Facebooks neue Podcast-Plattform: Start bereits nächste Woche

Man kann dem Unternehmen Facebook schwerlich vorwerfen, auf der Stelle zu treten. So versucht der Konzern, sich möglichst breit aufzustellen: Neben unterschiedlichen Diensten wie Instagram und WhatsApp übt sich Facebook auch an der Erschließung gänzlich neuer Geschäftsfelder. Geplant ist beispielsweise eine Smartwatch, welche mit Fitness-Features und Mobilfunkanbindung punkten soll (siehe ). Das Soziale Netzwerk Facebook erhält ebenfalls zunehmend neue Funktionen: So erinnern beispielsweise die „Live Audio Rooms“ an Clubhouse. Nun möchte der Zuckerberg-Konzern mit einem neuen Service aufwarten.


Facebook mit Podcast-Plattform ab dem 22. Juni
Wer Podcasts anhören möchte, hat die Wahl aus einer Vielzahl an Podcatchern. Zu den bekanntesten zählen wohl Spotify und Apple Podcasts. Beide Betreiber kündigten einige Neuerungen für ihre Dienste an oder setzten diese bereits um: Apple etwa ging gerade mit „Podcasts+“ an den Start und erlaubt Produzenten ab sofort, exklusive Inhalte für Abonnenten zu monetarisieren. Facebook scheint die Attraktivität von Podcasts für viele Anwender nun auch für sich entdeckt zu haben und plant die zeitnahe Veröffentlichung einer eigenen Plattform: Bereits am 22. Juni soll Produzenten die Möglichkeit eingeräumt werden, ihre Beiträge direkt in dem Sozialen Netzwerk einzubinden.

Facebook betont die einfache Einrichtung
Einige Betreiber von Podcasts haben The Verge zufolge eine E-Mail von Facebook erhalten. In dieser klärt das Unternehmen über einige Details auf: Neben dem Termin für den Start unterstreicht es die einfache Einrichtung. Podcaster können die entsprechenden RSS-Feeds zu Facebook verlinken. Neue Episoden tauchen im Newsfeed der Follower auf. Ein neuer Tab für Podcasts sorgt dann dafür, dass diese angemessen zur Geltung kommen:

Quelle: The Verge

Anwendern soll es auf Wunsch erlaubt sein, bis zu einminütige Clips aus den Folgen teilen zu können. Unklar ist, ob sich der Release des neuen Features am kommenden Dienstag nur auf die USA bezieht oder der Rollout weltweit erfolgt.

Kommentare

rudluc17.06.21 22:27
Facebook will sein Werbenetzwerk stärken. Eine Smartwatch ist da schon mal hervorragend geeignet, sehr viele persönliche Daten der Nutzer (Bewegungsdaten, Gesundheit, usw) einzusammeln und Podcasts zeigen die Interessen der Nutzer. Klar, dass Facebook in diesen Markt hinein will, nachdem das Tracken über die diversen Smartphoneapps hinweg zunehmend eingeschränkt wird.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.