Das iPad schwächelt mehr als der Tabletmarkt als Ganzes

Anfang der Woche gab Apple bekannt, dass im Zeitraum Januar bis März 8,9 Millionen iPads über die (echte oder digitale) Ladentheke gegangen waren. Das entspricht einem Rückgang um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, als es noch 10,3 Millionen Geräte waren. Es ist das dreizehnte Quartal in Folge, in welchem das iPad Verluste hinnehmen musste. In einem ausführlichen Artikel hat MTN vorgestern die möglichen Gründe für die Probleme des iPad analysiert: Schwindender Absatz: Hat das iPad noch eine Zukunft?


Tabletmarkt schwach, iPad schwächer
Natürlich leidet das Apple-Tablet unter den Schrumpfungserscheinungen des Gesamtmarkts, allerdings ist das nicht die einzige Erklärung. Dies bestätigt jetzt auch eine Marktstudie von IDC, die dem iPad einen deutlich stärkeren Absatzrückgang bescheinigt als dem Tabletmarkt als Ganzem. Denn dieser ging im ersten Kalenderquartal 2017 nur um 8,5 Prozent zurück. In absoluten Zahlen sind das 36,2 Millionen Tablets im Vergleich zu 39,6 Millionen vor einem Jahr.

Konkurrenz behauptet sich besser
Wenn Apple stärker als der Durchschnitt schrumpft, gelingt es also im Umkehrschluss vielen Konkurrenten, ihre Einbußen in Grenze zu halten. In der Tat gibt es sogar Hersteller, die mit einem Absatzplus aufwarten können. Huawei zum Beispiel steigerte den Tabletverkauf von 2,0 auf 2,7 Millionen Geräte. Samsung, Amazon und Lenovo konnten ihre Verkaufsmengen immerhin im Großen und Ganzen stabil halten.


Apple bleibt Marktführer
Trotz dieser für Apple ungünstigen Entwicklung, bleibt das iPad weiterhin mit Abstand Marktführer. Die 8,9 Millionen abgesetzten Geräte reichten für einen Marktanteil von 24,6 Prozent (nach 25,9 Prozent im Vorjahreszeitraum). Samsung folgt mit Abstand auf Platz 2. Die stabilen 6 Millionen verkauften Tablets der Südkoreaner sorgten aufgrund des geschrumpften Gesamtmarkts sogar für ein Plus beim Marktanteil von 15,2 Prozent auf 16,5 Prozent. Huaweis Absatzplus zahlt sich für die Chinesen mit einem Anteilsgewinn von 5,1 Prozent auf 7,4 Prozent aus. Amazon und Lenovo folgen auf den Plätzen 4 und 5, ebenfalls mit Anteilssteigerungen trotz Absatzstagnation. Größter Verlierer ist die Gesamtheit aller Hersteller, die nicht auf den ersten 5 Rängen landeten. Hier ging das Ergebnis sowohl in absoluten Zahlen als auch beim Marktanteil deutlich nach unten.

Weiterführende Links:

Kommentare

macuser96
macuser9605.05.17 09:54
iPadOS mit erweitertem Funktionsumfang und sinnvollem File- und User-Management und alles wird gut.

