IFA-Neuheiten in Kurzvorstellung – Teil 1: Philips, Pioneer, beyerdynamic und mehr

Auf einen Messebericht vom Ort des Geschehens unter dem Berliner Funkturm muss ich in diesem Jahr aus zeitlichen Gründen leider verzichten. Dafür gibt's an dieser Stelle kompakt zusammengefasst ein paar besonders erwähnenswerte, ausgesuchte Neuheiten zu entdecken. – Starten wir mit Teil 1 der Umschau. Der zweite Teil folgt später am Tag.

_____________________

Philips
Der niederländische Elektronikmulti Philips tanzt bekanntermaßen auf vielen Hochzeiten. Von Fernsehern über HiFi-Anlagen, Küchengeräte, Lichtsystemen bis hin zu Hygieneprodukten zeigt Philips auf der IFA (Halle 22) wieder allerlei Technik.

Das smarte Lichtsystem Hue wird einerseits um rund 30 neue Leuchten und Lampen erweitert und bekommt außerdem Zuwachs in Form eines Bewegungsmelders. Die Neuzugänge bringen ein angenehmes Weißlicht in beliebig veränderbaren Nuancen. Lichtstimmungen für tägliche Routinehandlungen erleichtern den Alltag und auch die Steuerung wird einfacher: mit mobilen Schaltern, per Fingertipp, Stimme oder durch bloße Anwesenheit. Die auf der IFA weltweit erstmals vorgestellten Neuprodukte umfassen auch GU10-Reflektorlampen für Decken-Spots und Akzente an Wänden – sowie neue Philips Hue E27-Lampen mit noch intensiveren Farben. Ab Ende Oktober 2016 bringt der Weltmarktführer für Beleuchtung (Euronext Amsterdam Ticker: LIGHT) alle Neuprodukte in den Handel. Das gilt auch für den neuen Hue Bewegungssensor, der für rund 40 Euro in den Handel kommt.


Ebenfalls neu von Philips sind die preiswerten Designkopfhörer der FLITE-Serie, bestehend aus drei Modellvarianten. Die zwei OverEar-Modelle Everlite SHL4805 (€39,99) und Aerolite SHL4600 (€29,99) sind besonders schlank gebaut. Die zusammenklappbaren Hörer besitzen ein flaches Anschlusskabel, dass sich nicht so leicht verknotet. 32mm Lautsprechertreiber sorgen klaren Sound und satten Bass. Bei dem Everlite SHL4805 ist zusätzlich ein Mikrofon zum Freisprechen integriert.


Die neuen InEar Kopfhörer Hyprlite SHE4205 (€24,99) mit ergonomisch geformten Earbuds für komfortablen Sitz haben ein metallisches Finish. Für klaren Sound mit tiefen Bässen sorgen 12,2mm Lautsprechertreiber. Freisprechen ist auch mit diesem Modell möglich. Dank einer speziellen Kabelzugentlastung soll eine lange Haltbarkeit garantiert sein.


Philips' Markenlizenzpartner MMD bringt nach Berlin u.a. einen neuen 40" Curved 4K-Monitor mit, der über einen besonders schmalen Rahmen verfügt. Nach Angaben des Herstellers handelt es sich dabei um den momentan größten 4K Curved-Monitor auf dem Markt (verfügbar im 4. Quartal 2016).


Das 40-Zoll-4K-Modell wird aber nicht das einzige gebogene Philips-Display auf der IFA sein: Mit dabei ist auch ein rahmenloses 34-Zoll-Curved-Display der X7-Serie im 21:9 Format mit Quad-HD-Auflösung und integrierten Lautsprechern (ebenfalls gegen Ende des Jahres verfügbar). Außerdem zeigt MMD auf der IFA ein 24″-Full-HD-Modell, das an seiner schmalsten Stelle nur 5,2 mm tief ist. Es bietet einen weiten Farbraum (90% NTSC), Flicker-free-Technologie, weite Blickwinkel und ein nahezu rahmenloses Design.


