Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Verwendet hier jemand Gimp statt Photoshop?

Verwendet hier jemand Gimp statt Photoshop?

fadenschein04.11.1323:37
Worauf muss man achten?
In welche Irrtümer tappt man als Gelegenheits-Photoshop Nutzer?

Fadenschein
0

Kommentare

chill
chill05.11.1310:11
In welche Irrtümer tappt man als Gelegenheits-Photoshop Nutzer?

in die kostenfalle.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
korg71
korg7105.11.1310:24
Kostenfalle?

Umsonst ist der Tod, der kostet dich das Leben und deine Angehörigen minimum 10.000 Euro

es ist einfach schlecht zu bedienen...
„Gib mir dein Geld!“
0
fadenschein05.11.1310:30
Also keine regelmäßigen Gimp Nutzer hier?

Ich benutze Photoshop nur sehr selten (ca. 2h/ Monat) insofern sind die Mietangebote von Adobe nicht das Richtige für mich. Der Preis ist ok für Leute, die regelmäßig damit arbeiten und softwaretechnisch immer und komfortabel auf dem neuesten Stand sein wollen.

Habt Ihr sonst noch Tipps?
Gibts regelmäßige Pixelmator Nutzer?
Oder greifen am Ende doch alle auf Photoshop zurück?

Fadenschein
0
Apple@Freiburg05.11.1310:31
Für meine Zwecke ist Photoshop zu umfangreich und aufgrund seltener Nutzung zu teuer. Gimp ist denke ich nach wie vor kostenlos, hat aber eine gruseliges UI und ist zu kompliziert.

Ich nutze hier Pixelmator. Schönes UI, einfach zu bedienen und kostet nicht wirklich viel. Derzeit zwar 26,99€, ist aber im Mac App Store des öfteren im Angebot für unter 15€, habe damals für 11,99€ zugeschlagen.

Echt eine tolle App, mit vielen Funktionen.
0
micheee05.11.1310:34
Ich verwende (für meine beschränkten Zwecke) auch Pixelmator und bin sehr glücklich.
Mit Gimp bin (leider) nie wirklich warm geworden
0
uLtRaFoX!
uLtRaFoX!05.11.1310:40
Ich nutze ausschließlich Photoshop, aktuell noch CS3... Da habe ich auch keine monatlichen Belastungen...
Gimp hatte ich mir mal auf Linux angesehen und fand es auf den ersten Blick sehr unübersichtlich und unaufgeräumt...
0
trw
trw05.11.1310:48
fadenschein

Moin fadenschein.

Wie gut dieses Programm ist, weiss ich selber nicht (habe es nie getestet)….
… aber es gibt als "Alternative" z.B. auch noch PhotoLine ( ).

Das scheint recht günstig zu sein und auch CMYK zu unterstützen.

Allerdings findet man z.B. hier im Forum darüber auch so gut wie nie Berichte …hmmm.
0
molinar05.11.1311:10
Ich nutze Photoshop, GIMP und den GraphicKonverter. GIMP ist von der Bedienung her eben doch noch aus einer Zeit des eingeschränkten GUI Verständnisses und daher nicht wirklich einfach zu bedienen. Wenn dir die Funktionen des GC reichen würde ich die Kombination PS und GC nehmen und GIMP auslassen.
0
zwobot05.11.1311:23
Und dann gibt es ja noch Photoshop Express.
0
elBohu
elBohu05.11.1311:25
Pixelmator ist eine Klasse Sache, ich hatte vorher auch Photoshop Express, oder wie auch immer die abgespeckte Version heißt.
Pixelmator ist günstiger und besser, meine ich und außerdem nicht Adobe

Gruß
Ivo
„wyrd bið ful aræd“
0
Saedis
Saedis05.11.1311:35
Habe es mit GIMP versucht, bin aber nicht damit warm geworden, die Bedienung war mir irgendwie zu holprig.. PhotoLine war auch nicht so mein Ding und ich bin dann bei Pixelmator gelandet. Bin damit voll zufrieden und über das Preis- Leistungs Verhältnis kann man da wirklich nicht meckern. Zu Pixelmator gibts im Netz etliche Tutorials (auch auf deutsch) die die Einarbeitung mit dem Programm erheblich vereinfachen.
„carpe diem“
0
3d-swiss05.11.1311:40
10 Tutorial in Deutsch zu Pixelmator, das erste findest Du hier: , die anderen kannst du auf der gleichen Seite suchen und finden.

Photoline ist eine deutsche Software, hier gehts zum Forum:

und dann gibt es noch immer Corel Painter für Macintosh:
Corel Painter X3 und
Corel Painter Lite die US-Verson gibt es aktuell für USD 19.99!

oder wie wäre es mit ArtRage 4 (in Deutsch)

Es gibt viel zum "malen", packen wir es an!
0
liGhun
liGhun05.11.1312:03
Ich nutze eigentlich nur noch Gimp (hatte nie Photoshop, Pixelmator nutze ich gelegentlich).

Ich bin kein Künstler (bei weitem nicht...), sondern nehme es für Korrekturen, Konvertierungen und einfache Zusammenstellungen (was halt so anfällt für Arbeit und auch privat). Das sind auch nicht mehr als 2 oder 3 Stunden im Monat.

Die Bedienung ist definitiv sehr gewöhnungsbedürftig (nett ausgedrückt) - aber bisher habe ich in Gimp dafür auch immer alles gefunden, was ich brauchte. Empfehlen tue ich es trotzdem niemanden - einfach wegen der GUI, an die man sich gewöhnen kann, aber auch muss
0
trw
trw05.11.1312:32
fadenschein

Hier noch mal was zu o.g. PhotoLine - ein etwas älteres Interview mit den "Machern" in einer Mac-Zeitschrift (hatte ich irgendwann mal "gebookmarked"):
0
nane
nane05.11.1313:07
Also wenn die Arbeiten nicht zu umfangreich ausfallen (keine Batchverarbeitung), dann genügt auch ein Photoshop Elements. Man kann dabei getrost jeweils 2-3 Versionen an Updates auslassen, auch eine "ältere" Version (z.B. die Version VIII) gibt es fast für "lau" gebraucht oder am Grabbeltisch grösserer Kaufhäuser.

Hauptvorteil, es "fühlt" sich an wie Photoshop. Man kann es bedienen wie Photoshop. Es hat die gleichen Tastaturkürzel wie Photoshop. Es ist Photohop mit einigen (wenn man es nicht zu professionell nutzen muss) Einschränkungen (z.B. kein CMYK, keine Batchverarbeitung). Dafür kostet es neu gerade mal um 70,- je nach Versender. Ältere Versionen um 30,- und es gibt zusätzlich Elements+ dass sehr viele Funktionen von Photoshop in Photoshop Elements "freischaltet" Das Elements+ kostet etwa 12,-

GIMP ist ähm...von Nerds und leider wohl auch nur für diese gemacht. Das UI und die Bedienung haben sich Menschen ausgedacht, die es gut meinten, aber keine Ahnung von Bildverarbeitung oder einem Agenturalltag haben. Es gibt versch. Ansätze, dass GIMP ähm...benutzbar.. zu machen. Es gibt eine Version, die Photohop nachempfunden ist. Aber mein letzter Test endete damit, dass es keine Ebenenfunktionen gibt - oder ich habe es nicht gefunden
„Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
0
fadenschein05.11.1314:19
@alle
Ganz großen Dank für Eure ausführlichen und hilfreichen Tipps und Berichte.

Ich werde mir die Programme jetzt ansehen und prüfen, welches Ebenenmasken und Einstellebenen anbietet und mir ansonsten von der Bedienung zusagt.

Fadenschein
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.