Apple heuert Entwickler von VR-Malprogramm an

Seit der Präsentation von ARKit auf der Worldwide Developers Conference 2017 und der Demonstration eines Virtual-Reality-Headsets am Mac ist klar, dass sich Apple für diese Zukunftstechnologien brennend interessiert. Tim Cook lässt keine Gelegenheit verstreichen, um die Vorteile von Augmented Reality aufzuzeigen und sagt der Technologie eine rosige Zukunft voraus.


Nun wurde bekannt, dass Apple den Entwickler des bekannten Virtual-Reality-Zeichenprogramms "Cyper Paint" abgeworben hat. Die kürzlich aktualisierte LinkedIn-Seite des Entwicklers Sterling Crispin gibt an, dass er seit Mai 2018 bei Apple als Prototypen-Entwickler tätig ist. Vor der Entwicklung von Cyber Paint arbeitete Crispin bei DAQRI als Benutzeroberfächenspezialist für VR- und AR-Programme - zuvor war er bereits längere Zeit als Freiberufler in genau diesem Sektor tätig.

Cyber Paint ist ein Malprogramm für Virutal-Reality-Headsets. Der Anwender kann auf einer virtuellen Leinwand 2D- oder 360-Grad-Bilder malen, ähnlich wie auf einer echten Leinwand:


Intern arbeitet Apple natürlich an diversen neuen Technologien - die wenigsten davon werden aber in ein fertiges Produkt münden. Noch ist unklar, was genau Apple in diesem Sektor plant. Im Frühjahr kamen Gerüchte auf, dass Apple an einer eigenen VR-Brille mit 8K-Auflösung pro Auge arbeitet. Auch Bloomberg berichtete schon Ende 2017, dass Apple an einem autonomen AR-Headset arbeite - und sieht darin möglicherweise den Nachfolger des iPhones.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen