Kuo: Neue Informationen zu AirPods 3

Dass Apple die AirPods der zweiten Generation mit einem Nachfolgeprodukt bedenken wird, steht außer Frage: Der kommerzielle Erfolg der kabellosen Kopfhörer und das iPhone 12, das Gerüchten zufolge ohne EarPods im Lieferumfang auskommen muss, legen den baldigen Release der AirPods 3 nahe. Nun meldet sich einmal mehr der Analyst Ming-Chi Kuo zu Wort, der mit näheren Informationen zu Apples Erfolgsprodukt aufwartet.


System-in-Package für AirPods
Die AirPods vereinen auf engstem Raum reichlich Technik: Neben den Sensoren und Mikrofonen steuert der von Apple entwickelte H1-Chip (in den allerersten AirPods verrichtet noch der Vorgängerchip W1 seinen Dienst) den Ton, Sprachbefehle über Siri, gegebenenfalls die Geräuschunterdrückung und weitere Funktionen. Dabei kommt bei den im Oktober letzten Jahres veröffentlichten AirPods Pro bereits ein System-in-Package-System zum Einsatz. Laut Kuo wird ein solches System auch bei den AirPods 3 zum Einsatz kommen, deren Release für die ersten Jahreshälfte 2021 avisiert sei. Der Analyst bekräftigt ein weiteres Mal, dass sich die Form der AirPods jener der AirPods Pro annähern könnte. Das In-Ear-Design der AirPods Pro bietet noch weniger Raum für das technische Innenleben als das der regulären AirPods – eine Umstellung auf ein SiP-System könnte daher unumgänglich sein.

Diese Unternehmen kommen zum Zug
Die Unternehmen Amkor, JCET und Huanxu Electronics liefern Kuo zufolge die Komponenten für die SiP-Lösung, Shin Zu Shing kümmere sich um die Ladehüllen. Bei den Akkus greife Apple auf die Firmen Varta sowie Sunwoda Electronic zurück.

2020 als Erfolgsjahr für AirPods
Kuo rechnet für 2021 mit einer um 28 Prozent erhöhten Liefermenge an AirPods im Vergleich zum Vorjahr – ein Wachstum, das vergleichsweise gering ausfällt: Der Analyst erwartet für dieses Jahr einen Anstieg der gelieferten AirPods um satte 65,1 Prozent im Vergleich zu 2019. Dieser Umstand ist dem iPhone 12 geschuldet: Kuo tippt ebenfalls auf den Wegfall der EarPods bei den neuen Flaggschiff-Modellen von Apple. Diese Entscheidung soll den Verkauf von AirPods noch 2020 deutlich ankurbeln.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.