Biografie von Steve Jobs führt diesjährige Bestseller-Liste von Amazon.com an

Auch jetzt noch ist der Absatz der offiziellen Biografie über das Leben des Anfang Oktober verstorbenen Apple-Mitgründers Steve Jobs sehr hoch. Überall ist die von Walter Isaacson verfasste Biografie über Apples markantesten CEO, für die Isaacson über einen Zeitraum von rund zwei Jahren mehr als 40 Interviews mit Steve Jobs geführt hatte, mittlerweile in Bestsellerlisten wie dem iBookstore weit vorn. Neben Steve Jobs selbst ließ Walter Isaacson in dem Buch auch zahlreiche Weggefährten der letzten Jahrzehnte zu Wort kommen, was das Interesse an der offiziellen Biografie nur verstärkt haben dürfte. Wie nun Amazon in einer Pressemitteilung bekannt gab, führt die Steve Jobs Biografie die Bestsellerliste des Jahres 2011 an - zumindest in den USA. In Deutschland hat es die Biografie bei den Jahresbestsellern immerhin auf den dritten Platz geschafft. Wenn man bedenkt, dass das Buch weltweit erst seit zwei Monaten erhältlich ist, stellt auch dies schon einen bemerkenswerten Erfolg dar. Für die Statistik hatte Amazon bei allen dieses Jahr erschienenen Büchern sowohl die klassische Druckausgabe als auch die modernere E-Book-Variante berücksichtigt. Wie schon in der Vergangenheit machte Amazon zu den absoluten Verkaufszahlen keine Angaben.

Weiterführende Links:

Kommentare

Retrax13.12.11 15:59
Ein hervorragendes Buch!

Hatte beim Lesen Tränen der Rührung, der Bewunderung und der Trauer in den Augen...
0
janknet13.12.11 16:16
Find es auch gut, bin gerade auf den letzten Seiten - es ist wirklich traurig, dass er die letzten Jahre so stark leiden musste. Verdammter Krebs!
0
Gerry
Gerry13.12.11 16:16
Gut finde ich das er wollte das gezeigt wird das er kein perfekter Mensch war. Selten in dieser Art von Büchern.
0
Thomas Mank13.12.11 16:29
Hervorragendes Leben - sprödes Buch. Es ist schon sehr interessant die Hintergründe dessen nachzulesen, was das eigene Leben doch auch so vielfältig beeinflusst. Als Buch aber liest es sich wie eine - mindestens literarisch - ungelenke Nacherzählung. Mag auch an der offensichtlich in großer Eile angefertigten Übersetzung liegen. Ich hatte Mühe, mich durchzuarbeiten und dem "Spirit" von Jobs nachzuspüren, weil mich diese bisweilen Groschenheft-artige Sprache gestört hat. Aber die auch stilistisch angemessene Verarbeitung ist vielleicht eher kommenden Veröffentlichungen vorbehalten, solchen mit mehr Abstand zum Subjekt und mehr Zeit zur Überarbeitung.
0
Kovu
Kovu13.12.11 16:36
Ich finde auch, dass das Buch nicht gut geschrieben ist. Aber inhaltlich sehr neutral gehalten und vor allem aber informativ. Hab den Kauf nie bereut (natürlich als iBook ).
0
Laphroaig
Laphroaig13.12.11 16:37
Thomas Mank +1
0
WeBÄR
WeBÄR13.12.11 16:38
Das Buch ist wirklich gut geschrieben und spannend, wie ein Krimi
0
iGod13.12.11 16:44
Bin immer noch im ersten Kapitel
0
Kovu
Kovu13.12.11 16:50
Die ersten 5 Kapitel fand ich stinklangweilig. Aber dann wurde es immer besser und besser.
0
Luzifer
Luzifer13.12.11 17:06
Am Schlimmsten fand ich diese "Silikon"-Patzer!

Unfassbar bei so einem Buch! Sowas darf einfach nicht passieren! Haben die da einen grünen Schulabgänger zum Übersetzen benutzt?
Cogito ergo bumm!
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad13.12.11 17:17
Solche Bücher liest man besser als englische Originalausgabe...
0
re:com13.12.11 17:20
Solche Bücher liest man besser als englische Originalausgabe...

*unterschreib*
0
Kovu
Kovu13.12.11 17:21
Die deutsche iBook-Fassung hat diesen Fehler nicht. Das vielleicht so als Info.
0
pogo3
pogo313.12.11 17:28
Nicht gut geschrieben, und noch viel schlimmer, grauenhaft übersetzt. Es kann nicht anders sein, auch wenn ich die englische Version nicht gelesen habe.

Hannes Gnad hat schon recht. Wobei es literarische Zuckerperlen von Übersetzungen gibt. Das ist aber ne andere Sache.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
scharli13.12.11 17:47
@ re:cpm

was ist "unterschreib" für eine Sprache? Ist das die infantile Übersetzung von: "Das unterschreibe ich" oder "Dem stimme ich zu"?
Nichts für ungut.
scharli
0
scharli13.12.11 17:51
L pogo

wenn Du die Originalfassung nicht gelesen hast, woher weißt Du dann, dass die Übersetzung grauenhaft ist? Ist das Hellseherei oder Geschwafel?
Nichts für ungut.
scharli
0
LoMacs
LoMacs13.12.11 17:54
@scharli

Einfach mal nach Erikativ bzw. Inflektiv googeln. *belehrend-schau*
0
Quickmix
Quickmix13.12.11 18:21
Das Buch der Bücher!
Ein großartiges Buch. Für mich wird es keine bessere Biografie mehr geben.
0
Rainer Puschner
Rainer Puschner13.12.11 18:52
Auf englisch definitiv nicht langweilig!
0
diddom
diddom13.12.11 19:20
Das Buch ist ... schlecht geschrieben. Es wirkt an allen Ecken und Enden zusammengebastelt, lebt von ständigen Wiederholungen und zieht sich wie ein langer ausgelutschter Kaugummi.
Im Vergleich zur etwas älteren Jobs Biografie von Young/Simon wirklich ein Abklatsch und mit recht wenigen "neuen" Einsichten.
Young/Simon hab ich in einem Rutsch durchgelesen, bei diesem Buch hier quäle ich mich immer noch von Seite zu Seite.
Schade! Hatte mir mehr davon versprochen, vor allem mehr wirkliche persönliche Einsichten.
Wer zuvor noch keine Bio über Steve gelesen hatte, der wird vielleicht noch gefallen daran finden. Wer schon einiges gelesen hat, wird sich zu Tode langweilen und ob des schlechten Erzählstils irgendwann genervt sein.
0
zornzorro13.12.11 19:20
Goil, war ja nicht anders zu erwarten!!!
0
macbia
macbia13.12.11 19:33
Das Buch reizt mich irgendwie so rein gar nicht
i heart my 997
0
Mia
Mia13.12.11 19:46
Einige nehmen diese Biografie über Steve Jobs zu ernst!...

Respekt vor der Leistung die er für Apple vollbracht hat.
Es gibt soviel tragischeres auf diesem Planeten!
0
keineahnung13.12.11 21:40
Ich bin vom Buch mehr als enttäuscht. Mein Favorit: "Steve Jobs und die Geschichte eines außergewöhnlichen Unternehmens"
0
keineahnung13.12.11 21:41
Werde als Hörbuch trotzdem wieder mal hören wollen.
0
lenn1
lenn114.12.11 03:10
Habe mir gerade über ihn eine Dokumentation in der Mediathek von N24.de angeschaut.
Das Buch muss ich aber nicht lesen. Reizt mich dann doch nicht.
0
P00LY14.12.11 06:39
Also ich finde auch, dass sich das Buch stellenweise wiederholt und gelegentlich zusammengeschustert wirkt.
Trotzdem an vielen Stellen interessantes zu erfahren, nicht nur über Apple und Steve Jobs, sondern auch ein wenig über die Anfänge vom PC damals.

0
PeteramMeter14.12.11 09:48
Fand die Bio einfach und schnell zu lesen. Aber sprachlich und bezüglich Aufbau... Da sollte man keine Ansprüche stellen.

Schön auch, dass einige Legenden durch das Buch endlich klar wiederlegt werden. Ich hoff, dass damit Behauptungen wie Apple habe den AppStore und App Vertreib von Anfang an geplant, nicht mehr auftauchen.

Interessant ist, das enige der Poster, die gerne mit solchen Aussagen spekuliert haben. Nun plötzlich wesentlich ruhiger geworden sind
0
muxel14.12.11 11:01
Ich habe das Buch gerne und schnell gelesen und kann die Kritik des schlechten Schreibstils nicht nachvollziehen. Ich habe es in der englischen Originalausgabe, es scheint durch die Übersetzung kräftig gelitten zu haben. (Das entnehme ich den Kommentaren hier, die deutsche Version kenne ich nicht selber.)
Ich habe auch schon diverse andere Bücher über Steve Jobs gelesen, fand bei diesem aber die persönliche Note sowohl betreffend Steve als auch vom Author selber sehr ansprechend.
0
zornzorro14.12.11 21:20
Coole Sache - und sehr wohl verdient! (der Erfolg des Buches, nicht der schlimme Leidensweg)
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.