Forum>Software>Wie oft und wofür nutzt ihr Siri?

Wie oft und wofür nutzt ihr Siri?

geka20.04.1723:18
Außer mal Siri mehr oder weniger flüchtig ausprobiert zu haben, benutze ich selbst Siri eigentlich nie, wie ergeht es Siri denn bei Euch so?
0
Umfrage

Nutzung von Siri

  • Benutze Siri am Mac und iPhone/iPad ständig im täglichen Gebrauch.
    5,6 %
  • Benutze Siri am Mac und iPhone/iPad gelegentlich.
    3,8 %
  • Benutze Siri nur am Mac ständig im täglichen Gebrauch.
    0,0 %
  • Benutze Siri nur am Mac gelegentlich.
    0,4 %
  • Benutze Siri nur am iPhone/iPad ständig im täglichen Gebrauch.
    11,5 %
  • Benutze Siri nur iPhone/iPad gelegentlich.
    21,8 %
  • Benutze Siri so gut wie nie.
    56,8 %

Kommentare

Dom Juan
Dom Juan20.04.1723:24
Ok, meist für den Timer in der Küche - aber auch für ortsbezogene Erinnerungen (geht schneller als in der App), Anrufe, oder eine kurze einfache Recherche im Internet (mit max 2-3 Suchwörtern, sonst kann man das vergessen). Alle angesammelten Wecker löschen geht damit auch prima 😉 Detaillierte Wettervorhersage der nächsten Stunden auch fast jeden Morgen (vor dem Kleiderschrank 😉).
Und ich habe keine AirPods 😉 Siri war leider der Kaufgrund für die BeatsX.
Siri finde ich ist nutzbar im täglichen Gebrauch, ist aber wie iOS auf dem iPad noch weit hinter dem, was es bringen könnte und können müsste.
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+1
john
john20.04.1723:26
"timer auf x minuten" ... siri ist meine eieruhr.
sonst kann mich siri mal. sie ist eh zu doof um irgendwas sinnvoll umzusetzen, was ich nicht mit weniger nerven und schneller selbst erledigt habe.

edit:
lol.. bei dom juan ist sie auch die eieruhr. high five
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+4
Dom Juan
Dom Juan20.04.1723:32
🖖🏽
Vulkan High Five
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
Peter Eckel20.04.1723:37
Da fehlt die Option 'Benutze Siri grundsätzlich nicht'
+5
geka21.04.1702:08
Peter Eckel
Da fehlt die Option 'Benutze Siri grundsätzlich nicht'
nu sei ma nisch so pingelisch! Puristen die so etwas nie und nimmer, nicht einmal Spasseshalber ausprobieren, gehen im Statistischen Rauschen sowieso heillos unter, sollten in diesem Fall gleichwohl : "so gut wie nie" wählen


An sonsten, das mit der Eieruhr werd ich auch mal ausprobieren:)
-1
bmonno21.04.1704:42
geka
bei Rechnern ohne Micro auch "so gut wie nie" wählen?
+1
Black Mac
Black Mac21.04.1706:26
Auf dem iPhone und auf der Apple Watch: als Eieruhr.
Auf dem iPad und den Macs: Siri ist deaktiviert.

Das Ding ist so strunzdumm, dass mich die Bneutzung nur noch sauer macht.
„P.S.: Apple kann keine Dienste.“
+5
Böser Keks
Böser Keks21.04.1708:02
Auch ich ausschließlich für den Timer - Alles andere bekommt sie ja doch nicht hin.
+3
PaulMuadDib21.04.1708:08
Ich komme ganz prima damit zurecht. Vor allem um Nachrichten zu beantworten und/oder vorlesen zu lassen.
0
Serge
Serge21.04.1708:17
Auf dem Mac habe ich Siri noch nicht mal ausprobiert, der Nutzen für mich erschließt sich mir einfach nicht.
Aber Siri darf mir auf dem iPhone helfen, meist im Auto. Das Navigieren klappt schon ganz gut, auch mal kurz eine Nachricht schreiben usw. Wobei ich auch hier oft an die Grenzen komme.
Ach ja, und was mich höllisch nervt, ist dass Siri kein Luxemburgisch und/oder Schwäbisch versteht... 😕
0
Legoman
Legoman21.04.1708:20
Niemals. Ich rede mit Menschen und nicht mit Maschinen.
+5
liGhun
liGhun21.04.1708:52
Manchmal im Auto, um einen Anruf zu starten. Ansonsten hat sie mir zu oft bewiesen, dass sie einfach nicht gut ist. Habe ein Amazon Echo im Wohnzimmer - das ist eine ganz andere Welt von der Erkennungsrate...
+2
nics
nics21.04.1708:54
Ruf Tim Cook über Lautsprecher an. (ständig besetzt)
Wie wird das Wetter heute?
Schreib eine Nachricht an X.
Speichere einen Termin.
Zeig mir die Tabelle der 2. Bundesliga
Wann spielt Hannover 96?
Wie steht es bei Hannover 96?
Wie heißt das Lied?
Spiel alle Titel

