Hinweise auf neuen HomePod aufgetaucht

Der HomePod steht kurz vor seinem dritten Geburtstag – zumindest wenn man sich auf den Zeitpunkt der Vorstellung bezieht, denn den Verkaufsstart hatte Apple damals auf Februar 2018 verschieben müssen. Seitdem tat sich bei der Baureihe hardware-mäßig nichts mehr, wenngleich Apple aber diverse Software- sowie Feature-Updates lieferte und den Preis senkte. Die von Apple versprochene "heimische Musikrevolution" löste der HomePod nicht aus und es wurde schnell sehr still um den Lautsprecher. Auch von Apple ist recht wenig zu hören, als Aushängeschild betrachtet man den HomePod offensichtlich nicht. Jegliche Gerüchte bezüglich einer zweiten Generation bzw. eines günstigeren HomePod mini zerstreuten sich bislang. Jetzt gibt es allerdings konkrete Hinweise auf Produktneuheiten.


Massive Rabattaktionen – auch intern
Ganz offensichtlich findet momentan ein Abverkauf statt. Zwar sind Rabattaktionen für den HomePod keine Seltenheit, diesmal beteiligt sich aber auch Apple aktiv daran. So wirbt das Unternehmen intern damit, dass Mitarbeiter 50 Prozent Rabatt auf den Kaufpreis bekommen – gab es früher ein Limit von zwei vergünstigten HomePods pro Angestellte, sind es nun zehn Geräte. Bloomberg bewertet dies als Schritt, die Lager zu räumen und die Bestände zu reduzieren. Gleichzeitig gibt es bei großen Handelsketten massive Rabatte. In den USA senkte Best Buy beispielsweise den Verkaufspreis auf nur noch 199 Dollar und ließ die Aktion eine ganze Woche lang laufen.

Günstigerer HomePod in der zweiten Jahreshälfte?
Bloomberg spricht außerdem von der bevorstehenden Einführung eines kleineren HomePods, welcher nur halb so groß wie die bisherigen Modelle sein soll. Apple plane, diesen in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt zu bringen und preislich deutlich unterhalb der momentan aktuellen Baureihe zu positionieren. Um allerdings in den Preiskampf mit Amazon und Google einzusteigen, müsste Apple mit ganz erheblichen Abschlägen arbeiten – darf aber trotzdem nicht starke Abstriche bei der Soundqualität machen. Dazu kommt: Trotz vergleichsweise niedriger Verkaufszahlen macht Apple angeblich mehr Gewinn mit dem HomePod, als Amazon und Google vereint mit Echo und Home.

Kommentare

MrWombat
MrWombat19.05.20 09:35
Bin gespannt, ich hätt den ersten HomePod gerne gekauft - nur lehrte mich die Apple Geschichte bei Gen 1 Produkten vorsichtig zu sein.
+2
ricoh19.05.20 09:49
Die Frage ist, ob der Sound dann schlechter wird und man sich lieber noch schnell die erste Generation zulegen sollte.
+9
Kujkoooo19.05.20 09:52
… wobei mich der Sound des "aktuellen" Homepods jetzt auch nicht ansatzweise umgehauen hat.
-2
jeti
jeti19.05.20 10:11
Der fehlende Akkubetrieb ist für mich das größte Hindernis.
Solch eine Gerät schreit förmlich danach an mehreren Orten genutzt zu werden.

Schade finde ich auch das nicht Radiosender (ohne AppleMusic)
gespeichert werden können und eine Bedienung ohne iOS-Device nicht möglich ist.

Libratone ist da mit dem Zip weiter.
-2
trw
trw19.05.20 10:23
jeti
Der fehlende Akkubetrieb ist für mich das größte Hindernis.
Solch eine Gerät schreit förmlich danach an mehreren Orten genutzt zu werden.
Libratone ist da mit dem Zip weiter.

Genau! Wegen des Akku habe ich auch mehrere Libratone hier im Einsatz!
Aber leider bzw wahrscheinlich können wir uns von Libratone wohl langsam verabschieden (angeblich insolvent)!
0
Perlensucher
Perlensucher19.05.20 10:43
Also Radiosender kann man ganz einfach hören mit: ‘Hey Siri spiele den Radiosender xyz‘
Ich kann allerdings nicht sagen ob das ohne Apple Music geht. Wäre unschön wenn nicht.
Ein neuer HomePod, egal welcher Art, lässt die Plattform weiter leben.
Ich würde es mir wünschen, weil die Basis echt gut und ausbaufähig ist.
Man stelle sich vor es gebe noch andere Homepodtypen um ein Apple TV Zum Kinoerlebnis auszubauen. So wie jeder mag: 2.0, 2.1, 5.1 ...
+1
Rosember19.05.20 10:56
Perlensucher
Also Radiosender kann man ganz einfach hören mit: ‘Hey Siri spiele den Radiosender xyz‘
Ich kann allerdings nicht sagen ob das ohne Apple Music geht. Wäre unschön wenn nicht.
Geht nicht.
-2
TerenceHill
TerenceHill19.05.20 11:28
Kujkoooo
… wobei mich der Sound des "aktuellen" Homepods jetzt auch nicht ansatzweise umgehauen hat.

