EKG der Apple Watch erkennt schweres Herzproblem bei Patientin – Klinik-EKG zeigte zuvor nichts an

Apple setzt bei der hauseigenen Smartwatch schon seit Jahren verstärkt auf Gesundheitsfunktionen, um die Apple Watch attraktiver für Kunden zu machen. Die Entwicklung der Verkaufszahlen bestätigen die Strategie des Unternehmens. Hinzu kommen viele Berichte, wonach die Apple-Uhr Nutzer tatsächlich auf Gesundheitsprobleme aufmerksam machte oder sogar das Leben rettete. Der jüngste publik gewordene Fall ereignete sich bei einer 80-jährigen Patientin der Mainzer Universitätsklinik.


EKG der Apple Watch erkennt Gefahr – Klinik-EKG nicht
Ärzte berichten im European Heart Journal, wie eine 80-jährige Patientin in das Klinikum der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität kam. Die Frau klagte über ungewöhnliche Brustschmerzen und Schwindelgefühle. Sie zeigte dem Bericht zufolge typische Angina-Symptome. Da die Schmerzsymptome und einige Vorerkrankungen der Patientin auf ein Herzleiden hinwiesen, führten die Ärzte ein 12-Kanal-EKG durch. Die Untersuchung ergab keine koronaren Ischämien (Durchblutungsstörungen des Herzens) und damit keine akute Gefahr eines Herzinfarktes.

Als die Frau den Ärzten jedoch die Aufzeichnung ihres Apple-Watch-EKGs zeigte, kamen die Mediziner zu einem anderen Ergebnis. Da die Daten – im Gegensatz zum EKG vor Ort – doch auf schwere Durchblutungsstörungen hinwiesen, kam die Frau ins Herz-Katheterlabor. Dort wurden verengte Blutgefäße festgestellt (Stenose), die schlussendlich mithilfe einer Stentimplantation behandelt wurden, was der Frau potenziell das Leben rettete. Die Patientin konnte die Klinik am darauffolgenden Tag verlassen.

„An apple a day may keep myocardial infarction away“
Die Ärzte loben die Apple Watch im Artikel als gutes Diagnosemittel bei der Erkennung von Durchblutungsstörungen im Herzen. Apples intelligente Armbanduhr könne dabei helfen, Herzinfarktrisiken frühzeitig zu erkennen und so Patientenleben zu schützen. Ohnehin warnt die Apple Watch Nutzer bei Vorhofflimmern und schweren Herzrhythmusstörungen.

Mit dem Aufspüren schwerer Durchblutungsstörungen kommt ein weiterer Anwendungsfall hinzu, bei dem die Smartwatch Anwender vor schlimmen gesundheitlichen Folgen bewahren kann. Der Artikel endet mit dem Satz: „An apple a day may keep myocardial infarction away“ (in dem Zusammenhang: Eine Apple Watch am Tag verhindert unter Umständen einen Herzinfarkt), was eine Anspielung auf den alten Spruch „An apple a day keeps the doctor away“ ist.

Kommentare

macuser96
macuser9605.05.20 11:20
Bessere Werbung kanns nicht geben.
+10
nane
nane05.05.20 11:30
MTN
„An apple a day may keep myocardial infarction away“

Unsere Marketingmenschen im Büro haben gerade alle Tränen in den Augen, weil das einfach nicht mehr zu "toppen" ist. Ganz grosses Kino
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+4
subjore05.05.20 11:33
Wird nur irgendwann etwas teuer, wenn man jeden Tag ein neues Apple Produkt kaufen muss
-7
DanAm
DanAm05.05.20 11:38
Eine 80-jährige mit einer Apple Watch. Ebenso beeindruckend wie das Messergebnis der Uhr an sich.
+13
Niederbayern
Niederbayern05.05.20 11:41
schön das man seitens der Mediziner dann auch solchen Daten glauben schenkt und nicht einfach sagt: wir vertrauen unseren Geräten mehr, als einer Uhr mit EKG Funktion. 👍🏻
+18
Wiesi
Wiesi05.05.20 11:49
Der Unterschied ist: Das EKG in der Klinik zeigt eine Momentaufnahme,
die Watch hat Funktionen eines Langzeit-EKG. Für ein Langzeit-EKG-Gerät kann man mehrere Apple-Watches kaufen. Wenn mann dazu auch die passenden Herzbeschwerden hat, ist das auf jeden Fall ein Gewinn.
Everything should be as simple as possible, but not simpler
+7
gegy
gegy05.05.20 11:58
nane
MTN
„An apple a day may keep myocardial infarction away“

Unsere Marketingmenschen im Büro haben gerade alle Tränen in den Augen, weil das einfach nicht mehr zu "toppen" ist. Ganz grosses Kino

Tränen weg wischen und lernen.
0
maculi
maculi05.05.20 12:00
Das ist das schöne an der Uhr: Die ist immer dabei. Bestimmte Daten werden kontinuierlich erfasst, und wenn der jeweilige Träger merkt, er fühlt sich eigenartig, dann wird zusätzlich spontan und genau im richtigen Moment noch ein EKG gemacht. Beim Arzt hingegen haben zumindest Kassenpatienten das Pech, das sie erst mal 3 Stunden im Wartezimmer sitzen, während dessen sacken alle Körperfunktionen ab bzw. beruhigen sich, und anschließend soll ein Arzt noch was finden? Je nach Problem klappt das mal mehr, mal weniger gut.
Natürlich kann keine Uhr der Welt einen guten Arzt ersetzen, aber sie kann ihm wertvolle Hinweise liefern. Schön, das die Ärzte in dem beschriebenen Fall die Größe hatten zuzugeben, das so ein kleines Ding am Handgelenk ihre Messapparatur im Krankenhaus mit wichtigen Daten ergänzen kann.
+14
thomas b.
thomas b.05.05.20 13:03
Auch bei mir hat die EKG-Funktion der Apple Watch den Anstoß zu einer Bestätigung des Resultats und einer folgenden Behandlung geführt.
+12
schuetz1005.05.20 13:16
"Die Frau klagte über ungewöhnliche Brustschmerzen und Schwindelgefühle. Sie zeigte dem Bericht zufolge typische Angina-Symptome."

Angina im Sinne von Angina pectoris, ja, nicht im Sinne von Halswehangina. Und die Schmerzen waren typisch für diese Art von Herzerkrankung, steht im ersten Satz der Publikation - "presented with typical angina symptoms Canadian Cardiovascular Society Class III in our chest pain unit".

Vorsicht beim übersetzen..
+4
Lailaps
Lailaps05.05.20 14:05
Beim EKG der Apple Watch mag eine Detektionsgenauigkeit für ein Vorhofflimmern hoch sein, ersetzt natürlich nicht ein richtiges EKG schon gar nicht unter definierter Belastung.
„Wat mutt, dat mutt - oder die spinnen die Römer“
0
winkel05.05.20 17:09
Ich wäre ja schon froh, wenn meine AW den Puls richtig messen würde. Entweder keine Anzeige oder absurde Schwankungen zwischen 42 und 240 Schlägen.
0
Nick131705.05.20 17:14
winkel

Kann gut sein dass du sie zu locker trägst oder deine Anatomie im Handgelenk (Arterien verlaufen bei jedem etwas anders) eben nicht für die applewatch kompatibel ist
+3
Niederbayern
Niederbayern05.05.20 17:32
winkel
Ich wäre ja schon froh, wenn meine AW den Puls richtig messen würde. Entweder keine Anzeige oder absurde Schwankungen zwischen 42 und 240 Schlägen.

geh halt dann mal zum Arzt😄
0
winkel05.05.20 17:56
Nein, liegt eindeutig an der AW, ist schon die dritte im Austausch/Reparatur.
Seit einem halben Jahr nehme ich jetzt beim Sport eine Garmin Fenix, da funzt es.
-1
mickmäck05.05.20 20:16
winkel
Nein, liegt eindeutig an der AW, ist schon die dritte im Austausch/Reparatur.
Seit einem halben Jahr nehme ich jetzt beim Sport eine Garmin Fenix, da funzt es.
Schaut man sich deine Kommentare der letzten Jahre an – Microsoft, Acer, ThinkPad X1, Garmin – stellt sich die Frage, ob es überhaupt ein Apple-Produkt gibt, mit dem du so halbwegs zurecht kommst?
0
Schweizer
Schweizer05.05.20 22:12
DanAm
Eine 80-jährige mit einer Apple Watch. Ebenso beeindruckend wie das Messergebnis der Uhr an sich.

Letztes Jahr habe ich, in einem Florida National Park, einen Ranger kennengelernt, er war 81 Jahre alt und hatte eine Apple Watch, was mich neugierig machte und so kamen wir ins Gespräch.

Auf der Veranda erzählte er mir die Geschichte wie er zu der Apple Watch kam.
Kurz Fassung: Er hatte bei einem Tanzwettbewerb mit gemacht und am Ende, bei Rock n Roll Tanzen gewonnen.

Es war eine richtig tolle Geschichte.

+1
lphilipp
lphilipp05.05.20 22:51
DanAm
Eine 80-jährige mit einer Apple Watch. Ebenso beeindruckend wie das Messergebnis der Uhr an sich.
Wir Alt-68er waren schon immer ein wenig Avantgarde!
Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)
0
RyanTedder
RyanTedder06.05.20 09:07
Stress bedingt hab ich auch immer wieder Probleme mit dem Herzschlag und hatte dafür schonmal ein Langzeit EKG für mehrere Tage. Dabei ist nichts aufgefallen, obwohl ich weiterhin Phasenweise das Gefühl habe, das etwas nicht stimmt. Daher ist das EKG Feature zur Zeit für mich das Top Kaufargument einer Apple Watch. Werde dann wohl spätestens mit dem kommenden Modell zuschlagen
0
Wiesi
Wiesi06.05.20 09:49
Die AW kann den Puls am Handgelenk sehr genau aufzeichnen, nicht nur die Grundfrequenz, also den Herzschlag, sondern das gesamte Frequenzspektrum. Wenn man die Aufzeichnung mit einem umfassendes Sample der verschiedenen Herzbeschwerden vergleicht, dann kann man recht genau diagnostizieren. Die KI funktioniert auf einem solch eng umgrenzten Gebiet sehr gut. Damit ist die Technik von Apple den üblichen Geräten aus der Steinzeit weit überlegen. Es wäre sehr schön, wenn die alt eingesessenen Firmen mal Konkurrenz zu spüren bekämen. Leider verschanzt die sich hinter den hohen Hürden der Zulassung: Ein Apple Watch auf Krankenkasse? Undenkbar
Everything should be as simple as possible, but not simpler
0
sierkb06.05.20 17:09
Wiesi
…Leider verschanzt die sich hinter den hohen Hürden der Zulassung…

CJ (26.04.2020): Suffocating Progress: FDA regulations block usage of a feature in Apple Watches that would help millions of users monitor their blood-oxygen levels.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.