Besucher, die ihre Privatsphäre besser schützen möchten, sollten sich unbedingt das erste Philips Display mit Popup-Webcam anschauen. Der Monitor mit 68,5 cm (27″) Bilddiagonale schützt den Anwender vor Webcam-Hackern, indem die Webcam nur dann zum Vorschein kommt, wenn sie benötigt wird und ansonsten im Displayrahmen versenkt bleibt. Der Monitor ist ab sofort im Handel erhältlich.



Kommentare

zacwinter04.09.16 09:30
Vielen Dank für Zusammenfassung.

Ich denke den HUE Bewegungsmelder werde ich mir auf jeden Fall gönnen. Und vielleicht gefällt mir auch eine von den 30 neu vorgestellten Lampen.

Das Noki Schloss finde ich ebenfalls ziemlich praktisch. Bloss leider ist es immer noch nicht auf Schweizer Zylinder kompatibel. Sonst hätte ich wahrscheinlich schon längst eines
0
struffsky
struffsky04.09.16 09:46
Nuki gefällt mir auch sehr gut. Allerdings muss ein Schließzylinder verbaut sein bei dem der Schlüssel innen stecken bleiben kann. Ansonsten genial.
0
orion
orion04.09.16 09:55
Wie sieht das denn versicherungstechnisch aus? Darf ich mich auf das Gerät verlassen? Wer bezahlt, wenn es nicht schliesst und eingebrochen wird?
0
nacho
nacho04.09.16 09:58
Wie ist das eigentlich wenn die Internetverbindung unterbrochen ist, kommt noch ins Haus wenn der Schlüssel von innen steckt?
0
locoFlo
locoFlo04.09.16 10:51
Das entscheidet sich doch durch das verbaute Schloss. Die besseren kann man auch schließen wenn drinnen ein Schlüssel steckt.

Was ich bei den ganzen Smart-Locks immer blöd finde, die ignorieren völlig Türen mit mehr als einem Schloss. Ich hatte bis jetzt in jeder Wohnung zusätzlich zu dem eigentlichen Türschloss noch ein Sicherheitsschloss. Da müsste man bei dem Konzept immer zwei kaufen und die dann getrennt klicken, finde ich suboptimal.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
orion
orion04.09.16 11:09
locoFlo
Das entscheidet sich doch durch das verbaute Schloss. Die besseren kann man auch schließen wenn drinnen ein Schlüssel steckt.

das sind nicht unbedingt die "besseren", eher die anderen... Manchmal möchte man ja auch, das niemand mehr reinkommen kann, wenn innen der Schlüssel steckt....
0
struffsky
struffsky04.09.16 11:35
nacho
Wie ist das eigentlich wenn die Internetverbindung unterbrochen ist, kommt noch ins Haus wenn der Schlüssel von innen steckt?
Internet ist nur eine Option via Bridge (um andere reinzulassen). Eigentlich ist das eine verschlüsselte Bluetooth-Direktverbindung mit Handy oder FOB, das ist das schöne daran. Klug auch: ich kann doppeltippen am Gerät und dann schließt es hinter mir ab.
0
Termi
Termi04.09.16 13:12
@sonorman Und warum verlinkt "smarte Bluetooth-Türöffner Nuki" auf das Danalock?!
0
sonorman
sonorman04.09.16 13:16
Termi
@sonorman Und warum verlinkt "smarte Bluetooth-Türöffner Nuki" auf das Danalock?!
Fehler!
Korrigiert.
0
barabas04.09.16 13:41
Habe in den letzten Tagen die Beyerdynamic Byron BTA getestet. Um es kurz zu machen, - klanglich sind sie für den Preis in Ordnung und hier eher der warmen musikalischen Seite zuzuordnen.
Was allerdings Probleme macht ist die Bluetooth Anbindung, egal ob am iPhone oder an meinem AK300. Das Pairing selber funktioniert dabei noch wunderbar, aber die Verbindung ist leider nicht konstant und zeichnet sich immer wieder durch kurze und sporadisch auftretende Unterbrechungen aus, selbst dann wenn die Quelle sich in unmittelbarer Nähe bzw. am Körper befindet.
Somit ist für mich das Experiment "Bluetooth-Hörer" leider erst mal gescheitert und die In-Ears gehen zurück.
0
ts
ts04.09.16 13:50
Der niederländische Elektronikmulti Philips tanzt bekanntermaßen auf vielen Hochzeiten. Von Fernsehern über HiFi-Anlagen, Küchengeräte, Lichtsystemen bis hin zu Hygieneprodukten zeigt Philips auf der IFA (Halle 22) wieder allerlei Technik
So viele „Hochzeiten” sind das nicht mehr. Im Prinzip gibt's von Philips nur noch die medizinischen Geräte und so Kleingeräte. Der Rest ist entweder ausgegliedert (Licht) oder verkauft (Hifi, TV).