Ich hab ein Stereo Paar im Wohnzimmer stehen. Der Sound ist sehr klar und voluminös. Klingt um Welten besser als meine Yamaha Kleinanlage.

Wenn ich nachhause komme, startet automatisch chillige Musik. Oder ich übergebe meine auf dem iPhone gehörte Playlist.

Diese Lautsprecher sind ein Teil meines Ökosystems. Mag ich nicht mehr missen.
+6
hobo_1
hobo_119.05.20 11:38
Rosember
Perlensucher
Also Radiosender kann man ganz einfach hören mit: ‘Hey Siri spiele den Radiosender xyz‘
Ich kann allerdings nicht sagen ob das ohne Apple Music geht. Wäre unschön wenn nicht.
Geht nicht.

Geht. Ich habe kein Apple Music Abo

"Hey Siri SWR3" und schon läuft der Sender
helden müssen auch die socken wechseln
+6
Tomboman19.05.20 11:57
Die News ist nur halb wahr. Vor nem Monat konnte man 3 HomePods für Family und Friends auch mit 50% bestellen. Also nicht nur für Mitarbeiter selbst
-1
jeti
jeti19.05.20 11:58
Ich meinte Radiosender auf dem HomePod einrichten
und am Gerät selber ein-/ausschalten. Ich möchte nicht alles via iOS-Gerät
machen müssen (als Erweiterung der Funktionen gerne aber bitte nicht zwingend).
Eventuell bin auch in einigen Dingen auch einfach nur OldSchool.
0
little_pixel19.05.20 12:00
Hallo,
jeti
Ich meinte Radiosender auf dem HomePod einrichten und am Gerät selber ein-/ausschalten.
Ich möchte nicht alles via iOS-Gerät machen müssen (als Erweiterung der Funktionen gerne
aber bitte nicht zwingend). Eventuell bin auch in einigen Dingen auch einfach nur OldSchool.

Ich habe auch kein Apple Music und kann Radio auf Zuruf hören.
Wäre ja ne dicke Nummer von Apple alles über TuneIn zu streamen und Apple Music als Voraussetzung zu erzwingen.

Viele Grüße
+1
jeti
jeti19.05.20 12:02
little_pixel
Danke für den Hinweis.
0
CamBridge
CamBridge19.05.20 12:13
jeti
Libratone ist da mit dem Zip weiter.

Ich habe keine Erfahrung mit Libratone, aber das nützt ihnen im Zweifel nichts mehr. Sie haben Insolvenz angemeldet und suchen einen Käufer. https://stadt-bremerhaven.de/libratone-meldet-insolvenz-an/
-1
evanbetter
evanbetter19.05.20 13:08
Kujkoooo
… wobei mich der Sound des "aktuellen" Homepods jetzt auch nicht ansatzweise umgehauen hat.
Also ich weiss nicht, was Du hörst, aber diese kleinen Dinger tönen besser als diverse Lautsprecher, die ich als Vergleich zur Verfügung habe, und das sind zBsp. Bose Satelliten und Subwoofer oder Tannoy Standboxen. Klar bringen sie nicht dieselbe Lautstärke, das hat nicht nur mit aktiv vs. passiv zu tun, aber bis zu ihrer Leistungsgrenze hin (und die ist sehr hoch/laut) tönen sie ausgeglichener, brillanter, volumiger als die anderen. Mich hauen die HomePods wirklich jedes Mal wieder um. Die sind ein akustisches Meisterwerk.
Probleme sehe ich einzig bei der stiefmütterlichen Behandlung von Apple - und Siri ist auch recht bescheiden darauf. Aber v.a. letzteres ist kein Show stopper für mich. Ich habe schon drei und werde bei Aktionen bestimmt nochmals zuschlagen.
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
+2
Sindbad19.05.20 13:15
Der aktuelle HomePod ist auf gute Audioqualität fokussiert.
Das ist eine überzeugende Positionierung.
Als guter und angenehmer Lautsprecher mit ein bißchen Siri-"Intelligenz" überzeugt und gefällt er mir bis heute (bin schon etwas audiophil orientiert).


Eine klanglich reduzierte, billigere Version ist Unsinn.
Warum?
Weil Siri als smarter Gesprächspartner zu schwach ist.
Für einen smarten Hausassistenten müsste Siri wirklich intelligent sein und das Haus dementsprechend steuerbar.
+2
oliilo_cologne19.05.20 14:44
ein kleinerer HomePod, mit Akku und Bluetooth wäre schon was schönes!
0
Rosember19.05.20 14:59
hobo_1
Rosember
Perlensucher
Also Radiosender kann man ganz einfach hören mit: ‘Hey Siri spiele den Radiosender xyz‘
Ich kann allerdings nicht sagen ob das ohne Apple Music geht. Wäre unschön wenn nicht.
Geht nicht.

