Kurz: Apple verdoppelt Marktanteil in Indien +++ Tim Cook spricht heute zum Thema Datenschutz und Anti-Tracking-Features

Höhere Nachfrage nach iPhones in Indien
Indien stellt eine große Herausforderung fpr die Wettbewerbsfähigkeit Apples dar: Der weltweit zweitgrößte Smartphone-Markt wird vor allem von günstigen Geräten dominiert. Modelle von Xiaomi, Oppo und Vivo sind äußerst populär – der US-Konzern rangiert weit abgeschlagen und erreichte im vierten Quartal 2019 nur einen Marktanteil von zwei Prozent. Im Rahmen der Regierungsinitiative „Made in India“ verlegte das Unternehmen einen Teil der Produktion in das südasiatische Land und muss so weniger Einfuhrzölle zahlen. Diese Einsparungen gab Apple an die Käufer älterer iPhone-Modelle weiter – und verdoppelte so den Marktanteil: Laut Counterpoint und Cybermedia (via TechCrunch) lag dieser im vierten Quartal 2020 bei vier Prozent.

Das vergangene Jahr war für viele Unternehmen kein einfaches. Einige Märkte waren von einem drastischen Rückgang der Nachfrage gekennzeichnet. Der Markt für Smartphones stellt da keine Ausnahme dar: Viele Anbieter mussten bisweilen herbe Verluste einstecken. Manche Länder waren von dieser Entwicklung besonders stark betroffen: So verzeichnete Indien im zweiten Quartal 2020 einen Rückgang der verkauften Smartphones um 46 Prozent (siehe ). Apple fällt es schwer, in Indien Fuß zu fassen – und vermochte die Marktposition trotzdem auszubauen.


Tim Cook und Jane Horvath mit einer Rede zum Datenschutz
Die EU-Datenschutzkonferenz CDPD („Computers, Privacy & Data Protection“) findet alljährlich in Brüssel statt. Diesmal ist eine Teilnahme nur virtuell möglich – die Konferenz tagt vom 27. bis zum 29. Januar. Das Thema lautet dieses Jahr „Enforcing Rights in a Changing World“. Zahlreiche Personen aus der Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und von privaten Unternehmen werden sich dazu äußern – Apple zählt zu den Sponsoren der Veranstaltung und ist hochrangig vertreten: Um 17:15 Uhr hält Tim Cook eine Rede, die den Titel „A path to empowering user choice and boosting user trust in advertising“ trägt. Der Vortrag lässt sich auf YouTube ansehen:


Es gilt als wahrscheinlich, dass Cook die Anti-Tracking-Features von iOS/iPadOS 14 aufgreifen wird. Neben dem CEO soll auch Jane Horvath, Senior Director für Global Privacy, zu Wort kommen. Für Cook ist das nicht die letzte Rede des Tages: Er geht heute noch auf die Quartalszahlen von Apple ein.

Kommentare

subjore27.01.21 14:17
iPhones haben in Indien einen sehr guten Ruf. Allerdings können sich die Meisten Personen da so etwas nicht leisten. Für viele da sind 100-200 Euro Smartphones ein notwendiges Luxusgut.

Apple muss aufpassen, dass sie den Anschluss in dem Land nicht verlieren. Wenn es erst einmal keine indischen Apps mehr gibt, ist der ganze Markt (auch der Ganzen reichen Inder) für immer verloren. Deshalb ist es ja gut, dass sie wieder mehr als 2% Marktanteil haben.
+3
pünktchen
pünktchen27.01.21 14:36
Vielleicht würde es auch helfen mehr als nur Hindi als Sprache zu unterstützen. Wenn Apples Ressourcen für Dänisch und Kroatisch reichen dann doch vielleicht auch für Telugu, Tamil, Urdu, Bengalisch etc. mit bis zu 40 mal mehr Sprechern.
0
Super8
Super827.01.21 16:03
„A path to empowering user choice and boosting user trust in advertising“
Das lässt ja Böses erahnen. Wahrscheinlich wird verkündet, dass die Werbung über Apple gut und die über andere Hersteller schlecht ist. Wie sehr sich Apple um den Datenschutz und die Sicherheit ihrer Nutzer schert, sieht man ja an den ständigen Bugs und Sicherheitslücken. Das hat ja mittlerweile Microsoft-Niveau...
-3
subjore27.01.21 19:00
pünktchen
Vielleicht würde es auch helfen mehr als nur Hindi als Sprache zu unterstützen. Wenn Apples Ressourcen für Dänisch und Kroatisch reichen dann doch vielleicht auch für Telugu, Tamil, Urdu, Bengalisch etc. mit bis zu 40 mal mehr Sprechern.

Unterstützt das Betriebsystem doch. Sowohl bei Sprache wie auch bei Keyboard kann ich Tamil und Kannada auswählen.
0
pünktchen
pünktchen28.01.21 07:56
In macOS schon aber nicht in iOS.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.