iOS auf iPad ist wie watchOS auf iPhone.
+7
MLOS05.05.17 09:56
macuser96

Genau das muss passieren. Jedoch müssten Entwickler für eine weitere Plattform programmieren.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
-1
robiv8
robiv805.05.17 09:57
Vielleicht liegts ja auch an der Preispolitik? Die dinger sind einfach zu Teuer.
+4
Nordelius05.05.17 10:02
Ich habe gestern im Radio gehört, dass samsung eine cashback-Aktion am Laufen hat, bei der der Käufer eines Tablets (über) 100€ zurück bekommt, wenn er sich ein samsung Tablet holt. So kann man seine Verkaufszahlen auch ankurbeln, wenn auch zu Lasten des Gewinns. Kann samsung egal sein, da andere Produkte diese Verluste durch Quersubventionierung auffangen. In erster Linie zählt hier der Marktanteil um auf dem Markt Fuß zu fassen und präsent zu sein...
+3
jlattke05.05.17 10:06
@macuser96
Sehe ich auch so. Das iPad ist an sich sicherlich das bessere Gerät, der Funktionsumfang jedoch künstlich so beschnitten, dass die anderen einfach vielfältiger (und teilweise besser) einsetzbar werden. Apple hat hier meines Erachtens einen schwierigen Spagat zu meistern – bzw. noch viel Arbeit vor sich (wenn Cook das iPad wieder nach oben ziehen will). Ein "wir machen mal ein bisschen Werbung, behaupten es wäre ein vollwertiges Arbeitsgerät und dann: weiter so" wird es sicherlich nicht richten.
+4
iMäck
iMäck05.05.17 10:11
macuser96
iPadOS mit erweitertem Funktionsumfang und sinnvollem File- und User-Management und alles wird gut.

iOS auf iPad ist wie watchOS auf iPhone.

+1
Amen
robiv8
Vielleicht liegts ja auch an der Preispolitik? Die dinger sind einfach zu Teuer.

Definitiv.
iPad Pro + Pencil....lieber nicht.

Gibt es eine Aufschlüsselung der iPad Verkaufszahlen?
also wie hoch der Anteil des Air2, mini etc. waren?

Aber gleich kommt jemand und wird sagen:
iPads werden länger benutzt etc.

Wann wird wohl bei den ganzen "alt" iPad Besitzern
der Run auf ein neues statt finden, so das die iPad Verkaufszahlen explodieren?

Noch mal 13 Quartale warten oder?
+1
JackK05.05.17 10:11
@macuser96

Was Multi-User angeht, bin ich bei dir.
File-Management jedoch nicht.
Ich sehe da eher eine Zukunft wo es den End-USer egal ist in welche "App" er die Daten hat und wo das diese liegen.
Es geht um den Inhalt und das überall verfügbar sein.
+3
gegy
gegy05.05.17 10:20
JackK
@macuser96

Was Multi-User angeht, bin ich bei dir.
File-Management jedoch nicht.
Ich sehe da eher eine Zukunft wo es den End-USer egal ist in welche "App" er die Daten hat und wo das diese liegen.
Es geht um den Inhalt und das überall verfügbar sein.

Sehe das auch so. Alles andere macht das Teil wieder langsamer für die Hardware.

Das Problem das es hier gibt ist eher die Durchlaufzeit beim Endkunden. Viele haben Ihr iPad halt auch mal 5 Jahre (was für ein Top gerät spricht) und da ist der Markt auch mal gesättigt. Den kleineren Verlust der anderen Anbieter kann man auch wieder über die Durchlaufzeit erklären. Es ist wie beim Fernseher.. da muss wohl inzwischen auch alle zwei Jahre ein neuer her, nur weil er noch mehr Auflösung hat, die Apps mehr geworden sind (nicht besser) und man sich am selben Gerät satt gesehen hat.
0
iGod05.05.17 10:22
Das iPad braucht wieder richtig gute Hardware Features, die einen "Muss-ich-haben"-Effekt auslösen. Wegen Software Updates werde ich so erstmal nicht wechseln. Mein iPad Air tut genau das was es soll. Multi-User, Finder oder was auch immer, haben für mich keinen weiteren Nutzen.
+1
MCDan05.05.17 10:24
iMäck
Aber gleich kommt jemand und wird sagen:
iPads werden länger benutzt etc.

Ist bei mir definitiv so. Ich habe noch ein iPad 2 und 3 und sehe aktuell keinen Grund mir ein neues iPad zu kaufen.

Ok, das neue iPad ist von der Leistung und vom Preis schon top, aber ich habe keine App, welche auf dem iPad 2 oder 3 nicht läuft.

Problematisch wird es erst, wenn Apple keine neue iOS Version mehr für meine iPads zur Verfügung stellt und wenn meine verwendeten Apps die neueste iOS Version erfordern.

