Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

2021er MacBook Pro: Probleme mit dem SD-Karten-Steckplatz

Apple stellte auf dem "Unleashed"-Event im Oktober die nächste Ausbaustufe des M1 vor: Zwar unterscheidet sich weder die Taktfrequenz noch die Kerne vom regulären M1, aber dafür bringt der M1 Pro und M1 Max gleich acht Performance-Kerne und, je nach Ausbaustufe, 14, 16, 24 oder gar 32 GPU-Kerne mit. Mit dem 2016er MacBook Pro strich Apple ein für manche Kunden wichtiges Feature: den eingebauten SD-Karten-Steckplatz. Doch mit den 2021er-Modellen bringt Apple diesen wieder zurück – aber nun kommen einige Problemberichte diesbezüglich auf.


In Foren wie auch über Social Media berichten einige Nutzer, dass der SD-Karten-Slot häufig nicht funktioniert. Manche Kunden vermelden, dass SD-Karten bei der Hälfte der Versuche nicht erkannt werden oder zu einer Fehlermeldung im Finder führen. Auch passiert es diesen Meldungen nach wohl oft, dass es bis zu einer Minute dauert, bis die SD-Karte überhaupt erkannt wird. Wieder andere Betroffene berichten, dass zwar SD-Karten recht verlässlich erkannt werden, aber der Finder bei der Arbeit mit dem Speichermedium oftmals abstürzt.

Unabhängig vom Kartenhersteller
Noch konnte kein Muster ausgemacht werden: Bei manchen Nutzern funktionieren baugleiche Karten, welche bei anderen Kunden nicht erkannt werden. Manche vermelden, dass eine SD-Karte, welche über Wochen normal funktionierte, plötzlich nicht mehr vom MacBook Pro 2021 erkannt wird. In anderen Geräten oder in externen Kartenlesern funktionieren diese SD-Karten aber ganz normal – auch wenn das Lesegerät am neuen MacBook Pro angeschlossen ist.

Der Hersteller der SD-Karte scheint wohl keinen Einfluss auf diese Problematik zu haben: Manche Kunden haben Probleme mit SD-Karten von Markenherstellern, bei anderen Kunden funktionieren hauptsächlich Karten von No-Name-Fertigern nicht.

Software oder Hardwaremangel?
Diverse Nutzer hörten vom Apple-Support, dass ein zukünftiges Software-Update das Problem aus der Welt schaffen wird. Doch die aktuelle Vorabversion von macOS 12.1 scheint diesen Bug nicht zu beseitigen: Kunden, welche die Vorabversion installierten, hatten in den meisten Fällen weiterhin Probleme. Manche Käufer tauschten ihr MacBook Pro 2021 gegen ein Neues um – und bei manchen funktionierte der SD-Karten-Slot des Umtauschmodells wie gewünscht. Daher ist es aktuell komplett unklar, ob es sich um einen Hardwaremangel handelt oder ob Apple das Problem durch ein Software-Update aus der Welt schaffen kann. Offiziell äußerte sich der Konzern noch nicht zu diesen Schwierigkeiten.

Kommentare

Busterdick07.12.21 09:39
Und genau deswegen warte ich nach Produkteinführung bei Apple 6-8 Monate bis diese niggeligen Bananaware Probleme beseitigt werden.
Das konnte Apple mal besser....
0
iDie
iDie07.12.21 09:42
Mein altes Mid 2014 MBP hat genau das selbe Problem. Schon immer.
Two roads diverged in a wood, and I--I took the one less travelled by...- Robert Frost
+6
semmelroque
semmelroque07.12.21 09:54
Nicht ausgeschlossen, dass es sich beim Kartenleser um „Schrott“-Hardware handelt, in unserem (zugegeben betagten) iMac 27“ aus 2014 funzte der Kartenleser quasi vom ersten Tag an ebenfalls schlecht bzw. gar nicht …
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck07.12.21 10:07
Busterdick
Das konnte Apple mal besser....

Wenn du dich zurückerinnerst, konnte Apple das nicht besser. Erstes Intel-MacBook-Pro: Mannigfaltige Probleme. 2016er MacBook Pro: Tastatur-Probleme ohne Ende...
+12
becreart
becreart07.12.21 10:08
uiuiui
Mendel Kucharzeck
2016er MacBook Pro: Tastatur-Probleme ohne Ende...

Meines funktioniert immer noch tadellos
+5
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck07.12.21 10:15
becreart
Die Probleme waren aber sehr weit verbreitet. Sah man ja schon daran, dass Apples Ausgaben für Garantie in die Höhe schnellten.
+6
becreart
becreart07.12.21 10:28
Mendel Kucharzeck
becreart
Die Probleme waren aber sehr weit verbreitet. Sah man ja schon daran, dass Apples Ausgaben für Garantie in die Höhe schnellten.

