AirPods dominieren Markt für Bluetooth-Kopfhörer weiterhin deutlich – chinesische Anbieter holen auf

Als Apple die erste Generation der AirPods anno 2016 veröffentlichte, sorgten die kabellosen Kopfhörer nicht nur für Begeisterung. Zusätzlich zur Skepsis von vielen Seiten machten im Internet augenzwinkernde Memes die Runde, welche die AirPods etwa mit Zahnbürstenaufsätzen verglichen. Doch die Kopfhörer entwickelten sich für das Unternehmen aus Cupertino zum Mega-Erfolg. Über vier Jahre nach dem Start der ersten AirPods dominiert Apple das mittlerweile sehr bedeutsame Geschäft mit kabellosen Bluetooth-Kopfhörern mit weitem Abstand vor der Konkurrenz. Da der Markt weiterhin rasant wächst, gibt es trotz des großen Erfolgs weiterhin noch Luft nach oben.


AirPods weit vor der Konkurrenz
Im letzten Jahr gingen weltweit erstmals über 300 Millionen kabellose Bluetooth-Kopfhörer über die realen und virtuellen Ladentheken, so eine Studie von Strategy Analytics. Das entspricht einem Wachstum im Jahresvergleich um 90 Prozent. Dem Marktforschungsunternehmen zufolge entfielen fast die Hälfte der angesprochenen Verkäufe auf AirPods-Modelle. Apple liegt damit deutlich vor allen Wettbewerben, doch die Konkurrenz wird laut der Analyse zunehmend stärker. In den nächsten Jahren sei daher mit einer gewissen Abnahme der AirPods-Marktanteile zu rechnen, wobei auf absehbare Zeit niemand Apple die Dominanz streitig machen dürfte. Apple vergrößert zudem das AirPods-Portfolio stetig mit neuen Modellen wie den AirPods Max, um noch mehr Zielgruppen anzusprechen.


Quelle: Strategy Analytics

Chinesische Anbieter auf dem Vormarsch
Hinter Apple folgen die Anbieter Xiaomi, Samsung, Huawei und Realme. Drei Vertreter der Top 5 stammen demnach aus China und bieten zum Teil deutlich preisgünstigere Modelle als Apple an. Strategy Analytics geht von einem Wachstum des Budget-Bereichs bei kabellosen Bluetooth-Kopfhörern aus, was die Marktanteile der chinesischen Unternehmen und Zukunft erhöhen dürfte.

Weiterhin großes Wachstumspotenzial
Die Marktforscher sehen insbesondere die Corona-Pandemie und die damit zusammenhängende Arbeit vieler Menschen vom Homeoffice aus als Katalysator für die im letzten Jahr prosperierenden Bluetooth-Kopfhörer. Während die Verkäufe in der ersten Jahreshälfte 2020 zurückgingen, stiegen sie in der zweiten Jahreshälfte stark an. Der Trend setze sich fort. Da laut aktueller Hochrechnungen nur etwa 10 Prozent aller Menschen auf der Welt einen Bluetooth-Kopfhörer haben, biete der Markt weiterhin großes Wachstumspotenzial – zumal Smartphone-Anbieter wie Apple inzwischen keine Kopfhörer mit ihren Geräten mehr mitliefern und Kunden sich diese separat besorgen müssen.

Kommentare

tk69
tk6928.01.21 14:51
Wo sind denn die Stöpsel von Microsoft? Unter Other?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.