Dann hätte ich aber auch kein Problem, mir mal wieder ein neues aktuelles iPad zu kaufen.
+2
faustocoppino05.05.17 10:28
xte Diskussion mit den gleichblöden Argumenten:
macuser96
iPadOS mit erweitertem Funktionsumfang und sinnvollem File- und User-Management und alles wird gut.

Mein Kommentar dazu 😴
-2
faustocoppino05.05.17 10:29
Nordelius
Ich habe gestern im Radio gehört, dass samsung eine cashback-Aktion am Laufen hat, bei der der Käufer eines Tablets (über) 100€ zurück bekommt, wenn er sich ein samsung Tablet holt. So kann man seine Verkaufszahlen auch ankurbeln, wenn auch zu Lasten des Gewinns. Kann samsung egal sein, da andere Produkte diese Verluste durch Quersubventionierung auffangen. In erster Linie zählt hier der Marktanteil um auf dem Markt Fuß zu fassen und präsent zu sein...
Dein Marktanteil nützt Dir gar nix wenn Du langfristig nicht Geld verdienst.
-3
Hannes Gnad
Hannes Gnad05.05.17 10:30
Bzgl. Multi-User könnte etwas kommen in iOS 11, seit 9.3 halte ich das für möglich. Bzgl. Finder und Co. - ne, das wird eher nichts werden. Vielleicht eine gemeinsame Dateibox, aber das ist ja iCloud Drive eigentlich schon, und die anderen Cloud-Dienste ebenso.
0
MAGA05.05.17 10:32
robiv8
Vielleicht liegts ja auch an der Preispolitik? Die dinger sind einfach zu Teuer.

Ich übe als Apple-Nutzer ja häufiger mal Kritik, wei mir die Entwicklung der letzten 4 Jahre nicht unbedingt gefällt.

Aber dass das iPad (mit Ausnahme des Pro) zu teuer wäre, kann ich nicht sagen. Gerade das iPad ist noch ein Produkt, bei dem man bei Apple ein gutes Gesamtpaket für einen angemessenen Preis bekommt.

Wenn ich beim Preis ein Produkt bei Apple kritisiere würde, dann wäre es sicherlich das MBP 15.4"und der MacPro. Der iMac hingegen hat wieder einen akzeptablen Preis.

Die Armbänder für die Watch sind auch zu teuer. Diese kosten teilweise mehr als ein iPad, wo ist hier die Verhältnismäßigkeit?

Das iPad bietet ein bezahbaren EInstieg in die Apple-Welt. Verglichen mit Android-Tablets bekommt man ein perfektes "Ökosystem" mit sicheren App-Store und einer langen Update-Versorgung.
Make Apple Great Again
+2
Frost05.05.17 10:33
JackK
und wo das diese liegen.

Mir und ganz vielen Anderen sicher auch, ist es ganz sicher
nicht egal, wo ihre gespeicherten Daten am Ende abgelegt sind.
0
iMäck
iMäck05.05.17 10:37
MCDan
iMäck
Aber gleich kommt jemand und wird sagen:
iPads werden länger benutzt etc.

Ist bei mir definitiv so. Ich habe noch ein iPad 2 und 3 und sehe aktuell keinen Grund mir ein neues iPad zu kaufen.

Ok, das neue iPad ist von der Leistung und vom Preis schon top, aber ich habe keine App, welche auf dem iPad 2 oder 3 nicht läuft.

Problematisch wird es erst, wenn Apple keine neue iOS Version mehr für meine iPads zur Verfügung stellt und wenn meine verwendeten Apps die neueste iOS Version erfordern.

Dann hätte ich aber auch kein Problem, mir mal wieder ein neues aktuelles iPad zu kaufen.

Dann werden wir in Zukunft ja erleben,
wie hoch die Quote der Käufer ist die sich wieder ein iPad kaufen.