Ja
0
dermanndernichtsweiss
dermanndernichtsweiss07.12.21 10:44
Busterdick
Das konnte Apple mal besser....

Macbook Pro 15" 2007
2x Logic Board getauscht wegen der GPU Probleme
Linkes I/O board getauscht
Display Kabel getauscht

Akku und Festplatte zaehle ich nicht dazu, da Verschleissteile.
+3
te-c07.12.21 10:55
Ich bin sehr froh darüber, dass ich in den letzten 20 Jahren nie irgendwelche Probleme mit Apple Hardware hatte, die hier in den Foren immer zahlreich beschrieben worden sind.
Ich hoffe, das bleibt in Zukunft auch so.
+4
schaudi
schaudi07.12.21 11:03
Deswegen war ich nie traurig darüber, dass die SD Slots gestrichen wurden – bei allen Apple Geräten die ich hatte, ging der schon nach wenigen Monaten entweder gar nicht mehr oder zunächst nur noch sporadisch und später gar nicht mehr.

SD Karten Slot konnte Apple noch nie zuverlässig.
Hier persönlichen Slogan eingeben.
+1
Rosember07.12.21 11:21
semmelroque
Nicht ausgeschlossen, dass es sich beim Kartenleser um „Schrott“-Hardware handelt, in unserem (zugegeben betagten) iMac 27“ aus 2014 funzte der Kartenleser quasi vom ersten Tag an ebenfalls schlecht bzw. gar nicht …
dito.
0
bit.trash
bit.trash07.12.21 11:33
Das ist Apple Folklore!
SD Kartenleser sind die SuperDrive (SD!) Nachfolger im Geiste und dürfen daher nicht problemlos funktionieren. SuperDrives hat man damals auch besser gemieden.
0
le kiu
le kiu07.12.21 11:41
bit.trash
Das ist Apple Folklore!
SD Kartenleser sind die SuperDrive (SD!) Nachfolger im Geiste und dürfen daher nicht problemlos funktionieren. SuperDrives hat man damals auch besser gemieden.

Das könnte die Erklärung sein, ja.
Bei meinem 2012er MBP funktioniert der SD Kartenleser auch nur gelegentlich, und ich dachte schon es liegt an mir
+2
Radiodelta07.12.21 11:54
Gestern habe ich zum ersten Mal Fotos von der SD-Karte in Adobe Lightroom über den Slot im neuen MBP 14 importiert. Zunächst erkannte LR nur die ersten paar Fotos, der Rest von ca. 70 hatte ein generisches Icon und konnte keine Vorschau produzieren. Nach einem Neustart des MBP ging es dann tadellos und in angemessener Schnelligkeit. Mal sehen, ob das mit einem Softwareupdate behoben werden kann.
0
Busterdick07.12.21 12:27
Mendel Kucharzeck
Busterdick
Das konnte Apple mal besser....

Wenn du dich zurückerinnerst, konnte Apple das nicht besser. Erstes Intel-MacBook-Pro: Mannigfaltige Probleme. 2016er MacBook Pro: Tastatur-Probleme ohne Ende...

Kann ich alles nicht bestätigen. Ich schreibe hier gerade an einem MBP Late 2013 und das funktioniert nach wie vor tadellos. OK, zugegebenermassen das Staingate Thema wurde kulant von Apple gelöst und auch der Akku Tausch wegen aufblähen nach 5!! Jahren kostenneutral für mich. Ich kann da nicht meckern. Danach erst hat Apple angefangen das QS ein wenig in Richtung "late development" zum Endkunden hin zu verlagern..... Aus meiner Sicht fand der "Bruck irgendwann 2015 an in der QS. DAvor gab es sicher mal Ausfälle wegen Vorlieferanten aber insgesamt alles vernachlässigbar. Ich setze MBP's seit 2009 ein, aus dem Kopf also seitdem Intel Prozessoren eingesetzt werden. Da war das dicke MBP mit dem Superdrive CD Laufwerk und den silbernen Tasten mein allererstes.... der late 2009 iMac läuft noch immer, eine Schande das Apple hier nichts mehr an Software liefert. Da verweigere ich mich wirklich eine funktionale Hardware zu entsorgen.
+4
marcel15107.12.21 12:47
Busterdick
Und genau deswegen warte ich nach Produkteinführung bei Apple 6-8 Monate bis diese niggeligen Bananaware Probleme beseitigt werden.
Das konnte Apple mal besser....
Ich habe schon einige SD-Karten genutzt und habe garkeine Probleme...
0
OVIDEO07.12.21 13:42
Ja, kann ich nachvollziehen 16" MacBook Pro 2021 - die Karte wird meistens erst beim zweiten Einstecken erkannt..
0
piik
piik07.12.21 14:21
te-c
Ich bin sehr froh darüber, dass ich in den letzten 20 Jahren nie irgendwelche Probleme mit Apple Hardware hatte, die hier in den Foren immer zahlreich beschrieben worden sind.
Ich hoffe, das bleibt in Zukunft auch so.
Die Leute, denen es so geht wie Dir, melden höchst selten: Meine Hardware funktioniert problemlos. Daher werden in Foren naturgemäß hauptsächlich Probleme beschrieben und eben nicht Nichtprobleme.
+3
ww
ww07.12.21 14:26
piik
Die Leute, denen es so geht wie Dir, melden höchst selten: Meine Hardware funktioniert problemlos. Daher werden in Foren naturgemäß hauptsächlich Probleme beschrieben und eben nicht Nichtprobleme.

Genau, ich schreibe auch nicht, dass bei mir auf dem 16" MBP 2021 alles läuft.
+1
antipod
antipod07.12.21 15:44
Um hier auch mal noch eine unqualifizierte Meinung abzugeben:
Ich finde Apple hätte es mit dem SD-Cardreader lieber sein lassen und stattdessen einen HDMI 2.1 Port, oder einen einfachen USB-C Port (USB 3.2x2) verbaut. Dieser Anschluss wird ohnehin viel zu schnell obsolet werden - gerade im Profi-Umfeld. SD in den günstigeren Laptops wäre selbstverständlich willkommen.
+2
ww
ww07.12.21 16:02
antipod
Um hier auch mal noch eine unqualifizierte Meinung abzugeben:
Ich finde Apple hätte es mit dem SD-Cardreader lieber sein lassen und stattdessen einen HDMI 2.1 Port, oder einen einfachen USB-C Port (USB 3.2x2) verbaut. Dieser Anschluss wird ohnehin viel zu schnell obsolet werden - gerade im Profi-Umfeld. SD in den günstigeren Laptops wäre selbstverständlich willkommen.

Es ist völlig müssig darüber zu diskutieren, welche Schnittstelle Apple hätte einbauen sollen. Jeder hat seine eigenen Präferenzen.

Ich brauche weder HDMI, SD noch MagSafe. Ich hätte gern einen Ethernet-Anschluss gehabt.

Aber andere wollen wieder was anderes. Darum am liebsten möglichst viele TB4-Ports.
+3
Maxlgraf08.12.21 04:54
Rosember
semmelroque
Nicht ausgeschlossen, dass es sich beim Kartenleser um „Schrott“-Hardware handelt, in unserem (zugegeben betagten) iMac 27“ aus 2014 funzte der Kartenleser quasi vom ersten Tag an ebenfalls schlecht bzw. gar nicht …
dito.
yapp
0
Maxlgraf08.12.21 05:02
Bei so hohen Stückzahlen lassen sich Ausfälle kaum vermeiden. Der Vorteil von Apple ist, dass in der Regel kulante Lösungen gefunden werden und man sich nicht ewig mit dem defekten Gerät ärgern muss. Versucht das mal bei einem Fernseher oder Auto.
becreart
Mendel Kucharzeck
becreart
Die Probleme waren aber sehr weit verbreitet. Sah man ja schon daran, dass Apples Ausgaben für Garantie in die Höhe schnellten.

Ja
+1
becreart
becreart08.12.21 07:17
ww

Es ist völlig müssig darüber zu diskutieren, welche Schnittstelle Apple hätte einbauen sollen. Jeder hat seine eigenen Präferenzen.

Ich brauche weder HDMI, SD noch MagSafe. Ich hätte gern einen Ethernet-Anschluss gehabt.

Aber andere wollen wieder was anderes. Darum am liebsten möglichst viele TB4-Ports.

so ist es. sie sind leider von dem genialen konzept abgekommen…
+3
re8408.12.21 08:08
Ich habe gestern das erste mal auf dem macbook pro 16" max den SD-Card-Reader getestet (Sandik Pro). Lief ohne Probleme. Falls ich etwas anderes feststellen sollte, schreibe ich hier gerne noch ein paar Worte.
+1
-mactrix-09.12.21 12:58
Deswegen gehören diese Kartenleser extern über USB-C wo man sie austauschen kann. Das war eine Schnappsidee das intern zu verbauen.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.