Geht. Ich habe kein Apple Music Abo

"Hey Siri SWR3" und schon läuft der Sender
Geht mit Radio Eins (aus Berlin) nicht - jedenfalls nicht auf meinem MBA. Auch nicht in verschiedenen Formulierungen ( "Spiele den Radiosender Radio Eins", "Spiele Radio Eins" etc.). Jedenfalls nicht auf meinem MBA. Am iMac habe ich es gerade noch mal probiert. Da ging es. (Und ja, die Ansage war laut Transkription korrekt verstanden worden.)
Ich vermute, dass liegt an der Einrichtung von iTunes. Auf dem MBA ist das Programm zwar vorhanden, aber nicht bestückt. Die Mediathek liegt auf einer externen Festplatte, die gerade nicht angeschlossen war. Aber kann das sein? Sollte das so sein?
0
Klappermaus
Klappermaus19.05.20 16:00
Rosember
hobo_1
Rosember
Perlensucher
Also Radiosender kann man ganz einfach hören mit: ‘Hey Siri spiele den Radiosender xyz‘
Ich kann allerdings nicht sagen ob das ohne Apple Music geht. Wäre unschön wenn nicht.
Geht nicht.

Geht. Ich habe kein Apple Music Abo

"Hey Siri SWR3" und schon läuft der Sender
Geht mit Radio Eins (aus Berlin) nicht - jedenfalls nicht auf meinem MBA. Auch nicht in verschiedenen Formulierungen ( "Spiele den Radiosender Radio Eins", "Spiele Radio Eins" etc.). Jedenfalls nicht auf meinem MBA. Am iMac habe ich es gerade noch mal probiert. Da ging es. (Und ja, die Ansage war laut Transkription korrekt verstanden worden.)
Ich vermute, dass liegt an der Einrichtung von iTunes. Auf dem MBA ist das Programm zwar vorhanden, aber nicht bestückt. Die Mediathek liegt auf einer externen Festplatte, die gerade nicht angeschlossen war. Aber kann das sein? Sollte das so sein?
"Spiele Radio, Radio Eins" bei mir gehts...
0
marcel15119.05.20 16:54
oliilo_cologne
ein kleinerer HomePod, mit Akku und Bluetooth wäre schon was schönes!
Ein verbesserter HomePod zum halben Preis, das würde ich eher vorziehen. Mehr als 199€, mehr bin ich nicht bereit auszugeben.
0
becreart
becreart19.05.20 18:35
Wieso kein Premium HomePod?
0
Rosember19.05.20 19:31
Klappermaus
Rosember
hobo_1
Rosember
Perlensucher
Also Radiosender kann man ganz einfach hören mit: ‘Hey Siri spiele den Radiosender xyz‘
Ich kann allerdings nicht sagen ob das ohne Apple Music geht. Wäre unschön wenn nicht.
Geht nicht.

Geht. Ich habe kein Apple Music Abo

"Hey Siri SWR3" und schon läuft der Sender
Geht mit Radio Eins (aus Berlin) nicht - jedenfalls nicht auf meinem MBA. Auch nicht in verschiedenen Formulierungen ( "Spiele den Radiosender Radio Eins", "Spiele Radio Eins" etc.). Jedenfalls nicht auf meinem MBA. Am iMac habe ich es gerade noch mal probiert. Da ging es. (Und ja, die Ansage war laut Transkription korrekt verstanden worden.)
Ich vermute, dass liegt an der Einrichtung von iTunes. Auf dem MBA ist das Programm zwar vorhanden, aber nicht bestückt. Die Mediathek liegt auf einer externen Festplatte, die gerade nicht angeschlossen war. Aber kann das sein? Sollte das so sein?
"Spiele Radio, Radio Eins" bei mir gehts...
Merkwürdig ...
0
Kujkoooo20.05.20 10:57
evanbetter
Kujkoooo
… wobei mich der Sound des "aktuellen" Homepods jetzt auch nicht ansatzweise umgehauen hat.
Also ich weiss nicht, was Du hörst, aber diese kleinen Dinger tönen besser als diverse Lautsprecher, die ich als Vergleich zur Verfügung habe, und das sind zBsp. Bose Satelliten und Subwoofer oder Tannoy Standboxen. Klar bringen sie nicht dieselbe Lautstärke, das hat nicht nur mit aktiv vs. passiv zu tun, aber bis zu ihrer Leistungsgrenze hin (und die ist sehr hoch/laut) tönen sie ausgeglichener, brillanter, volumiger als die anderen. Mich hauen die HomePods wirklich jedes Mal wieder um. Die sind ein akustisches Meisterwerk.
Mir geht es nicht um Lautstärke, sondern um das Gesamtklangbild. Hier hört sich unser Homepod noch recht schwach und blechern auf der Brust an, vor allem was den Bass angeht. Ich war froh, nicht wie ursprünglich geplant, gleich zwei Homepods gekauft zu haben.
Im Wohnzimmer haben wir die Loewe klang 1 Soundanlage, welche deutlich stimmiger ist (den Subwoofer hab ich testweise mal abgeschaltet).

Auch nervt mich, sehr, dass ich den Homepod nicht dauerhaft mit einem gewünschten Apple TV koppeln kann, sondern jedes mal von neuem die Ausgabe anwählen muss.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.