Ich habe das Gefühl, das viele eher erkannt haben das sie kein Tablet brauchen und sich wieder dem Notebook zu wenden.

MAGA
robiv8
Vielleicht liegts ja auch an der Preispolitik? Die dinger sind einfach zu Teuer.

Ich übe als Apple-Nutzer ja häufiger mal Kritik, wei mir die Entwicklung der letzten 4 Jahre nicht unbedingt gefällt.

Aber dass das iPad (mit Ausnahme des Pro) zu teuer wäre, kann ich nicht sagen. Gerade das iPad ist noch ein Produkt, bei dem man bei Apple ein gutes Gesamtpaket für einen angemessenen Preis bekommt.

Wenn ich beim Preis ein Produkt bei Apple kritisiere würde, dann wäre es sicherlich das MBP 15.4"und der MacPro. Der iMac hingegen hat wieder einen akzeptablen Preis.

Die Armbänder für die Watch sind auch zu teuer. Diese kosten teilweise mehr als ein iPad, wo ist hier die Verhältnismäßigkeit?

Das iPad bietet ein bezahbaren EInstieg in die Apple-Welt. Verglichen mit Android-Tablet bekommt man ein perfektes "Ökosystem" mit sicheren App-Store und einer langen Update-Versorgung.

Das neue iPad für 399 € ist preislich völlig in Ordnung.
Apple weiß das man mit den iPad Pros nicht überleben wird im Tablet markt. Bin gespannt, ob Apple beim nächsten iPad Pro 9,7" runter geht mit dem Einstiegspreis auf max. 579 Euro.
+4
Dante Anita05.05.17 10:37
Seit der Quartalskonferenz schreibt ihr jetzt den Tod des iPad herbei.
Aber mal ehrlich: die haben 9 Millionen Einheiten abgesetzt, wobei das billigste Pro derzeit 599 $ kostet, das kleine 329. D.h. wir reden hier von einem Umsatz > 4 Mrd. $. Das ist ja nicht gerade nix?? Das Samsung und co. aufgeholt haben mag sein, aber deren Marge ist garantiert geringer.

Das iPad hat noch genug Potential. Ordentlicher Pencil-Support mit Handschrifterkennung, Multiuser, eine Art Filemanager zwischen iOS und MacOs,....

Apple muß es nur bringen, und ich denke die werden wohl auch daran arbeiten.
-3
talking head
talking head05.05.17 10:38
Ich habe ein iPad Air. Das verwende ich nur noch im Urlaub (wenn ich kein MacBook mitnehme), ab und zu als Spielgerät, und als Musiksteuerung am Swimmingpool. Selbst auf der Couch zum Surfen nehme ich nur noch mein MacBook. Selbst dazu ist mir die Bedienung des iPad zu umständlich.

Solange auf den iPads nur das Smartphone OS läuft ist es für mich ein nicht ernst zu nehmendes Gadget. Werde mein Air behalten, bis es auseinander fällt.

Ein neues iPad kaufen? Nicht, solange die Software nicht mehr hergibt (siehe Vorredner). Ich finde zudem, dass sich Apple mit seiner Kampagne bezüglich iPad als Rechnerersatz zunehmend unglaubwürdig macht.

Verstehe auch nach wie vor nicht, warum es kein MacBook mit Touchbedienung und Stift geben soll. Apple hat in beiden Produktsparten (Notebook und iPad) für mich derzeit den "Haben-wollen-Effekt" verloren. Bei den MacBooks liegt es nicht am fehlenden Touch, aber lassen wir das.
+3
Spieluhr05.05.17 10:50
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es auf die Kombination der Geräte ankommt, die vorhanden sind.

Ich habe mein 13er MBP gegen einen 27er iMac getauscht. Während ich das MBP besaß, war das iPad für mich überwiegend zum Nachrichten lesen / schauen, zum Recherchieren und dergleichen da.

Das hat sich allerdings geändert!

Mittlerweile ist das iPad mein portabler Organizer. Ich habe über iCloud Drive Zugriff auf meine gesamten Dateien und kann die Dateien entsprechend sortieren.
Ich weiß gar nicht, ob ich einen Finder benötige. Die iCloud Drive-App reicht mir völlig.

Derzeit habe ich noch ein iPad Air. Ich tendiere aber zum großen Pro.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck05.05.17 10:57
Dante Anita
Seit der Quartalskonferenz schreibt ihr jetzt den Tod des iPad herbei.
Aber mal ehrlich: die haben 9 Millionen Einheiten abgesetzt, wobei das billigste Pro derzeit 599 $ kostet, das kleine 329. D.h. wir reden hier von einem Umsatz > 4 Mrd. $. Das ist ja nicht gerade nix?? Das Samsung und co. aufgeholt haben mag sein, aber deren Marge ist garantiert geringer.

Das iPad hat noch genug Potential. Ordentlicher Pencil-Support mit Handschrifterkennung, Multiuser, eine Art Filemanager zwischen iOS und MacOs,....

Apple muß es nur bringen, und ich denke die werden wohl auch daran arbeiten.

Keiner redet den Tod herbei. Fakt ist aber, dass die iPad-Verkaufszahlen wie auch der Tablet-Markt an sich schrumpft. Apple kann sich hier (anders als bei z.B. den PCs/Macs) nicht dem Trend widersetzen. Trotzdem ist die absolute Zahl der verkauften Geräte (knapp 9 Mio im letzten Quartal) immer noch recht hoch - aber das Delta nach unten ist auch bemerkenswert. Vielleicht wäre die Frage besser: Ist der Hype um Tablet-PCs von 2010 und 2011 vorbei?

Persönlich kann ich das verstehen: Das iPad war die einzige große Produktkategorie von Apple in den letzten 15 Jahren, die ich nie privat besessen habe. Aus dem Büro habe ich mir öfters mal iPads mitgenommen, aber es war einfach kein Platz für die Geräte-Kategorie in meinem Nutzungsschema. Wenn ich kurz gucken will, ob es etwas neues gibt, nehme ich mein iPhone oder werde auf Watch benachrichtigt. Muss ich dann etwas längeres machen (längere Antwort, etwas komplizierteres nachgucken usw, News auf MTN schreiben) nehme ich mein MacBook, da Tippen auf On-Screen-Tastaturen für mich einfach nur schmerzhaft langsam geht.
Ich habe nie einen echten Haben-Wollen-Effekt beim iPad bei mir gespürt oder war ich ich bei meinem Nutzungsschema in der Situation, in der ich ein solches Gerät vermisst hätte (Hätte ich ein iPad, dann könnte ich jetzt XYZ tun).
+4
Hot Mac
Hot Mac05.05.17 10:57
Ich halte weiterhin die iPad-Fahne hoch!
Wir werden sehen ...
0
Plebejer05.05.17 11:02
faustocoppino

Wenn du wie Apple die Kunden an deine Software bindest, wirst du irgendwann Geld verdienen. Würde ich wechseln wollen, könnte ich Software iOS und macOS im vierstelligen Bereich in die Tonne kloppen und müsste neu anfangen. Bestimmt nicht. Das weiß Apple.
+1
fabmatti
fabmatti05.05.17 11:08
iMäck
Aber gleich kommt jemand und wird sagen:
iPads werden länger benutzt etc.

Eigentlich wollte ich gerade DAS schreiben. Also ich habe da noch ein altes iPad 4, das verrichtet seinen Dienst zuverlässig. Letztes Jahr kam noch ein iPad Air 2 hinzu.
Da ich und meine Familie über diese Geräte fast nur Medien konsumieren und das Arbeiten am Mac oder PC besser durchziehen können, vermisse ich am iPad nichts.
0
Richard
Richard05.05.17 11:31
Also ich liebe mein iPad. Find es viel wichtiger als die Angeber iPhones. Finde die auch nicht zu teuer im Gegnsatz zum iPhone oder der Apple Watch. Mir fehlt auch nicht viel am iPad. Ein paar gute Apps von Apple wären schon nett, aber ansonsten kann ich damit unterwegs sehr gut arbeiten und habe zu Hause eine tolle Surfmaschine. Alle Recherchen, etc. mach ich damit.

Multiuser wäre wohl nett, finde ich aber viel wichtiger beim Apple TV. Ich brauche es nicht.
Dateisystem, ja das wäre nett. Aber braucht man das wirklich am iPad? Ich würde mir aber wünschen, dass die Dateien wenigsten global abgelegt werden und nicht immer nur mit Kopien gearbeitet wird.
Eigenes System für iPad. Nee bloss nicht, Apple ist doch schon mit iOS und MacOS komplett überfordert. Die sollten nur das iOS mehr für das Tablet optimieren. Die Kachelansicht ist z.B. Immer noch ein Witz auf meinen 12 iPad.

Ansonsten hab ich übrigens auch das Gefühl, dass MTN das iPad nicht gerade mag. Ich finde auf jeden Fall nicht, dass es auf dem absteigenden Ast ist. Stagniert genauso wie die PC/Mac Verkäufe. Der Markt ist halt übersättigt.
iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13
0
Nordelius05.05.17 13:31
faustocoppino
Nordelius
Ich habe gestern im Radio gehört, dass samsung eine cashback-Aktion am Laufen hat, bei der der Käufer eines Tablets (über) 100€ zurück bekommt, wenn er sich ein samsung Tablet holt. So kann man seine Verkaufszahlen auch ankurbeln, wenn auch zu Lasten des Gewinns. Kann samsung egal sein, da andere Produkte diese Verluste durch Quersubventionierung auffangen. In erster Linie zählt hier der Marktanteil um auf dem Markt Fuß zu fassen und präsent zu sein...
Dein Marktanteil nützt Dir gar nix wenn Du langfristig nicht Geld verdienst.

Da stimme ich Dir zu, wenn eine Quersubventionierung durch andere Produkte aus dem Portfolio jedoch langfristig funktioniert ist die Präsenz auf dem Markt und somit beim Kunden ebenso wichtig. Und wenn es nur dazu dient anderen Wettbewerber Marktanteile und somit auch (evtl. resultierende) Gewinne streitig zu machen.
0
Plebejer05.05.17 13:46
Richard

Kennst du das Wort, dass "Angeber-iPhone" und "iPhone ist mir zu teuer" sehr treffend beschreibt?
0
teorema67
teorema6705.05.17 15:20
Wartet mal ab, bis Apple das erste Tablet oder 2in1 mit macOS liefert
Printer Margins for the Homeless
+1
faustocoppino05.05.17 15:31
teorema67
Wartet mal ab, bis Apple das erste Tablet oder 2in1 mit macOS liefert
Sag mal, glaubst Du eigentlich wirklich was Du da ständig verzapfst? Ironie oder Satire kann ich da nicht mehr erkennen und als Forum-Member mit knapp 15000 Posts sollte man doch von etwas mehr Fachwissen ausgehen dürfen.
-3
kleinanzeige05.05.17 15:39
faustocoppino
teorema67
Wartet mal ab, bis Apple das erste Tablet oder 2in1 mit macOS liefert
Sag mal, glaubst Du eigentlich wirklich was Du da ständig verzapfst? Ironie oder Satire kann ich da nicht mehr erkennen und als Forum-Member mit knapp 15000 Posts sollte man doch von etwas mehr Fachwissen ausgehen dürfen.
Ich denke, dass diese Sorte Fachwissen (was kommt und was nicht) nur in cupertino zu finden ist.
0
faustocoppino05.05.17 16:12
kleinanzeige
Ich denke, dass diese Sorte Fachwissen (was kommt und was nicht) nur in cupertino zu finden ist.

Durchaus, aber als erfahrener Nutzer - da gehe ich mal bei teorema67 davon aus - sollte man so einigermaßen einschätzen können wie Apple tickt.
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen