Blackmagic eGPU: Apple bietet neue eGPU mit Radeon Pro 580 an

Eine der wesentlichen Neuerungen von macOS 10.13 High Sierra war die Unterstützung externer Grafikkarten, kurz "eGPUs". Dies ermöglicht, beispielsweise auch Grafikkarten mit dem MacBook Pro zu verbinden, die aufgrund der Wärmeentwicklung niemals in einem Notebook verbaut werden könnten. Die via Thunderbolt 3 angebundenen externen Grafikkarten heben die Grafikperformance eines Notebooks auf das Level eines Desktop-Rechners, lassen sich aber natürlich auch mit dem iMac Pro verwenden. Unterhalb dieser Meldung finden Sie zwei weitere Artikel, die auf eGPUs und den möglichen Performancegewinn eingehen. Wer einen Mac mit Thunderbolt 3 besitzt und momentan auf der Suche nach einer externen Grafikkarte ist, finden eine neue Lösung, die exklusiv via Apple vertrieben wird und seit heute verfügbar ist.

Die neue eGPU hört auf den Namen "Blackmagic eGPU" (Store: ) und wurde in Kooperation zwischen Apple und Blackmagic entwickelt. Im Inneren der Box arbeitet eine Grafikkarte des Typs Radeon Pro 580, die acht GB Grafikspeicher mitbringt. An Anschlüssen stehen 4x USB 3, HDMI 2.0 sowie 2x Thunderbolt 3 zur Verfügung. Die Ladeleistung gibt Apple mit 85 Watt an. Im Lieferumfang befindet sich zudem ein Thunderbolt-Kabel von einem halben Meter Länge. Die folgenden beiden Bilder zeigen die eGPU von vorne und von hinten.


Preis und Verfügbarkeit (Store: )
Oberhalb der Produktbezeichnung prangt der deutlich sichtbare Schriftzug "only at Apple", denn Apple vertreibt das Gerät exklusiv. Der Preis liegt bei 695 Euro, Apple spricht von sofortiger Verfügbarkeit. Wer heute eine Bestellung aufgibt, kann das Gerät schon am Montag in Empfang nehmen. Die Grafikkarte ist übrigens auch aus dem aktuellen iMac (Baureihe "Juni 2017") bekannt, der in der Top-Konfiguration selbigen Chip aufweist. Es handelt sich um eine Grafikkarte, die auf der Polaris-Architektur basiert und dem professionellen Lager zugerechnet wird. Benchmark-Ergebnisse vom iMac mit Radeon 580 Pro gibt es bei Barefeats.

Kommentare

jensche12.07.18 16:43
Auch hier kein Display port 1.4 und 8K Monitor. schwach.
-5
adiga12.07.18 17:09
Nett. Aber 740 dafür ist auch eine Menge Geld. Ausser man verdient natürlich Geld damit.
+4
jens-ulrich
jens-ulrich12.07.18 23:15
Frage an die Experten: Muss eine Software (3D-, Grafik-, Video-) explizit eGPU unterstützen oder leitet das OS X die Daten auch für älterer Software dorthin zur Berechnung weiter?
+1
Nordschleife
Nordschleife12.07.18 23:52
Ich wäre auf jeden Fall gewillt dafür Geld auszugeben. Auf diese Lösung warte ich schon länger. Wer einen 4K Monitor mit dem aktuellen MacBook befeuert und mit riesigen Bilddaten arbeitet weiß, dass dort schonmal LR + Co in die Knie geht. Da ist eine EGPU als Unterstützung ein großer Segen.
Stay hungry, stay foolish.
+2
Mostindianer13.07.18 02:31
jens-ulrich
Frage an die Experten: Muss eine Software (3D-, Grafik-, Video-) explizit eGPU unterstützen oder leitet das OS X die Daten auch für älterer Software dorthin zur Berechnung weiter?

Nein, muss sie nicht, das Betriebssystem reguliert es selbst.
0
Tomboman13.07.18 08:03
Nordschleife

Bei mir das gleiche. Hab den LG 5K und Logic geht schnell in die Knie, wenn er angeschlossen ist. Hatte nicht dran gedacht, dass er der Bildschirm sein könnte. Erst als ich durch Zufall das Projekt abspielen konnte ohne monitor, wurds mir klar
0
Heuschrecke13.07.18 09:18
Nordschleife
Ich wäre auf jeden Fall gewillt dafür Geld auszugeben. Auf diese Lösung warte ich schon länger. Wer einen 4K Monitor mit dem aktuellen MacBook befeuert und mit riesigen Bilddaten arbeitet weiß, dass dort schonmal LR + Co in die Knie geht. Da ist eine EGPU als Unterstützung ein großer Segen.
Ich warte auch deshalb noch auf das Macbook mit Thunderbolt 3.
0
Nilsemann13.07.18 12:09
@Heuschrecke - das wurde heute vorgestellt.
0
Nordschleife
Nordschleife13.07.18 12:33
Tomboman
NordschleifeBei mir das gleiche. Hab den LG 5K und Logic geht schnell in die Knie, wenn er angeschlossen ist. Hatte nicht dran gedacht, dass er der Bildschirm sein könnte. Erst als ich durch Zufall das Projekt abspielen konnte ohne monitor, wurds mir klar

Ja, das ist definitiv ein Problem und ich hätte nie gedacht, dass die Mehrauflösung da so viel ausmacht. Ich habe den Monitor erst seit einem Monat. Sobald ich produktiv arbeiten möchte, gehen alle Lüfter an. Es geht grade so, ist aber auch kein Zustand. Hätte ich von einem Gerät was knapp 4000€ kostet auch nicht erwartet. Nunja.
Stay hungry, stay foolish.
0
JoMac
JoMac13.07.18 12:48
Nilsemann
@Heuschrecke - das wurde heute vorgestellt.
Eben leider nicht.
Das MacBook Pro wurde aktualisiert, aber nicht das MacBook.
0
jens-ulrich
jens-ulrich13.07.18 16:29
@ Mostindianer
Danke für die Info. Schönes Wochenende.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen