Erste Tests des MacBook Pro 13" (2020): Allgemeiner Eindruck und Performance

Die meisten Käufer des neuen MacBook Pro 13" müssen sich bis zur Auslieferung noch etwas länger gedulden, denn Apples Lieferprognose zufolge beginnt der Versand erst in der kommenden Woche (zum Store: ). Allerdings stellte Apple wie üblich vorab schon Testgeräte bereit, weswegen nun auch die ersten Testberichte kursieren. So hat beispielsweise The Verge einen Blick auf das jüngst aktualisierte Modell in der Ausführung mit Intel-Prozessoren der 10. Generation werfen können. Bekanntlich verkauft Apple zwei Varianten, einmal auf Grundlage älterer Hardware (8. Generation), einmal mit Intels aktuellen Chips. Was die Baureihen unterscheidet, haben wir in den Artikelvorschlägen unterhalb dieser Meldung aufgeführt.


Magic Keyboard überzeugt
Die wichtigste Neuerung war die Umstellung auf das Magic Keyboard, welches auch in diesem Test rundum gelobt wird. Zwar kann es noch keine Langzeit-Erfahrungen geben, denn erst seit November bietet Apple Notebooks mit Magic Keyboard an, die generelle Konstruktion legt aber nahe, dass diese Tastatur wesentlich robuster ist. Durch kleine Schmutzpartikel scheint kein Totalausfall zu drohen, so wie es jahrelang bei den Butterfly-Keyboards der Fall war.

Performance in Premiere Pro
Der Tester zeigt sich auch mit der Performance des 2,0-GHz-Prozessors zufrieden. Für ein Testprojekt in Premiere Pro benötigt ein MacBook Pro 16" mit 8x 2,4 GHz 10:28 Minuten, wohingegen die vier Kerne des MacBook Pro 13" immerhin schon nach 11:26 Minuten fertig waren. Dies ist ein durchaus bemerkenswertes Ergebnis – thermale Probleme scheint es beim jüngst aktualisierten MacBook Pro nicht zu geben. Allerdings handelt es sich beim Test auch um keine tiefergehende technische Analyse, sondern um die Erprobung aus Sicht eines Anwenders.

Fazit des Tests
Insgesamt habe Apple ein überzeugendes Notebook vorgelegt, so das Resümee. Das MacBook Pro 13" biete, was man von einem guten Laptop erwarte. Die verbesserte Grafik- und Rechenleistung sei zu begrüßen, wenngleich der Tester besonders das Magic Keyboard als Aushängeschild der neuen Generation anpreist. Schade sei hingegen, dass man auf das Lautsprecher-System und die Mikrofone des MacBook Pro 16" verzichten müsse. Ein Artikel auf Business Insider kommt zum selben Ergebnis, fügt aber noch hinzu, es handle sich beim neuen MacBook Pro 13" offensichtlich um ein kleines Update im Vorfeld einer wirklich großen Aktualisierung – womit das vermutlich 2021 erscheinende MacBook Pro 14" gemeint ist.

Kommentare

MacPit10.05.20 12:16
Sehr schön, das bestätigt mich ja mit meiner Bestellung.

Sonst keine Kommentare? Ist wohl zu gut, dass es doch nichts zu meckern gibt!?
+1
Absalom10.05.20 21:35
Der PRemiere Pro Test macht mich etwas stutzig
Ich hoffe jemand versucht es mal mit Final Cut
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.