Apple TV+ mit AR-Features: Wie Apple den Streamingdienst attraktiver machen möchte

Apple möchte mit TV+ den Streamingmarkt für Filme und Serien aufmischen. Doch auch fast 10 Monate nach dem Start des Dienstes schneidet TV+ bei Kundenumfragen schlechter ab als Konkurrenten wie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+. Vor allem der nach wie vor sehr übersichtliche Content des Services gilt als Achillesferse von TV+. Während Branchengrößen wie Netflix Kunden mit tausenden Serien und Filmen locken, sind es bei Apple lediglich ein paar Dutzend.

Das Unternehmen sucht daher nach Wegen, das Portfolio von TV+ zu erweitern und attraktiver zu machen. Außer zusätzlichen Filmen und Serien könnten dabei besondere Features helfen. Apple plant demnach, Inhalte um Augmented-Reality-Content zu erweitern. Das soll sowohl die Attraktivität des Dienstes steigern als auch eine größere Aufmerksamkeit als bislang für AR-Technologie erzeugen.


Augmented Reality als besonders Feature von TV+
Die Information über Apples AR-Absichten bei TV+ stammt von Bloombergs Mark Gurman, der oft gut über die Zukunftspläne des Unternehmens aus Cupertino Bescheid weiß. Demnach sieht Apple AR-Erweiterungen für bestimmte Elemente einer Serie oder eines Films vor. Das können Figuren ebenso wie Gegenstände sein. Diese sollen sich auf dem iPhone oder iPad darstellen lassen, sodass sie mithilfe von Augmented Reality in der Umgebung des Nutzers erscheinen. Der Protagonist eines TV-Formats ließe sich so beispielsweise – ähnlich wie manche Apple-Produkte aus dem Online Store des Unternehmens – in das Wohnzimmer des jeweiligen Kunden bugsieren. Noch mehr Möglichkeiten gäbe es mit Apples AR-Brille, die innerhalb der nächsten 1-2 Jahre erscheinen soll.


Mondfahrzeug aus „For All Mankind“ auf dem heimischen Sofa
Dem Bericht zufolge geht es nicht nur um Einblendungen unbeweglicher Darstellungen. Auch sich bewegende Objekte wie ein Mondfahrzeug von „For All Mankind“ wären denkbar, die Nutzer während entsprechender Szenen der Serie nicht nur auf dem TV-Bildschirm, sondern auch über das iPhone-Display zum Beispiel auf ihrer Couch sehen können. Apple plane die AR-Erweiterungen als Bonusinhalt, ähnlich wie ein Audiokommentar des Regisseurs oder ein Trailer, so der Bericht. Komplette AR-Filme stehen demzufolge nicht auf Apples Agenda.

Das AR-Feature debütiert voraussichtlich nächstes Jahr bei TV+, wobei sich Apple auch noch dazu entscheiden kann, auf AR-Erweiterung bei TV+ zu verzichten. Ursprünglich sei die Funktion bereits für 2020 vorgesehen gewesen, der Entwicklungsplan konnte aufgrund von Corona aber nicht eingehalten werden.

Kommentare

Pixelmeister26.08.20 15:58
Sowas ist Spielerei und braucht kein Mensch. Die sollen mal mehr Serien produzieren – und vor allen Dingen Folge-Staffeln. Wenn die das Portfolio verzehnfacht haben, kann man jemandem das empfehlen. Bei dem aktuellen dünnen Angebot nützen auch 3D-Spielereien nichts.
+4
nopeecee
nopeecee26.08.20 16:46
Pixelmeister
Sowas ist Spielerei und braucht kein Mensch.
Es gibt viele Spielereien die man nicht braucht, in Verbindung mit der AR Brille jedoch, kann ich mir so einige witzige und vielleicht sogar nützliche Anwendungen vorstellen…
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+2
flyingangel26.08.20 18:06
Es wär schon was, wenn man in Österreich überhaupt mal Serien kaufen könnte ...
+2
BarbedAndTanged27.08.20 09:38
Ich kann AR gar nichts abgewinnen. Weder als Unterhaltungsgimmick noch als nützliches werkzeug. Das Aktivieren ist in der Regel eher fummelig und die Effekte mitunter ziemlich ungeschickt umgesetzt.
Vielleicht wird das im Zusammenhang mit der AGlasses ja besser, aber einen echten Mehrwert seh ich in AR trotzdem nicht.
0
Michael Lang27.08.20 18:48
Ein. en Mehrwert für einen Steamindgienst schafft man indem das Angebot breit gefächert, qualitativ hochwertig aber auch umfassend ist.
Man muß einfach alle Blockbuster (neue wie ältere) anbieten und eine große Auswahl an Serien aller Genres.

Alles einfach zu nutzen und übersichtlich sortiert mit gescheiten Suchfunktionern.

Mehr braucht es eigentlich nicht...
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.