Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Wie sch***e ist Siri bitte gelegentlich?

Wie sch***e ist Siri bitte gelegentlich?

spheric
spheric10.01.2023:52
Ich bin ja großer Fan, und seit dreißig Jahren Apple-Nutzer, und da wird sich auch absehbar nix dran ändern, aber manchmal…

"Hey Siri, Hansi anrufen, Mobil"

"Ich habe keine Mobilnummer für Hansi in deinen Kontakten."

Bildschirm zeigt zwei Nummern: "iPhone" und "Festnetz".

WILLST DU MICH VERARSCHEN?

Das Frustrierende ist, dass man sich einfach nicht drauf verlassen kann — denn genau das hat ja jahrelang problemlos funktioniert. Und heute dann mal irgendwie nicht.

Sorry, musste mal raus.

Ich habe den Eindruck, dass das deutsche Siri-Team dramatische Lücken hat, im Vergleich zum englischsprachigen, und dass bei der Arbeit immer wieder Dinge auf ärgerliche Art und Weise verschlimmbessert werden.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+8

Kommentare

aggi
aggi11.01.2001:31
Du hast vollkommen Recht. Die wird immer blöder.
"Hey Siri, XXX ist mein Sohn. Ruf meinen Sohn zu Hause an"!
"Ich kann Sohn nicht in deinen Kontakten finden".

Hat früher immer funktioniert. Geht nicht mehr.
+3
FlyingSloth11.01.2004:57
Ach wie schön waren die Zeiten als Telefone noch Drehscheiben hatten.
+11
Legoman
Legoman11.01.2007:34
Und wenn dann meine Schwester minutenlag in der Öffentlichkeit mit ihrem Handy diskutiert, frage ich mich ernsthaft, wohin das alles führen soll.
+6
iMackerer11.01.2007:44
spheric

"Hey Siri, Hansi anrufen, Mobil"

"Ich habe keine Mobilnummer für Hansi in deinen Kontakten."

Bildschirm zeigt zwei Nummern: "iPhone" und "Festnetz".

Das liegt daran, dass die Kontakte App einen Eintrag für “Mobil” kennt und einen für “iPhone”. Du müsstest dann sagen, “Ruf Hansi auf dem iPhone an”. Das ein iPhone die Mobilnummer ist wenn keine andere Nummer unter “Mobil” in den Kontakten ist, so schlau ist Siri leider noch nicht.
+3
spheric
spheric11.01.2007:49
iMackerer
spheric

"Hey Siri, Hansi anrufen, Mobil"

"Ich habe keine Mobilnummer für Hansi in deinen Kontakten."

Bildschirm zeigt zwei Nummern: "iPhone" und "Festnetz".

Das liegt daran, dass die Kontakte App einen Eintrag für “Mobil” kennt und einen für “iPhone”. Du müsstest dann sagen, “Ruf Hansi auf dem iPhone an”. Das ein iPhone die Mobilnummer ist wenn keine andere Nummer unter “Mobil” in den Kontakten ist, so schlau ist Siri leider noch nicht.
Vor einem halben Jahr WAR Siri genau so schlau, ist mein Reden.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+3
becreart
becreart11.01.2008:42
Das ist Siri

Einfach ausschalten, mehr kann man mit Siri nicht machen bis jetzt.
+2
Tommy198011.01.2008:52
Ja, Siri ist so gar nicht Applelike und wird sogar immer untauglicher, dass ist uns hier auch schon aufgefallen.

Sie versteht uns schlecht und wenn Sie reagiert versteht sie einen auch oft falsch. Zudem ist sie langsam, was das ausführen von z.B. Homekit-Szenen angeht. Da war Alexa schneller.

Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Vllt kommt ja dieses Jahr ein Update, was Siri auf einen Schlag zumindest in Schlagreichweite von Google Assistant und Alexa bringt.
+2
Steph@n
Steph@n11.01.2009:11
FlyingSloth
Ach wie schön waren die Zeiten als Telefone noch Drehscheiben hatten.

Hast du eins aktiv benutzt?

Mit 12 stelligen Telefonnummern hat mein Tischfernsprecher, Siemens W48, seinen Reiz leider etwas verloren.
Ich habe mich lange gegen ein Tastentelefon gewehrt, aber der Wählvorgang ist schon recht mühselig, erst recht wenn man sich bei der elften oder zwölften Ziffer verhaspelt.

+10
Wiesi
Wiesi11.01.2009:29
Ich habe einen Verdacht:

Damit Siri Eure Ausdrucksweise und Eure Gewohnheiten lernen kann, muß sie diesbezügliche Daten speichern. Etliches davon, und insbesondere das Nacharbeiten mit Hilfe natürlicher Intelligenz, wird durch unsere famose Datenschutzgrundverordnung (schon das Wort ist eine Meisterleitung der Bürokratie) ausgebremst.

Die Angelsachsen sind da etwas unkomplizierter. Also sprecht mit Siri Englisch. Das ist nun mal die Sprache der Computer. Die deutsche Sprache ist so geheim, daß sie demnächst sowieso nicht mehr verstanden wird.

PS: Wir brauchen den Datenschutz unbedingt, damit die Leute mit dem weißen Kragen ihre "Arbeit" ungestört verrichten können.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
-13
PaulMuadDib11.01.2009:58
Ich habe die Erfahrung gemacht, das „richtige“ Sätze besser funktionieren, wie z.B. „X auf dem iPhone anrufen“. Viele versuchen nur Schlüsselworte zu verwenden.

Noch extremer ist das mit dieser Alexa und Siri bei der Heimautomatisierung. Das ging mit Siri einfach viel besser.
+2
Wiesi
Wiesi11.01.2010:27
becreart
Das ist Siri

Einfach ausschalten, mehr kann man mit Siri nicht machen bis jetzt.

Habe ich auch gemacht.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+4
Caliguvara
Caliguvara11.01.2010:39
Hier Siri steht schon seit über drei Jahren auf Englisch. Das ist etwas doof wenn ich mir auf Deutsch geschriebene Nachrichten vorlesen lassen will, aber allgemein deutlich nervenschonender. Jetzt habe ich mir selber zu Weihnachten einen HomePod geschenkt, und bin erschüttert wie viel besser Siri auf diesem Gerät ist, als unter iOS, Nikolaus, oder Watch aus.
„Don't Panic.“
0
LoMacs
LoMacs11.01.2010:52
... als unter iOS, Nikolaus, oder Watch aus.

Besser kann man den Thread nicht illustrieren.
+8
Caliguvara
Caliguvara11.01.2012:08
Ja. Aus die Maus 😳 dabei hatte ich das Diktierte schon ordentlich korrigiert 😵
„Don't Panic.“
0
aggi
aggi11.01.2014:39
becreart
Das ist Siri

Einfach ausschalten, mehr kann man mit Siri nicht machen bis jetzt.

Im Auto ist es aber praktisch. Nur da nutze ich auch Siri.
+2
kaizenobjc11.01.2015:50
Ich nutze English (UK) für Siri und habe wenig Probleme. Aber ich stimme dir zu, intuitiv ist es noch nicht.
0
spheric
spheric11.01.2023:03
Wie gesagt, der beschriebene Fall hat jahrelang problemlos funktioniert!

Und dann irgendwann wurde Siri blöd und wusste nicht mehr, dass ein iPhone ja ein Mobiltelefon ist.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
-1
Bobbes
Bobbes12.01.2000:34
Tja...11 mal Daumen nach unten...
Das kann ich fast nicht glauben
Wer in Deutschland als kleiner Selbständiger unterwegs ist, der
wird hier wohl bei Wiesi sein...
So ist es leider !
Wiesi
Ich habe einen Verdacht:

Damit Siri Eure Ausdrucksweise und Eure Gewohnheiten lernen kann, muß sie diesbezügliche Daten speichern. Etliches davon, und insbesondere das Nacharbeiten mit Hilfe natürlicher Intelligenz, wird durch unsere famose Datenschutzgrundverordnung (schon das Wort ist eine Meisterleitung der Bürokratie) ausgebremst.

Die Angelsachsen sind da etwas unkomplizierter. Also sprecht mit Siri Englisch. Das ist nun mal die Sprache der Computer. Die deutsche Sprache ist so geheim, daß sie demnächst sowieso nicht mehr verstanden wird.

PS: Wir brauchen den Datenschutz unbedingt, damit die Leute mit dem weißen Kragen ihre "Arbeit" ungestört verrichten können.
-6
FlyingSloth12.01.2002:19
Aber logisch. Jahrelang. Damals noch als Leihgerät der deutschen Telekom.
Steph@n
FlyingSloth
Ach wie schön waren die Zeiten als Telefone noch Drehscheiben hatten.

Hast du eins aktiv benutzt?
0
Legoman
Legoman12.01.2008:02
Caliguvara
... und bin erschüttert wie viel besser Siri auf diesem Gerät ist, als unter iOS, Nikolaus, oder Watch aus.

Covfefe?
-1
Wiesi
Wiesi12.01.2011:17
Bobbes

Ich bin in diesem Forum, weil es hier eine Menge Leute gibt, die -- im Gegensatz zu mir -- eine Menge über den Obstladen wissen. Von denen möchte ich lernen. Gleichzeitig studiere ich mehr oder weniger freiwillig die Soziologie hier.

Da gibt es eine große Gruppe von Apple-Fans, die nichts auf ihren Liebling kommen lassen. Eine andere Gruppe kann beim Datenschutz nicht differenzieren (wie die DSGVO übrigens auch). Beiden Gruppen habe ich mit meinem Post heftig auf den Schlips getreten. Dann werden eben auch die Minushaken zweistellig. Getreu meinem Motto nehme ich das nicht ernst. Natürlich freue ich mich über Zustimmung. Zum Dank hier eine kurze Begründung meines Verdachts:

In den letzten Jahren wurde die künstliche Intelligenz von der regelbasierten Programmierung (r.P.) auf neuronale Netze (n.N.) umgestellt. Letztere lernen selbständig an diversen Beispielen. Stark vereinfacht heißt das: Bei der r.P. stellt der Mensch (mühsam) die Regeln auf; bei den n.N. übernimmt das die Machine. Das bedeutet aber auch, daß im ersten Falle der Mensch die Fehler macht (und sich selbst korrigieren muß); im zweiten Falle macht die Maschine die Fehler. Da die Maschine schneller arbeitet, kommt man hier besser voran, insbesondere wenn man spezielle Hardware einsetzt, nicht allzu heftig nach Fehlern sucht, und nicht allzu viele Beispiele durchrechnet.

Apple hat in den vergangenen Jahren, immer wieder betont, daß sie n.N. einsetzt, die ja auch beim autonomen Fahren unverzichtbar sind. Allerdings benötigt man für den Lernprozess bei der Spracherkennung einen großen Schatz an personenbezogenen Daten. (Dies ist beim autonomen Fahren nicht der Fall.) Es liegt also auf der Hand, daß die DSGVO in ihrer jetzigen unausgegorenen Form da sehr hinderlich ist. Siehe dazu auch in:
So bezeichnete der Leiter des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster, Thomas Hoeren, die Datenschutz-Grundverordnung als „eines der schlechtesten Gesetze des 21. Jahrhunderts“
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+4
spheric
spheric12.01.2011:26
Dein Post wurde abgewertet, weil Siri auf englisch umzustellen in keiner Weise die hier geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen ändert, und die englische Version hierzulande demnach genauso unvorhersehbar beschissen funktionieren müsste.

Dein Post ist somit komplett am Thema vorbei, denn er erklärt keineswegs, warum Siri auf deutsch komplett bescheuert ist, während das gleiche auf englisch ganz gut funktioniert.

Abgesehen davon ging es mir hier speziell darum, dass Dinge, die einwandfrei funktioniert haben (von „Mobil“ auf „iPhone“ zu schließen), plötzlich nicht mehr funktionieren.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+1
Mac-Rookie
Mac-Rookie12.01.2011:40
Das Apple in einer gewaltigen Sackgasse steckt merkt man unter anderem auch daran, dass Apple diese "Siri-Shortcuts" eingeführt hat. Wozu Siri nicht in der Lage ist, soll nun durch diese Shortcuts ausgeglichen werden. Das Ganze auf einer Veranstaltung marktreißerisch in Szene gesetzt und die Leute finden es toll....

Dass das Ganze aber nur die blanke Apple-Verzweiflung ist, da man nicht in der Lage ist, Siri besser zu machen, merken wohl nur wenige.

Wenn ich unter iOS 12.x sagte: "Siri, schalte die Lampe aus". Dann kam Siri mit: "Okay, die Lampe ist ausgeschaltet".
In iOS 13.x sage ich: "Siri, schalte die Lampe aus". Und Siri antwortet: "Das Objekt Lampe ist ausgeschaltet".

Die Ausdrucksweise lässt schon sehr zu wünschen übrig....
+1
Wiesi
Wiesi12.01.2011:55
spheric

Ich habe versucht, die Verschlechterung der Spracherkennung damit zu erklären, das Apple zwecks Berücksichtigung der DSGVO die Spracherkennung für Deutschland umgestellt hat. Da die DSGVO in Amerika nicht gilt, ist das dort nicht nötig. Ich denke daß diese Erklärung durchaus zum Thema gehört.

Im übrigen, kann die Anwendung der Englischen Spracherkennung, wohl kaum den Datenschutz verletzten und wurde auch von anderen in diesem Thread befürwortet.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
0
spheric
spheric12.01.2012:25
Mac-Rookie
Das Apple in einer gewaltigen Sackgasse steckt merkt man unter anderem auch daran, dass Apple diese "Siri-Shortcuts" eingeführt hat. Wozu Siri nicht in der Lage ist, soll nun durch diese Shortcuts ausgeglichen werden. Das Ganze auf einer Veranstaltung marktreißerisch in Szene gesetzt und die Leute finden es toll....

Dass das Ganze aber nur die blanke Apple-Verzweiflung ist, da man nicht in der Lage ist, Siri besser zu machen, merken wohl nur wenige.

Das ist noch ein anderes Problem: Apples stringente Datenschutzpolitik führt dazu, dass Siri niemals auf dem Niveau von Google oder anderen Datenkraken arbeiten können wird, weil sie nie ein solch umfassendes Profil aufbauen können.

Dass aber Siri auf englisch und deutsch drastisch unterschiedlich gut funktionieren, ist vermutlich ein Personalproblem.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
Wiesi
Wiesi12.01.2013:18
sheric
Das ist noch ein anderes Problem: Apples stringente Datenschutzpolitik führt dazu, dass Siri niemals auf dem Niveau von Google oder anderen Datenkraken arbeiten können wird, weil sie nie ein solch umfassendes Profil aufbauen können.
Von wem Du das wohl hast.

Dass aber Siri auf englisch und deutsch drastisch unterschiedlich gut funktionieren, ist vermutlich ein Personalproblem.
Das könnte natürlich auch sein.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
0
aqua01
aqua0112.01.2017:38
Mac-Rookie
Das Apple in einer gewaltigen Sackgasse steckt merkt man unter anderem auch daran, dass Apple diese "Siri-Shortcuts" eingeführt hat. Wozu Siri nicht in der Lage ist, soll nun durch diese Shortcuts ausgeglichen werden. Das Ganze auf einer Veranstaltung marktreißerisch in Szene gesetzt und die Leute finden es toll....

Vielen Dank für deine Worte! Ich stelle mir auch immer wieder die Frage, warum ausgerechnet ich Siri beibringen muss, was es denn eigentlich können sollte.

Und wie schon oben angesprochen, gibt es leider immer wieder mal Rückschritte. Wenn etwas vorher funktioniert und plötzlich nicht mehr funktioniert, stellt man sich schon die Frage, wer da herumgeschraubt hat, und warum.

Aber vielleicht ist das ja ein allgemeines Thema alle Sprachassistenten. Ich habe keinerlei Erfahrung mit Alexa und Cortana.
+2
Kapeike
Kapeike12.01.2018:15
Weitergehend mal in die Runde gefragt:

Außer dass Siri manchmal einfach nicht verstehen will, ist es bei euch auch so, dass - wie bei mir - Siri auf der Watch anscheinend anders "sozialisiert" ist und was anderes versteht als Siri auf dem iPhone, die sich wiederum anders verhält als Siri auf dem MacBook?

Das sollte bei Cloud-Abgleich eigentlich ja nicht vorkommen, dennoch habe ich den Eindruck, dass die Siri auf dem iPhone wesentlich trainierter oder routinierter ist als "die" auf der Uhr. Die auf dem MacBook ist sogar noch ein bisschen besser als die auf dem iPhone. Ich lese auch manchmal, dass der Homepod Sachen besser versteht als andere Geräte. Wie kann das sein, bei gleicher Apple ID unter den Geräten?

Übrigens finde ich die beste Leistung der Spracherkennung beim Diktieren auf dem MacBook, wahrscheinlich auch weil ich die GB-große Zusatzdatei runtergeladen habe. Aber solche Fehler wie weiter oben "unter iOS, Nikolaus, oder Watch aus" von Caliguvara, was wohl "iOS, Mac OS und Watch OS" heißen sollte, habe ich definitiv nicht. Beim Diktieren werden sowohl solch deutsch/englischer Mischmasch als auch die Satzzeichen-Befehle sehr gut verstanden und umgesetzt.
-1
ÄNDY
ÄNDY12.01.2018:25
Wer sich kein Hauspersonal leisten kann, muss sich halt über und Siri ärgern.
+1
Wiesi
Wiesi12.01.2019:38
Kapeike
Übrigens finde ich die beste Leistung der Spracherkennung beim Diktieren auf dem MacBook

Die Umsetzung gesprochener Worte in Schrift ist leichter als die Ausführung gesprochener Anweisungen, weil bei den Anweisungen zusätzlich deren Sinn erkannt aus ausgeführt werden muß.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+2

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.