usw.

Was sind eure nützlichsten Sprachbefehle?
0
pcbastler21.04.1709:03
...seit der Anschaffung meiner Hue nutze ich nun Siri regelmäßig und taste mich langsam auch in die Funktionen, die nicht unmittelbar mit der Lichtsteuerung zu tun haben, vor.
+1
iKurt
iKurt21.04.1709:11
Ich nutze Siri sehr oft für viele Sachen, wie zB:
Timer stellen,
Apps starten,
Adresse in Karten Apps diktieren,
Erinnerungen erstellen,
Texte diktieren (nur bei kurzen und einfachen Sätzen erfolgreich),
Wiedergabelisten starten, zB im Auto
und bestimmt noch an anderen Stellen die mir ad hoc nicht einfallen.

Leider ist Siri viel schlechter als die Google Spracherkennung.

Leider kann man nur einen Timer damit stellen, aber mehrere Timer würden uns Apple Anwender bestimmt überfordern, von daher verstehe ich Apples Einschränkungen (Timer Kartoffeln 20 Minuten, Timer Gemüse 12 Minuten...etc).
0
fadenschein21.04.1709:15
Siri ist sehr eingeschränkt, aber für mich sind praktische Funktionen dabei:

Außer dem Timer verwende ich Siri aber fast ausschließlich unterwegs, wenn das Telefon in der Tasche ist und ich Siri über das Headset ansprechen kann.

Beispiele:
- 'Timer 6 Minuten'
- 'Denke daran, Äpfel einkaufen'
- 'Lies mir die neuesten Nachrichten vor'
- 'Neue Nachricht an Thomas'
- 'Klaus mobil anrufen'
0
thomas b.
thomas b.21.04.1709:36
Siri nutze ich praktisch nur im Auto mit der Sprechtaste am Lenkrad: X anrufen, Route nach X, Nachricht vorlesen.
0
maczock21.04.1709:42
– Bluetooth an, Bluetooth aus
– Licht an, Licht aus
– Ist die Tür geschlossen?
0
JoMac
JoMac21.04.1710:03
Legoman
Niemals. Ich rede mit Menschen und nicht mit Maschinen.
sollst ja nicht reden, sondern Befehle geben
+1
Dom Juan
Dom Juan21.04.1710:30
Gestern hat sie mir ein nicht verstandenes Kommando mit "Huston, we have a problem" quittiert - süß 😉 da lassen einen sogar Fehlschläge schmunzeln.
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+1
Phonebert21.04.1710:33
Im Besonderen ortsbezogene Erinnerungen. Kurze Nachrichten verschicken, und im Auto bestehende Playlisten Abspielen.
+1
Macdoor21.04.1711:25
Währung mal schnell umrechnen finde ich ganz praktisch, da ich grenznah wohne. Ansonsten als Eieruhr.

Oh und einmal hab ich sie nach nem Bier zu viel mal angeschrieen dass sie alle Wecker ausmachen soll ( Hey Siri ). War sehr überrascht dass es funktioniert hat
Ansonsten nie
„Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung“
0
Hans Hoos
Hans Hoos21.04.1711:35
Wollte es auch mal spaßeshalber ausprobieren. Meldung beim Aktivieren:

Siri sendet Informationen wie Spracheingabe, Kontakte und Orte an Apple, um deine Anfrage zu bearbeiten.

