Dauerlauschen? Wie die "Hey, Siri!"-Erkennung funktioniert

Einigen Nutzern ist die "Hey, Siri!"-Funktionalität des iPhones etwas suspekt. Über das Sprachkommando ist es möglich, Siri direkt zu aktivieren und dann mit einem Sprachbefehl fortzufahren. Die Betätigung des Home-Buttons lässt sich damit überspringen. Allerdings setzt dies natürlich voraus, dass Siri immer lauschen muss - was zur Sorge führen könnte, jedes Gespräch werde von Siri analysiert und es finde möglicherweise immer Datenaustausch mit anderen Servern statt. Apple hat sich jetzt noch einmal im Detail dazu geäußert, wie die Erfassung des Befehls genau funktioniert und will damit Sicherheitsbedenken zerstreuen. Im Motion-Koprozessor befindet sich demnach eine Spracherkennung, die permanent auf die beiden Worte "Hey, Siri" wartet. Sobald das Kommando registriert wurde, sieht Siri jede weitere Stimmeingabe als Sprachbefehl an.


Stark vereinfacht ausgedrückt passiert folgendes: Jener Detektor wandelt das erfasste akustische Muster, in kurze Zeithäppchen unterteilt, durchgehend in eine Wahrscheinlichkeits-Angabe um. Erst ab einem gewissen Schwellenwert wacht Siri auf und tritt in Aktion - zuvor findet keinerlei inhaltliche Analyse des Gehörten statt. Kommunikation mit Apples Siri-Servern wird erst dann initiiert, sobald die Stimmroutine eindeutig der Meinung ist, der Nutzer wolle nun Siri bedienen. Anhand der Muster-Analysen auf den Inhalt rückzuschließen, ist übrigens nicht möglich.

Wenn sich das errechnete Muster knapp unterhalb des definierten Wertes befindet, gibt es einen Zwischenzustand. Das System steigert dann die Empfindlichkeit, aktiviert jedoch noch keine Siri-Erkennung samt Server-Übertragung. Auf diese Weise steigert Apple die Nutzbarkeit der Erkennung erheblich. Der zweite Versuch, sehr undeutlich oder von lauten Störgeräuschen begleitet "Hey, Siri" zu sagen, hat so eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit. Damit es nun aber nicht zu oft zu falschem Alarm kommt, währt der "extra sensitive mode" nur sehr kurz.

Bekanntlich geht der Inbetriebnahme von "Hey, Siri" ein kurzes Stimmtraining voraus. Dies dient nicht nur dazu, unbefugten Zugriff zu verhindern, sondern in alltäglichen Situationen mit vielen Störgeräuschen ungewollte Aktivierung zu blockieren. Aus den Sprachschnipseln errechnet das System ein Referenzmuster, anhand dessen die Ermittlung des Schwellwerts erfolgt. Im optimalen Fall gibt es also nur eine einzige Person, deren Stimme und Stimmführung "Hey Siri" auszulösen vermag. Wer sich im Detail mit der "Hey, Siri"-Erkennung befassen möchte, findet bei Apple ein umfangreiches Dokument vor.

Kommentare

AMThie
AMThie18.10.17 21:57
Also funktioniert das genau so wie Face ID beim iPhone X? Ich sag Hey Siri, dieser Motion-Koprozessor stellt fest da hat jemand Hey Siri gesagt und dann wird die Verbindung zum Server aktiviert. Face ID erkennt Gesicht und die Secure Enklave sagt ja oder nein. Ist das im weitesten Sinne richtig? Stimme bzw. Gesicht wird erkannt und erst wenn's richtig gesagt wurde oder das richtige Gesicht da ist, geht's weiter?
0
Nordelius18.10.17 22:00
Ich benutze es hauptsächlich für das Stellen eines Timers, während ich eine Tiefkühlpizza oder Ähnliches in den Ofen schiebe oder zum Anrufen von Freunden/Bekannten/Familie. Der Rest ist mir zu aufwändig.
+7
nacho
nacho18.10.17 22:05
Aktiviert sich "Hey Siri" bei euch zum Teil bei Videos auf Youtube, Facebook usw. oder bei Gesprächen in Meetings?
0
Semmelrocc18.10.17 22:21
Ja, aber selten.
+2
Macca18.10.17 22:38
Was ich bei Siri vermisse ist
1. die Fähigkeit deutsche Sprechregeln zu berücksichtigen, also ein Verständnis für den zur englischen Sprache unterschiedlichen Satzbau, beispielsweise, wenn ich eine Erinnerung eingebe "Erinnere mich einkaufen zu gehen" dann macht Siri die Erinnerung daraus "Einkaufen zu gehen"
2. die Fähigkeit Bandnamen zu erkennen, wenn sie nicht deutsch sind, das klappt immer noch zu schlecht, wäre aber spätestens für den HomePod Voraussetzung
3. Eine Spracheingabe in kleinere Eingabehäppchen zu zerteilen, wieder Beispiel Erinnerung, wenn ich sage "Erinnere mich einkaufen zu gehen", dass mich Siri dann fragt, ob sie mich zu einer bestimmten Zeit Erinnern soll.
+11
iGod18.10.17 22:53
nacho
Aktiviert sich "Hey Siri" bei euch zum Teil bei Videos auf Youtube, Facebook usw. oder bei Gesprächen in Meetings?

Ganz selten. Man soll ja zum Aktivieren der Funktion 3x Hey Siri und sonst was sagen, damit das iPhone nur die Stimme des Besitzers erkennt.
Wir hatten es aber einmal in der Vorlesung, dass die Professorin zwei mal irgendwas gesagt hat, was nicht nach Hey Siri klang und auf einmal sind alle iPhones mit der Funktion angegangen.
+1
zonk18.10.17 23:47
Ich habe seit eh und je den Bug, dass nach einem "Hey Siri" das iPhone sofort aufhört zu lauschen. Also, kurz kommt der Bestätigungston, dass Siri zuhört, sofort gefolgt vom Endton. Dabei bleibt keine Zeit um überhaupt etwas zu sagen/fragen. Das passiert aber nur manchmal.
+1
manchester19.10.17 05:22
Ich benutze Hey Siri mindestens einmal pro Tag. Allerdings in englischer Sprache. Was ich oft nutze sind folgende Befehle bzw. Fragen ..

What time is it? (Die Frage nach der Uhrzeit auch gern ganzfrüh morgens mit noch geschlossenen Augen )
Count down 10 minutes!
What is 6 feet and 2 inches in centimetres?
How much is 250 Pounds In Euro?
Skip song!
Play last song!

Interessant ist das es mit diesen Befehle auch meistens immer klappt auch wenn ich nuschel oder mal etwas undeutlicher spreche.

Was ich vermisse ist ein Befehl um die Taschenlampe einzuschalten. Das wäre ganz praktisch wenn ich nachts mal aufs Klo muss

...geht aber technisch leider noch nicht ....
0
iMackerer19.10.17 06:57
nacho
Aktiviert sich "Hey Siri" bei euch zum Teil bei Videos auf Youtube, Facebook usw. oder bei Gesprächen in Meetings?

In Meetings immer, wenn ich von dem Payroll-System „Paisy“ rede.
0
becreart
becreart19.10.17 07:53
nacho
Aktiviert sich "Hey Siri" bei euch zum Teil bei Videos auf Youtube, Facebook usw. oder bei Gesprächen in Meetings?

bisher noch NIE
0
marcel15119.10.17 08:32
nacho
Aktiviert sich "Hey Siri" bei euch zum Teil bei Videos auf Youtube, Facebook usw. oder bei Gesprächen in Meetings?

Passiert selten, aber es kommt vor.
0
johnnybpunktone19.10.17 09:03
iGod
nacho
Aktiviert sich "Hey Siri" bei euch zum Teil bei Videos auf Youtube, Facebook usw. oder bei Gesprächen in Meetings?

Ganz selten. Man soll ja zum Aktivieren der Funktion 3x Hey Siri und sonst was sagen, damit das iPhone nur die Stimme des Besitzers erkennt.
Wir hatten es aber einmal in der Vorlesung, dass die Professorin zwei mal irgendwas gesagt hat, was nicht nach Hey Siri klang und auf einmal sind alle iPhones mit der Funktion angegangen.

Du studierst noch?
0
yoxx19.10.17 09:29
Ich mach das nur im Auto: Hey Siri - route nach hause / ruf Oma an oder so was. Manchmal frage ich beim Anziehen der Fahrradklamotten morgens nach der Temperatur.
Kompliziertere Dinge kriegt die Gute ja nicht gebacken.
+1
cheesus1
cheesus119.10.17 09:34
Mich nervt, dass Siri seit iOS 11 noch länger braucht, um zu reagieren (iPhone 6). Der Befehl "wecke mich um 8" dauert teilweise bis zu 8 oder 9 Sekunden, bis Siri antwortet. Das ist deutlich zu langsam. Oft reagiert Siri auch gar nicht, weil ich zu früh losgesprochen habe. Das war bis iOS 10 besser.

Mir ist auch unverständlich, warum solch einfache Befehle nicht einfach lokal ausgeführt werden. Ich verstehe ja, dass Apple den Service dadurch verbessern will, dass alle Anfragen über deren Server gehen, aber gerade bei diesen einfachen Sachen sollte mittlerweile klar sein, was gemeint ist.

Und von einer Verbesserung kann ich ehrlich gesagt seit Einführung von Siri auch nichts feststellen. Trotz serverbasiertem Dienst! Siri ist immer noch dumm wie Brot und erkennt Befehle nur dann, wenn sie nach einem bestimmten Muster gesprochen werden.

Mittlerweile hänge ich - wenn es beim ersten Mal nicht klappt - an jeden 2. Versuch zusätzlich noch Schimpfwörter dran, in der Hoffnung, Apple würde die Logs irgendwann mal auswerten und somit auf meinen Frust und somit die Missstände aufmerksam werden. Interessanterweise reagiert Siri beim Gebrauch von Beleidigungen dann immer schneller
+4
rdiga
rdiga19.10.17 09:53
Ich hab Siri komplett deaktiviert, funktioniert einfach viel zu schlecht.

Ich will sowas sagen wie "Hey Siri, lösche alle Wecker". Geht nicht. Einfach nur dumm.

Man sollte "Hey Siri" in "Hey Stupid" umbenennen. Apple sollte mal die ganzen Heinis von beats wegmachen glaube die verdummen den Laden.
Das legendäre Ur-Gestein der deutschen Macszene | Arbeitslos, Hartz 4
0
Macdoor19.10.17 10:10
Ich will sowas sagen wie "Hey Siri, lösche alle Wecker". Geht nicht. Einfach nur dumm.


Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung
+9
rdiga
rdiga19.10.17 10:22
Ah okay danke, vor nem Jahr ca. ging das noch nicht. Vielleicht probiere ich es mal wieder aus.
Das legendäre Ur-Gestein der deutschen Macszene | Arbeitslos, Hartz 4
+3
cyberbutter
cyberbutter19.10.17 11:37
Ich benutze Hey Siri eigentlich gerne. Hauptsächlich für Erinnerungen und anrufe beim Fahren. Aber die Erkennung von "Hey Siri" funktioniert bei mir nicht gut. Oft sage ich es 3 mal und drücke dann einfach länger die Hometaste...
BÄM!
+3
tranquillity
tranquillity19.10.17 12:12
Ich finde auch, dass Siri einfach schlecht funktioniert. Es macht überhaupt keinen Spaß. Vielleicht spreche ich auch zu undeutlich. Aber „Hey Siri“ springt bei mir nicht oft nicht an (iphone 6). Dann werden Ortsnamen überhaupt nicht gut verstanden, „Route zu xxxx“ — klappt fast nie.

Oder: Es läuft ein Timer, ich möchte ihn aber ändern. „Ändere den Timer zu 100 Sekunden“. Klappt nicht. Stattdessen muss man einen neuen Timer starten lassen und voher noch die Rückfrage dazu beantworten. So macht Siri aber keinen Sinn, wenn ich nicht auf dem naheliegensten Weg damit arbeiten kann.

„Flugmodus einschalten“ — jedesmal kommt die bescheuerte Rückfrage, ob ich das auch wirklich will. Ja, sonst hätte ich es nicht gesagt! Die Rückfrage ist sowas von Windows 🙄 Und interessanterweise gab es mal eine Zeit, wo es diese Rückfrage nicht gab.
-1
rdiga
rdiga19.10.17 12:19
tranquillity
Ich finde auch, dass Siri einfach schlecht funktioniert. Es macht überhaupt keinen Spaß. Vielleicht spreche ich auch zu undeutlich. Aber „Hey Siri“ springt bei mir nicht oft nicht an (iphone 6). Dann werden Ortsnamen überhaupt nicht gut verstanden, „Route zu xxxx“ — klappt fast nie.

Oder: Es läuft ein Timer, ich möchte ihn aber ändern. „Ändere den Timer zu 100 Sekunden“. Klappt nicht. Stattdessen muss man einen neuen Timer starten lassen und voher noch die Rückfrage dazu beantworten. So macht Siri aber keinen Sinn, wenn ich nicht auf dem naheliegensten Weg damit arbeiten kann.

„Flugmodus einschalten“ — jedesmal kommt die bescheuerte Rückfrage, ob ich das auch wirklich will. Ja, sonst hätte ich es nicht gesagt! Die Rückfrage ist sowas von Windows 🙄 Und interessanterweise gab es mal eine Zeit, wo es diese Rückfrage nicht gab.

Das fast es sehr gut zusammen, macht schlicht keinen Spaß.
Das legendäre Ur-Gestein der deutschen Macszene | Arbeitslos, Hartz 4
0
martinmacco19.10.17 16:18
Kostet das nicht extrem Akku?
+1
Alex.S
Alex.S19.10.17 16:47
Was sagt der Akku dazu?
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
+1
Oceanbeat
Oceanbeat19.10.17 18:11
rdiga
Ich hab Siri komplett deaktiviert, funktioniert einfach viel zu schlecht.

Ich will sowas sagen wie "Hey Siri, lösche alle Wecker". Geht nicht. Einfach nur dumm.

Man sollte "Hey Siri" in "Hey Stupid" umbenennen. Apple sollte mal die ganzen Heinis von beats wegmachen glaube die verdummen den Laden.

Try ma mit distinguish all Weckers...
Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...
0
caeruleus
caeruleus19.10.17 19:36
Siri hat sich zumindest auf deutsch seit der Einführung auf dem 4S kaum verbessert. Wie oben beschrieben, ist es Dumm wie Brot und versteht Befehle nur, wenn sie in der richtigen Reihenfolge gesprochen werde, sonst fängst Siri anfach an zu Googlen...
Siri hat bei mir keinerlei Funktion, außer zwischendurch mal einen Timer zu stellen.
Wenn der User spezielle Sprachbefehle lernen muss, um Siri "richtig" zu bedienen, ist es sinnlos
+1
Matt von Matt19.10.17 22:26
nacho

Ja, vor allem in Meetings/Telefonkonferenzen. Hab es deshalb deaktiviert.
+1
Stefab
Stefab10.11.17 02:58
manchester
Was ich vermisse ist ein Befehl um die Taschenlampe einzuschalten. Das wäre ganz praktisch wenn ich nachts mal aufs Klo muss

...geht aber technisch leider noch nicht ....

Das müsste eigentlich mit einer eigenen Taschenlampen-App gehen, so nach dem Motto: "Hey Siri, starte App XYZ", wobei XYZ eine x-beliebige Taschenlampen-App wäre.
+1
manchester10.11.17 10:44
Stefab
manchester
Was ich vermisse ist ein Befehl um die Taschenlampe einzuschalten. Das wäre ganz praktisch wenn ich nachts mal aufs Klo muss

...geht aber technisch leider noch nicht ....

Das müsste eigentlich mit einer eigenen Taschenlampen-App gehen, so nach dem Motto: "Hey Siri, starte App XYZ", wobei XYZ eine x-beliebige Taschenlampen-App wäre.


Wahnsinn, auf diese Idee bin ich gar nicht gekommen. Aber du hast natürlich Recht, das sollte schon gehen da Siri ja bekanntlich fähig ist Apps zu öffnen. Muss ich gleich mal ausprobieren.

Hoffentlich finde ich eine Taschenlampen-App die sich auch einschaltet bei Öffnung der App, denn wenn die Taschenlampen-App so funktioniert dass man diese nach dem öffnen auch noch erst einschalten muss, dann wird dieser Trick nicht klappen.

Dann werd' ich mal.... Auf in den AppStore und....

such...such....

0
manchester11.11.17 03:34
Stefab
manchester
Was ich vermisse ist ein Befehl um die Taschenlampe einzuschalten. Das wäre ganz praktisch wenn ich nachts mal aufs Klo muss

...geht aber technisch leider noch nicht ....

Das müsste eigentlich mit einer eigenen Taschenlampen-App gehen, so nach dem Motto: "Hey Siri, starte App XYZ", wobei XYZ eine x-beliebige Taschenlampen-App wäre.

So ich habe das mal getestet und es gibt einige Flashlight Apps die funktionieren tatsächlich mit Siri man muss diese dann aber zuvor schon einmal einschalten. Das heißt ich öffne die App und schalte das LED Licht ein und drücke dann den Home Button um die App wieder zu verlassen ohne diese komplett zu schließen. Danach kann man dann via Hey Siri Befehl einfach anweisen die betreffende App aufzumachen und siehe da schon geht das Licht an

Allerdings nur wenn man nicht einen Passcode vergeben hat sonst meckert Siri das sie die App nicht öffnen kann bevor ich nicht den Code eingegeben habe, was ja mitten in der Nacht eher ungünstig ist, ich werde dann Abends vor dem schlafen gehen wohl einfach den Code raus nehmen. Wird ja keiner in der Nacht bei mir einbrechen um ausgerechnet mein iPhone zu klauen

Hier mal ein Test. So funktioniert es dann schlussendlich.

Bei dem alten iPhone 4S muss dazu leider noch das Kabel zum aufladen eingesteckt sein da die alten Dinger damals den Hey Siri Befehl Hardware technisch vermutlich nicht anders akzeptiert haben. Bei neueren Geräten "lauscht" Siri ja auch ohne dass das Ladekabel drin stecken muss. Aber egal, wenn das mit dem 4S jetzt schon so gut geht wird es auf dem neuen iPhone X sicher auch gehen, und dann natürlich ohne Ladekabel.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen