Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple verliert sechstteuersten Patentprozess der Geschichte: Mehr als eine Milliarde Dollar Zahlung

Technologie-Patente sind für viele US-Universitäten das wichtigste Geschäftsumfeld, weswegen auch strikt gegen Anbieter vorgegangen wird, die sich der Technologien bemächtigen, ohne dafür Lizenzen zu erwerben. Das California Institute of Technology sah es schon vor Jahren als erwiesen an, dass Apple gegen zahlreiche WiFi-Patente verstieß, weswegen es 2016 zu einer Klage gegen Cupertino sowie gegen den Technologiepartner Broadcom kam. Da es sich um mehrere Technologien handelt, die zudem in mehr als einer Milliarde Apple-Geräte zum Einsatz kamen, war im Falle einer gerichtlichen Niederlage von immensen Zahlungen auszugehen. Genau dies trat nun ein. 1,1 Milliarden Dollar müssen Apple und Broadcom gemäß Gerichtsurteil an CalTech entrichten. Apple ist für 838 Millionen verantwortlich, Broadcom für den Restbetrag.


Für Apple das teuerste Urteil der Geschichte
Es handelt sich dabei um das sechstteuerste Patenturteil der Geschichte. Angeführt wird besagte Rangliste übrigens vom Pharmakonzern Merck, der 2016 für ein Hepatitis-Medikament 2,5 Milliarden Dollar erstritten hatte. Im aktuellen Fall stimmte das Gericht CalTechs Argumentation zu, wonach Apple wissentlich geschützte Technologie in iPhones, iPads, iPods, der Apple Watch, allen Mac sowie dem HomePod verwende. Auch die inzwischen eingestellten AirPort-Baureihen waren Bestandteil der Klage.

Grundlegende Patente, seit einem Jahrzehnt genutzt
Die Patente beschrieben Optimierung von Chipgröße, der Leistung sowie der Wärmeentwicklung. Seit 2010 setzten Apple und Broadcom massiv auf CalTech-Technologien und statteten nahezu jedes Apple-Gerät damit aus. Das Institut forderte daraufhin 1,40 Dollar Lizenzgebühr pro verkauftem Produkt sowie weitere 26 Cent pro Artikel von Broadcom. Wie es zu erwarten war, akzeptieren Apple und Broadcom diese Rekord-Strafzahlungen allerdings nicht, sondern wollen gegen das Urteil vorgehen. Wie üblich könnte sich die finale Entscheidung daher noch sehr lange hinziehen – und Apple sich eventuell aus der Liste der teuersten Patentrechtverfahren wieder verabschieden.

Kommentare

Mostindianer31.01.20 15:02
Hoffentlich kommt jetzt der Geldsegen den Studenten zugute. Als Vorschlag würde ich die Studiengebühren um satte 50% senken! Viele Studenten machen Schulden und sind dran diese sonst die nächsten 15-20 Jahren abzuzahlen
-2
nexusle
nexusle31.01.20 15:08
Mostindianer
Hoffentlich kommt jetzt der Geldsegen den Studenten zugute. Als Vorschlag würde ich die Studiengebühren um satte 50% senken! Viele Studenten machen Schulden und sind dran diese sonst die nächsten 15-20 Jahren abzuzahlen
Du hast den Artikel aber schon zu Ende gelesen?!
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!
+4
sierkb31.01.20 15:11
Wikipedia (de): California Institute of Technology (Caltech)
Wikipedia (en): California Institute of Technology (Caltech)
Caltech

heise (31.01.2020): Jury-Urteil: Apple soll 838 Millionen Dollar an US-Uni zahlen
Nach Ansicht der Geschworenen verletzt der iPhone-Hersteller durch die Verwendung von Broadcom-Chips WLAN-Patente der Elite-Uni CalTech.

Reuters (30.01.2020): CalTech wins $1.1 billion jury verdict in patent case against Apple, Broadcom

Bloomberg (30.01.2020): Apple and Broadcom Ordered to Pay $1.1 Billion for Patent Infringement
  • Caltech sued iPhone maker, chip giant over wireless patents
  • Apple will appeal one of largest verdicts ever against it
-7
marco m.
marco m.31.01.20 15:30
nexusle
Mostindianer
Hoffentlich kommt jetzt der Geldsegen den Studenten zugute. Als Vorschlag würde ich die Studiengebühren um satte 50% senken! Viele Studenten machen Schulden und sind dran diese sonst die nächsten 15-20 Jahren abzuzahlen
Du hast den Artikel aber schon zu Ende gelesen?!
Scheinbar nicht. Die werden kein Geld sehen.
Apple hat genug davon, um das auszusitzen.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
Cliff the DAU
Cliff the DAU31.01.20 16:17
sierkb
Nach Ansicht der Geschworenen . . .

Die mit ihren Geschworenen. In modernen Staaten gibt es keine „Geschworenengerichte“ mehr, obwohl die manchmal so heißen. Wenn Laien, und das sind Geschworene, komplizierte Sachverhalte beurteilen müssen hakt es bei mir leider aus.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
-2
sierkb31.01.20 16:30
[OT]

Cliff the DAU:

Du kannst ja gerne hingehen und das gesamte angelsächsische Rechtssystem umkrempeln und die US-Verfassung ändern (Wikipedia: "In den USA sind Geschworenengerichte bei Strafverfahren von der Verfassung vorgeschrieben (6. Zusatzartikel; siehe Jury)". ). Tue Dir keinen Zwang an. Wird ein steiniger Weg werden.

Wikipedia (de): Geschworenengericht

Wikipedia (de): Jury (angelsächsisches Rechtssystem)

[/OT]
0
oseek
oseek31.01.20 16:32
Warum zahlt Apple nicht gleich, wenn es die Patente verwendet? Die Firma erwartet doch auch, dass andere nicht ungestraft die eigenen Patente verletzt.
+4
verstaerker
verstaerker31.01.20 17:21
oseek
Warum zahlt Apple nicht gleich, wenn es die Patente verwendet? Die Firma erwartet doch auch, dass andere nicht ungestraft die eigenen Patente verletzt.

wenns nicht auffliegt spart man sich pro Gerät 1,40$... und wenn doch... 1/200tel seines Vermögens als Strafe, tut niemandem weh
+2
BigLebowski
BigLebowski31.01.20 17:57
Cliff the DAU
sierkb
Nach Ansicht der Geschworenen . . .

Die mit ihren Geschworenen. In modernen Staaten gibt es keine „Geschworenengerichte“ mehr, obwohl die manchmal so heißen. Wenn Laien, und das sind Geschworene, komplizierte Sachverhalte beurteilen müssen hakt es bei mir leider aus.

Genau, besser solche Sozialromantischen deutschen Profi Richter die in z.B. Berlin beim Jugendgericht mehr Verständnis mit dem hat der 👃 bricht als mit dem der eine gebrochene hat.

Oder den der ein Kind tot fährt und wegfährt nachdem er einmal ausgestiegen!!! ist und ihn mit 2 Jahren Bewährung bestraft🤦‍♂️🤦‍♂️

Was ich damit sagen will:
Über Urteile kann man sich hier und drüben ärgern.
Hier haben wir auch genug idiotische liberale Richter die auch von genug Themen keine Ahnung haben!

Da brauch man nicht überheblich auf die USA zu zeigen🤷‍♂️
+3
Mr BeOS
Mr BeOS31.01.20 22:08
BigLebowski
...liberale...
Streiche “liberale“, dann könnte es in etwa hinkommen... . Hristerei ist immer eine Frage von Wertungsflügen, welche sich eine Gesellschaft stellt und bisweilen bei Leuten in der Entscheidung landet, welche nicht immer ein glückliches Händchen haben.
Das kann mit einem Klempner ebenso geschehen.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
+2
massi
massi31.01.20 22:08
Hier haben wir auch genug idiotische liberale Richter
Das "liberal" hättest Du weg lassen können, impliziert es doch, daß es idiotisch ist liberal zu sein.
Es gibt sicher auch genug idiotische Richter, die einen harten Kurs fahren.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.