watt unterstützt. Die Hoffnung ist laut MacRumors aber unbegründet. Die maximale Ladegeschwindigkeit bleibt bei allen 13-Zoll-Modellen auf dem Level, das Nutzer seit Jahren kennen – selbst wenn bei den 10th-Gen-Versionen leistungsstärkere Netzteile verwendet werden.

In welchem Bereich das MacBook Pro dennoch profitieren könnte
Das einzige von 87-Watt-Adaptern unter Umständen profitierende Nutzungsszenario ist die Verwendung extrem leistungsintensiver Apps, die viel Energie benötigen. Stärkere Netzteile könnten in dem Fall das Gerät trotz des hohen Energiebedarfs noch mit voller Geschwindigkeit aufladen. Entsprechende Tests müssen aber erst noch zeigen, ob sich diesbezügliche Vorteile in der Praxis zeigen.

Kommentare

nova.b08.05.20 11:11
Das ist doch schon immer so?
Auch das 87-Watt-Ladegerät lädt das MBP nicht mit 87 Watt, die Reserve ist für leistungshugrige Anwendungen und zusätzliche Peripherie.
Ich nutze schon lange nur noch 30-Watt-Lader unterwegs, wegen Gewicht und Größe,
und komme damit problemlos klar (USB-C-Powerbank hab ich allerdings auch dabei).
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.