Apple Flatrate: Paket aus Apple Music, Apple News und TV-Shows geplant?

Apple Music ist für den Konzern ein Erfolg - die Abonnenten-Zahlen steigen und der Dienst wird langsam aber sicher dem Platzhirsch Spotify gefährlich. Noch hat Apple keinen Streaming-Dienst mit eigenen Inhalten angekündigt - es ist aber ein offenes Geheimnis, dass Apple derzeit massiv in eigene Serienproduktionen mit hochkarätigen Schauspielern investiert. Ein Starttermin für den Fernsehserien-Dienst ist bisher noch nicht bekannt - die Gerüchteküche geht davon aus, dass der neue Apple-Service in der ersten Jahreshälfte 2019 erscheinen könnte.


Apple News mit Abo-Modell und Magazinen
Im März 2018 kaufte Apple den Magazin-Dienst "Texture", über den sich für 9,99 Dollar digital 200 Magazine abonnieren lassen - darunter Time, Forbes, National Geographic und Vogue. "The Information" will erfahren haben, dass Apple News und Texture kombiniert und in einem Abo-Modell angeboten werden sollen. Momentan läuft Apple News sehr schleppend und die internationale Einführung lässt auch drei Jahre nach US-Start auf sich warten. Teil des Problems sind fehlende Monitarisierungsoptionen für die Inhaltsproduzenten - Werbung lässt sich in Apple News aufgrund von fehlendem Tracking schlecht platzieren. Durch eine Abo-Gebühr könnte Apple dazu übergehen, einen Teil der Einnahmen an die Verfasser weiterzugeben, um so für mehr hochkarätige Inhalte zu sorgen.

Eine Apple-Dienste-Flatrate?
Apple könnte im Jahr 2019 insgesamt drei Abo-basierte Inhalts-Dienste betreiben: Apple Music, Apple News und den Serien-Streaming-Dienst. "The Information" will erfahren haben, dass Kunden die einzelnen Dienste zwar getrennt abonnieren können, aber Apple zum Start auch ein Paket aus diesen Abo-Services anbieten wird. Höchstwahrscheinlich setzt Apple den Preis des Paketes deutlich unterhalb der einzelnen Abos an.

Möglicherweise könnte Apple in diesem Paket dem Kunden auch ein höheres Speicherkontingent auf iCloud einräumen: Derzeit erhält man nur 5 Gigabyte an kostenfreiem Speicherplatz - für die meisten Nutzer ist dies erheblich zu wenig. Aus diesem Grund wählen viele eine der kostenpflichtigen Speicherplänen, entweder mit 50, 200 oder 2.000 Gigabyte.

Kommentare

Phileas28.06.18 09:05
Dann inklusive Gigabyte an iCloud-Speicher.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck28.06.18 09:06
Phileas
Ein ganzes Gigabyte? Du bekommst jetzt sogar 5 davon kostenfrei!
+7
Bernd
Bernd28.06.18 09:07
Er meinte bestimmt Terabyte
+1
rene204
rene20428.06.18 09:11
Wenn der Preis stimmt, bin ich dabei....
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+1
Bernd
Bernd28.06.18 09:19
Es sollte das komplette Angebot von iTunes mit nem Streaming Abo versehen werden, also auch de ganze Bestand an Serien und Filme. Nur das "neue" Zeuch was Apple produzieren will wird wenig locken.
+2
Eventus
Eventus28.06.18 09:22
Apple Media wäre mir ca. CHF 50 im Monat wert, wenn etwa so viele Serien wie bei Netflix dabei sind (inkl. Star Trek) und davon – anders als bei Netflix – alle Staffeln komplett.

Musik höre ich selten, für News brauch ich kein Apple-Angebot.
Live long and prosper! 🖖
-5
MLOS28.06.18 09:49
Bernd

Woher weißt du schon, wie die Serien sind?
Es ist vielleicht ja gar kein Carpool-Karaoke oder etwas ähnliches
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+1
Eventus
Eventus28.06.18 11:52
Ich wünsche mir von Apple eine Neuauflage der «Harald-Schmidt-Show».
Live long and prosper! 🖖
-6
Sindbad28.06.18 12:37
Und ich brauche keine Serien - aber eine Flatrate zu NZZ (Neue Züricher Zeitung), FAZ und anderen hochwertigen deutschsprachigen Medien hätte was.

+4
Phileas28.06.18 12:38
Mendel Kucharzeck
Phileas
Ein ganzes Gigabyte? Du bekommst jetzt sogar 5 davon kostenfrei!

Ach, Manno. Ich meinte das als Plural. Also vielleicht 50 oder 100 GigabyteS im Apple Komplettpaket mit allen Services.

@ Bernd: Terabyte? So spendabel kennen wir Apple doch nicht …
+1
ocrho28.06.18 13:17
Das ist ein geschickter Schachzug: Einfach mehr in den Korb legen und dann buchen viele dieses Abo-Paket aus den unterschiedlichsten Gründen und ganz nebenbei steigt die Nutzerzahl von Apple Music.
0
strellson28.06.18 14:40
Bernd
Es sollte das komplette Angebot von iTunes mit nem Streaming Abo versehen werden, also auch de ganze Bestand an Serien und Filme. Nur das "neue" Zeuch was Apple produzieren will wird wenig locken.

Das wird sich keiner leisten können. Dass neue Filme nicht bei Amazon oder Netflix inkl. sind hat einzig und alleine den Grund, dass die Lizenzgebühren für aktuellen Filme wesentlich höher sind als der alte Kram …
0
Dom Juan28.06.18 14:43
Sicherlich - allerdings hat die Filmbranche spätestens dieses Jahr verstanden, wie wichtig die Internet/Streaming Branche war, als Netflix Filme zT dicke Auszeichnungen bekommen haben. Kann gut sein, dass sich da was tut. Wenn Apple "nur" Carpool Karaoke und Planet of the Apps Ähnlichen content bietet, dann gehts schief. Aber vielleicht bringen sie ja zumindest einen Teil ihres Store in den Streaming Bereich, und das wäre dann wieder interessant.
0
maczock28.06.18 22:46
Dom Juan
… Aber vielleicht bringen sie ja zumindest einen Teil ihres Store in den Streaming Bereich, und das wäre dann wieder interessant.

Wie soll das denn gehen? Apple bekommt auch keine besseren Konditionen als Amazon und Netflix. Das ist bei den Streamingdiensten alles hart auf Kante genäht.
0
Dom Juan28.06.18 22:59
Das hieß es vor  Music auch. Bisher ist das aber eh alles pure Science-fiction, weswegen ich mir da gar keinen Kopf drüber mache 😉 Abwarten, gucken was kommt und dann weiter sehen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen