Günstiger: Viele aktuelle Macs generalüberholt – doch lohnt sich der Kauf noch?

Im offiziellen Apple Refurbished Store gibt es momentan knapp 50 verschiedene Konfigurationen des Modelljahrs 2020, welche Apple mit den üblichen Rabatten für generalüberholte Geräte verkauft. Der vor wenigen Wochen aktualisierte iMac 27" ist zwar noch nicht mit von der Partie, dafür stehen aber unzählige Notebook-Varianten zur Verfügung. Sowohl das MacBook Air als auch das MacBook Pro warten in unzähligen Ausführungen auf Käufer – dazu kommen weitere 50 Kombinationsmöglichkeiten des MacBook Pro 16" (November 2019). Wer zum aktuellen Zeitpunkt noch einen Intel-basierten Mac kaufen möchte, dürfte mit Sicherheit fündig werden.


MacBook Air (2020) generalüberholt
Die günstigste Ausführung beginnt bei 993 Euro, als Listenpreis im regulären Store setzt Apple sonst normalerweise 1169 Euro an. Benötigt man hingegen 512 statt 256 GB an SSD-Speicher, so müssen mindestens 1237 Euro eingeplant werden. Auch üppiger ausgestattete Versionen gibt es, beispielsweise mit Core i7, 2 TB SS und 16 GB RAM – was den Preis auf 2134 Euro steigen lässt.

MacBook Air, 256 GB SSD, 8 GB RAM, 933 Euro
MacBook Air, 512 GB SSD, 8 GB RAM, 1237 Euro
MacBook Air, Core i7, 2 TB SSD, 16 GB RAM, 2134 Euro


MacBook Pro 13" (2020) generalüberholt
Das im Mai aktualisierte MacBook Pro 13" lässt sich ebenfalls in vielen Ausstattungsvarianten finden, dies zu Preisen ab 1242 Euro. Aber: Dann gibt es auch nur einen Core i5 der 8. Generation, wohingegen die Versionen mit 2,0 GHz oder 2,3 GHz eine aktuelle Prozessorbaureihe der 10. Generation aufweisen. Dies lässt den Einstiegspreis dann auf 1764 Euro ansteigen (Normalpreis: 2075 Euro). Am oberen Ende der Preis- und Leistungsspanne rangiert die Ausführung mit 32 GB RAM sowie 4 TB SSD-Speicher für 3628 Euro.

MacBook Pro 13,3", 1,4 GHz (8. Gen.), 256 GB SSD, 8 GB RAM, 1242 Euro
MacBook Pro 13,3", 2,0 GHz, 512 GB SSD, 16 GB RAM, 1764 Euro
MacBook Pro 13,3", 2,3 GHz, 4 TB SSD, 32 GB RAM, 3628 Euro


MacBook Pro 16" (2019) generalüberholt
Bleibt zuletzt noch Apples leistungsfähigstes Notebook, welches ab 2231 Euro bereitsteht (statt 2630 Euro). Soll es bessere Ausstattung als 16 GB RAM und 512 GB SSD sein, so bietet Apple nahezu jede erdenkliche Kombination an. Mit Core i9 und somit acht statt sechs Prozessorkernen sind es 2533 Euro – und wer mit besonders großen Ansprüchen an die Modellauswahl geht, kann sogar 6089 Euro im Refurbished Store lassen, dafür 64 GB RAM, 8 TB SSD und eine Radeon Pro 5500M mit 8 GB Grafikspeicher erhalten.

MacBook Pro 16", 2,6 GHz 6-Core, 512 GB SSD, 16 GB RAM, 2231 Euro
MacBook Pro 16", 2,4 GHz 8-Core, 512 GB SSD, 16 GB RAM, 2533 Euro
MacBook Pro 16", 2,4 GHz 8-Core, 8 TB SSD, 64 GB RAM, 6089 Euro

Jetzt noch einen Intel-Mac?
Wer nicht unbedingt einen neuen Mac benötigt, sollte momentan aber noch ein bisschen Geduld bewahren. Während es wohl erst im nächsten Jahr einen "Apple Silicon"-basiertes Nachfolger des MacBook Pro 16" gibt, ist sich die Gerüchteküche bezüglich eines MacBooks bzw. MacBook Air recht einig. Dieses soll spätestens im November vorgestellt werden und Apples neue Prozessor-Zukunft einleiten. In jedem Fall gilt: Jetzt noch erworbene Intel-Macs werden etwas schlechter als vorherige Generationen altern. Die trifft nicht auf die Hardware, wohl aber auf die Software-Unterstützung zu – vor allem bei Programmen von Drittanbietern. Dennoch erhält man beim Kauf eines Intel-Macs ein sehr ausgereiftes Produkt, das keinerlei Kinderkrankheiten mehr aufweist. Die ARM-Macs müssen hingegen erst einmal unter Beweis stellen, genauso zuverlässig zu sein.

Kommentare

caba
caba30.09.20 14:03
Ich warte sehnlichst darauf, dass es das iPad Air 3 generalüberholt gibt, aber nix da. Gab es das überhaupt schon mal?
Hatte eigentlich darauf spekuliert, dass Apple das Air 3, nachdem das Air 4 veröffentlicht wurde, günstiger und mit 128 GB verkauft, so wie bei den iPhones. Leider nicht. 🙁
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex30.09.20 14:27
Bei nem Macbook Pro mit der 5600er GPU könnt ich schwach werden... obwohl, vermutlich gibt's da ja als nächstes schon was mit ARM, oder? Die Gerüchte meinen doch was von wegen ARM und MiniLED?
0
julius_71030.09.20 14:54
caba

eBay Kleinanzeigen? 😊
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex30.09.20 15:01
julius_710
cabaeBay Kleinanzeigen? 😊

Oder sowas wie rebuy zum Bespiel?
0
Neo9130.09.20 15:24
Was ist bei einem iMac? Der kommt doch bestimmt erst Ende 2021 mit ARM, oder nicht?
+1
semmelroque
semmelroque30.09.20 15:48
Neo91

Ja, ganz bestimmt.
+1
caba
caba30.09.20 18:35
Bei rebuy hab ich schon geschaut, die hatten keins in der Ausführung, die ich möchte. Und von privat will ich eigentlich keins, da hat man keine Garantie, kein Rückgaberecht usw.
0
Steph@n
Steph@n30.09.20 18:55
Wieso refurbishen die eigentlich keine Watch?
0
sahomuzi30.09.20 20:26
Neo91
Was ist bei einem iMac? Der kommt doch bestimmt erst Ende 2021 mit ARM, oder nicht?

Ich glaube die Spekulation gehen in die Richtung: neuer Apple silicon 24 Zoll iMac im Frühjahr, der größere iMac dann erst im Herbst.
0
herzogar
herzogar30.09.20 22:24
caba

Schau mal hier evtl. ist da was für dich dabei.
Außerdem gibt es 30 Monate Garantie.
0
haschuk01.10.20 00:34
Kaum mehr was verfügbar. Sagt wohl alles aus.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.