Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MTN testet: Wie gut ist die FaceTime-Kamera des 2021er MacBook Pro? (Großer Bildvergleich)

Der Corona-Pandemie führte dazu, dass viele Besprechungen auf Zoom oder ähnliche Lösungen verlagert wurden – und nicht immer sind im Home-Office gute Lichtverhältnisse vorzufinden. Dies zeigte eindrucksvoll, dass die bisher verbauten FaceTime-Kameras der Mac-Laptops nicht von sonderlich hoher Qualität sind – besonders vor den M1-Modellen. Oftmals kauften sich Nutzer für das Home-Office externe, bessere Kameras, die weniger Rauschen und ein besseres Bild liefern.


Mit dem 2021er MacBook Pro 14" und 16" verbaut Apple erstmals eine 1080p-FaceTime-Kamera in einem Laptop. Im MacBook Air M1 und MacBook Pro M1 kommen noch immer eine 720p-FaceTime-Kamera zum Einsatz, deren Bild aber zumindest durch die Neural Engine aufgewertet werden soll. Auf dem "Unleashed"-Event versprach Apple eine bessere Qualität bei den 2021er-Modellen – doch stimmt das?

Der Test
Wir vergleichen die Kameras eines älteren MacBook Pro 15" aus dem Jahr 2016 mit dem 2020er MacBook Pro 13" mit M1 und dem neuen 2021er MacBook Pro 16" mit M1 Max. Ein kurzer Test mit einem MacBook Pro 13" aus dem Jahr 2019 ergab, dass die Bildqualität identisch zum 2016er-Modell ist – daher haben wir uns auf diese drei Modelle konzentriert. Ferner haben wir als Referenz die Szenerie mittels der rückseitigen Kamera eines iPhone 12 Pro Max abgelichtet.

Getestet haben wir die Web-Cams unter diversen Bedingungen mit einem einfachen Setup an einem bewölkten Tag – bei heruntergezogenen Jalousien, bei offnen Jalousien, bei fast völliger Dunkelheit, bei Beleuchtung mittels Decken-Leuchtstoffröhren und mit Ringlicht:


Tageslicht
Im ersten Test ist der Raum an einem wolkigen Tag mit Tageslicht durch eine Fensterfront durchflutet. Alle Kameras liefern passable Ergebnisse – einzig beim MacBook Pro 2016 ist die deutlich geringere Qualität auszumachen. Zwischen dem 2020er und 2021er MacBook Pro sind die Auflösungsunterschiede (720p vs. 1080p) zu erkennen:

2021er MacBook Pro 16" M1 Max:
2020er MacBook Pro 13" M1:
2016er MacBook Pro 15" Intel:
2020er iPhone 12 Pro Max:

Geschlossene Jalousien
Reduziert man jedoch das verfügbare Licht, treten die Qualitätsunterschied weiter zu Tage. Während das 2021er und 2020er MacBook Pro hier noch akzeptable Bilder liefern, ist das Rauschen des 2016er-Modells deutlichst zu erkennen:

2021er MacBook Pro 16" M1 Max:
2020er MacBook Pro 13" M1:
2016er MacBook Pro 15" Intel:
2020er iPhone 12 Pro Max:

Fast völlige Dunkelheit
Dunkelt man den Raum noch weiter ab, ist auch auf dem 2021er-Modell deutliches Rauschen zu erkennen – aber für eine Videokonferenz wäre das Bild vielleicht noch ausreichend. Das 2020er MacBook Pro hellt das Bild nicht so sehr auf wie das 2021er-Modell (der Bildschirm ist auch bei 13"-Modell auf voller Helligkeit bei gleichem Desktop-Hintergrund). Beim MacBook Pro 2016 ist fast nur noch Rauschen zu sehen:

2021er MacBook Pro 16" M1 Max:
2020er MacBook Pro 13" M1:
2016er MacBook Pro 15" Intel:
2020er iPhone 12 Pro Max:



Innenraumbeleuchtung
Bei Innenraumbeleuchtung mit Leuchtstoffröhren liefert das 2021er und 2020er MacBook Pro gute Bilder – einzig der Auflösungsunterschied ist hier zu erkennen. Das Bild des 2016er MacBook Pro wirkt hier sehr milchig und im Hintergrund unscharf:

2021er MacBook Pro 16" M1 Max:
2020er MacBook Pro 13" M1:
2016er MacBook Pro 15" Intel:
2020er iPhone 12 Pro Max:

Ringlicht
Auch mit einem Ringlicht bei ansonsten dunklen Lichtverhältnissen liefert das 2020er- und 2021er-Modell gute Resultate – das 2016er MacBook Pro rauscht aber auch hier deutlich und erzeugt Blooming-Effekte:

2021er MacBook Pro 16" M1 Max:
2020er MacBook Pro 13" M1:
2016er MacBook Pro 15" Intel:
2020er iPhone 12 Pro Max:

Fazit
Apple hat beim MacBook Pro 2021 tatsächlich Fortschritte bezüglich der FaceTime-Kamera gemacht. Selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen wird zumindest noch ein akzeptables Bild abgeliefert. Apple-Laptops vor dem 2020er MacBook Pro und MacBook Air sind aber kaum für FaceTime-Anrufe oder Videokonferenzen zu gebrauchen, wenn keine optimalen Lichtverhältnisse vorherrschen – die Bildverbesserung über die M1-Chips sorgt hier für ein deutliches besseres Bild. Es bleibt zu hoffen, dass Apple die FaceTime-Kamera aus dem 2021er MacBook Pro auch bei kommenden MacBooks verbaut und sich nicht erneut mit einer 720p-Frontkamera begnügt.

Kommentare

pünktchen
pünktchen04.11.21 11:53
Ihr habt die bei Videokonferenzen am häufigsten zu bewundernde Variante vergessen: Gesicht bzw. hier Puppe unbeleuchtet vor hellerleuchteten Hintergrund. Das ist der praxirelevante Härtetest!
+20
Maronib
Maronib04.11.21 12:16
pünktchen
Ihr habt die bei Videokonferenzen am häufigsten zu bewundernde Variante vergessen: Gesicht bzw. hier Puppe unbeleuchtet vor hellerleuchteten Hintergrund. Das ist der praxirelevante Härtetest!

😂😂😂
Platz da, hier kommt der Landvogt!
0
verstaerker
verstaerker04.11.21 12:22
schön das das iPhone 12 am besten abschneidet
+3
Chris78
Chris7804.11.21 12:29
pünktchen
Ihr habt die bei Videokonferenzen am häufigsten zu bewundernde Variante vergessen: Gesicht bzw. hier Puppe unbeleuchtet vor hellerleuchteten Hintergrund. Das ist der praxirelevante Härtetest!

sehr geil, finde ich auch immer wieder faszinierend😆
+2
Chris78
Chris7804.11.21 12:32
Aber vor dem Fenster im Sommer mit der Sonne im Rücken ist auch einfach zu schön.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 12:36
Soll ich noch einen Test machen mit dem Home-Office-Setup aus der Star-Trek-TNG-Episode "Chain of Command"?

+11
Coheed84804.11.21 12:37
Habt ihr hier eine gute Lösung, wie man die iPhone-Cam dann als Webcam nutzen kann? Ich habe EpocCam Pro, jedoch läuft das dann nicht mit MS Teams... Vielleicht habt ihr ja eine Empfehlung, mit welchem Tool/App es für alle gängigen Kommunikationsplattformen (Zoom, Teams, FaceTime) geht...
0
alpi
alpi04.11.21 12:41
bei mir flackert das Bild der Webcam im Büro mit Leuchtstoffröhrenbeleuchtung. (MBP 14" M1 Pro)
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 12:50
alpi
Das war hier auch SEHR leicht auf dem MBP 16" M1 Max erkennbar, auf dem iPhone 12 deutlicher. Auf MBP 13" 2020 M1 und MBP 15" 2016 Intel gar nicht.
+1
Al Boland
Al Boland04.11.21 12:54
Mendel Kucharzeck
Soll ich noch einen Test machen mit dem Home-Office-Setup aus der Star-Trek-TNG-Episode "Chain of Command"?