Nope! Eine echte Spaßbremse ...
+1
Dom Juan
Dom Juan21.04.1711:41
Wie immer aber mit Differential Privacy- d.h. Du bist als Nutzer bei Apple bekannt, Deine Informatinen werden auch weitergeleitet, von Dir allerdings losgelöst. Deine Informationen werden mit denen von anderen Nutzern vermengt, und ein neuer "Block" Informationen wird Dir zugeteilt, in dem nur noch ein geringer Prozentsatz wirklich Deine sind. Wenn ich mich an die letzte WWDC richtig erinnere. Wird wohl von Datenrechtlern und Datenschützern als die bisher beste und sicherste Methode gerechnet, Apple ist "damals" mit Lob überhäuft worden.
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+1
Hans Hoos
Hans Hoos21.04.1711:45
Beim Punkt „Über Datenschutz“ wirds noch besser:

„[...] Andere Informationen wie dein Name oder Spitzname, die Namen und Spitznamen deiner Adressbuchkontakte, deine Beziehung zu bestimmten Personen (z. B. ‘Mein Vater’), Musiktitel in deiner Sammlung sowie die für HomeKit aktivierten Geräte in deinem Haus (z. B. 'Wohnzimmerbeleuchtung'), die Namen deiner Fotoalben und die Namen der auf dem Gerät Apps (also allgemein deine 'Benutzerdaten') werden ebenfalls an Apple gesendet. [...]“

Da fehlen eigentlich nur noch die sexuellen Vorlieben.
Naja, wenigstens sagen sie's.
0
incredibleole21.04.1711:52
Ich benutze Siri eigentlich echt nur für Timer, das funktioniert ganz gut. Außerdem noch für die Genius-Funktion in iOS 10, die Apple ja ansonsten verschwinden lassen hat
Ansonsten ist Siri einfach grottenschlecht, eine Alpha-Version, lahm, unzuverlässig, umständlich, für Musik völlig unbrauchbar ("Hey Siri, spiele Titel von The Shins" = "Hey Siri Spieltitel von der Sheens" = "Ok, Wiedergabe des Albums "Sheezus von Lily Allen") - grottig! Das funktionierte mit der normalen Spracherkennung tausendmal besser!
0
Peter Eckel21.04.1711:56
Dom Juan
Wird wohl von Datenrechtlern und Datenschützern als die bisher beste und sicherste Methode gerechnet, Apple ist "damals" mit Lob überhäuft worden.

Die beste und sicherste Methode, Daten zu schützen, ist sie gar nicht erst zu erheben. Die zweitbeste ist sie nicht zu übertragen.

Alles andere ist ein Kompromiß. Manchmal steht der Übertragung von Daten ein Vorteil gegenüber, der es sinnvoll erscheinen läßt, den Kompromiß einzugehen (Beispiel aus meiner eigenen Praxis: Find my iPhone etc., schon allein zwecks Fernsperrung und -löschung).

Bei Siri sehe ich den Vorteil wirklich nicht. Interessant wird sowas vielleicht, wenn die Verarbeitung der Sprachkommandos lokal erfolgen kann. Das scheint aber noch ein wenig zu dauern.

Noch ein schönes Beispiel vollkommen sinnloser und ungerechtfertigter Datenübertragung:
+4
sierkb21.04.1712:33
Hans Hoos,
Dom Juan:

ZEIT Online (14.06.2016): Privatsphäre: Apples heilige Kuh auf dünnem Eis
An Nutzerdaten hat Apple kein Interesse, betont das Unternehmen stets. Nun könnte es den Grundsatz aufweichen. "Differential Privacy" soll Apples Technik schlauer machen.
[…]
Der auf Apple spezialisierte Sicherheitsforscher Jonathan Zdziarski und der Kryptographieprofessor Matthew Green warnen deshalb schon vor übertriebenen Hoffnungen in die Anonymisierungstechnik. "Die meisten Menschen gehen von der Theorie in die Praxis über, dann erst in die Massenverbreitung. Im Fall von Differential Privacy scheint Apple den Zwischenschritt ausgelassen zu haben", schrieb Green auf Twitter.

Zdziarski schrieb: "Ich bin mir nicht sicher, ob den Menschen klar ist, dass Differential Privacy so ziemlich das Gegenteil von Privatsphäre ist, jedenfalls von der Privatsphäre, wie wir sie von Apple erwarten."

Jonathan Zdziarski
Not sure if people realize that differential privacy is kind of the opposite of privacy; at least the kind we expect from Apple.
— Jonathan Zdziarski (@JZdziarski) 14. Juni 2016

[…]

Aber es gibt noch weitere Kritiker, die glauben, die Methode führe entweder zu "sehr falschen Forschungsergebnissen oder sehr nutzlosen Schutzmaßnahmen für die Privatsphäre".
[…]

Ein dreiviertel Jahr, auf den Tag genau 9 Monate nach dieser krtitischen und infragestellenden Äußerung: am 14.03.2017 macht Jonathan Zdziarski öffentlich, dass fortan Apples Sicherheits-Team um seine Person bereichert sein wird: , .
Jonathan Zdziarski, 14.03.2017
I’m pleased to announce that I’ve accepted a position with Apple’s Security Engineering and Architecture team, and am very excited to be working with a group of like minded individuals so passionate about protecting the security and privacy of others.

Sehr gut. Sehr sehr gut!

Trotzdem oder vor dem Hintergrund nun erst recht sollte man sich merken, was er und andere zum Thema differential privacy kritisch angemerkt haben. Das so neu als Thema übrigens nicht ist und von der Konkurrenz, namentlich vor allem Microsoft und Google schon seit mehreren Jahren nicht nur grundlegend erforscht sondern in deren Produkten und Diensten auch schon längst eingesetzt wird (z.B. in Google Chrome). Da hat Apple übrigens seinen diesbzgl. Professor Aaron Roth auch her – die beiden anderen genannten Firmen beherbergen seit Jahren schon dessen Team (ursprüngl. im Auftrage von Microsoft gebildet und geforscht, wenn ich mich recht erinnere), haben die Forscher und Mitarbeiter seiner früheren Forschungsabteilung quasi unter sich aufgeteilt und führen es weiter, die Konkurrenz ist da also alles andere als untätig gerade auch auf diesem Gebiet, die resultierenden Ergebnisse diffundieren schon längst in deren Produkte hinein, die wir alle nutzen. Apple ist bzgl. dieses Themas also eher Nachzügler denn Vorreiter, die anderen sind da auch schon längst dran – seit Jahren.
+2
Hot Mac
Hot Mac21.04.1713:36
Ich kann leider nicht abstimmen.
Ich spreche überhaupt nicht mit Siri.
Als Timer für meinen Kaffee, Kartoffeln, Eier oder Sonstiges verwende ich Due

Gelegentlich spreche ich mit Sophia.
Die holt auf Verlangen auch Bier aus dem Kühlschrank – wenn sie gut drauf ist.
„Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!“
+4
Waldi
Waldi21.04.1713:54
Ich kann auch nicht abstimmen.
Meine Eieruhr ist ein iPod touch aus dem Jahre 2008.
Sollte eines Tages ein Device Sprachbefehle auch offline verarbeiten können, dann soll sich Siri wieder melden.

KI, wie sie heute funktioniert, ist in meinen Augen keine KI.
Eher ist sie eine globale Überwachung
+6
deus-ex21.04.1716:39
Ich benutzt 90% von Siri damit im Auto und auf der Watch um Nachrichten zu senden bzw. zu beantworten. Im Auto noch um eine Navigation zu starten. Das wars dann auch schon.
0
nopeecee
nopeecee21.04.1717:28
Am meisten auf der AppleWatch, gefolgt von iPhone dann AppleTV
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
0
TFMail1000
TFMail100021.04.1717:28
ich würde Siri gern benutzen... Ideen diktieren, Termine eingeben, aber Siri macht einen Termin... Thema lässt sie weg
Idee wird diktiert... nach dem ersten Satz ist sie weg....
Telefonieren geht so gerade... Navi ist ne Katastrophe, Standard geht aber die Adressen hab ich im Kopf... wehe es wird kompliziert, dann lässt Siri mich auch hängen.
Such mal ein Lokal um in fremder Stadt etwas essen zu können.... Siri schickt mich in Lokale im Umkreis von 100 km... nicht mal einen McDonald findet sie in der nähe....
Siri nervt mich nur
...schade
„ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...“
+1
Vermeer
Vermeer21.04.1719:44
Siri ist schön zum Unsinn machen:
Sag: "Wauwau"
Siri fragt zurück: "Soll ich jetzt Sitz machen?"
+3
geka21.04.1720:29
Hot Mac
Ich kann leider nicht abstimmen.
Ich spreche überhaupt nicht mit Siri.
Als Timer für meinen Kaffee, Kartoffeln, Eier oder Sonstiges verwende ich Due
das fällt ohne weiteres noch unter "so gut wie nie", wir sind ja nich pingelig.
Gelegentlich spreche ich mit Sophia.
Die holt auf Verlangen auch Bier aus dem Kühlschrank – wenn sie gut drauf ist.

Du solltest Sophia so modifizieren das sie immer gut drauf ist und das ganze System Patentieren lassen. Bis Alexa genau so schnell ist, wirst Du bereits mittelschwerer Milliardär sein und hast ausgesorgt
+1
Hot Mac
Hot Mac21.04.1721:27
geka

Du solltest Sophia so modifizieren das sie immer gut drauf ist und das ganze System Patentieren lassen. Bis Alexa genau so schnell ist, wirst Du bereits mittelschwerer Milliardär sein und hast ausgesorgt

Ich hab schon ausgesorgt.
Ich wache morgens neben Sophia auf.
„Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!“
+5
sockenpuppe_23422.04.1709:00
...nur um jemanden anzurufen, wenn ich im Auto sitze.
+1
marco m.
marco m.22.04.1710:22
Habe früher Siri eigentlich nur zu Hause für Infos, Timer, Wecker und Hue genutzt, aber seitdem ich das Haus mit ein paar Echo Dots ausgestattet habe, nutze ich Siri gar nicht mehr. Zwischen den Teilen von Amazon und Siri liegen Welten, was Verständnis und Funktionsumfang angeht. Im Auto brauche ich es auch nicht, da alles über das Navi läuft. Anders sieht es bei der Apple Watch aus, da läuft alles über Siri, und das klappt komischerweise besser, als bei iPhone und iPad.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
+2
Hot Mac
Hot Mac22.04.1711:18
Das habe ich auch schon öfters gehört, dass sich die Watch besser mit Siri versteht.
„Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!“
+1
Istari 3of5
Istari 3of522.04.1719:47
Ich nutze Siri täglich im Auto, da mein iPhone am iPod-Anschluss des Radios hängt und als Musikzuspieler dient. Allerdings ist das Steuern von Musik mit den letzten Updates immer schlechter geworden und dass Siri immer noch keine englischen Begriffe wie Bandnamen erkennt, vermindert einem ganz schön den Spaß. Ich spiele gerade mit dem Gedanken mir einen Echo Dot ins Auto einzubauen, da Alexa damit vorbildlich zurecht kommt.

Weiter nutze ich während der Autofahrt Siri gerne um Nachrichten zu diktieren oder vorlesen zu lassen, was wiederum perfekt klappt. Auch Erinnerungen diktiere ich lieber Siri, als sie einzutippen.
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph, 1596-1650)“
+1
tranquillity
tranquillity22.04.1723:09
Ich glaube vieles liegt an dem Mikrofon im iPhone/iPad. Im Auto funktioniert z.B. die eingebaute Sprachwahl besser als Siri, obwohl das iPhone an der Mittelkonsole hängt. Auch merke ich dass Siri einen signifikant schlechter versteht, wenn ich mit weiter im Raum aufhalte.
-1
UBahn
UBahn22.04.1723:42
Finde Siri sehr praktisch um Texte (Messages, Mail) zu diktieren & nutze es auch oft.
Alles andere wie Timer (selten) oder Recherche (homöopathisch) ist spannend, aber eben weniger im Fokus
0
TFMail1000
TFMail100023.04.1702:02
Istari 3of5
Weiter nutze ich während der Autofahrt Siri gerne um Nachrichten zu diktieren oder vorlesen zu lassen, was wiederum perfekt klappt. Auch Erinnerungen diktiere ich lieber Siri, als sie einzutippen.
Wie machst du das? Bei mir schaltet sich Siri immer gleich ab, falls ich ne Sekunde zu lange eine (Denk)Pause einlege...
„ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...“
0
Istari 3of5
Istari 3of523.04.1711:33
TFMail1000
Istari 3of5
Weiter nutze ich während der Autofahrt Siri gerne um Nachrichten zu diktieren oder vorlesen zu lassen, was wiederum perfekt klappt. Auch Erinnerungen diktiere ich lieber Siri, als sie einzutippen.
Wie machst du das? Bei mir schaltet sich Siri immer gleich ab, falls ich ne Sekunde zu lange eine (Denk)Pause einlege...
Pausen darf man beim Diktieren tatsächlich nicht machen. Aber das hatte ich recht schnell raus.
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph, 1596-1650)“
0
Dom Juan
Dom Juan23.04.1712:38
Funktioniert nicht wie am Telefon ? Die zugeordnete Taste drücken und gedrückt halten bis man fertig ist ?
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
Mac-Rookie
Mac-Rookie23.04.1717:57
Siri ist mir noch zu sehr limitiert. Ist sicher eine Entwicklungssache. Meistens nutze ich Siri um herauszufinden, welcher (unbekannte) Song gerade gespielt wird oder wenn ich eine Nachricht versenden möchte, aber gerade die Hände nicht frei habe.
„PowerMac G5 Dual Core 4 x 2,5 GHz Quad, 1 x 500GB SSD, 1 x 500GB HDD, 8GB RAM, Quadro FX 4500 512MB VRAM, Airport Extreme, BT.“
0
Dom Juan
Dom Juan23.04.1719:28
tranquillity
Ich glaube vieles liegt an dem Mikrofon im iPhone/iPad. Im Auto funktioniert z.B. die eingebaute Sprachwahl besser als Siri, obwohl das iPhone an der Mittelkonsole hängt. Auch merke ich dass Siri einen signifikant schlechter versteht, wenn ich mit weiter im Raum aufhalte.
UBahn
Finde Siri sehr praktisch um Texte (Messages, Mail) zu diktieren & nutze es auch oft.
Alles andere wie Timer (selten) oder Recherche (homöopathisch) ist spannend, aber eben weniger im Fokus
Mac-Rookie
Siri ist mir noch zu sehr limitiert. Ist sicher eine Entwicklungssache. Meistens nutze ich Siri um herauszufinden, welcher (unbekannte) Song gerade gespielt wird oder wenn ich eine Nachricht versenden möchte, aber gerade die Hände nicht frei habe.

Kann mir jemand erklären, warum diese drei Herren (und Damen) alle einen 👎🏼 bekommen haben? Bzw warum deren Beitrag "nicht hilfreich" war? Nur so aus Interesse… Vielleicht entgeht mir ja irgendwas ganz großes, aber ich will nicht dumm sterben!
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+6
geka23.04.1721:45
Dom Juan
Kann mir jemand erklären, warum diese drei Herren (und Damen) alle einen 👎🏼 bekommen haben? Bzw warum deren Beitrag "nicht hilfreich" war? Nur so aus Interesse… Vielleicht entgeht mir ja irgendwas ganz großes, aber ich will nicht dumm sterben!

Ist in der Tat ein bereits mehrfach angesprochenes, interessantes Phänomen.
Vermutlich sind die Voter einfach damit überfordert, sich angemessen argumentativ mit dem Thema auseinander zu setzen, bzw. haben nur ein Bauchgefühl, jedoch keine Argumente, allenfalls "alternative Fakten". ;-/
0
geka23.04.1722:24
Na schau an, der erste 👎🏼 belegt schon meine These. Weiter so ))

PS. wäre nicht "Anonyme Trottel" ein passender Titel für dies Phänomen?
+2
marco m.
marco m.23.04.1723:01
Beachtet doch diesen Unfug gar nicht. Die freuen sich nur, wenn man darauf reagiert. War der größte Schwachsinn, diesen Müll überhaupt erst einzuführen, bloß weil 2 oder 3 Leute das so wollten.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen