Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Fotografie>Wie muss ich ein Foto verändern, um folgenden "Stil" zu erzeugen...?

Wie muss ich ein Foto verändern, um folgenden "Stil" zu erzeugen...?

schneimar10.05.2213:41
Hallo zusammen,

beim Stöbern bin ich auf ein Blog gestoßen, dessen Autor seine Artikel mit - für mein Empfinden - sehr ästhetischen Bildern schmückt. Beispiele findet man z.B. in diesem Post: https://drauzzen.de/9-alpenpaesse-mit-dem-wohnmobil/

Die Fotos sehen ein bisschen aus, wie nachkolorierte alte Postkarten. Ich bin kein Foto-Experte und verwende auch nur mein iPhone inkl. der Fotos-App zum Fotos machen und Verwalten. Durch wildes Rumspielen, ist es mir leider nicht gelungen, diesen Effekt zu reproduzieren.

Hat vielleicht von euch jemand eine Idee, an welchen Reglern ich in der Fotos-App drehen muss, um dem nahe zu kommen? Hat der Stil vielleicht einen "Namen" nach dem ich für ein Tutorial Googlen könnte?

Vielen Dank und viele Grüße aus Passau
Marcus
0

Kommentare

Zippo10.05.2214:03
Die Sättigung ist heruntergefahren, insbesondere von Grün und Blau. Der Schwarzpunkt ist angehoben. Der Weißpunkt ist abgesenkt. Zum Ausgleich wurde der Kontrast erhöht.
+7
desko7510.05.2214:05
Die Fotos wurden scheinbar mit "Capture One 12" erstellt. Damit kann man sowas wohl machen.
Ist aber sauteuer für meinen Endanwender-Geschmack. Für Pros, die damit was anfangen können, sicherlich gut angelegtes Geld.


https://www.captureone.com/en/explore-features

Dazu muss man aber ein bisschen wissen, was man sieht und welche Regler zu schieben sind, wenn man ein bestimmten Farbeindruck erreichen will.
Die Bilder sehen aus wie alte Postkarten, weil m.M.n. beim Bearbeiten Blautöne reduziert wurden. Das Blau im Himmel z.B. geht immer etwas in Richtung "grau".

Hintergrund:
Die blauen "Farbstoffe" bei alten Abzügen, z.B. aus den 80ern, waren meist nicht stabil genug, sodass sie sich mit der Zeit auflösten. Das nehmen wir dann als "alte Fotos" wahr. Manchmal haben alte Bilder deshalb auch einen Orange- oder Gelbstich, wenn sie richtig alt sind oder zu viel in der Sonne gelegen haben.

Vielleicht hilft ja.
+2
cfkane10.05.2214:09
Zu deiner Frage kann ich dir leider keinen Tip geben, aber die Fotos sind wirklich klasse. Sehr guter Bildaufbau, der Blogger hat offenbar ein fotografisches Auge. Danke für den Link .
+1
Nebula
Nebula10.05.2214:23
Es sieht auch so aus, als wäre HDR im Spiel (starke Zeichnung im Himmel) oder zumindest die Kombination aus Unter-/Über- und Normalbelichtung. Mit Affinity Photo geht sowas. Stacking oder Stapel heißt das da meines Wissens.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+1
NGA
NGA10.05.2214:36
Du könntest mit Snapseed versuchen dem nahezukommen. Presets lassen sich auch abspeichern.
0
Zippo10.05.2215:09
Hier mal meine Bearbeitung eines ähnlichen Motivs mit der sauteuren Pro-Software "Apple Photos":


+16
schneimar10.05.2215:19
Zippo
Hier mal meine Bearbeitung eines ähnlichen Motivs mit der sauteuren Pro-Software "Apple Photos":

Sehr cool! Danke. Und das hast du im Kern so gemacht, wie oben von dir beschrieben?

Die Sättigung ist heruntergefahren, insbesondere von Grün und Blau. Der Schwarzpunkt ist angehoben. Der Weißpunkt ist abgesenkt. Zum Ausgleich wurde der Kontrast erhöht.
0
Zippo10.05.2216:12
Sehr cool! Danke. Und das hast du im Kern so gemacht, wie oben von dir beschrieben?

Ja! Schwarzpunkt und Weißpunkt hab ich mit den Kurven reduziert. Zusätzlich: Farbton von Blau noch etwas nach links gebogen.
Sättigung von Rot und Gelb erhöht.
Schatten aufgehellt.
+9
massi
massi10.05.2217:36
Handelt es sich dabei nicht um den sogenannten Bleach Bypass Effekt, wo unter anderem ein sw Negativ mit dem Photo überlagert wird?
0
schneimar11.05.2208:19
Vielen lieben Dank, für die vielen Antworten. Mit den Tipps von Zippo bin ich tatsächlich zu einem sehr ähnlichen Ergebnis gekommen - nur den "grauen" Himmel bekomme ich irgendwie nicht so ganz hin.

Für alle. die es einfach haben wollen: Der Filter "Dramatisch" in der iOS Fotos App bewirkt einen sehr ähnlichen Effekt mit einem Klick. Nicht ganz so ausgeprägt, aber doch sehr ähnlich.
0
chessboard
chessboard11.05.2211:09
Dann mach doch für den Himmel eine separate Auswahl und dreh da die Sättigung noch weiter runter. In den meisten Bildbearbeitungsprogrammen kann man auch die Farbkanäle einzeln beinflussen. Das hilft vielleicht weiter.

Einen Filter einfach auf das gesamte Bild anzuwenden führt nicht unbedingt zum Ziel. Manche Bereiche sind dunkler, manche heller, manche haben mehr Grün, andere mehr Blau. Da muss man ggf. mit (weichen) Auswahlen arbeiten und die Filter gezielt anwenden.
0
Zippo11.05.2211:57
nur den "grauen" Himmel bekomme ich irgendwie nicht so ganz hin.

Selektive Farbkorrektur:
Sättigung für Blau verringern, ggf. auch Farbton verändern oder Leuchtkraft verringern.
+1
ela12.05.2208:17
Gehe außerdem davon aus, dass die Fotos im RAW-Format gemacht wurden (=alle Farben in sehr feinen Abstufungen vorhanden) und dann bearbeitet wurde. Vorteil: VIEL mehr Spielraum um z.B. den Himmel abzudunkeln ohne weiße Wolkenflecken zu grauen Wolkenflecken zu machen

Wenn Du das mit einem JPG machst, ist da relativ schnell Ende bei so hohen Kontrastumfängen (weiße Wolken und gleichzeitig tiefe Schatten)

Capture One ist ein RAW-Entwicklungs-Tool. Da gibt es auch kostenlose OpenSource wie z.B. Darkroom
0
Nebula
Nebula12.05.2208:59
Fotos kann auch RAW entwickeln. Wer mehr Funktionen will, aber weniger ausgeben will als für Capture One und auch keine UI/UX-Katastrophe wie Darkroom wünscht, könnte mal einen Blick auf RAW Power werfen. Für selektive Arbeiten dürfte es dann aber wohl mehr Pixelmator Pro oder Affinity Photo sein.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
0
MacStudio12.05.2209:21
Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Capture One 22 sich wirklich nur an Professionals richtet. Mit Adobe Lightroom bekommt man bis zum Semiprofessinonellen alles auch zu 100% hin. Wenn es um reine Effekte und Spielereien geht, kann ich LUMINA empfehlen. Das holt dann wirklich alles aus jeglicher Art von Daten heraus. Die Demos auf deren Webseite versprechen nicht zu viel. Für Pros ist das aber nix.
https://skylum.com/de/luminar-ai
0
Kraftbuch
Kraftbuch14.05.2219:58
massi
Handelt es sich dabei nicht um den sogenannten Bleach Bypass Effekt, wo unter anderem ein sw Negativ mit dem Photo überlagert wird?

Bleach Bypass war auch mein erster Gedanke.
0
massi
massi15.05.2200:00
Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Capture One 22 sich wirklich nur an Professionals richtet.
Mit Verlaub, das ist Blödsinn, nur weil dem normalen Anwender das Knowhow fehlt heißt das nicht, daß es nicht genügend Amateure(jemand, der liebt was er tut) gibt, die wissen was sie tun und wissen wie man eine Software wie CO benutzt.
+1
marm
marm15.05.2200:59
MacStudio
Wenn es um reine Effekte und Spielereien geht, kann ich LUMINA empfehlen. Das holt dann wirklich alles aus jeglicher Art von Daten heraus. Die Demos auf deren Webseite versprechen nicht zu viel. Für Pros ist das aber nix.
https://skylum.com/de/luminar-ai
Skylum? Das sind doch die, die immer wieder eine neue superduper AI-Fotosoftware entwickeln und mit Frühbucher-Rabatt verkaufen, die dann nicht weiterentwickelt wird: Intensify, Noiseless, Photolemur, Aurora HDR, die Bilddatenbank in Luminar 4
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.