Es sind fünf Lichter!
Nom de dieu de putain de bordel de merde de saloperies de connards d'enculés de ta mère. Sehen Sie, es ist, als ob man sich den Arsch mit Seide abwischt.
+8
sok04.11.21 12:54
alpi

Bei mir auch. Habe schon mit Apple telefoniert. Sehr ärgerlich, da es mit meinem 2020er Intel-MacBook Pro kein Problem gab. Sei ein Schwebungseffekt zwischen der Framerate der Kamera und der Frequenz der Lichtquelle. Könne man angeblich nichts machen. Ich solle mir eine neue/andere LED-Deckenlampe zulegen. 😩
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 12:57
sok
Die Begründung ist aber korrekt – so ärgerlich es auch ist. Mach mal bei einem iPhone ein Slow-Motion-Video mit den Leuchtstoffröhren – da flackert das ganze Display.
+4
alpi
alpi04.11.21 13:05
Mendel Kucharzeck
alpi
Das war hier auch SEHR leicht auf dem MBP 16" M1 Max erkennbar, auf dem iPhone 12 deutlicher. Auf MBP 13" 2020 M1 und MBP 15" 2016 Intel gar nicht.
Danke für die Info, es ist bei mir leider so, daß ich die Webcam in dem Zustand nicht für Meetings (Teams, Skype) verwenden kann. Hoffentlich kommt da bald ein Softwareupdate...

Bei meinem iPhone 12 seh ich komischerweise im Büro kein Flackern.
-1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 13:07
alpi
Stell dein iPhone 12 mal auf slow motion – dann siehst du es
+1
alpi
alpi04.11.21 13:10
sok
alpiBei mir auch. Habe schon mit Apple telefoniert. Sehr ärgerlich, da es mit meinem 2020er Intel-MacBook Pro kein Problem gab. Sei ein Schwebungseffekt zwischen der Framerate der Kamera und der Frequenz der Lichtquelle. Könne man angeblich nichts machen. Ich solle mir eine neue/andere LED-Deckenlampe zulegen. 😩
Ich bin davon ausgegangen, daß das über ein Softwareupdate lösbar ist, da es einige Threads dazu in diversen Foren gibt, wo M1-MacBook-User über dasselbe Problem berichten und anscheinend nach einem Softwareupdate das Problem behoben wurde?

In einem Büroumfeld die ganze Deckenbeleuchtung umtauschen zu lassen wegen dem Issue wird schwer argumentierbar
+1
alpi
alpi04.11.21 13:12
Mendel Kucharzeck
alpi
Stell dein iPhone 12 mal auf slow motion – dann siehst du es

yeap, dann seh ichs auch. Ich möchte meine Webcam aber eh nicht im Slow Motion-Betrieb einsetzen, sondern wie bei meinem Intel-MBP Late 2019 ganz normal in verschiedensten Umgebungen ohne Flackerei. Sollte bei dem Preis auch selbstverständlich sein - gerade zu Corona-Zeiten.
0
verstaerker
verstaerker04.11.21 13:16
alpi
bei mir flackert das Bild der Webcam im Büro mit Leuchtstoffröhrenbeleuchtung. (MBP 14" M1 Pro)
das liegt aber an deiner Beleuchtung.. arm besten flackerfreie LEDs umbauen
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 13:20
alpi
Da kann Apple nichts dafür – es liegt daran, dass die "Flackerrate" deiner Leuchtstoffröhren nicht zur Bildrate der Kamera passen. Eine Möglichkeit wäre es, in deiner Nähe eine Lampe mit normaler Birne aufzustellen – diese flackern nicht/nicht merklich.
+3
Zokoi04.11.21 13:37
Huh wo isn da bitte die 4K Kamera 🤨 Aso stimmt es ist noch gar nicht 2021. wir sind noch 50 Jahre davon entfernt
+1
ThorsProvoni
ThorsProvoni04.11.21 13:44
Coheed848
Habt ihr hier eine gute Lösung, wie man die iPhone-Cam dann als Webcam nutzen kann? Ich habe EpocCam Pro, jedoch läuft das dann nicht mit MS Teams... Vielleicht habt ihr ja eine Empfehlung, mit welchem Tool/App es für alle gängigen Kommunikationsplattformen (Zoom, Teams, FaceTime) geht...
Bei mir läuft Microsoft Teams (Version 1.4.00.22368) auf einem MacBook Pro 13" (core i7 aus 2018) problemlos mit EpocCam und einem iPhone 11 Pro. Kleiner Tipp: Das iPhone darf nicht hochkant stehen.
+2
sok04.11.21 13:47
alpi

Die Threads, teilweise bereits aus Dezember 2020, kenne ich. Der Apple Service beruft sich aber darauf, dass die neuen Kameras zwar anders, aber technisch einwandfrei funktionieren und es daher angeblich auch kein Software-Update geben wird. Warten wir es ab. Zumindest im Home Office werde ich mir nun ein anderes LED-Deckenpaneel zulegen (müssen), um hier schnell eine Lösung zu haben. Auf was ich dabei genau achten muss, konnte man mir leider nicht sagen.
0
Coheed84804.11.21 14:03
Dank! Das werde ich mal testen!
ThorsProvoni
Coheed848
Habt ihr hier eine gute Lösung, wie man die iPhone-Cam dann als Webcam nutzen kann? Ich habe EpocCam Pro, jedoch läuft das dann nicht mit MS Teams... Vielleicht habt ihr ja eine Empfehlung, mit welchem Tool/App es für alle gängigen Kommunikationsplattformen (Zoom, Teams, FaceTime) geht...
Bei mir läuft Microsoft Teams (Version 1.4.00.22368) auf einem MacBook Pro 13" (core i7 aus 2018) problemlos mit EpocCam und einem iPhone 11 Pro. Kleiner Tipp: Das iPhone darf nicht hochkant stehen.
+1
alpi
alpi04.11.21 14:08
wenn ich bspw. mit OBS eine virtuelle Cam einrichte, die 25fps statt 30fps hat, ist das Flackern weg. Es ist also definitiv softwareseitig lösbar.

https://obsproject.com/download
-1
massi
massi04.11.21 15:06
Huh wo isn da bitte die 4K Kamera
Also bitte, bei den meisten Hackfressen, ist 480p noch zu hoch aufgelöst.
-1
AMThie
AMThie04.11.21 15:11
Andere Frage:
Wo und wie kann man sich diese großen Ausdrucke/Tafeln von den Fächerdiagrammen erstellen lassen?
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 15:17
AMThie
Mit MacStammbaum ein Fächerdiagramm als PDF generieren – dann eine Druckerei suchen, die das macht.
0
TotalRecall
TotalRecall04.11.21 16:55
@MTN: Danke für den Bericht. Ma schaun was das nä. MacBook Air dann so kann. Ach so, wie heisst denn der neue Mitarbeiter? Hat er es freiwillig mitgemacht
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck04.11.21 17:01
TotalRecall
Er heißt Baloo und ist schon seit 35 Jahren bei mir (und nun bei meiner Tochter)
+1
Sindbad04.11.21 17:54
Coheed848
Habt ihr hier eine gute Lösung, wie man die iPhone-Cam dann als Webcam nutzen kann? Ich habe EpocCam Pro, jedoch läuft das dann nicht mit MS Teams... Vielleicht habt ihr ja eine Empfehlung, mit welchem Tool/App es für alle gängigen Kommunikationsplattformen (Zoom, Teams, FaceTime) geht...

Probiere es mit Camo Studio .
Es funktioniert mit Teams einwandfrei in der gratis-Version.
(aber leider nicht mit Facetime)

(Ich habe danach EpocCam Pro gelöscht.)
__________
Andere Lösung:
Auf dem iPhone Teams installieren und sich in Teams am Rechner und iPhone mit dem gleichen Teams-Account einloggen (das funktioniert parallel).
+3
Coheed84804.11.21 18:06
Ja, den Work-Around mit dem Einloggen in Teams via iPhone habe ich auch schon das ein oder andere mal gemacht. Doof ist dann nur, wenn man Dokumente nur dem MacBook (vom Arbeitgeber gestellt) hat, aber nicht auf dem iPhone (mein privates)...

Camo Studio schaue ich mir aber auch mal an! Besten Dank!
Sindbad
Coheed848
Habt ihr hier eine gute Lösung, wie man die iPhone-Cam dann als Webcam nutzen kann? Ich habe EpocCam Pro, jedoch läuft das dann nicht mit MS Teams... Vielleicht habt ihr ja eine Empfehlung, mit welchem Tool/App es für alle gängigen Kommunikationsplattformen (Zoom, Teams, FaceTime) geht...

Probiere es mit Camo Studio .
Es funktioniert mit Teams einwandfrei in der gratis-Version.
(aber leider nicht mit Facetime)

(Ich habe danach EpocCam Pro gelöscht.)
__________
Andere Lösung:
Auf dem iPhone Teams installieren und sich in Teams am Rechner und iPhone mit dem gleichen Teams-Account einloggen (das funktioniert parallel).
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.