Ich hasse Produkte mit umbenannten Hersteller. Mit unter steht ein bekannter Name eben auch für Qualität, Produktionsstandort oder z.B. Kundenfreundlichkeit und das hat man dann mit einem „fremden Kuckucksei” nicht mehr.
0
Termi
Termi04.09.16 13:57
Was mich an allen bisherigen Nachrüstlösungen stört ist, dass sie an typische Deutsche Haustüren optisch nicht gut passen. Für mich wäre daher eher ein Hörmann S5 smart bzw. S7 smart denkbar. Um optimal zu funktionieren, müsste aber vermutlich die Haustür gewechselt werden. Was ich bisher nicht gefunden habe, ist ein optisch vollintegriertes Nachrüstsystem.
0
Philantrop
Philantrop04.09.16 15:04
Solche Schließsysteme, wie du sie suchst gibt es schon lange.
Nur geht man mit sowas nicht in den Consumer-Markt:
http://elock2.com
Was du nicht willst, dass man dir tut zzz
0
Nightraider04.09.16 16:32
barabas
Habe in den letzten Tagen die Beyerdynamic Byron BTA getestet. Um es kurz zu machen, - klanglich sind sie für den Preis in Ordnung und hier eher der warmen musikalischen Seite zuzuordnen.
Was allerdings Probleme macht ist die Bluetooth Anbindung, egal ob am iPhone oder an meinem AK300. Das Pairing selber funktioniert dabei noch wunderbar, aber die Verbindung ist leider nicht konstant und zeichnet sich immer wieder durch kurze und sporadisch auftretende Unterbrechungen aus, selbst dann wenn die Quelle sich in unmittelbarer Nähe bzw. am Körper befindet.
Somit ist für mich das Experiment "Bluetooth-Hörer" leider erst mal gescheitert und die In-Ears gehen zurück.
Das hatte ich eine Zeitlang bei den bluetooth von b&w auch - bei iOS 9. Seit der letzten Beta iOS 10 sind die Abbrüche weg!
0
barabas04.09.16 17:41
Nightraider
barabas
Habe in den letzten Tagen die Beyerdynamic Byron BTA getestet. Um es kurz zu machen, - klanglich sind sie für den Preis in Ordnung und hier eher der warmen musikalischen Seite zuzuordnen.
Was allerdings Probleme macht ist die Bluetooth Anbindung, egal ob am iPhone oder an meinem AK300. Das Pairing selber funktioniert dabei noch wunderbar, aber die Verbindung ist leider nicht konstant und zeichnet sich immer wieder durch kurze und sporadisch auftretende Unterbrechungen aus, selbst dann wenn die Quelle sich in unmittelbarer Nähe bzw. am Körper befindet.
Somit ist für mich das Experiment "Bluetooth-Hörer" leider erst mal gescheitert und die In-Ears gehen zurück.
Das hatte ich eine Zeitlang bei den bluetooth von b&w auch - bei iOS 9. Seit der letzten Beta iOS 10 sind die Abbrüche weg!

Nun ja, da diese bei meinem AK300 ebenfalls auftreten habe ich eher die In-Ears in Verdacht und hier gibt es auch keine Möglichkeit eines Firmwareupdates. Egal wo der Fehler liegt, in jedem Fall ist dies ein NoGo...
0
Kirschholz
Kirschholz04.09.16 18:11
Philantrop
Solche Schließsysteme, wie du sie suchst gibt es schon lange.
Nur geht man mit sowas nicht in den Consumer-Markt:
http://elock2.com
Warum eigentlich nicht? Sieht doch aus wie eine Lösung für den Hausgebrauch?!
Wo ist der Haken, deiner Meinung nach?
0
Frost04.09.16 18:47
Kirschholz
Warum eigentlich nicht?

Villeicht weil Schliesszylinder fuer um die 500 Euro das Stueck
fuer den Hausgebrauch einfach nicht so nachgefragt werden.
Das gilt z.B. auch fuer die Teile von SimonsVoss.

Und wer sich als Privatperson doch fuer so etwas interessiert,
weil er auch eine entsprechende Tuer besitzt, bei der so
ein Schloss dann Sinn ergeben wuerde, der legt auch gleich
noch die paar Euro oben drauf und laesst sich das dann das
Teil mit einem vernueftigen Motorschloss und Mehrfachveriegelung
bauen.
0
Termi
Termi04.09.16 21:18
Hallo Philantrop,

danke für den Tipp. Ich habe ein Zentralschlüsselsystem in unserem Einfamilienhaus. Nur für die Haustür suche ich nach einer Möglichkeit, diese alternativ auch per App zu öffnen. Hier würde sich ein Einsteckschloss anbieten, das zusätzlich zum Zylinder auch einen Motor mit Ansteuerung per Bluetooth bietet.

Der Hinweis von Frost auf die Preise stimmt schon. Wenn ich nicht aufs Geld achten müsste, würde ich meine vorhandene Rehau Tür rausschmeißen und eine von Hörmann mit Ansteuerung über das Bisecur Gateway einbauen. Sind dann aber leider schnell ein paar Tausend Euro für Türzarge, Tür und Schloss.

Bei SimonsVoss konnte ich auch nur Varianten finden, die nur per Transponder zu öffnen sind. Eine, die sich per Schlüssel oder App öffnen lässt, konnte ich zumindest nicht finden.
0
Termi
Termi04.09.16 21:59
Habe gerade das Winkhaus blueMatic EAV3 gefunden. Scheint das zu sein, was ich suche. Kosten ca. €500,-
0
sed05.09.16 07:29
Ich habe ein Motorschloss von GU mit dem Universalmodul von Danalock kombiniert, so dass die Ansteuerung via Handy erfolgt. Das funktioniert wirklich zuverlässig, aber die ersten Wochen hatte trotzdem noch jeder einen "Notfall-Schlüssel" in der Tasche
0
thokon05.09.16 10:03
Ich finde folgendes Türschloss sehr interessant:
Danalock Bluetooth Smart & Z-Wave V125 V2 (ohne Zylinder) (Amazon: 179 € )
Keso / Danalock Sicherheitszylinder V125 V2 (ab 98 € )
Montage-Möglichkeiten: (siehe unten links "Montage")
Preis: ab 277 €

Und wenn das ganze zusätzlich noch in ein Smart Home integriert werden soll:
homee Brain Cube + Z-Wave Cube: (199 € )

Wohnungsausrüstung:
Smart Home: 199 €
je Türschloss (Danalock Bluetooth Smart & Z-Wave V125 V2 + Keso / Danalock Sicherheitszylinder V125 V2): 277 €

Beispiel-Rechnungen:
1 Türschloss: 476 €
2 Türschlösser: 753 €
3 Türschlösser: 1.030 €
Web-Networks.eu
0
Bitsurfer06.09.16 23:37
Ich hab hier den Bericht von Pioneer gelesen. das Gerät hat etwas zu viel was andere auch zu viel haben. Den Verstärker.

Folgendes: Man hat Aktivlautsprecher und alle Musikkonserven digital.
Und jetzt, was sitzt vor den Aktivlautsprechern?

Einen NetworkReceiver der mit Vorteil noch Spotify, Airplay und idealerweise einen USB für HD hat. Sonst nix.
Und das wichtigste! Er muss einen regelbaren Vorverstärkerausgang haben.

Ich bin fast wahnsinnig geworden. Schlussendlich bei Cambridgeaudio gelandet.
Ist zum davonlaufen. Keiner der grossen verkauft sowas. Gibt es für sowas keinen Markt?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen