Bericht zu AirPods 2: Mehr Bass, mehr Sensoren, mehr Farben

Apple veröffentlicht dieses Jahr höchstwahrscheinlich einen Nachfolger der AirPods. Bisherige Berichte nannten den März oder April als wahrscheinlichste Zeiträume für das Erscheinen der AirPods 2. Optisch sollen sich die beliebten Bluetooth-Kopfhörer praktisch nicht vom Vorgänger unterscheiden – mit einer großen Ausnahme: Außer dem bekannten weißen Modell wird es laut einer Meldung erstmals auch eine Variante in schwarzer Farbe geben.


Weißes und schwarzes Modell geplant
Die zweite Generation der AirPods erschienen bereits vor einigen Monaten in Einträgen auf der Bluetooth-SIG-Website, was nicht nicht nur Apples schon weit fortgeschrittene Arbeit an den AirPods 2 bestätigte – auch der zum Einsatz kommende Bluetooth-Standard 5.0 sickerte so durch. MySmartPrice hat eigenen Angaben zufolge weitere Details zu den Features der neuen AirPods von einer namentlich nicht genannten Quelle in Erfahrung gebracht.

Demnach können sich Kunden zwischen einem weißen und einem schwarzen Modell entscheiden. Zu den weiteren Neuerungen am Gehäuse zählt eine zusätzliche Beschichtung, die an Googles Pixel-Smartphones erinnere und eine optimierte und weniger rutschige Handhabe ermögliche. Auch die 2019er iPhones erhalten eine entsprechende Materialanpassung des Gehäuses, um besser greifbar zu sein, so die Meldung.

„Tieferer Bass“
Zu den auffälligsten Features soll der im Vergleich zur ersten Generation etwas geänderte Klang der Kopfhörer gehören. Kaufinteressenten können demzufolge mit einem „tieferen Bass“ und einer allgemein markanteren Basswiedergabe rechnen. Möglicherweise orientiert sich Apple bei der Klang-Anpassung stärker als zuvor an den hauseigenen Beats-Modellen.

Auch bei den verfügbaren Sensoren kündigen sich Neuheiten an. So soll Apple zusätzliche Sensoren für die AirPods planen, um Gesundheitsfunktionen – wie schon von der Apple Watch bekannt – im hauseigenen Kopfhörer zu integrieren. Die AirPods 2 könnten Nutzern dadurch etwa die Möglichkeit bieten, ihre Herzfrequenz zu messen.

Keine Verbesserungen soll es hingegen im Akku-Bereich geben. Die AirPods 2 werden laut Meldung die gleiche oder zumindest eine sehr ähnliche Akkuleistung wie die erste Serie bereitstellen, da die verbaute Batterie im Vergleich zum Vorgänger identisch sei.

Für 199 US-Dollar erhältlich
Preislich geht es bei den 2019er AirPods voraussichtlich nach oben. Während die erste Generation für 159 US-Dollar erhältlich ist, schätzt MySmartPrice den von Apple erhobenen Marktpreis für die AirPods 2 auf 199 US-Dollar.

Kommentare

coffee
coffee11.02.19 17:51
Wenn schon nicht nur weiß dann bitte Space Grey statt schwarz. 🙏
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
+4
fadenschein11.02.19 17:54
Seltsam dieser Focus auf den Bass.
Meine Airpods klingen für mich im Vergleich zu meinen sehr guten Beyerdynamic Ohrhörern im Hinblick auf dem Bass etwas übertrieben. Insofern würde ich mir nicht mehr Wucht wünschen, auch nicht tiefer, sondern einfach etwas lässiger. Aber da stösst man wahrscheinlich an die Grenzen der Bauform.
+5
mr.-antimagnetic11.02.19 18:09
in Schwarz (vielleicht) also auch - ob ich das noch erlebe .. Allein es fehlt so recht der Glaube , Apple hat bestimmt noch ein paar hundert Tonnen von der weissen Farbe zu verarbeiten
+1
Boney11.02.19 18:12
Ich möchte aber Space-Grau. Passt farblich zu meinen MacBook und zum iPhone in SpaceGrau.

Und mit Gestensteuerung, die Laustärke und das Springen zu Titel sollte mit Wischgesten am AirPod möglich sein.

Das AirPods sollen aus leicht flexiblen Material sein, damit sie besser isolieren und noch besser passen.
+2
__18068211.02.19 18:33
Ja doch... mehr Bass... und mehr Farben... vergesst aber die Trendfarbe „Hornhaut-Umbra“ nicht, für die die es völlig unauffällig mögen.
-2
wurzelmac
wurzelmac11.02.19 18:41
"mehr Farben" in eurem Titel klingt nach MEHR Farben, und nicht nach ZWEI Farben.
You have to keep busy. After all, no dog has ever pissed on a moving car. (Tom Waits)
+8
=RS=11.02.19 18:51
Wer sagt, dass es zu den am "meist erwarteten Apple-Produkten des Jahres 2019" zählt?

Quelle?
-2
Calibrator11.02.19 19:09
Preislich abgehoben also.
-2
nacho
nacho11.02.19 19:10
Wäre auch verwunderlich wenn Tim nicht den Preis nach oben schraubt.
+2
Passi11.02.19 19:16
Airpods in Schwarz 🥰
0
Eventus
Eventus11.02.19 19:37
wurzelmac
"mehr Farben" in eurem Titel klingt nach MEHR Farben, und nicht nach ZWEI Farben.
100 % mehr Farbauswahl ist eine mächtige Steigerung. ☝️🤓
Live long and prosper! 🖖
+6
dogdoc11.02.19 20:00
Sie können jede Farbe wählen, Hauptsache sie ist schwarz
+7
ThoSchl11.02.19 21:18
Aus gegebenem Anlass würde ich mein Augenmerk auf den Akku legen. Der Preis (ökologisch und monetär) ist mir für ein Wegwerfprodukt einfach zu hoch. Ich hatte letzte Woche eine Diskussion hier gestartet, um mir ein Bild über die Haltbarkeit (speziell der Akkus) der AirPods zu machen. Ich würde mir wünschen, dass der Preis bleibt und die Akku-Laufzeit sich erhöht.
+4
strellson11.02.19 21:43
fadenschein
Seltsam dieser Focus auf den Bass.
Meine Airpods klingen für mich im Vergleich zu meinen sehr guten Beyerdynamic Ohrhörern im Hinblick auf dem Bass etwas übertrieben. Insofern würde ich mir nicht mehr Wucht wünschen, auch nicht tiefer, sondern einfach etwas lässiger. Aber da stösst man wahrscheinlich an die Grenzen der Bauform.

Naja, die Mehrheit wünscht sich anscheinden übertriebenen Bass. Deswegen verkaufen sich ja Bose Soundlink oder Sonos so gut …
+3
BarbedAndTanged11.02.19 23:24
strellson
fadenschein
Seltsam dieser Focus auf den Bass.
Meine Airpods klingen für mich im Vergleich zu meinen sehr guten Beyerdynamic Ohrhörern im Hinblick auf dem Bass etwas übertrieben. Insofern würde ich mir nicht mehr Wucht wünschen, auch nicht tiefer, sondern einfach etwas lässiger. Aber da stösst man wahrscheinlich an die Grenzen der Bauform.

Naja, die Mehrheit wünscht sich anscheinden übertriebenen Bass. Deswegen verkaufen sich ja Bose Soundlink oder Sonos so gut …


Passt auf jeden Fall zu der Musik, die auf Apple Music im Fokus steht..
+1
FlyingSloth12.02.19 01:32
Ohrschmalz-Gelb Bitte
+5
ssb
ssb12.02.19 08:57
Im Grunde genommen sind weiß und schwarz unbunte Farben - und manchen erscheinen sie - da sie nicht bunt sind - gar nicht als Farbe. Schwarz ist das komplette Fehlen irgendeiner Farbe, ob man das dann noch Farbe nennen kann?
Also lernen wir: mehr als eine Farbe sind bereits mehrere Farben - und das hat nichts mit bunt zu tun.
+2
Thehassle12.02.19 09:02
Mehr Bass? soll das jetzt die halbtaube Beats Clientel ansprechen?
+1
rosss12.02.19 09:04
229€ also als Zielpreis, ok. Gibt ja auch einen Gegenwert (X-BASS!).

Angesichts der dramatischen (sic!) Einbrüche bei den iPhones und den inzwischen gut laufenden Verkäufen der AirPods habe ich schon darauf gewartet, dass hier ein Preis-Upgrade kommt. Die Watch gibt es glaube ich auch schon lange nicht mehr für einen 250er Einstiegspreis.

Das ist economy-of-scale/apple-style.
-4
Motti
Motti12.02.19 09:05
Air Pods in grau gewünscht, weil iPhone in grau ist?

Schon einmal nachgedacht, dass weiß und schwarz zu den Gesichts-/Kopffarben am besten passt?

Spacegrau geht da gar nicht bei den Meisten. Dann eher Neofarbend o.ä. Passend zu den Sonnebrillen und Lippenstiften
0
MLOS12.02.19 10:58
Zur Diskussion über mehr Bass:
Ich würde nicht sagen, dass es nur auf die Musikrichtung ankommt. Ich höre beispielsweise viel House und Electronic-Sachen, bei denen Bass auch eine wichtige Rolle spielt (Nein, kein Techno, das ist nämlich was anderes!) und finde zu viel Bass selbst auch nicht gut. Der Bass sollte schon präzise sein, aber hier beschrieb es einer auch als lässig, was ich gut unterschreiben kann.
Habe zur Zeit den Rockster AIR von Teufel zum Test zu Hause, was für eine Mini-PA schon sehr auf HiFi abgestimmt ist. Diverse Leute meinten dann, dreh‘ doch mal den Bass rein... Gesagt, getan. Plötzlich war das 30 qm große Wohnzimmer von einem unangenehmen Wummern und Dröhnen erfüllt und drängte die eigentliche Musik in den Hintergrund; mein Bruder hat es gefeiert...
Man sieht einfach, dass sowohl Kopfhörer, als auch Lautsprecher fast nur noch nach „Geiler Bass“ bewertet werden. Sogar die norddeutschen HiFi-Tage haben laut einem Kommentar zum Bericht von Sonorman zu diesem Ereignis schon dieses Niveau erreicht, als Beispiel wurde Bowers and Wilkins genannt: „(...)Jetzt lassen wir mal die Wände wackeln(...)“
Ich finde es schade, das Hauptaugenmerk fast nur noch auf den Bass zu legen. Für genau solche Leute ist Beats® aber genau richtig und damit auch die neuen AirPods, sofern sich die Gerüchte bewahrheiten.
Man darf einfach auch nie vergessen, dass AirPods für den Mainstream (=Bitte noch mehr Bass) konzipiert werden und nicht für Leute, die Musik ohne Ablenkung genießen wollen. Und ja, auch House-Musik kann man konzentriert hören
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+2
andi.bn12.02.19 11:05
Wie gut, dass man den Bass runterregeln kann, so können die, die sich mehr Bass wünschen, diesen genießen und alle anderen drehen ihn einfach runter.
Ich würde mir allerdings mehr Farben als schwarz und weiß wünschen. Vllt. etwas, das unauffällig aussieht. Aber sowas lässt sich ja mit Covern aus dem Zubehör anpassen.
Die erste Version hat es nicht in meinen Besitz geschafft, aber eine etwas angerauhte Oberfläche, wie im Artikel vermutet, würde mir entgegen kommen. Ich denke die sind gekauft, wenn sie rauskommen. Aber bitte nicht in schwarz!
Die Gesundheitssensoren in Verbindung mit der Watch.. da wird es bestimmt auch noch Überraschungen geben...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen