CCC-App: Apple beschneidet Medien-Archiv für Apple TV

Im November wurde bekannt, dass Apple die tvOS-App des Chaos Computer Club (CCC) abgelehnt hatte, das sich Apples Geschmack nach acht Einträge im Medienarchiv zu detailliert mit Schwachstellen und Sicherheitslücken beschäftigten. Die vom CCC Frankfurt entwickelte App verstoße damit gegen die Entwicklerrichtlinien, wonach Apples Entwicklerwerkzeuge nicht zur Bereitstellung oder Förderung von Hacks verwendet werden dürfen (Punkt 3.2e). Nach mehreren Diskussionen zwischen Entwicklern und Apple hat man sich nun darauf geeinigt, das Medienarchiv der App zu beschneiden, sodass die acht strittigen Beiträge nicht über das Apple TV wiedergegeben werden können.


Ursprünglich wollte der CCC keine Selbstzensur durchführen und veröffentlichte stattdessen die App als Open Source, sodass Nutzer diese mithilfe von Xcode auf dem eigenen Apple TV 4 installieren können. Im Laufe der Diskussion mit Apple und zwei weiteren Versuchen hat der CCC aber offenbar seinen Standpunkt geändert. Den Entwicklern zufolge haben Apple versichert, abgesehen von den acht strittigen Einträgen keine weiteren Eingriffe in den Inhalt der App durchzuführen. Nachfolgend die über das Apple TV nicht erreichbaren Einträge:

  • Hardware attacks: hacking chips on the (very) cheap
  • Bluetooth Hacking – The State of The Art
  • Hacking Medical Devices
  • Gamehacking & Reverse Engineering
  • Crypto-Hacking Export restrictions
  • Jailbreak: eine Einführung
  • Social Engineering und Industriespionage
  • $kernel–>infect(): Creating a cryptovirus for Symfony2 apps


Für den CCC zeigt sich in Apples Vorgehen jedoch, welche Gefahren mit einem vom Hersteller regulierten Vertriebsweg verbunden sind. Neben Staaten haben auch Unternehmen wie Apple, Google und Amazon ein Interesse daran, dass manche kritischen Inhalte einer breiten Öffentlichkeit nicht zur Verfügung stehen. Nutzer der CCC-App werden daher auf diesen Umstand deutlich hingewiesen, wenn einer der von Apple zensierten Einträge ausgewählt ist.

Weiterführende Links:

Kommentare

seekFFM14.01.16 18:26
Also ist man eingeknickt und hat seine Maßstäbe denen von Apple angepasst. Wer weis es noch zensiert wurde / wird.
Ob hier der Wille, eine eigene App anbieten zu können, stärker war?
0
macguy14.01.16 18:35
Warum nicht via YouTube oder ähnliches anbieten? Kann man dann problemlos streamen.
0
iGod14.01.16 19:22
seekFFM
Also ist man eingeknickt und hat seine Maßstäbe denen von Apple angepasst. Wer weis es noch zensiert wurde / wird.
Ob hier der Wille, eine eigene App anbieten zu können, stärker war?

Lügenapple!!!
0
fox_rc14.01.16 19:23
Wenn ich das richtig sehe, sind die Einträge deutlich gekennzeichnet und werden wenigstens angezeigt. Besser als diese Einträge unsichtbar zu machen und die Zensur zu "vertuschen". Interessierte werden da doch neugierig und schauen sich das über andere Wege an.
0
Peter Eckel14.01.16 20:57
seekFFM
Also ist man eingeknickt und hat seine Maßstäbe denen von Apple angepasst. Wer weis es noch zensiert wurde / wird.
Du, wenn Du die entsprechenden Aufzeichnungen mit denen unter media.ccc.de vergleichst. Käme schnell ans Tageslicht, und dann wäre es richtig peinlich.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendam.
0
iMäck
iMäck14.01.16 21:01
So wie sich apple verhält, ist wohl dies ihre neue Hymne:

"2 x 3 macht 4 -
widdewiddewitt und 3 macht 9e !
Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ..."


0
Peter Eckel14.01.16 21:07
iMäck: Das verwechselst Du. Das ist Andrea Nahles ))
Ceterum censeo liberum facierum esse delendam.
0
Clashwerk
Clashwerk15.01.16 02:51
Die Entscheidung vom CCC halte ich so richtig. Es ist besser, dass die Informationen leicht zugänglich sind, und der zusätzliche Kanal hilft und da eindeutig kennzeichnet wurde, dass Teile des Angebots herausgenommen worden sind, verrät man seine Überzeugung auch nicht. Es ist besser Zensur sichtbar zu machen, als sie zu vertuschen. Das "Verbotene" weckt immer Begehrlichkeiten und wirft die Frage auf, warum man den selbst keinen Zugriff darauf hat.
0
Advokat
Advokat15.01.16 10:27
Peter Eckel
iMäck: Das verwechselst Du. Das ist Andrea Nahles ))

😂

0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.