Mac Rewind - Ausgabe 15 erschienen

Ab sofort steht die 15. Ausgabe unseres Wochenrückblicks "Mac Rewind" zum Download bereit. In dieser Ausgabe werden folgende Themen behandelt:

Das Recht auf Unterhaltung
Wohin soll der Wahnsinn um DRM & Co noch führen?

Gerüchte & Updates
Mac Book, oder nicht Mac Book...

Tools, Utilities & Stuff
Adobe Camera RAW - ein Muss für jeden Fotografen

Frankieboys Tunetable
Verkabelt, verstöpselt – verrückt? Die iPod-Autisten sind unter uns!

Der erste Link an der Seite führt Sie in den iTunes Music Store, in dem Sie nun die Mac Rewind kostenlos und bequem als Podcast abonnieren können. Der zweite ist der direkte Download-Link zum PDF, der dritte führt Sie zu der Seite der Mac Rewind.

Die nächste Ausgabe wird voraussichtlich am Samstag Abend, den 20.05.2006 erscheinen.

Werben Sie in vier Ausgabe der Mac Rewind für nur 100 Euro! Bei Interesse senden Sie eine eMail an werbung@mactechnews.de, wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen!

Weiterführende Links:

Kommentare

sonorman
sonorman13.05.06 19:30
Überraschung! (woot)
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck13.05.06 19:30
Kommt jetzt immer Samstags Abends wenn Sonorman es so schnell schafft! Habt also schon früher was zu lesen!
0
Dieter13.05.06 19:35
*Ups!* Ist denn schon Sonntag? Bitte sagt nein, ich will Morgen nicht schon wieder zur Arbeit fahren!
0
Dieter13.05.06 19:49
Geht es nicht um die "Umgehung eines 'wirksamen' Kopierschutzes"? Wenn diese nicht für den Mac ausgelegt ist, kann man ihn kaum als 'wirksam' bezeichnen...

Aber Sorgen macht mir das ganze DRM-, Kopierschutz-, Patent-Geraffel schon. Irgendwann kann nur noch der Hacker irgendwas hören und sehen und der ehrliche guckt in die Röhre ... ich ja heute fast schon soweit!
0
Bodo
Bodo13.05.06 19:55
Zumal DRM auf Dauer eh nicht funktioniert. Weil es immer einer knackt.;-)
0
sonorman
sonorman13.05.06 20:12
Dieter

Naja, ich bin ja kein Anwalt. Von daher weiß ich nicht, ob 'wirksam' da das entscheidende Wort ist.

Auf jeden Fall nervt mich (und viele andere sicherlich auch), die ganze Situation und die Perspektive für die Zukunft.
0
Morannon13.05.06 21:31
Danke auch diesmal für eine gelungene Ausgabe von Mac Rewind!
0
macbaylie
macbaylie13.05.06 21:32
ja ist denn heut schon Weih...ähhh Sonntag?
0
MOTIVHIMMEL
MOTIVHIMMEL14.05.06 01:08
Ich schließe mich dem "Genervtsein" an. Die Multimediabranche macht mit dem Kundn inzwischen was sie will und der Kunde tapert blind hinterher ohne teils zu wissen, auf was er sich einlässt. Ein simples Beispiel ist das unheimliche Reindrücken der Blue Ray Disc. Toll das ich so viel Daten auf eine Silberscheibe bringen kann, doch was bringt mir der Platz wenn ich ihn eigentlich nicht nutzen kann weil ich nichts mehr speichern darf was ich gut finde?
Oder diese HDTV Geschichte. Zum einen ist DVB-T garnicht HDTV Kompatibel (Super Deal) und zum anderen werden wohl in Zukunft die HDTV Sendungen zwar in hochauflösenden Bildern über den Monitor flimmern, doch bitte nicht mitschneiden. Aufzeichnen gilt nicht, zum Emfpangen wird ein spezielles Gerät benötigt (und wenn das Kabel unterwegs irgendwie unterbrochen wird (z.B. durch eine Hackbox) zerstört sich das TV Gerät von selbst und wird unbrauchbar... *grinst*)

Richtig absurd wirds für mich, wenn es ums Thema DVD Filme geht. Ich bin ein großer Freund von DVDs geworden, in meiner Sammlung haben bald 100 DVDs Platz gefunden (mal nicht jede DVD einzelnd gezählt) und alle sind sie im Original. Wenn nun aber eine DVD Kratzspuren aufweist (was ja einfach mal passieren kann), darf ich rechtlich keine Sicherung machen. Ich mache mich Strafbar weill ich meine gekaufte Ware persönlich sichern möchte nur um länger Freude am erworbenen Produkt zu haben und ich habe da auch mal was von einer "begrenzten Lebenszeit" von CDs gehört. Plastik verottet auch irgendwann mal. Das ist zwar alles weit ausgeholt, aber es nervt sich um sowas gedanken zu machen. Und wenn ich in 20 Jahren bei Warner anrufe und sage, das ich eine neue DVD haben will, weil das original den Dienst verweigert, wird man mich dort sicherlich auslachen, versändlicher weise. Ich hätte mir das ganze ja sichern können.

Das alles ist irgendwie lächerlich und man zahlt inzwischen für alles doppelt und dreifach... Es wird aber sicherlich auch nicht weniger sondern immer mehr.
0
sonorman
sonorman14.05.06 10:36
Kampf Katze

Genau. Das ganze Thema weitet sich zu einer echten Katastrophe aus. Die Industrie wird, wenn sie so weitermacht, die Verbraucher noch dazu bringen, dass sie irgendwann einfach sagen: "Dann behalte deinen Mist doch."

Bei DVB-T ist die Sache so, dass es nie für hochauflösendes Fernsehen konzipiert war. DVB-T soll die "Grundversorgung" sicher stellen. Aber ich stimme Dir zu, dass man trotzdem von vornherein die Möglichkeit hätte in Betracht ziehen sollen, dass es irgendwann mal auf HDTV aufrüstbar ist.

Mit der Aufzeichnung ist es wirklich ein Krampf. Ich spekuliere schon seit über einem Jahr, meinen guten alten VHS-Videorecorder auf's Altenteil zu schieben und mir einen DVD-Recorder mit HD zu beschaffen. Vor kurzem hat Panasonic hier ein sehr interessantes Gerät mit integriertem DVB-T vorgestellt. (Bis HDTV für mich ein echtes Thema wird, warte ich wohl noch 2 Jahre.) Der kann so gut wie alles, und dank des integrierten DVB-T ist auch die Aufzeichnung sehr bequem, da man das Gerät nicht mit externen Receivern synchronisieren muss. Doch dann viel mir auf, dass man zwar Dolby Digital auf HD oder DVD aufzeichnen kann, aber nur in 2.0(!) Das heißt, wenn ich eine via DVB-T ausgestrahlte Sendung in DD 5.1 auch nur zeitversetzt anschauen will, verliere ich schon den diskreten Surroundsound. Nach einiger Recherche (denn das steht nirgends nachzulesen) fand ich heraus, dass das bei allen Geräten dieser Kategorie der Fall ist. Keiner kann DD 5.1 aufzeichnen!

Mein VHS-Recorder wird wohl noch ein Weilchen durchhalten müssen, und ich investiere mein Geld lieber in etwas anderes.
0
sonorman
sonorman14.05.06 10:37
Edit: … dann fiel mir auf…
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen